Buchwirtschaft begrüßt Senkung der Mehrwertsteuer auf E-Books

WKÖ-Hinterschweiger: Aktueller Beschluss bringt enorme Entlastung für Buchhandel

Wien (OTS) – Erfreut zeigt sich der Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) über die gestern im Nationalrat beschlossene Senkung des Mehrwertsteuersatzes für E-Books von 20 auf 10%.

„Damit wurde unsere langjährige Forderung nach einer Steuerharmonisierung für digitale Contents wie zum E-Books und gedruckte Bücher umgesetzt“, so Fachverbandsobmann Friedrich Hinterschweiger. Er sieht den aktuellen Beschluss als „Hinweis darauf, wie sehr das Kulturgut Buch – ob digital oder gedruckt – geschätzt wird“.

Für die Buchhändler selbst fällt durch die Harmonisierung des Steuersatzes ein enormer Aufwand in der Warenwirtschaft weg, da nicht länger verschiedene Mehrwertsteuersätze bei Bundle-Produkten – das sind jene mit Kombinationen aus gedrucktem Buch und beigelegter CD-Rom – zu berechnen sind.

Auf EU-Ebene wurde bereits 2018 eine entsprechende Steuerrichtlinie für Bücher formuliert. Die Umsetzung in Österreich ist nun mit dem aktuellen Beschluss erfolgt.

Veröffentlicht von

Ossi Hejlek

Chefredakteur und Herausgeber des sortimenterbriefs, Geschäftsführender Gesellschafter der Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen