Alexander Elspas | © Büchergilde Gutenberg

Büchergilde weiterhin auf Zukunftskurs: Alexander Elspas bleibt Vorstandsvorsitzender bis 2027

Der Aufsichtsrat der Büchergilde Gutenberg hat in seiner gestrigen Sitzung den Vorstandsvorsitzenden der Verlagsgenossenschaft Alexander Elspas für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt. Die zweite Amtszeit für Elspas beginnt damit am 1. März 2022.

Als geschäftsführendem Vorstand war es Elspas bisher nicht nur gelungen, die Büchergilde erfolgreich zu stabilisieren, sondern sie durch die kontinuierliche und innovative Weiterentwicklung von Inhalten und Strukturen zugleich strategisch neu auszurichten. Die weitere Zusammenarbeit begrüßen beide Seiten daher sehr:

„Ich freue mich außerordentlich über die Verlängerung des Vertrages mit Alexander Elspas, der sich nicht zuletzt in der aktuellen Corona-Krise als ein exzellenter Manager erwiesen hat. Als kluger Stratege hat er es vermocht, zusammen mit seinem Team die Büchergilde in ruhigeres Fahrwasser zu lenken und sie für die Zukunft aufzustellen. Darauf wollen wir jetzt gemeinsam aufbauen“, so Dr. Guido Krüger, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Büchergilde.

Alexander Elspas selbst sieht seiner zweiten Amtszeit ebenfalls mit großer Freude entgegen: „Ich danke unserem Aufsichtsrat für das Vertrauen, das er mir erneut entgegenbringt. Die Büchergilde begeistert mich heute noch genauso wie bei meinem Amtsantritt – es ist großartig, dass ich sie als ihr Vorstand, Geschäftsführer und Verleger weiter begleiten darf. Wir haben in den vergangenen Jahren viel erreicht, und es liegen noch so einige spannende Aufgaben vor uns. Unter anderem will ja in nicht allzu ferner Zukunft unser 100-jähriges Bestehen gebührend begangen werden.“

Alexander Elspas wurde 2017 erstmalig zum Vorstandsvorsitzenden der Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft berufen. In seiner ersten Amtszeit konzentrierte er sich u.a. auf die Stärkung des exklusiven Charakters der Büchergilde als dem Kern der Buchgemeinschaft. Zugleich legte er ein Hauptaugenmerk auf das Verlegen von Originalausgaben in der Buchgemeinschaft. Auch die Festigung und den Ausbau der Genossenschaft hat Elspas intensiv vorangetrieben.

Die Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft fördert die Aktivitäten einer hierzulande einzigartigen literarischen Buchgemeinschaft: der Büchergilde Gutenberg. Gegründet 1924 vom Bildungsverband der deutschen Buchdrucker, verfolgt diese nach wie vor das Ziel, in Inhalt und Ausstattung hochwertige Bücher vielen Menschen zugänglich zu machen. Die dort gelebte Kultur des besonderen Buches mündete 2014 in die Gründung der Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft. Inzwischen zählt diese rund 1.400 Mitglieder. Die Verlagsgenossenschaft garantiert nachhaltig die Unabhängigkeit von Buchgemeinschaft und Verlag – und bietet nicht zuletzt allen bibliophilen Menschen ein Zuhause.

 

Pressemitteilung Büchergilde Gutenberg

Die mobile Version verlassen