Andrea Heumann (GF Thalia) übergibt den Spendenscheck an Mag. Leinzinger (Jane Goodall Institute Austria) | © Thalia

Thalia spendet Betrag von 10.000,- Euro für Aufforstungsmaßnahmen in Uganda und Burundi

Im Zuge der Nachhaltigkeitswochen von 16.9–8.10.2021 konnten Thalia Kund*innen mit der Nutzung des Service Filialabholung (Click & Collect) einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten. Für jeden Kunden, der im Aktionszeitraum diese Abholvariante nutzte, spendete Thalia an ein Aufforstungsprojekt des Jane Goodall Institute Austria. Am Montag, 11.12.2021 wurde der Spendenscheck in Höhe von 10.000, – Euro an Frau Mag. Diana Leizinger vom Jane Goodall Institute Austria übergeben.

Mit seiner Beteiligung an den Nachhaltigkeitswochen möchte Thalia zeigen, dass Nachhaltigkeit für das Unternehmen ein wichtiges Thema ist.

„Gleichzeitig möchten wir den Kund*innen vermitteln, dass auch in Zeiten von Onlinehandel und Internetbestellungen jede*r Einzelne seinen Beitrag zur Vermeidung von unnötigem Verpackungsmüll leisten kann“, erklärt die neue Geschäftsführerin von Thalia Österreich, Andrea Heumann.

Durch die vermehrte Bewerbung der Abholvariante in den Nachhaltigkeitswochen wurden aber nicht nur Verpackungsmüll und Transportwege mit all den daraus resultierenden Belastungen für die Umwelt gespart sondern auch Bäume gepflanzt. Für jede abgeholte Sendung wachsen jetzt in Uganda und Burundi Bäume nach.

Frau Mag. Diana Leizinger, Geschäftsführerin des Jane Goodall Institute Austria, zeigt sich hocherfreut über die großzügige Spende und bedankt sich herzlich bei Thalia und den Kund*innen für die Spende: „Damit werden Baumsetzlinge angekauft mit deren Pflanzung und Aufzucht langfristig neuer Lebensraum geschaffen werden kann.“

Dazu schätzt sie auch die gesteigerte Aufmerksamkeit, die ihre Organisation dank der Kooperation mit namhaften Unternehmen wie Thalia bekommt.

Über das Jane Goodall Institut

Gegründet 1977 setzt sich das Jane Goodall Institut aufgeteilt auf 31 Büros auf der ganzen Welt für nachhaltige, ganzheitliche Artenschutz- und Entwicklungsprogramme in Afrika ein und betreibt Schutzstationen für verwaiste und beschlagnahmte Schimpansen. Bis heute ist Jane Goodall durchschnittlich 300 Tage im Jahr unterwegs um in vollbesetzten Auditorien, Schulen und Konferenzzentren über die Bedrohungen der Schimpansen, andere Umweltkrisen und ihre fünf Gründe, warum es Hoffnung gibt, dass wir gemeinsam die Welt retten können, zu sprechen. Überall, wohin sie geht, fordert Jane Goodall ihre Zuhörer auf, ihre persönliche Stärke und Verantwortung zu erkennen, um einen positiven Wandel durch das eigene Verhalten, bewussten Konsum und Hilfsprojekte zu bewirken.
Das Jane Goodall Institute Austria trägt seit 18.09.2015 das österreichische Spenden-gütesiegel mit der Reg.Nr. 06045.

 

Presseaussendung Thalia

Die mobile Version verlassen
%%footer%%