Vorleseposter Buchklub der Jugend 2021

Leseförderung kann nicht früh genug beginnen – Eltern sind als Vorleser*innen gefragt

Am 17. November 2021 findet wieder „der große Vorlesetag“ des facultas-Verlag statt, bei dem Autoren*innen, Prominente und Vorlesepaten*innen Kindern vorlesen – in Vorlesevideos sowie Schulen, Kindergärten, Buchhandlungen und Büchereien in ganz Österreich.

Seit 2007 veröffentlicht die deutsche „Stiftung Lesen“ jährlich eine Vorlesestudie. Für die kürzlich veröffentlichte Vorlesestudie 2021 wurden 507 pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten befragt. Die Befragten gaben an, dass Kinder in den Kindergärten oft eigeninitiativ das Vorlesen einfordern, wofür u.a. folgende Gründe genannt wurden (Mehrfachnennungen waren möglich): „Die Kinder haben Lust auf eine Geschichte, Vorlesen
macht einfach Spaß“, sagten 99% der Befragten. „Die Kinder wollen auch mal die pädagogische Fachkraft für sich haben, Zeit allein mit ihr verbringen“ meinten 96% und „Die Kinder wollen mehr über ein Thema wissen“, antworteten 93%.
Die Studie zeigt daher auf, dass Vorlesen Kindern Spaß macht, Kinder wissbegierig sind und dass Vorlesen die Bindung zwischen dem Vorlesenden und dem Kind stärkt.

Allerdings nahmen 41 % der Befragten auch überdurchschnittlich viele Kinder wahr, denen zu Hause Impulse für das Vorlesen fehlen. Die Gründe dafür, nebst Zeitmangel und digitalen Medien, waren u.a. dass „Die Eltern wissen, dass im Kindergarten vorgelesen wird und denken, dass sie selbst es nicht mehr tun müssen“ (56%) sowie dass „Die Eltern keine Erfahrung haben und unsicher sind, wie das geht und was sie vorlesen sollen“ (50%). Es ist also notwendig, im sozialen Umfeld des Kindes – insbesondere bei den Eltern – das Bewusstsein zu fördern, dass Vorlesen die Basis für Lesemotivation, Lese- und Lernerfolg ist.
Der Österreichische Buchklub der Jugend engagiert sich seit über 70 Jahren im Bereich der Lesefrühförderung, mit langfristigen Projekten wie beispielsweise den LESEGEMEINDEN und einer kostenlosen Broschüre für Schuleischreiber*innen. Zudem liest die Buchklub-Redaktion zig Neuerscheinungen und empfiehlt pädagogisch wertvolle Bücher, die aktuelle und für Kinder und Jugendliche interessante Themen behandeln. Denn die Kriterien zur Anschaffung von Vorlesestoff sind, laut Vorlesestudie 2021, die „Aktualität des Lesestoffs“ (93%), „altersgerechte Inhalte“ (92%) und die „pädagogische Eignung“ (75%).

Lesemotivation beginnt nicht erst beim Schuleintritt, sondern ist ein Prozess, der bereits im Kleinkindalter beim Vorlesen und Erzählen beginnt. Lesemotivation endet für die Eltern aber auch nicht beim Schuleintritt des Kindes. Gerade Kinder in der anstrengenden Phase des Lesen Lernens brauchen Zuwendung und Unterstützung.

 

Presseinformation Österreichischer Buchklub der Jugend

Die mobile Version verlassen
%%footer%%