Gemeinsame Sachspendenaktion für geflüchtete Kinder aus der Ukraine

Eine Gemeinschaftsaktion der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, LesArt Berlin, des Sankt Michaelsbundes und der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V. (avj)

Seit dem 24. Februar schauen wir verständnislos in den Osten, verstehen es nicht und wollen helfen. Wir bekunden unsere Solidarität mit der Ukraine, spenden Geld – und bleiben doch hilflos. Was können wir tun?

Auf Initiative der LesArt in Berlin sowie der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und des Sankt Michaelsbundes haben die Pressestellen der Kinder-, Jugend- sowie Hörbuchverlage der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj) eine Aktion gestartet, um geflüchteten Kindern eine Freude zu machen. Gefragt waren textfreie Kinderbücher, Malbücher und Spiele, die von LesArt an Unterbringungsorten verteilt werden. Die Akademie und der Michaelsbund geben diese dezentral an Büchereien weiter und an Pfarreien, Vereine und Familien, die geflüchtete Mütter und Kinder aufnehmen.

„Dass meine bescheidene Anfrage eine solch große Welle der Hilfsbereitschaft hervorrufen würde, hätte ich nicht gedacht“, sagt Initiatorin Dr. Annette Wostrak von LesArt.

„Für uns war es eine Selbstverständlichkeit, in aller Schnelle die Pressekolleg*innen anzuschreiben und um unkomplizierte Unterstützung zu bitten“, sagt Tomas Rensing von der AG Komm innerhalb der avj. „»Tolle Aktion«, »Klar, wir machen mit« und »Da sind wir natürlich mit dabei« waren spontane Reaktionen. Mal wieder ein Zeichen dafür, wie wichtig das Netzwerken ist.“

Verlage, die sich ebenfalls an der Aktion beteiligen möchten, können sich mit Fragen gerne an die avj-Geschäftsstelle wenden (info@avj-online.de).

 

Pressemitteilung  Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj)

Die mobile Version verlassen
%%footer%%