Sarah M. Orlovský | © Tyrolia

Sarah M. Orlovský für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert

Heute wurden sie bekannt gegeben: Die Nominierungen für die wichtigste Auszeichnung der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur. Und wir dürfen jubeln: Die Oberösterreicherin Sarah M. Orlovský ist mit „Eine halbe Banane und die Ordnung der Welt“ in der Kategorie Kinderbuch für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

In dem berührenden Buch geht es um eine intensive Schwesternbeziehung zwischen die sich eine furchtbare Krankheit schiebt: Magersucht.

Aus der Jurybegründung: „Hilflosigkeit und Verzweiflung, aber auch Liebe und Hoffnung kommen im Monolog der jüngeren Schwester bewegend zum Ausdruck. Unterstrichen wird dies durch die kunstvoll-rhythmische Sprache. Das Buch sensibilisiert für die Krankheit und macht die Not des Umfelds eindrücklich erlebbar. – Eine Ausnahmeerscheinung im Kinderroman, die der Ausnahmesituation der Protagonistin gerecht wird.“

Nähere Informationen zum Buch und eine Leseprobe finden Sie hier: https://www.tyroliaverlag.at/item/46926156

Deutscher Jugendliteraturpreis

Schon seit 1956 prämiert der Deutsche Jugendliteraturpreis jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur und ist mit insgesamt 72.000 Euro dotiert. Stifter ist das deutsche Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Alle Nominierungen sowie die vollständigen Jurybegründungen sind unter www.jugendliteratur.org abrufbar.

 

Presseaussendung Tyrolia Verlag

Die mobile Version verlassen