Johanna Schaible | © Ruben Holliger

Johanna Schaible gewinnt den Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2022

Der diesjährige Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis geht an die Berner Illustratorin Johanna Schaible für ihr Bilderbuchdebüt «Es war einmal und wird noch lange sein» (Hanser Verlag). Der mit 10 000 Franken dotierte Preis wurde heute im Rahmen der Solothurner Literaturtage vom Schweizerischen Institut für Kinder und Jugendmedien SIKJM, dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV sowie von den Solothurner Literaturtagen verliehen.

So begründet die Jury ihren Entscheid:

«Mit ganz neu gedachten künstlerischen Möglichkeiten, die dem Buch als Medium zur Verfügung stehen, überrascht und überzeugt ‹Es war einmal und wird noch lange sein› als innovative, unmittelbare Auseinandersetzung mit dem stets aktuellen Thema der Zeit. Fast architektonisch aufgebaut fordert es von den Leser:innen jeden Alters eine reflexive und emotionale Lektürebeteiligung ein und vermittelt die beruhigende Botschaft, dass das Leben stets weitergeht und vieles noch kommt.»

Die Preisträgerin 2022

Johanna Schaible, geboren 1984, studierte Illustration an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Heute arbeitet sie als Illustratorin in Bern. Ausserdem ist sie künstlerische Leiterin eines Kunstateliers für Kinder und Jugendliche. «Es war einmal und wird noch lange sein» ist ihr Bilderbuchdebüt. Es ist für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 nominiert und war der Sieger der internationalen dPictus-Präsentation 2019 für unveröffentlichte Bilderbuchprojekte. – www.johannaschaible.ch

Shortlist des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises 2022

Für die Shortlist des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises 2022 wurden fünf Titel nominiert. Die weiteren Nominierten erhalten 2500 Franken:

  • «Astor» von Tito Moccia, Antipodes 2021
  • «Herr Bert und Alfonso jagen einen Dieb» von Laura D’Arcangelo, Atlantis 2021
  • «Moni heisst mein Pony. Spoken Word & Cartoons» von Andrea Gerster (Text) und Lika Nüssli (Illustration), SJW Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2021
  • «Le voisin» von Walid Serageldine, La Joie de lire 2021

Die Shortlist mit den Jurybegründungen finden Sie unter www.schweizerkinderbuchpreis.ch. Es finden zudem in der ganzen Schweiz verschiedene Lesungen mit Johanna Schaible und den nominierten Illustrator:innen und Autor:innen statt. Veranstaltungen und Termine unter www.schweizerkinderbuchpreis.ch/aktuell.

Die Jury 2022

Die unabhängige, fünfköpfige Jury besteht aus Vertreterinnen und Vertretern aus drei Sprachregionen: www.schweizerkinderbuchpreis.ch/die-jury-2022.

Der Preis

Über 100 Titel von 75 Verlagen wurden dieses Jahr für den Preis eingegeben. Der Preis wird jährlich vergeben. Ziel ist es, herausragende Bilder-, Kinder- und Jugendbücher – auch Sachbücher und Comics mit junger Zielgruppe – auszuzeichnen und so der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Der Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis will zudem die Schweizer Kinder- und Jugendbuchschaffenden sowie ihre Verlage würdigen. Und er soll die Bedeutung einer vielfältigen und lebendigen Kinder- und Jugendliteratur für die Lesemotivation von Kindern und Jugendlichen unterstreichen.

Auszeichnungsberechtigt sind Werke von Schweizer oder in der Schweiz ansässigen Autor:innen und Illustrator:innen, die im Vorjahr der Preisvergabe erstmals in einer offiziellen Landessprache erschienen sind.

Trägerschaft

Träger dieser nationalen Auszeichnung für Kinder- und Jugendbuchschaffende sind der Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV, die Solothurner Literaturtage und das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM.

Unterstützt von: Else v. Sick Stiftung | Ursula Streit | Stiftung Temperatio

Die Geschäftsstelle des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises wird vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM betreut, das vom Bundesamt für Kultur gefördert wird.

Mit Dank an AVA Verlagsauslieferung AG und Bibliomedia Schweiz

 

Medienmitteilung Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis

Die mobile Version verlassen
%%footer%%