Scherz-Kogelbauer GmbH übernimmt Buchhandlung Reithmeyer

Die Traditions-Buchhandlung Reithmeyer in Neunkirchen wird auch künftige Generationen in die Welt der Bücher entführen. Das seit 1865 am Hauptplatz ansässige Geschäft befindet sich seit 1. Jänner 2022 unter dem Dach der Scherz-Kogelbauer GmbH. Zum Jahreswechsel wurde auf die gelungene Übergabe angestoßen.

20 Jahre lang leitete Katharina Lindau die Geschicke der Buchhandlung Reithmeyer am Neunkirchner Hauptplatz. Da sie mit Jahresbeginn 2022 in Pension gehen wollte, machte sie sich auf die Suche nach geeigneten Nachfolgern, um das Traditionshaus, das seit über 155 Jahren besteht, in die Zukunft zu führen. Fündig wurde sie bei der Scherz-Kogelbauer GmbH mit Stammsitz in Kirchschlag in der Buckligen Welt. Diese hat sich in den letzten Jahren in der gesamten Region einen Namen in Sachen Buch, Papier und Büro gemacht.

Neben der Papier- und Buchhandlung in Kirchschlag erwarben Katrin Scherz-Kogelbauer und Thomas Scherz erst im Jahr 2020 die Papier- und Buchhandlung Rehor in Ternitz, nachdem Reingard Rehor in Pension gegangen war. Mit der Buchhandlung Reithmeyer in Neunkirchen – die den traditionsreichen Namen übrigens behalten wird – wird das Buch-Standbein weiter ausgebaut. Und das in einer Zeit, in der man eigentlich jedes beliebige Werk per Mouse-Klick online beziehen könnte.

Warum also die Entscheidung, ausgerechnet in diesem Bereich zu expandieren?

„Zum einen ist der Standort in Neunkirchen perfekt, um unsere bestehenden Standorte in Ternitz und Kirchschlag zu verbinden. Mit der Buchhandlung Reithmeyer haben wir sozusagen eine Bücher-Achse im südlichen Niederösterreich, die für uns auch logistisch Vorteile bringt. Zum anderen glauben wir an die Unsterblichkeit des Buches und wir sind überzeugt, dass das, was unsere Teams an den drei Standorten leisten, durch einen Online-Algorithmus niemals ersetzt werden kann. Bücher – ob Kinderbücher, Romane oder Reiseführer – entführen in unbekannte Welten. Unsere Fachkräfte vor Ort dienen dabei als Reiseleiter, begleiten, unterstützen und beraten.“, so Scherz-Kogelbauer.

Erhalt regionaler Strukturen

Schon in den beiden Buchhandlungen in Ternitz und Kirchschlag wird regionalen Autoren ein besonderer Platz geboten.

„Es ist uns bewusst, wie wichtig der Erhalt kleiner regionaler Strukturen ist, dazu gehört nicht nur der Nahversorger mit Lebensmitteln, sondern auch mit Büchern, Papier-, Büro- und Schreibware“, ist Katrin Scherz-Kogelbauer überzeugt.

Übrigens bleibt in Neunkirchen nicht nur der traditionsreiche Name erhalten, sondern auch das erfahrene Team. Mit diesem und Katharina Lindau wurde am letzten Tag des Jahres 2021 auf die erfolgreiche Übernahme angestoßen. Die bisherige Eigentümerin zeigte sich erfreut über die engagierten Nachfolger. Katrin Scherz-Kogelbauer und Thomas Scherz bedankten sich für die reibungslose Übergabe.

„Als Steuerberaterin bin ich mir durchaus bewusst, dass Betriebsübernahmen nicht immer so glatt über die Bühne gehen. Ein großes Dankeschön an Katharina Lindau für ihre unkomplizierte Art und ihre Unterstützung, damit die Übernahme so reibungslos erfolgen konnte, sowie viel Freude und angenehme Stunden mit so manchem spannenden Buch in der wohlverdienten Pension“, so Scherz-Kogelbauer.

Buchhandlung Reithmeyer

Die Buchhandlung Reithmeyer ist zu den gewohnten Öffnungszeiten für ihre Kunden da. Alle Infos zu den Geschäften und zum Online-Buchshop sowie einen Einblick in das Unternehmen findet man im Internet unter www.scherz-kogelbauer.at
Aktuelle Aktionen und besondere Neuheuten werden laufend auf den Social-Media-Kanälen auf Facebook und Instagram veröffentlicht.
Die Scherz-Kogelbauer GmbH mit Stammsitz in Kirchschlag in der Buckligen Welt betreibt neben den Buch- und Papierhandlungen in Kirchschlag und Ternitz sowie der Buchhandlung in Neunkirchen eine Werbeagentur, einen Verlag sowie eine Druckerei und ist Herausgeberin des Regionalmagazins „Bote aus der Buckligen Welt“.

 

Presseaussendung Scherz-Kogelbauer GmbH

Zwei Premium-Marken machen gemeinsame Sache: Von Thalia ist in Zukunft so manches da da da bei Interspar

Interspar und Thalia starten ab sofort in drei Testmärkten in Linz, Wien und Lienz in eine Kooperation, die sowohl den Partnern als auch den Kund*innen viele Vorteile bringen soll: Thalia erschließt sich mit selbstständig bespielten und ausgestatteten Verkaufsflächen innerhalb der Märkte von Interspar ein neues Geschäftsfeld und Interspar bietet den Kund*innnen in den Hypermärkten gleichzeitig mit noch mehr Auswahl das perfekte Shopping-Erlebnis.

Ab Mitte November kann der Einkauf bei Interspar schon mal ein bisschen länger dauern – dann nämlich, wenn Kund*innen die neuen Thalia-Inseln erkunden, und neben den Lebensmittelvorräten für das Wochenende auch gleich den Lesestoff für die ganze Familie mit nach Hause bringen.

„Zwei starke Marken gehen hier eine Kooperation ein, die für beide Partner, aber besonders auch für unsere gemeinsamen Kunden*innen viele Vorteile bringt. Thalia erschließt sich mit dem selbstständig bespielten und ausgestatteten Verkaufsflächen innerhalb der Märkte von Interspar einen weiteren Zugang zu seinen Kund*innen, startet in ein neues Geschäftsfeld und ergänzt seine Omnichannel Strategie um ein weiteres Standbein,“ freut sich Andrea Heumann, die Geschäftsführerin von Thalia Österreich.

„An den drei Interspar-Teststandorten lässt sich nun kulinarischer Genuss mit Lesegenuss auf das Feinste verbinden!“, so Heumann weiter. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Thalia und sind überzeugt, dass der Service bei unseren Kundinnen und Kunden gut angenommen wird!“ ist sich Interspar Österreich Geschäftsführer Mag. Johannes Holzleitner sicher.

Beide Projektpartner erwarten sich Vorteile für die gemeinsamen Kund*innen aus dieser Kooperation auf Augenhöhe.

„Interspar bietet alles unter einem Dach für das Leben zuhause, was kurze Wege und eine große Zeitersparnis bedeutet. Besonders seit dem Ausbruch der Coronakrise schätzen die Österreicherinnen und Österreicher dieses Angebot enorm. Nun bringen wir gemeinsam mit Thalia noch mehr Auswahl in unsere Hypermärkte in Form eigener kompakter Verkaufsflächen direkt im Markt – bestückt mit Neuheiten und Bestsellern vom Krimi bis zum Kinderbuch“ erklärt Mag. Johannes Holzleitner die Vorteile.

„Unsere Thalia-Shops sollen kleine Inseln sein, die den Einkauf entschleunigen und entspannter gestalten können. Wir bringen damit die Lesekultur noch näher zu den Menschen und erleichtern ihnen den Zugang zum Leseerlebnis weiter“, so Claudia Schmidt, Geschäftsleiterin Einkauf und seitens Thalia Projektleiterin in diesem Kooperationsprojekt, über die Strategie des größten Sortimentsbuchhändlers des Landes.

Thalia setzt auch bei diesen neuen Verkaufsflächen auf Qualität und seine Kompetenz als Buchhändler. So sollen nicht etwa Billigbücher angeboten werden, sondern im Gegenteil, Neuheiten und Bestseller aus den Genres Krimi, Roman und Sachbuch, Kinderbeschäftigung und Kinderbuch und das alles mit einem Fokus auf österreichischer Literatur – so, wie das Thalia-Kund*innen auch aus den Buchhandlungen gewohnt sind. Im November stehen zum Beispiel klingende Namen wie Sebastian Fitzek (Playlist) Jo Nesbø (Eifersucht), Colleen Hoover (Layla) oder auch Cecelia Ahern (Sommersprossen – Nur zusammen ergeben wir Sinn) in den Regalen der Thalia-Inseln.

Nicht zu unterschätzen ist auch der praktische Aspekt für die Kund*innen, die sich durch die Kooperation mitunter einen Weg ersparen können. Eben mal schnell den neuen Bestseller mitgenommen, von dem die Freundin erzählt hat, ein kleines Mitbringsel für den Kindergeburtstag besorgt oder sich selbst mit einer zufälligen Entdeckung beim Schmökern einen kleinen Luxus gegönnt – so oder so ähnlich könnte das Rundum- Einkaufserlebnis bei Interspar in Zukunft aussehen. Für beide Marken können sich daraus eine erhöhte Kundenfrequenz, noch stärkere Kundenbindung, gesteigerte Bekanntheit und noch bessere Imagewerte ergeben.

Die drei Testmärkte in denen seit 16. November 2021 das kompakte Thalia-Konzept umgesetzt ist, sind:

  • INTERSPAR-Hypermarkt in Linz (Industriezeile 76, 4020 Linz)
  • INTERSPAR-Hypermarkt Wien Westfield Donau Zentrum (Donaustadtstraße 1, 1220 Wien)
  • INTERSPAR-Hypermarkt Lienz/Nußdorf-Debant (Großglocknerstraße 1, 9900 Nußdorf-Debant)

 

Pressemeldung Thalia

Mohr Morawa – Wichtige Information zum bevorstehenden Lockdown

Wie Sie den Medienberichten entnehmen konnten, steht uns ab Montag, den 22.11.2021 ein weiterer österreichweiter Lockdown und somit auch eine Schließung des Bucheinzelhandels bevor.

Zusätzlich zu den bestehenden Problemen bei den Lieferketten, dem fehlendem Personal und der Rohstoffknappheit, trifft uns diese Maßnahme in der für uns alle wichtigsten und umsatzstärksten Zeit des Jahres.

Wir freuen uns daher, Ihnen mitteilen zu können, dass wir weiterhin uneingeschränkt für Sie da sind. Wir werden, wie kürzlich angekündigt (siehe Morawa-Servicezeiten-Jahreswechsel 2021_2022.pdf), an den Weihnachtssamstagen für Sie erreichbar sein und Ihre Bestellungen ausliefern.

In Anbetracht der Umstände ersuchen wir Sie um Ihre Mithilfe: Schicken Sie uns weiterhin laufend Ihre Bestellungen und warten Sie mit der Bestellübermittlung nicht auf das Ende des Lockdowns!
Nur so ist sichergestellt, dass ihre Bestellungen laufend bearbeitet werden können.

Sollten Sie für die Zeit des Lockdowns keine Belieferung wünschen, geben Sie bitte unserem Kundenservice unter bestellung@mohrmorawa.at Bescheid.

 

Aussendung Mohr Morawa Buchvertrieb

Morawa Shopping City Süd in Vösendorf sucht eine/n Filialleiter/in

Die Morawa Buch und Medien GmbH sucht ab Februar 2022 für ihre Buchhandlung Morawa Shopping City Süd in Vösendorf eine/n

Filialleiter/in

  • für 38,5 Wochenstunden
  • Gehalt ab 18. Berufsjahr € 3.230,00 brutto/38,5 h Woche

Anforderungen

  • Abgeschlossene Buchhandelslehre
  • Gewährleistung einer aktiven Kundenansprache und kompetenten Kundenberatung als Vorbildfunktion für Ihre Mitarbeiter/innen
  • Verantwortung für eine bedarfsorientierte Warendisposition und optimale Warenpräsentation
  • Fachliche Führung und Anleitung des Filialteams
  • Sicherstellung eines attraktiven, verkaufsfördernden Filialauftritts

Bitte senden Sie Ihre ausschließlich schriftliche Bewerbung an:

Morawa Buch und Medien GmbH
zu Handen Frau Katharina Zalmann
Hackinger Str. 52, 1140 Wien
Oder via Mail an: katharina.zalmann@morawa.at

 

Anzeige Morawa Buch und Medien

Verleihung des Österreichischen Buchhandlungspreises 2020 und 2021 auf der Buch Wien 21

Die Verleihung des Österreichischen Buchhandlungspreises der Jahrgänge 2020 und 2021 fand am 12. November im Rahmen der Buch Wien 21 statt. Jürgen Meindl, Leiter der Sektion Kunst und Kultur im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) und Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels (HVB) überreichten die Ehrenurkunden an die preisgekrönten Buchhandlungen.

Aufgrund der Coronapandemie wurde der Verleihungsakt für den Jahrgang 2020 gemeinsam mit dem aktuellen Jahrgang 2021 begangen.

Preisträger 2020

Die Preisträger 2020 sind die Bücherstube (Horn), die Buchhandlung Lerchenfeld (Wien), die Buchhandlung Löwenherz (Wien), die Buchhandlung Wirthmiller (Saalfelden) und die Wagner’sche Universitätsbuchhandlung Medici (Innsbruck).

Preisträger 2021

Die Preisträger 2021 sind die Buchhandlung Brunner (Bregenz), die Buchhandlung Erlkönig (Wien), die Buchhandlung Riepenhausen (Hall in Tirol), die Buchhandlung Weidinger (Seewalchen am Attersee) und die Grätzlbuchhandlung Lainz (Wien).

Österreichische Buchhandlungspreis

Der Österreichische Buchhandlungspreis wird seit 2017 jährlich an die fünf besten Buchhandlungen vergeben und ist mit je 10.000 Euro dotiert. Das BMKÖS und der HVB richten den Preis gemeinsam aus.

Die Auszeichnung als beste Buchhandlung des Jahres zielt darauf ab, Anreize für die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle oder die Fortführung von Geschäftsaktivitäten zu geben. Eine vielfältige und flächendeckende Buchhandelslandschaft soll, auch in Zeiten des wachsenden Online-Handels, gewürdigt werden und Buchhandlungen als Orte der Kultur und Bildungsarbeit sowie der Vermittlung und Begegnung gestärkt werden.

 

Pressemitteilung Hauptverband des Österreichischen Buchhandels

Aktion „LESEN: Abenteuer im Kopf“

Die Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft der Wirtschaftskammer NÖ initiiert auch heuer wieder eine Imagekampagne für die Unterstützung des niederösterreichischen Buchhandels und der Verlage, die unter dem Titel „LESEN: Abenteuer im Kopf“ ab November 2021 läuft.

Was bezweckt die Kampagne?

Mit dieser NÖ-weiten flächendeckenden Kampagne wird der Fokus verstärkt auf das Thema „LESEN“ gelenkt. Dieses Jahr ist Erwin Steinhauer unser Testimonial, Botschafter und Unterstützer dieser Aktion. Die Kampagne soll Lust auf LESEN machen und vor allem potenzielle Kunden in den stationären Buchhandel bringen.
Begleitet wird die Aktion mit Plakaten, in den sozialen Medien (https://www.facebook.com/abenteuerimkopf) sowie mit der bekannten Homepage www.abenteuerimkopf.at, die als Informationsplattform für LeserInnen und BuchhändlerInnen fungiert.

Wie funktioniert die Kampagne?

Mittels Teilnahme am Gewinnspiel gibt es wieder die Möglichkeit, eine LESE-Bonus-Münze im Wert von EUR 10,- zu gewinnen. Wir fordern die Teilnehmer auf uns mitzuteilen, was für sie LESEN bedeutet.

Dazu Obfrau Irene Alexowsky:

„Mit dieser Aktion führt die NÖ Buch- und Medienwirtschaft eine wichtige Initiative und ein Vorzeige-Projekt für Buchhandlungen und Verlage in Niederösterreich durch. Die Zeiten bleiben weiterhin sehr herausfordernd, hier sind Bücher wichtige Begleiter und Kraftquellen, die uns Perspektiven geben und uns positiv in die Zukunft blicken lassen. Mit einem Buch entscheiden Sie selbst, in welche Story des Lieblingsautors Sie eintauchen wollen. Bücher bedeuten Weiterbildung und sie sind immer unsere Freunde, denn LESEN ist Abenteuer im Kopf!“

500 Stück dieser Münzen werden verlost und können im stationären niederösterreichischen Buchhandel eingelöst werden. Die Organisation und Abwicklung des Gewinnspiels erfolgt durch die Fachgruppe. Die Kampagne startet im November 2021.
Update 2. Dezember: Aufgrund der gegebenen Situation wurde die Möglichkeit LESE-Bonus-Münzen im stationären Buchhandel einzulösen, bis Ende Jänner 2022 verlängert. Die Aktion gilt natürlich auch aktuell bei Click & Collect.

 

 

Pressemitteilung Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft Wirtschaftskammer Niederösterreich

Petra Hofer übergibt die Grätzlbuchhandlung an Helena Prinz

Am 31. Jänner 2022 wird Petra Hofer die Grätzlbuchhandlung Lainz an ihre Nachfolgerin Helena Prinz, die langjährige Mitarbeiterin von Christoph Eckl (Buchhandlung Lesezeit Liesing), übergeben.

Als ich mich entschlossen habe, eine Nachfolge für meine geliebte Buchhandlung zu suchen, hätte ich mir das große Interesse nicht träumen lassen!
Am 31.1.2022 übergebe ich die Grätzlbuchhandlung in neue Hände. Mit Helena Prinz habe ich eine Nachfolgerin gefunden, die alle meine Wünsche aufs wunderbarste erfüllt. Sie ist belesen und klug, hat das ABC des Buchhandels im kleinen Finger, ist freundlich und zugewandt und sprüht vor Energie.
Um den Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, werden wir im Jänner beide in der Buchhandlung anzutreffen sein. Außer dem verjüngten Kopf der Buchhandlung ändert sich eigentlich nichts für Sie/euch. Vorhandene Gutscheine können selbstverständlich auch künftig weiter eingelöst werden.
Ich bin mir sicher, dass Sie, meine hochgeschätzten Kundinnen und Kunden Helena Prinz mit der gleichen Wärme und Wertschätzung begegnen werden, die ich so reich hier erfahren darf. Unendlich dankbar und glücklich darüber, dass ich mein geliebtes „Buchhandlungsbaby“ in so gute Hände legen darf, freue ich mich auf meine letzten Wochen hier und sage aus vollem Herzen DANKE!
– Petra Hofer

 

Grätzlbuchhandlung Lainz / Redaktion Schwarzer

Thalia beendet Geschäftsjahr 2020/21 trotz Pandemie mit Umsatzplus

Thalia beendet das Geschäftsjahr 2020/2021 in Deutschland und Österreich mit einem Umsatz von mehr als 1,1 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von rund 7 Prozent. Dabei legte der Buchhändler insbesondere beim E-Commerce deutlich zu. So stieg der Umsatz in diesem Bereich auf rund 40 Prozent (Plus 12 Prozentpunkte vs. VJ) ? das entspricht rund einer halben Mrd. Euro. Durch die Auswirkungen der Pandemie sank der Umsatz im stationären Buchhandel in Deutschland und Österreich auf vergleichbarer Fläche um rund 16 Prozent. Verantwortlich für die Verluste waren die staatlich angeordneten Schließungen der meisten Läden über einen Zeitraum von rund fünf Monaten. Auch das wichtige stationäre Weihnachtsgeschäft fiel komplett aus. Trotz dieser Herausforderungen hat Thalia keine Mitarbeitenden aufgrund der Pandemie entlassen müssen. Das Unternehmen stockte zudem auch im Geschäftsjahr 2020/2021 das Kurzarbeitergeld in den Monaten Januar und Februar auf bis zu 100 Prozent auf.

Michael Busch, CEO und geschäftsführender Gesellschafter von Thalia: „Die Freude über unser Umsatzplus kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir unsere Ziele im Geschäftsjahr 2020/2021 deutlich verfehlt haben. Der Schaden durch die Zwangsschließungen unserer Buchhandlungen beträgt, über beide Corona-Jahre hinweg, rund 65 Millionen Euro. Davon übernimmt der Staat vermutlich einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Den Rest müssen wir über Kredite finanzieren – es fehlen somit viele Millionen für notwendige Investitionen“. Das verschaffe multinationalen Wettbewerbern einen Vorteil gegenüber dem deutschen Familienunternehmen Thalia, so Busch weiter.

Obwohl Thalia durch die Pandemie mit in der Höhe nötigen finanziellen Verbindlichkeiten in das neue Geschäftsjahr starten wird, hat sich das Unternehmen in der Krise weiterentwickelt: besonders das Omni-Channel-Geschäftsmodell wurde gestärkt und weiter vorangetrieben. So wuchs das E-Commerce-Geschäft von Thalia in Deutschland und Österreich um rund 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Laut einer aktuellen Studie des renommierten EHI Retail Institute mit Statista, überspringt Thalia bei den 100 umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands in nur einem Jahr 22 Plätze und landet in der oberen Hälfte des Rankings auf Platz 40. Kaum ein anderer Händler kann eine ähnlich deutliche Verbesserung vorweisen.

Thalia setzt weiterhin auf den Ausbau aller Vertriebskanäle

Zur Thalia Plattform gehören mittlerweile ca. 470 Buchhandlungen in Deutschland (Plus 9 vs. VJ), Österreich und der Schweiz. Kein Buchladen wurde aufgrund der Krise aufgegeben, obwohl die Besucherfrequenz im letzten Geschäftsjahr in Deutschland und Österreich um mehr als 34 Prozent sank. Dagegen konnte die Kundengewinnungsquote (Plus 4,5 Prozent vs. VJ) sowie der Kauf pro Kunde (Plus 13 Prozent vs. VJ) in beiden Ländern durch Marketinginvestitionen im zweistelligen Millionenbereich deutlich gesteigert werden.

Auch die Thalia-Plattform mit Branchenlösungen für IT, Webshop und Beschaffung, entwickelt sich weiter. Ende Oktober 2020 gaben Thalia und der Traditionsbuchhändler Osiander ihre Zusammenarbeit bekannt. Mit dem Go-live des Osiander-Webshops inklusive der Omni-Channel-Services und dem Anschluss von insgesamt 69 Buchhandlungen an die Thalia IT-Infrastruktur, geht die Zusammenarbeit nun in den Regelbetrieb über. Damit ist es gelungen, die Nummer drei im Markt in weniger als einem Jahr auf die Plattform zu holen. Mit Hachmann und Dreimann in Olpe, sowie der Buchhandlung Galensa in Quickborn (Eröffnung Januar 2022) sind zwei weitere Buchhändler auf die Plattform gekommen, um als selbstständige Unternehmer vom Thalia Know-how zu profitieren. Michael Busch versteht die Plattform „als solides Fundament, auf dem auch andere ihr Geschäft aufbauen und erfolgreich gestalten können“.

Ausbau buchnaher Geschäftsfelder

Neben dem Ausbau des Buchhandlungsnetzwerkes, stellt sich das Unternehmen mit buchhandelsnahen Themen zunehmend breiter auf. So gewinnt durch den Zukauf von Lehmanns Media im März 2021 der Fachinformationshandel an Bedeutung, durch den zahlreiche Synergien und attraktive neue Kontaktpunkte entstehen. Der Unternehmensbereich versteht sich als Quelle von relevantem Wissen für private und institutionelle Kund*innen mit Zugriff auf rund 100 Mio. Artikel in den verfügbaren Katalogen. So vertrauen beispielsweise alle Goethe-Institute weltweit auf die Kompetenz von Lehmanns Media. Mit dem Erwerb von Spotlight, einem führenden Systemdienstleister für Entertainmentprodukte wie Ton- und Bildträger, Bücher, Software und Konsolenspiele, verstärkt Thalia auch das Engagement im Systemhandel. Seit 2019 gehört bereits mit Best of Books (B.O.B), ein wichtiger Player in diesem Markt zu Thalia. Im September wurde B.O.B mit Spotlight unter dem Namen „Thalia Retail Concepts“ zusammengeführt. Damit verstärkt Thalia seine Präsenz u.a. im Lebensmitteleinzelhandel. Der erste Shop mit vollständigem Thalia Branding wurde im Juni in Kaiserslautern eröffnet, weitere Standorte sollen in den nächsten Monaten folgen.

Erfolgreich im Markt des digitalen Lesens und Hörens

Während der Corona-bedingten Schließungen wuchs das Interesse der Konsument*innen an digitalen Leseerlebnissen. So steigen beispielsweise die Ausgaben für E-Books (Plus 10 Prozent vs. VJ) und für Hörbuchdownloads (Plus 26 Prozent vs. VJ). Heute besitzen drei Millionen Menschen ein E-Book- oder Hörbuch-Abonnement. Der Marktanteil von Thalia im E-Book-Markt liegt bei 25 Prozent. Die tolino Allianz konnte ihren Marktanteil am E-Reading-Markt auf insgesamt 44 Prozent ausbauen. Zusätzlich baute Thalia den Marktanteil bei Hörbüchern im stationären Buchhandel deutlich von 35 auf 42 Prozent aus.

Zu den Gewinner-Sortimenten im vergangenen Geschäftsjahr zählten neben Kinderliteratur, Kinderbeschäftigung und englischsprachigen Büchern vor allem die Spielwaren.

Durch den Rückzug des Spielzeugfachhandels aus den Innenstädten übernimmt Thalia verstärkt dessen Rolle. Der Sortimentsanteil dieses Segments beträgt mittlerweile rund 10 Prozent (Plus 2 Prozent vs. VJ).

Einzelhändler-Plattform und Initiative ‚shopdaheim‘ wächst und erweitert Angebot

Im März 2020 wurde die Einzelhandelsplattform ‚shopdaheim.de/at‘ gegründet, um den multinationalen Internetkonzernen eine regionale Alternative entgegenzusetzen. Die von Thalia Mayersche und Osiander initiierte Händler-Allianz ermöglichte es dem Geschäft „in der Nähe“, auch während der Corona-bedingten Schließungen für die Kundinnen und Kunden erreichbar zu bleiben. Seitdem wächst die Plattform kontinuierlich und umfasst heute rund 25.000 Einzelhändleradressen aus über 130 Branchen. Händler*innen haben ab sofort die Möglichkeit, individuelle Profile anzulegen, auf denen tagesaktuelle Informationen, angebotene Serviceleistungen oder das Produktsortiment im digitalen Schaufenster abgebildet werden. Zusätzlich werden Services wie Click & Shop, Click & Meet und Click & Call angeboten.

Michael Busch: “Corona war ein schmerzhafter Weckruf für den Einzelhandel. Mit der Gründung von ‚shopdaheim‘ konnten wir aktiv zur dringend notwendigen Digitalisierung besonders der kleinen Läden beitragen. Für den stationären Handel, für die Vielfalt in den Einkaufsstraßen, ist es von entscheidender Bedeutung, auch online präsent zu sein. Die Kund*innen bewegen sich schon heute mühelos zwischen On- und Offline-Welt – genau an dieser Stelle setzen die neuen Funktionen und Services von ‚shopdaheim‘ an.“

Erfolgreiche Kampagnen für sicheres Einkaufen und vitale Innenstädte

Das vergangene Geschäftsjahr war geprägt durch Solidarität im Einzelhandel. Gemeinsam mit vielen anderen Händler*innen kämpfte Thalia für eine sichere Öffnung der Läden und eine angemessene finanzielle Entschädigung durch die Bundesregierung. Mit der Kampagne ‚Das Leben gehört ins Zentrum‘, durch eine vielbeachtete Demonstration vor dem Bundeskanzleramt und der Lichtaktion ‚Die Stadt lebt‘ machte sich auch Thalia für vitale und attraktive Innenstädte stark. Zusätzlich engagiert sich der Buchhändler für die Impfkampagne ‚Leben statt Lockdown‘, an der sich aktuell 34 Unternehmen beteiligen.

Trotz Krise bleibt Nachhaltigkeit im Fokus

Im Thalia Wertekompass ist Nachhaltigkeit fest verankert. Mit den ersten Nachhaltigkeits-wochen des Unternehmens im September 2021 setzte der Buchhändler ein Zeichen für Umweltschutz und einen nachhaltigen Lebensstil. Unter dem Motto ‚#nachhaltigzeit beginnt schon mit kleinen Taten!‘ wurden über alle Kanäle hinweg ein abwechslungsreiches Programm und kuratierte Sortimente geboten. Darüber hinaus wurde das Angebot der nachhaltigen Dienstleistungen ausgeweitet. Es ist nun möglich, sich Online bestelle Bücher und Artikel ?zunächst an ausgewählten Standorten ? per Fahrradkurier liefern zu lassen, und auch das Netzwerk der Abholstationen wurde auf insgesamt 19 aufgestockt.

In unterschiedlichen Unternehmensbereichen wie Logistik, Facility Management oder bei der Produktentwicklung werden verstärkt nachhaltigere Lösungen umgesetzt. Diese Maßnahmen reichen vom Wechsel zu klimaneutralen Importdienstleistungen über Warenanlieferungen vom Zentrallager in die Buchhandlungen mit wiederverwendbaren Wannen bis hin zu einem 2021 eingeführten innovativen Energiemanagement. Dieses erlaubt es, filialgenau den Energieverbrauch zu ermitteln und zu optimieren. Holzprodukte der Thalia Eigenmarke sind grundsätzlich FSC-zertifiziert.

„Wir haben das zweite herausfordernde Geschäftsjahr mit Corona letztendlich gut gemeistert. Ich sehe uns für das kommende Jahr gut aufgestellt, denn trotz der Pandemie konnten wir, vor allem dank unserer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, viele Initiativen und Innovationen auf den Weg bringen. Wir freuen uns jetzt auf ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und hoffen, dass wir die Krise endlich hinter und lassen können“, so Michael Busch.

 

 

Presseaussendung Thalia Bücher GmbH

Thalia spendet Betrag von 10.000,- Euro für Aufforstungsmaßnahmen in Uganda und Burundi

Im Zuge der Nachhaltigkeitswochen von 16.9–8.10.2021 konnten Thalia Kund*innen mit der Nutzung des Service Filialabholung (Click & Collect) einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten. Für jeden Kunden, der im Aktionszeitraum diese Abholvariante nutzte, spendete Thalia an ein Aufforstungsprojekt des Jane Goodall Institute Austria. Am Montag, 11.12.2021 wurde der Spendenscheck in Höhe von 10.000, – Euro an Frau Mag. Diana Leizinger vom Jane Goodall Institute Austria übergeben.

Mit seiner Beteiligung an den Nachhaltigkeitswochen möchte Thalia zeigen, dass Nachhaltigkeit für das Unternehmen ein wichtiges Thema ist.

„Gleichzeitig möchten wir den Kund*innen vermitteln, dass auch in Zeiten von Onlinehandel und Internetbestellungen jede*r Einzelne seinen Beitrag zur Vermeidung von unnötigem Verpackungsmüll leisten kann“, erklärt die neue Geschäftsführerin von Thalia Österreich, Andrea Heumann.

Durch die vermehrte Bewerbung der Abholvariante in den Nachhaltigkeitswochen wurden aber nicht nur Verpackungsmüll und Transportwege mit all den daraus resultierenden Belastungen für die Umwelt gespart sondern auch Bäume gepflanzt. Für jede abgeholte Sendung wachsen jetzt in Uganda und Burundi Bäume nach.

Frau Mag. Diana Leizinger, Geschäftsführerin des Jane Goodall Institute Austria, zeigt sich hocherfreut über die großzügige Spende und bedankt sich herzlich bei Thalia und den Kund*innen für die Spende: „Damit werden Baumsetzlinge angekauft mit deren Pflanzung und Aufzucht langfristig neuer Lebensraum geschaffen werden kann.“

Dazu schätzt sie auch die gesteigerte Aufmerksamkeit, die ihre Organisation dank der Kooperation mit namhaften Unternehmen wie Thalia bekommt.

Über das Jane Goodall Institut

Gegründet 1977 setzt sich das Jane Goodall Institut aufgeteilt auf 31 Büros auf der ganzen Welt für nachhaltige, ganzheitliche Artenschutz- und Entwicklungsprogramme in Afrika ein und betreibt Schutzstationen für verwaiste und beschlagnahmte Schimpansen. Bis heute ist Jane Goodall durchschnittlich 300 Tage im Jahr unterwegs um in vollbesetzten Auditorien, Schulen und Konferenzzentren über die Bedrohungen der Schimpansen, andere Umweltkrisen und ihre fünf Gründe, warum es Hoffnung gibt, dass wir gemeinsam die Welt retten können, zu sprechen. Überall, wohin sie geht, fordert Jane Goodall ihre Zuhörer auf, ihre persönliche Stärke und Verantwortung zu erkennen, um einen positiven Wandel durch das eigene Verhalten, bewussten Konsum und Hilfsprojekte zu bewirken.
Das Jane Goodall Institute Austria trägt seit 18.09.2015 das österreichische Spenden-gütesiegel mit der Reg.Nr. 06045.

 

Presseaussendung Thalia

Klaus Magele stößt zur Unternehmensspitze bei Morawa Buch und Medien

Seit 1. Oktober 2021 ergänzt Klaus Magele die Geschäftsführung des Bucheinzelhandels bei Morawa. Der gebürtige Grazer und ehemaliger Geschäftsführer der Salamander Austria GmbH bringt mit seiner langjährigen Managementerfahrung im Bereich des filialisierten Fachhandels von der Markenpositionierung bis zum Shop-Konzept ein umfangreiches Knowhow mit. Durch die Erweiterung des Managements wird Morawa zukünftig die stationären Bereiche aber vor allem auch die digitale Entwicklung des Unternehmens vorantreiben, um noch mehr Nähe zum Kunden zu gewinnen.

„Es gibt kaum eine Branche in der Kundenservice schöner gelebt wird als im Buchhandel. Jeder der bei Morawa ein Buch kauft, ist begeistert über das unglaubliche Fachwissen der 200 Mitarbeiter:innen in den Buchhandlungen“.

Kompetenz in der Beratung und im Service sowie eine besondere Atmosphäre, die sowohl in den Shops vor Ort als auch im Online-Portal alles zum Thema Buch bietet, werden zweifelsohne die wichtigsten Aspekte eines erfolgreichen Customer Experience Konzeptes sein. Neben dem erlebbaren Einkaufsvergnügen liegt der Focus auf einem effektiven Supply-Chain-Management, denn eine rasche Lieferung ist heute für die Leserinnen und Leser selbstverständlich.

Gefragt, welche Position die Buchhandelskette Morawa in Zukunft am Markt einnehmen wird, antwortet Herr Magele „Die Beste ist sie schon – jetzt wird sie noch die Beliebteste und die Schnellste.“

Das österreichische Familienunternehmen Morawa bietet mit über 6 Millionen Titeln eine umfassende Auswahl an Büchern, die über viele Vertriebsarten zu ihren Lesern gelangen. Lesen sie alles darüber auf morawa.at.

 

Presseaussendung Morawa Buch und Medien

Thalia-Opening mit zahlreichen prominenten Autor*innen und vielen begeisterten Kund*innen

Thalia feiert die fulminante Eröffnung seines neuen Flagshipstores in der neu benannten Westfield Shopping City Süd. Sowohl beim exklusiven Pre-Opening am 29.09., als auch beim allgemeinen Opening am 30.09. durfte sich Österreichs größter Sortimentsbuchhändler über einen nicht enden wollenden Kundenstrom freuen. Die Autor*innen-Prominenz tat ihr Übriges.

Größer und noch schöner lautet die Devise ab Ende September, denn die knapp 1.000 qm große Buchhandlung am gut frequentierten Water Plaza bietet ein Sortiment, das seinesgleichen sucht.

„In unserem neuen Flagshipstore haben wir eine Oase geschaffen – zum Wohlfühlen und Abtauchen. Wir laden Kundinnen und Kunden ein in die Bücher „hineinzulesen“ und sich zu entspannen“, so die neue Thalia Geschäftsführerin Andrea Heumann über den neu eröffneten Flagshipstore. „Kunden können sich auf eine neue Thalia-Buchhandlung in modernem Design mit einem größeren Sortiment und ein Team engagierter Mitarbeiter freuen“, so Heumann.

Gelungenes (Pre-) Opening

Ganz offensichtlich wohlgefühlt haben sich die Besucher an den beiden Eröffnungstagen. Schon beim Pre-Opening fanden sich viele neugierige Leseratten vor dem neuen Flagshipstore ein und der Kundenstrom ließ bis zum Geschäftsschluss nicht nach.

„Besonders gefreut haben wir uns auch über viele jugendliche Gäste, die insbesondere an der Manga-Abteilung unserer neuen Buchhandlung Gefallen gefunden haben“, berichtet die Leiterin der Thalia-Buchhandlung Monika Winter, „denn schließlich möchte Thalia alle Altersgruppen ansprechen“.

Dabei half zweifelsohne der Geschichtentiger Thalino, das Thalia-Maskottchen, das nicht nur den kleinen, sondern auch den großen Besuchern den Abend mit Schokolade versüßte und für tolle Erinnerungsfotos sorgte.

Red-Carpet-Stimmung durch berühmte Autor*innen

Schmökern und kaufen, aber auch mitgebrachte oder neue Bücher von den anwesenden Autor*innen signieren lassen – das stand für die Besucher auf dem Programm. Andreas Gruber, Michael Niavarani, Ursula Poznanzski, Alex Beer, Beate Maxian und Norbert Ruhrhofer schrieben unermüdlich Widmungen in ihre aktuellen Werke, signierten, plauderten und ließen sich mit ihren Fans fotografieren. Auch sie waren sichtlich erfreut über den direkten Kontakt zu ihren Leser*innen.

„Für mich sind Buchhandlungen Orte der Sehnsucht“, beschreibt Michael Niavarini seine Beziehung zum Buchhandel.
Und auch Alex Beer fühlt sich in Buchhandlungen zu Hause. „Ich unterhalte eine kostspielige Liebesbeziehung zu Buchhandlungen“ erzählt sie mit einem Augenzwinkern.
Für Beate Maxian ist der Thalia-Flagshipstore, wie Buchhandlungen allgemein, ein magischer Ort, auch wenn er in starkem Kontrast zu ihrer Lieblingsbuchhandlung in Paris steht: „Dort sind die Wände schief, und man muss über Bücherstapel drübersteigen, um ins Geschäft hinein zu kommen“, verrät sie uns.
Bücherei-Fan der ersten Stunde ist wohl Andreas Gruber. „Gleich nach der Schule gings ab zur Buchhandlung am Wallensteinplatz. Das war im Alter von 10 bis 14 Jahren. Eine prägende Zeit“.

Tomas Urbanovsky, Center Manager der Westfield Shopping City Süd, freut sich sehr über die starke Thalia-Präsenz im neu gestalteten Einkaufszentrum: „Thalia ist eine starke und bei unseren Besucher*innen äußerst beliebte Marke. Wir freuen uns sehr, dass Thalia seine Präsenz in der Westfield Shopping City Süd weiter ausgebaut hat und nun einen neuen Flagship Store eröffnet. Unsere Besucher*innen können sich auf noch mehr Auswahl in Sachen Lesevergnügen freuen. Der neue Store unterstreicht auch die Bedeutung der Westfield Shopping City Süd als starker und zukunftsträchtiger Retail-Standort für unsere Besucher*innen. So vielfältig wie das Sortiment von Thalia ist auch das Angebot an Marken und Stores in der Westfield Shopping City Süd“.

 

Presseaussendung Thalia

Exklusives Thalia – Pre-Opening am 29.09.2021

Eine Buchhandlung der Superlative eröffnet Thalia am 30.9.2021 in der neu benannten Shopping City Süd. Bereits am 29.09.2021 ab 16 Uhr lädt Thalia zum exklusiven Pre-Opening für Bonuscard-Kunden und Medienvertreter. Für Autoren-Prominenz ist gesorgt: Andreas Gruber, Michael Niavarani, Bernhard Aichner, Ursula Poznanzski, Alex Beer, Beate Maxian sowie Norbert Ruhrhofer geben sich die Klinke in die Hand.

Größer und noch schöner lautet die Devise ab Ende September, denn der überdimensionale Store am gut frequentierten Water Plaza bietet ein Sortiment, das seinesgleichen sucht. Neben einem großzügigen Lifestyle Bereich – quasi dem Treffpunkt für die „schönen Dinge im Leben“ – gibt es erstmals auch ein Shop-in-Shop Konzept der Marken Legami und Paper Blanks. Auf alle jungen Bücherfreaks warten eine völlig neu konzipierte, helle freundliche Familienwelt sowie ein großer, ansprechender Jugendbereich. Bücher über Bücher gespickt mit Wissen gibt es im neuen Flagshipstore mit Bibliotheks-Feeling auf 940 m2 Verkaufsfläche.
Aber nicht alles wird anders! Wie gehabt freuen sich Shopleiterin Monika Winter und ihr Team schon auf viele bekannte und neue Gesichter!

Im Vorfeld veranstaltet Thalia am 29.09.2021 ein exklusives Pre-Opening im neuen Flagshipstore für seine Bonuscard-Kunden. Im Rahmen dessen ist ein Rundgang durch den neuen Standort, ein Gespräch mit Shopleiterin Monika Winter sowie ein Meet & Greet mit den bekannten Autoren Andreas Gruber (16 bis 20 Uhr), Michael Niavarani (16 bis 17:30 Uhr), Bernhard Aichner (16 bis 20 Uhr), Ursula Poznanzski (16 bis 20 Uhr), Alex Beer (16 bis 20 Uhr), Beate Maxian (16 bis 20 Uhr) sowie Norbert Ruhrhofer (16 bis 20 Uhr) geplant.

 

Pressemeldung Thalia

Thalia Filialabholung nutzen und Gutes tun: Spendenaktion zu Gunsten des Jane Goodall Institute Austria

Im Zuge der Nachhaltigkeitswochen von 16.9-8.10.2021 können Thalia Kunden mit der Nutzung des Service Filialabholung (Click & Collect) einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten. Denn für jeden Kunden, der im Aktionszeitraum diese Abholvariante nutzt, spendet Thalia einen Betrag an ein Aufforstungsprojekt des Jane Goodall Institute Austria.

Nachhaltigkeit leicht gemacht heißt es von 16.9 bis 8.10.2021 bei Thalia in ganz Österreich. Denn für jede in Anspruch genommene Filialabholung – d.h. online bestellen und direkt in der Buchhandlung in der Nähe abholen – spendet das Unternehmen einen Betrag an das Jane Goodall Institute Austria und unterstützt damit eines der vielen wichtigen Wiederaufforstungsprojekte.

„Wir möchten damit ein sichtbares Zeichen setzen und signalisieren, dass uns das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt. Es ist ein kleiner, aber sehr wichtiger Beitrag, um die Balance in der Natur wiederherzustellen. Wir laden all unsere Kunden ein, diese Idee zu unterstützen und hoffen auf viele Nachahmer“, so Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia.

Unter dem Credo „Welt, bleib wach“ setzt der Sortimentsbuchhändler immer wieder auf gesellschaftsrelevante Themen und fördert den Austausch zwischen Konsumenten, Experten und der Öffentlichkeit. Der Filialabholservice ist prädestiniert für das Thema Nachhaltigkeit – denn diese von den Kunden sehr beliebte Abholvariante spart Verpackung und Transportwege und lässt, dank der Kooperation mit dem Jane Goodall Institute Austria, ab sofort auch Bäume nachwachsen. Im Zuge der Nachhaltigkeitswochen setzt Thalia auch inhaltlich verstärkt auf dieses Thema und präsentiert im Buchbereich viele spannende und interessante Buchempfehlungen rund um diesen Schwerpunkt.

Auch Mag. Diana Leizinger, Geschäftsführerin des Jane Goodall Institute Austria, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Thalia: „Große Flächen ursprünglichen Regenwalds fallen jedes Jahr der Profitgier weniger und der Not vieler zum Opfer. Die Ergebnisse betreffen uns alle: Klimawandel, verschmutztes Grundwasser, Trockenheit, Artensterben. In Afrika ist dadurch auch der Lebensraum der Schimpansen gefährdet. Das Jane Goodall Institut möchte hier gegensteuern. Unsere Aufforstungsprojekte in Uganda und Burundi sind so vielfältig wie das Problem, das sie angehen: Bäume zu pflanzen ist nur ein (wichtiger) Teil davon. Wir integrieren die Menschen vor Ort, erklären was ein intakter Wald für ihr lokales Ökosystem bringt, ergreifen gemeinsam Schutzmaßnahmen und starten Initiativen zum Aufbau von Baumschulen, zur Aufforstung und Renaturierung.
Dank der Kooperation mit Thalia, haben wir die Möglichkeit uns um den Kauf, die Aufzucht und den Schutz von Baumsetzlinge zu kümmern uns so langfristig neuen Lebensraum zu schaffen.“

Über das Jane Goodall Institut

Gegründet 1977 setzt sich das Jane Goodall Institut aufgeteilt auf 31 Büros auf der ganzen Welt für nachhaltige, ganzheitliche Tierschutz- und Entwicklungsprogramme in Afrika ein und betreiben Schutzstationen für verwaiste und beschlagnahmte Schimpansen. Bis heute ist Jane Goodall durchschnittlich 300 Tage im Jahr unterwegs um in vollbesetzten Auditorien, Schulen und Konferenzzentren über die Bedrohungen der Schimpansen, andere Umweltkrisen und ihre fünf Gründe, warum es Hoffnung gibt, dass wir gemeinsam die Welt retten können, zu sprechen. Überall, wohin sie geht, fordert Jane Goodall ihre Zuhörer auf, ihre persönliche Stärke und Verantwortung zu erkennen, um einen positiven Wandel durch das eigene Verhalten, bewussten Konsum und Hilfsprojekte zu bewirken.
Das Jane Goodall Institute Austria trägt seit 18.09.2015 das österreichische Spenden-gütesiegel mit der Reg.Nr. 06045.

Zitate Dr. Jane Goodall, DBE Founder – the Jane Goodall Institute & UN Messenger of Peace:
• The forest is for me a temple, a cathedral of tree canopies and dancing light
• We are not asking for charity to help save the wildlife – and ultimately the people – of African forests. We are asking for a collective investment in the future, and in a legacy that we can be proud of. We do not have much time left. We must act now.
• What you do makes a difference & you have to decide what kind of difference you want to make

Über Thalia

„Welt, bleib wach“, das Credo von Thalia soll Menschen ermutigen, ihr Verhalten bei der Gestaltung von Freizeit, Kommunikation, sozialem Leben und des Lernens zu hinterfragen. Damit übernimmt Thalia gesellschaftliche Verantwortung und bringt das Lesen zurück in die Lebenswelt der Menschen. Autonomie ist bei Thalia großgeschrieben – so kann der Kunde sowohl bei der Art zu Lesen als auch beim Kaufprozess aus verschiedenen Alternativen wählen. „Lesen wie du willst“ umfasst neben dem klassischen physischen Buch auch eBooks und digitale Hörbücher. Gekauft werden kann stationär in 37 Buchhandlungen österreichweit oder 24/7 im Onlineshop auf thalia.at.

 

Presseaussendung Thalia

Neueröffnung „Stöhrs Lesefutter“

Am 6. September eröffneten Michaela Tinhof und Stefan Stöhr in Traiskirchen ihre neue Buchhandlung „Stöhrs Lesefutter“. Michaela Tinhof und Stefan Stöhr, beide schon langjährig im Buchhandel tätig, haben sich mit der Eröffnung ihrer Buchhandlung einen Traum erfüllt. Angelehnt an den Namen, den das Geschäft des Großvater trug, „Stöhrs Kückenfutter“ (ja, man schrieb das damals so), lag es auf der Hand, die Buchhandlung „Stöhrs Lesefutter“ zu nennen.

Das Sortiment setzt sich aus Kinder- und Jugendbüchern und klassischer und moderner Literatur zusammen, ein Schwerpunkt liegt außerdem auf Krimis und Thrillern. Es gibt auch eine Abteilung mit Fantasy und Science-Fiction Literatur, dazu auch ausgewählte Comics und Graphic Novels.

Neben einer fein ausgewählten Sachbuchabteilung werden Papeterie, Geschenkartikel und Spiele für Kinder und Erwachsene angeboten.
Mit der großen Leseauslage, dem gemütlichen Wohnzimmersessel und zwei Kaffeehaustischen, an denen gern Kaffee, Tee, Saft und der Kuchen des Tages serviert werden, ist Stöhrs Lesefutter ein Ort der Kommunikation, ein Treffpunkt für Buchbegeisterte und Leser*innen.

„Das kleine Wunder von Traiskirchen!
In einer Zeit, wo viele Lokale geschlossen wurden, ist es wie ein Wunder, die Geburt eines neuen Geschäfts miterleben zu dürfen. Noch dazu, wenn es eine „Buchhandlung“ ist. Jede Buchhandlung mehr in unserem Land ist ein weiterer Lichtblick, ist ein weiterer Ort der Wissensbereicherung, ist auch ein weiterer Ort der grenzenlosen Fantasie. Eine Tankstelle der Leselust, eine Oase der von Neugier getriebenen Menschen. Ein Herzensort der Erzählungen. Es war mir eine Freude, bei der Eröffnung vielen unserer Leser begegnen zu dürfen und ihnen unsere Bücher zu signieren (…) Ich wünsche der neuen Buchhandlung in Traiskirchen liebe Kunden und gutes Gelingen!“
– Robert Bouchal

Stöhrs Lesefutter

Die Buchhandlung im Netz: www.stoehrs-lesefutter.at
Adresse: Otto-Glöckel-Straße 2-4, 2514 Traiskirchen, Österreich
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr

 

Stöhrs Lesefutter

70 Jahre Franz Leo & Comp. am Lichtensteg

Coronabedingt etwas verspätet hat die Universitätsbuchhandlung Franz Leo & Comp. das 70-jährige Jubiläum seines Standortes am Lichtensteg beim Hohen Markt in Wien begangen: Die Geschichte, aufgezeichnet vom Seniorchef Klaus Remmer, wurde als Audiodatei produziert und online gestellt, die Auslage als Guckkastenbühne für eine Jubliäumsausstellung umgestaltet und alle Kunden zu einem „Open House“ eingeladen.
Mitinhaberin Ulla Remmer hat das alles in einem kurzen Bericht zusammengefasst:

Im vergangenen Frühjahr wurde uns bewusst, dass sich unsere Buchhandlung nunmehr seit 70 Jahren am Lichtensteg beim Hohen Markt befindet. Ein kleines Jubiläum also, doch wie feiern in den pandemischen Zeiten? Bitte nicht noch ein online-Event per Zoom, dachten wir. Aber eine Indoor-Party in unserem Ecklokal mit vielen Menschen war ebenfalls keine Option. Dann zerschlug sich auch noch ein für Anfang Herbst geplantes Zeltfest mit Bühne, bei dem wir für eine Freiluftveranstaltung eingeplant waren.

Also beschlossen wir, unsere große Auslage am Lichtensteg als Guckkastenbühne für eine Jubiläumsausstellung zu nutzen. Zu sehen gibt es neben vielen schönen Wien-Büchern auch Bücher und Kinderbücher mit dem Namen Leo oder Löwenbildern am Cover, dazu Fotos, Stiche, Aquarelle von unserem Grätzl am Hohen Markt: Die Schranne, der Vermählungsbrunnen, das Palais der Fanny von Arnstein … Am auffälligsten ist aber jenes Foto mit den haushohen Schuttbergen nach dem Zweiten Weltkrieg – Graham Greene und der Dritte Mann lassen grüßen. Genauso hat es hier auch ausgesehen, als unser Seniorchef Klaus Remmer (1926-2013), damals ein junger Mann, der die Wiener Buchhandelslehrlinge unterrichtete, im Frühjahr 1951 auf der Suche nach einem neuen Standort für die Firma Franz Leo & Comp. das ungenützte, mit Brettern verschlagene Lokal entdeckte.

Diese Geschichte, von Klaus Remmer seinerzeit niedergeschrieben, haben wir vorgelesen als Audiodatei produziert, und mit einem Link dazu haben wir über unseren Newsletter für Samstag, den 4. September zu einem gut gelüfteten Open House eingeladen.

So viele Glückwünsche, wie sie uns über E-mail, Facebook und persönlich vorbeigebracht an diesem Tag erreichten, haben wir noch selten bekommen, und das kleine Kaffeetischchen, das wir bei schönstem Wetter auf der Straße aufgestellt hatten, wurde für manche angeregte Plauderei genutzt, zum Beispiel mit den Autorinnen Freya Martin und Judith Eiblmayr.
Unsere ausgeklügelte Rätselrallye rund um den Hohen Markt und um das Denkmal für unser aller Buch-Heiligen Johannes Gutenberg war leider weniger nachgefragt, vielleicht sollten wir sie beim nächsten Mal einfach mit GPS-Daten versehen und in „Leos Geocaching“ umbenennen?
Zum Ausklang saßen wir dann noch mit Kolleginnen aus Nachbarfirmen bei einem Gläschen zusammen und genossen die vielen geschenkten Konfekte.

 

Ulla Remmer – Franz Leo & Comp. KG Universitätsbuchhandlung / Red.

5 Jahre tonies® – Die Hörspielrevolution im Kinderzimmer geht weiter!

Vor fünf Jahren brachte die Boxine GmbH das Audiosystem tonies® auf den Markt und sorgte für eine wahre Hörspielrevolution in den Kinderzimmern. Heute ist tonies® – mit mehr als zwei Millionen verknüpften Haushalten – die größte interaktive Audioplattform für Kinder weltweit. Pünktlich zum 5. Geburtstag des Bestsellers dürfen sich Handel und Kunden auf zahlreiche Aktionen und Gewinnspiele freuen. Gleichzeitig hat das Unternehmen die Zukunft fest im Blick: Der Markteintritt in Frankreich steht kurz bevor – der geplante Gang an die Börse wurde gerade erst verkündet.

Als Marcus Stahl und Patric Faßbender vor fünf Jahren tonies® veröffentlichten, war der gigantische Erfolg des revolutionären Systems noch eine ferne Vision. Mittlerweile sind die Tonieboxen aus vielen Kinderzimmern weltweit nicht mehr wegzudenken.

Der Erfolg in Zahlen

Seit dem Launch im Jahr 2016 wurden weltweit knapp 2,4 Millionen Tonieboxen und 25 Millionen Tonies verkauft. Das Angebot ist von anfangs 17 Tonies auf mittlerweile über 300 angewachsen – und jeden Monat kommen neue Lizenzen hinzu. Gleichzeitig ist die Zahl der Mitarbeiter*innen rasant gestiegen: Waren es zum Launch 2016 gerade 14 Festangestellte, sind es mittlerweile mehr als 300, verteilt über Büros in Deutschland, Frankreich, UK und den USA. Darüber hinaus konnte tonies® zahlreiche Fach- und Publikumspreise gewinnen, darunter den „Deutschen Gründerpreis 2019“, „Innovativster Mittelständler 2020“ und zuletzt den „Game Changer Award 2021“.

Patric Faßbender: „Wir sind immer noch völlig überwältigt von unserem riesigen Erfolg mit tonies®. Neben den vielen Verkaufsrekorden und Auszeichnungen, die wir gewonnen haben, freuen wir uns vor allem über das großartige Feedback von unseren Fans.“

Marcus Stahl: „Von Beginn an haben wir tonies® nach den Bedürfnissen von Kindern ausgerichtet. Die einfache Bedienung, die robuste Verarbeitung und das verspielte Design sind auch noch fünf Jahre nach Veröffentlichung der Toniebox einzigartig. Gleichzeitig haben wir unser System kontinuierlich erweitert. Durch die Audiothek auf meine.tonies.de sind wir nun in der Lage, unseren Kunden schnellen und einfachen Zugang zu sehr umfangreichen Serien wie z. B. Benjamin Blümchen zu geben. Darüber hinaus bauen wir die Plattform immer weiter aus, u. a. mit kostenlosen Inhalten. Die stark steigenden Zugriffzahlen zeigen uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind.“

September 2021: Gewinnspiele und Aktionen für Handel und Kunden*innen

Der Geburtstagsmonat September steht ganz im Zeichen von Aktionen und Gewinnspielen für den Handel und Kunden. Zentrales Element ist ein großes Community-Gewinnspiel mit tollen Preisen. Weitere Informationen gibt es unter: tonies.com/geburtstag. Darüber hinaus erhalten Händler ein exklusives Geburtstags-Goodie-Paket, welches u. a. eine Geburtstagskrone, Wimpelkette, Konfetti und Tischkarten enthält.

Weitere Internationalisierung: Markteintritt in Frankreich steht kurz bevor

Aber nicht nur der Geburtstag wird im September gefeiert – Ende des Monats wird Frankreich als weiteres europäisches Land Teil des Tonie-Versums. Mit einer Reihe von bekannten Lizenzen, wie „Asterix“ und der Zusammenarbeit mit Didier Jeunesse, einem der bekanntesten und hochwertigsten pädagogischen Verlage Frankreichs, stehen auch hier die Weichen auf Erfolg. Ein weiterer wichtiger Schritt in der Internationalisierung, die – nach dem Launch der Toniebox 2016 – mit der Expansion in die Märkte UK und Irland 2018 begann. Im Herbst 2020 folgte nach nur zwölfmonatiger Vorbereitung der Markteintritt in den USA, der bislang sämtliche Erwartungen übertroffen hat.

Geplanter Börsengang

Bereits vergangene Woche wurde der geplante Börsengang mittels eines Zusammenschlusses mit einem SPAC (Special Purpose Acquisition Company) an der Frankfurter Börse verkündet. Im Zuge der Transaktion wurde die Boxine GmbH mit einem pro-forma Unternehmenswert von 870 Mio. EUR und mit einem pro-forma Eigenkapitalwert von 990 Mio. EUR bewertet. Der Zusammenschluss mit 468 SPAC I SE ermöglicht es Boxine, seine globalen Expansionspläne zu beschleunigen, seinen bisherigen Erfolg in der DACH-Region, im Vereinigten Königreich, Irland und den USA weiterzuführen und seine Produkt- und Plattformerweiterung fortzusetzen. Eine finale Umsetzung der Transaktion wird für Ende Q4 2021 erwartet.

Über die Boxine GmbH

Die Boxine GmbH entwickelt und vertreibt tonies®, das innovative und preisgekrönte Audiosystem für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren. Bestehend aus dem Abspielgerät Toniebox und den dazu passenden Hörfiguren – Tonies genannt – macht das System Audioinhalte anfassbar und ermöglicht eine völlig neue Art von Hörerlebnis: das „Hörspielen“. Mit dem Launch der Audiothek auf meinetonies.de im Jahr 2020, wurde das System um eine digitale Plattform erweitert, die Fans mit weiteren Inhalten ihrer Lieblingsserie versorgt, parallel aber auch viele exklusive Inhalte bereithält. Mittlerweile befinden sich knapp 2000 Folgen für mehr als 40 der beliebtesten Hörspielserien auf der Plattform. Darüber hinaus finden Fans zahlreiche kostenlose Inhalte („Hörbonbons“) von Partnern, wie z.B. der ARD oder Hipp. Digital und innovativ, dabei kindergerecht, selbstständig und spielerisch. Seit der Markteinführung im Jahr 2016 haben Toniebox und Tonies nicht nur die deutschen Kinderzimmer, sondern auch die Herzen von Kindern und Eltern im Sturm erobert. Mit Tonieboxen in sechs verschiedenen Farben, inzwischen rund 300 verschiedenen Tonies, sowie den selbstbespielbaren „Kreativ-Tonies“, hat Boxine ein Ökosystem aus grenzenlosem Hör-Spiel-Spaß mit Hörbüchern, Hörspielen, Musik und Wissensthemen erschaffen.

 

Aussendung Boxine GmbH

Herzlich- frische Poesie zum Mitnehmen am PoeTree der Tyrolia-Buchhandlung am Stephansplatz

Viel Aufmerksamkeit für Schaufenster-Aktion der Tyrolia-Buchhandlung in der Wiener Innenstadt anlässlich der Präsentation des Gedichtbandes von Lena Raubaum. Zum Pflück gibt’s Gedichte – das ist das Motto dieser ganz besonderen Aktion, die sich der Tyrolia Verlag gemeinsam mit der Filiale am Wiener Stephansplatz ausgedacht hat. Das Schaufenster der Buchhandlung wurde von Illustratorin und Künstlerin Nadine Kappacher mit einem Poesie-Baum, einem „PoeTree“, gestaltet, von dem man sich nun eine Woche lang ausgewählte Gedichte der Wiener Autorin Lena Raubaum pflücken und mitnehmen kann.

Die Texte stammen aus dem gerade erschienen ersten Lyrikband der Autorin, „Mit Worten will ich dich umarmen“, in dem Gedichte und Gedanken versammelt sind, die mal ein Schmunzeln, mal ein überraschtes Auflachen oder das wunderbare Gefühl, endlich verstanden zu werden, hervorrufen können: Worte, die einfach guttun, Gedanken, die die Seele erhellen, überraschende Wendungen, die einen Blickwechsel anregen.

Präsentiert wurde das Buch vergangenen Samstag, dem 4.9., im Hof der Buchhandlung.

„Wir bekommen Aufmerksamkeit und viele begeisterte Rückmeldungen zu unserem Schaufenster“, freut sich Filialleiter Werner Riedmüller.

Und Autorin Lena Raubaum zeigt sich glücklich, dass sie mit den Pflückgedichten kleine „Wortumarmungen“ mitgeben kann, denn sie ist überzeugt, dass manchmal schon ein einfaches Wort helfen, trösten und den Tag erhellen kann.

Der Gedichtband für Kinder und Erwachsene ist im August 2021 im Tyrolia Verlag erschienen, mit Illustrationen der Linzer Künstlerin Katja Seifert.

Mehr Informationen

Zu den Fensterbildern: www.meerweh.at
Zur Autorin: www.lenaraubaum.com
Zu Tyrolia: www.tyrolia.at
Zum Tyrolia Kinderbuch: www.tyroliaverlag.at

Die Verlagsanstalt Tyrolia

Die Verlagsanstalt Tyrolia mit Sitz in Innsbruck und 18 Buchhandlungen in Tirol, Salzburg, Wien und Vorarlberg ist das größte Buchhaus Westösterreichs und der wichtigste österreichische Fachverlag für Religion und Theologie, verlegt aber auch Titel aus den Bereichen Geschichte, Kultur, Reise, Berge, Lebensorientierung und Kinderliteratur. 

Das Kinder- und Jugendbuchprogramm

Für das Lesen begeistern, von Anfang an – das ist unsere Vision. Vom Pappbilderbuch bis zum Jugendroman sind unsere ästhetisch und literarisch besonderen Bücher die idealen Begleiter auf dem Weg zu lebenslanger Leselust.
Das vielfach ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchprogramm wird ohne Ausnahme in Europa produziert. Pro Jahr erscheinen 10 bis 15 neue Titel.

 

Pressemitteilung Tyrolia Verlagsanstalt

INTERVIEW: Mohr Morawa investiert mit neuem ERP-System weiter in die Digitalisierung der Unternehmensprozesse

Ossi Hejlek im Gespräch mit:

Antoinette Henriquez (Geschäftsleitung Kundenservice, Prozessmanagement)
und Peter Kargl (Geschäftsleitung Vertrieb, Einkauf)

Die Verträge zur Zusammenarbeit mit MSH Medien System Haus wurden im August unterzeichnet. Die Implementierung der VAS.5-Anwendung erfolgt schrittweise.

Was bedeutet ERP-System?

Henriquez: ERP steht für Enterprise Resource Planning. Bisher haben wir jahrzehntelang mit einer Software gearbeitet, die intern entwickelt und von unserem IT-Team stets den Markterfordernissen angepasst wurde. Wir haben hervorragende Experten im Haus, aber die Technologien verändern sich sehr rasant. Nicht alle dadurch entstehenden, möglichen Erweiterungsmaßnahmen zur Optimierung des Workflows können schnell genug ins vorhandene System implementiert werden. Daher haben wir uns entschlossen, eine Partnerschaft mit einem externen Softwareanbieter einzugehen, der die notwendigen Technologien auch laufend auf dem aktuellsten Stand hält. Das geschieht auf Basis eines großen Branchenverständnisses, da die Anwendung VAS.5 von MSH bereits von mehreren großen Auslieferungen in Deutschland eingesetzt wird. Auch das Kundenservice profitiert davon, da die Mitarbeiter von überall – auch von zu Hause – in das System einsteigen können und bei Erkennung der Telefonnummer durch das System die Kundendaten automatisch auf den Bildschirm bekommen. Dadurch können sie noch besser und schneller auf Kundenanliegen eingehen. Die Anwendung schafft Transparenz und wirkt sich ressourcensparend aus. Das bestehende MoMo-Kernsystem wird sukzessive gänzlich ersetzt und erhält den Namen MIND – MoMo Im Neuen Design. Unsere IT-Abteilung kann sich dadurch verstärkt um den reibungslosen Betrieb aller Systeme kümmern, anstatt sich mit Technologie-Entwicklung zu befassen.

Können Kunden Statistiken einsehen?

Henriquez: Im Juni launchten wir unseren neuen B2B-Webshop. Dort können die Buchhandlungen ihre Belege, Bestellungen und Umsätze abrufen. Natürlich wird dieser Webshop auch an das neue ERP-System angebunden.

Wie lange lief der Auswahlprozess?

Kargl: Alle Abteilungen arbeiteten ein Jahr an der Dokumentation der Notwendigkeiten. Diese Analyse war Basis der Ausschreibung. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren entschieden wir uns für MSH. Die beiden Hauptgründe dafür sind die Leistungsfähigkeit des Systems und die große Branchenkenntnis von MSH. Die Umstellung auf die einzelnen VAS.5-Module erfolgt unter Wahrung der Qualität im Parallelbetrieb mit unserem bestehenden System – 2023 wird dann nur mehr das neue laufen.

Wie profitieren Verlage davon?

Kargl: Da große Auslieferungen in Deutschland damit arbeiten, ist vielen Verlagen der Umgang mit dem Reporting bereits bekannt. Ebenso werden wir
ONIX-Titelmeldungen der Verlage verarbeiten können. Das System berücksichtigt alle unsere Notwendigkeiten, egal, ob es sich um Verlagsauslieferung, Schulbuch oder Barsortiment handelt.

Hat das Einfluss auf andere Bereiche?

Henriquez: Insofern, dass wir parallel zum neuen ERP-System auch unsere Lagersoftware erneuern. Die shipping.NET-Lösungsplattform wird nahtlos an das ERP-System angebunden.

Wie sieht es mit Einkauf, Disposition und Lagerhaltung aus?

Kargl: Die Disposition der Novitäten wird bisher durch Vormerker, Vertreter, Verlag und unsere Erfahrung bestimmt. Bei der Backlist ist dies schwieriger. Künftig wird die Disposition durch Systemparameter unterstützt und somit mitbestimmt, was sich optimierend auf die permanente Lieferbarkeit und die Schnelligkeit des Nachbezugs auswirken wird.

Danke für das Gespräch!

 

Advertorial Interview aus dem sortimenterbrief September 2021
Fotos: Copyright Mohr Morawa

Schaufensterwettbewerb: Gewinnen Sie mit dem Kampa Verlag eine Reise nach Kanada!

Auf diese Aussicht kann man sich freuen: Anlässlich des Ehrengast-Auftritts Kanadas auf der Frankfurter Buchmesse erscheinen auch in diesem Herbst zwei neue Gamache-Krimis und der Kampa Verlag verlost eine Reise für zwei Personen nach Kanada!

Dekorieren Sie ein Schaufenster oder einen Tisch mit den Romanen von Louise Penny und gewinnen Sie eine Reise für zwei Personen nach Montréal und südöstlich davon in Quebécs Eastern Townships, die Louise Penny zu ihren Three-Pines-Krimis inspiriert haben.

Für die Präsentation stellt Ihnen der Kampa Verlag ein Deko-Set (Bestellnr. 978-3-311-80128-3) zur Verfügung, das unter vertrieb@kampaverlag.ch vorgemerkt werden kann:

  • Plakat Louise Penny | Format A2 | Bestellnr. 978-3-311-80127-6
  • Plakat-Set Kanada | Format A2 | Bestellnr. 978-3-311-80122-1
  • Publikumsprospekt Louise Penny (VE 25) | Bestellnr. 978-3-311-80124-5
  • Deko-Cube | 30 x 30 x 30 cm (nur im Deko-Set erhältlich)

Nähere Informationen finden Sie in unseren Kampa-Penny-Folder (pdf).

 

Aussendung Kampa Verlag / Red.

Internationale Buchmärkte trotzen Corona mit deutlichen Zuwächsen im ersten Halbjahr 2021

Die internationalen Buchmärkte verzeichneten im ersten Halbjahr 2021 ein vielerorts deutliches Umsatzplus – und zwar sowohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als auch zu den ersten sechs Monaten 2019, als noch keine Lockdowns galten. Dies ist das Ergebnis einer exklusiven Sonderauswertung von GfK Entertainment. Wie die neun Länder umfassende Studie zeigt, konnten die Erlöse binnen eines Jahres teilweise um über ein Drittel gesteigert werden, so beispielsweise in Brasilien (plus 33,4 Prozent) und Spanien (plus 38,3 Prozent). Im Zweijahresvergleich lag das Wachstum hier jeweils immer noch bei 16,3 bzw. 12,8 Prozent. In Italien betrugen die Zuwächse zu 2020 rund 36,8 Prozent, in Frankreich sogar 43,4 Prozent.

Etwas flacher verlief die 2021er-Umsatzkurve bislang in den Niederlanden (plus 4,3 Prozent), wo viele Geschäfte im Gegensatz zum Vorjahr zeitweise schließen mussten. Auch in Deutschland war der Trend im Vergleich zur ersten Hälfte 2020 positiv-einstellig (plus 4,1 Prozent), im Vergleich zu 2019 allerdings um 4,9 Prozent rückläufig. Der Schweizer Buchmarkt beendete die ersten sechs Monate mit einem Plus von 11,1 Prozent, während Portugal sowie die belgischen Regionen Flandern und Wallonien jeweils Anstiege von 18,9 bzw. 16,8 und 33,8 Prozent meldeten.

Im Folgenden die wichtigsten Highlights und zentrale Insights der Studie:

Höhere Preise beflügeln Umsatztrend

Das Umsatzplus im ersten Halbjahr 2021 ging fast durchweg mit gestiegenen Durchschnittspreisen einher. Obwohl sich auch die Absätze zumeist positiv entwickelten, fielen die Steigerungsraten in acht der neun untersuchten Regionen hier niedriger als beim Umsatz aus.

Non-Fiction übertrumpft Fiction

In den meisten analysierten Ländern konnten Sachbücher und Ratgeber noch stärker zulegen als das Fiction-Segment. Viele beliebte Werke stammten dabei von Politikern wie Barack Obama, Philippe De Villiers oder Giorgia Meloni. Auch Kochbücher, Lebens- und Finanzratgeber sowie Feminismus-Titel wurden häufig nachgefragt. Derweil landete die mittlerweile verstorbene Bestsellerautorin Lucinda Riley mit „Die verschwundene Schwester“ den meistverkauften Roman in der Schweiz, Flandern und den Niederlanden.

Kulturpässe werden intensiv genutzt

Comics, darunter insbesondere Mangas, erfreuen sich anhaltender Popularität und waren in Frankreich, Italien und Spanien die Warengruppe mit dem größten Wachstum. Zu diesem Erfolg dürften auch Förderangebote des Staates wie in Frankreich und Italien beigetragen haben. Dort erhalten junge Erwachsene, die 18 Jahre alt geworden sind, einen Gutschein im Wert von mehreren hundert Euro, der für kulturelle Angebote verwendet werden kann.

Streaming-Boom erreicht auch den Buchmarkt

Seit Anfang der 2000er hatten Kino-Blockbuster wie „Harry Potter“ und „Die Tribute von Panem“ die Verkäufe der entsprechenden Buchvorlagen befeuert. Nun, da viele Lichtspielhäuser über Monate schließen mussten und Streaming-Dienste ungebrochen boomen, zeigt sich vermehrt der Einfluss von Serienhits wie „Bridgerton“ oder „Lupin“. Diese verhalfen den Büchern von Julia Quinn und Maurice Leblanc zum Beispiel in Belgien, Frankreich, Italien und Spanien zu verstärkter Aufmerksamkeit. Die ebenfalls auf Netflix erschienene Miniserie „Das Damengambit“ führte in Italien zu einem Run auf Spiele- und Schach-Handbücher.

Interesse an E-Books lässt nach

Der Absatzweg E-Book, der gesondert betrachtet wurde, konnte an die positive Entwicklung aus dem Vorjahr vielerorts nicht mehr anknüpfen. Während digitale Bücher im Gesamtjahr 2020 beispielsweise in Flandern (plus 16,5 Prozent) und den Niederlanden (plus 12,7 Prozent) noch schwarze Zahlen geschrieben hatten, waren die Werte dort im ersten Halbjahr um 3,6 bzw. 5,3 Prozent rückläufig. Auch die Schweiz und Spanien vermeldeten ein Minus, wohingegen der E-Book-Trend in Deutschland (plus 9,6 Prozent) weiter anhält.

Zur Studie: Basis der Auswertung sind die physischen Buchmarkt-Zahlen für das erste Halbjahr 2021 auf Handelspanel-Basis für die Länder Belgien (Flandern/Wallonien), Brasilien, Frankreich, Italien, Niederlande, Portugal, Spanien und Schweiz sowie auf Basis des GfK Consumer Panels für Deutschland, jeweils ohne Abos und Downloads.

Wenn Sie an weiteren Informationen oder einem Erhalt der vollständigen Studie interessiert sind, wenden Sie sich bitte an senta.wolf@gfk.com.

 

Presseaussendung GfK Entertainment GmbH

Die mobile Version verlassen
%%footer%%