Paul Pietsch Verlage: Vanessa Wölk macht Marketing

Vanessa Wölk (27) verstärkt die Marketingabteilung der Paul Pietsch Verlage in Stuttgart. Die Absolventin der Hochschule der Medien war bereits seit November 2020 als Volontärin Teil des Marketingteams der Verlagsgruppe.

Sie übernimmt nun für die kommenden 12 Monate die Elternzeitvertretung für Vanessa Santos. In ihrer neuen Rolle ist Frau Wölk als direkte Ansprechpartnerin für das Markenprogramm sowie für neue Werbekooperationen verantwortlich. Daneben leitet sie die Online- und Social Media-Aktivitäten der Paul Pietsch Verlage.

Pressemeldung Paul Pietsch Verlage

Beate Schneider ergänzt Geschäftsführung der Zeitfracht GmbH

Die Zeitfracht GmbH erweitert ihre Geschäftsführung: Zum 1. April 2021 tritt Beate Schneider in die Geschäftsführung der Zeitfracht GmbH ein und ergänzt damit das Führungsteam um Thomas Raff und Michael Braun. Sie unterstützt in dieser Funktion die Bereiche Finanzen, Planung und Controlling.

Beate Schneider ist bereits Geschäftsführerin der Zeitfracht GmbH & Co. KGaA und der Zeitfracht Immobilien Holding GmbH. Sie kam im Oktober 2019 in die Zeitfracht Gruppe und wurde zum 1. Juni 2020 Geschäftsführerin der Zeitfracht Immobilien Holding GmbH. Außer dem Immobilienbereich leitet sie seitdem auch das Beteiligungsmanagement der Zeitfracht Gruppe.
Die Diplom-Kauffrau hatte zuvor knapp 24 Jahre bei verschiedenen Banken im Key Account- /Unternehmenskundenbereich gearbeitet.

Über die Zeitfracht GmbH

Die Zeitfracht GmbH ist der führende Logistikdienstleister für die Buch- und Medienbranche. Sie gehört zur Zeitfracht Gruppe, einem Familienunternehmen mit Hauptsitz in Berlin. Die Zeitfracht GmbH beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiter an den Standorten Erfurt und Stuttgart. Das Logistikzentrum der Zeitfracht GmbH in Erfurt zählt zu den größten und modernsten Medienlogistik-Anlagen Europas.

Verstärkung in den Verlagen Freies Geistesleben und Urachhaus

Die Verlage Freies Geistesleben und Urachhaus freuen sich über gleich drei neue Gesichter: Für die zum 1. April 2021 neu geschaffene Position der Marketingleitung für die Verlage Freies Geistesleben und Urachhaus konnte mit Sylvia Detzel eine ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet des Offline- wie Online-Marketings gewonnen werden.
Die 45-jährige Betriebswirtin hatte nach Stationen bei Yves Rocher, Reader?s Digest und der Deutschen Telekom zuletzt die Position des Manager Digital Projects für den Carus-Verlag inne. Mit ihrer Firma Detzel Marketing war sie zudem freiberuflich u.a. als strategische Marketingberaterin und Seminarleiterin, nicht zuletzt für den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, tätig.

Ebenfalls ab dem 1. April 2021 unterstützt Caroline Grafe als freie Lektorin das Team des Verlags Freies Geistesleben in den Bereichen Belletristik sowie Kinder- und Jugendbuch.
Caroline Grafe (Jg. 1980) studierte deutsche und romanische Literaturen in Konstanz mit Studienaufenthalten in Heidelberg, Lausanne und Lyon. Nach Stationen im kulturinstitutionellen Bereich und im Verlagswesen (u.a. im Unionsverlag und bei Klett-Cotta), leitet sie seit 2019 ihr eigenes Unternehmen, das Lit.Quartier | Büro für Text und Literaturvermittlung in Stuttgart.

Bereits seit Anfang des Jahres 2021 hat Claudius Weise im Verlag Freies Geistesleben Lektoratsaufgaben in den Bereichen Pädagogik, Natur- und Geisteswissenschaften sowie Anthroposophie übernommen.
Claudius Weise (Jg. 1971) war nach dem Studium der Germanistik und Philosophie zunächst als freischaffender Regisseur und Dramaturg in Berlin, später als stellvertretender Intendant und Dramaturg am Forum Theater Stuttgart tätig. Seit 2015 ist er verantwortlicher Redakteur der Monatszeitschrift «die Drei» und wird diese Position parallel zu seinen Aufgaben im Verlag weiterführen.

Die langjährig verdiente Lektorin Dr. Evelies Schmidt, die zahlreiche Bücher für den deutschen Buchmarkt auf den Weg brachte, ist nach ihrem Eintritt in den Ruhestand weiterhin projektbezogen für den Verlag Freies Geistesleben tätig.

 

Presseinformation Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus

Mareike Kreß übernimmt die verlegerische Geschäftsführung bei der Edition Michael Fischer

Mareike Kreß übernimmt ab sofort die verlegerische Geschäftsführung bei der Edition Michael Fischer. Damit verantwortet sie künftig gemeinsam mit Jean-Michel Fischer die Geschäftsleitung des Münchner Verlages.

„Mareike Kreß hat zur Erfolgsgeschichte und zum deutlichen Wachstum des Verlags in den letzten Jahren beigetragen — ich freue mich auf eine weiterhin dynamisch-erfolgreiche Zusammenarbeit!“ begründet Jean-Michel Fischer die Entscheidung.

Mareike Kreß wird sich in ihrer Position vor allem um die strategische Entwicklung der verschiedenen Programmbereiche sowie weiterer Geschäftsfelder kümmern. Zusätzlich ist sie für Personal und Personalentwicklung zuständig. Bereits seit September 2017 hat sie neben ihrer Zuständigkeit als Programmleitung die Verlagsleitung in geschäftsleitender Funktion inne. Jean-Michel Fischer verantwortet als Geschäftsführer weiterhin sämtliche kaufmännische Belange des Verlages und bleibt hauptverantwortlich für die Bereiche Einkauf und Vertrieb.

„Die Medienlandschaft ist in Bewegung und es eröffnen sich neue Chancen für Buchverlage. Gemeinsam mit unserem fantastischen Team werden wir die Zukunft aktiv gestalten und das richtige Programm bieten, um das Leben vieler Leser:innen ein Stückchen glücklicher zu machen!“, kommentiert Mareike Kreß ihre neue Position.

 

Pressemitteilung Edition Michael Fischer GmbH

Nachwuchskräfte in der Büchergilde: »Tradition von morgen mitgestalten«

Die Büchergilde Gutenberg holt sich mit mehreren Nachwuchskräften auch frischen Wind ins Haus: Drei neue Vollzeitkräfte verstärken seit Jahresbeginn das knapp dreißigköpfige Team, eine Volontärin startet zum April.

Bereits seit Mitte Januar ist Marie-Theres Stickel in einer Doppelstelle in den Abteilungen Lektorat und Digitalmarketing tätig. Zuvor hatte Stickel, die in Gießen und Dijon Anglistik, Romanistik und Betriebswirtschaftslehre studiert und ihren Masterabschluss in Komparatistik erworben hat, ein einjähriges Volontariat bei der Büchergilde durchlaufen. In der Nachwuchs-AG des Börsenvereins engagiert sie sich zudem als Sprecherin der Taskforce »Nachwuchsblog«.

Ebenfalls aus dem Volontariat übernommen werden konnte Charlotte Schaetzky, die nun seit Februar das Digitalmarketing-Team in den Bereichen Social Media, Website und Newsletter unterstützt. Vor ihrem Einstieg bei der Büchergilde studierte sie Kulturwissenschaften und Kulturmanagement in Ludwigsburg.

»Die Büchergilde ist ein Traditionsunternehmen, das trotzdem für Neues sehr offen ist. Für uns als Nachwuchskräfte bietet sich hier die Möglichkeit, Tradition von morgen mitzugestalten – das ist nicht nur spannend und herausfordernd, sondern macht auch richtig viel Spaß«, sagt Svenja Schaller, die seit Februar als Assistenz für Vertrieb und Marketing bei der Büchergilde arbeitet.

Ihre vorangehende Ausbildung zur Sortimentsbuchhändlerin schloss sie bei Erlesenes & Büchergilde in Mainz ab, die seit Langem Partnerbuchhandlung der Buchgemeinschaft ist. Wie auch Marie-Theres Stickel bringt sich Svenja Schaller ebenfalls bei der Nachwuchs-AG des Börsenvereins ein, in der sie als Sprecherin der Taskforce »Gütesiegel für Ausbildungen« agiert.

Mit dem 1. April wird außerdem Ursula Schwalb das Team der Büchergilde verstärken und als Volontärin den Bereichen Projektmanagement und Veranstaltungen zuarbeiten. Schwalb, die in Frankfurt Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Geschichte studiert hat, ist bereits seit September des letzten Jahres Social-Media-Botschafterin der Büchergilde.

Geschäftsführer und Verleger Alexander Elspas freut sich, dass die Büchergilde jünger wird: „Unsere Buchgemeinschaft feiert 2024 ihr hundertjähriges Bestehen – weitere hundert Jahre werden es nur, wenn wir mit der Zeit gehen und keine Angst haben vor Veränderungen. Junge, gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen frischen Wind und neue Ideen, davon können wir nur profitieren. Dass wir nach diesem schwierigen Jahr gleich vier Kolleginnen einstellen konnten, freut mich umso mehr!“.

Büchergilde Gutenberg

Die Büchergilde Gutenberg wurde 1924 ins Leben gerufen. Sie ist eines der traditionsreichsten deutschen Verlagsunternehmen und lebendige Buchgemeinschaft in einem. Bis heute steht sie für besondere Bücher, anspruchsvoll im Inhalt wie in der Ausstattung, zusammengestellt in einem sorgsam kuratierten Programm, für exklusive Drucke, ausgesuchte Filme und Tonträger sowie literarische Reisen. Für ihre Buchgestaltung wurde sie vielfach ausgezeichnet. Seit 2015 ist die Büchergilde eine Genossenschaft.

Neuer Geschäftsleiter DACH bei Ravensburger

Yasin Ates (45) übernimmt zum 1. April 2021 die Geschäftsleitung der Region Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) der Ravensburger Verlag GmbH. Ates berichtet an Susanne Knoche (47), Group Managing Director Global Sales. Er folgt auf Michael Bartl (65), der sich Ende Mai nach 49 Jahren bei Ravensburger in den Ruhestand verabschiedet.

„Ich freue mich sehr, dass wir als Nachfolger für Michael Bartl einen erfahrenen Ravensburger Kollegen gefunden haben, der unser Unternehmen und den Markt ausgesprochen gut kennt. Ich wünsche Yasin Ates in dieser neuen Funktion viel Freude und Erfolg“, sagte Susanne Knoche.

„Michael Bartl danken wir sehr für seine außerordentlichen Leistungen, sein Engagement und sein Herzblut, mit dem er den Ravensburger Vertrieb geführt hat. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, die Vertriebsorganisationen von Spielwaren und Büchern zu einem modernen und sehr erfolgreichen Vertriebsteam zu vereinen. Wir wünschen ihm für seinen wohlverdienten Ruhestand alles Gute“, so Knoche weiter.

Ates verfügt über langjährige Erfahrung in der deutschsprachigen Handelslandschaft. Er startete 2006 bei Ravensburger und war nach verschiedenen Vertriebspositionen zuletzt Leiter des Key Account Managements. In dieser Funktion verantwortete er die Entwicklung und Umsetzung der Vertriebsstrategie in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Michael Bartl wird Ende Mai in den Ruhestand gehen. Er begann seine berufliche Karriere 1972 bei Ravensburger und stieg dort über mehrere Stationen zum Vertriebsleiter auf. Im Juli 2019 übernahm er im Zuge der Ausrichtung der Ravensburger Gruppe zur produkt- und markenübergreifenden Organisation die Gesamtleitung des Vertriebs DACH.

 

Presseinformation Ravensburger

Büchergilde weiterhin auf Zukunftskurs: Alexander Elspas bleibt Vorstandsvorsitzender bis 2027

Der Aufsichtsrat der Büchergilde Gutenberg hat in seiner gestrigen Sitzung den Vorstandsvorsitzenden der Verlagsgenossenschaft Alexander Elspas für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt. Die zweite Amtszeit für Elspas beginnt damit am 1. März 2022.

Als geschäftsführendem Vorstand war es Elspas bisher nicht nur gelungen, die Büchergilde erfolgreich zu stabilisieren, sondern sie durch die kontinuierliche und innovative Weiterentwicklung von Inhalten und Strukturen zugleich strategisch neu auszurichten. Die weitere Zusammenarbeit begrüßen beide Seiten daher sehr:

„Ich freue mich außerordentlich über die Verlängerung des Vertrages mit Alexander Elspas, der sich nicht zuletzt in der aktuellen Corona-Krise als ein exzellenter Manager erwiesen hat. Als kluger Stratege hat er es vermocht, zusammen mit seinem Team die Büchergilde in ruhigeres Fahrwasser zu lenken und sie für die Zukunft aufzustellen. Darauf wollen wir jetzt gemeinsam aufbauen“, so Dr. Guido Krüger, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Büchergilde.

Alexander Elspas selbst sieht seiner zweiten Amtszeit ebenfalls mit großer Freude entgegen: „Ich danke unserem Aufsichtsrat für das Vertrauen, das er mir erneut entgegenbringt. Die Büchergilde begeistert mich heute noch genauso wie bei meinem Amtsantritt – es ist großartig, dass ich sie als ihr Vorstand, Geschäftsführer und Verleger weiter begleiten darf. Wir haben in den vergangenen Jahren viel erreicht, und es liegen noch so einige spannende Aufgaben vor uns. Unter anderem will ja in nicht allzu ferner Zukunft unser 100-jähriges Bestehen gebührend begangen werden.“

Alexander Elspas wurde 2017 erstmalig zum Vorstandsvorsitzenden der Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft berufen. In seiner ersten Amtszeit konzentrierte er sich u.a. auf die Stärkung des exklusiven Charakters der Büchergilde als dem Kern der Buchgemeinschaft. Zugleich legte er ein Hauptaugenmerk auf das Verlegen von Originalausgaben in der Buchgemeinschaft. Auch die Festigung und den Ausbau der Genossenschaft hat Elspas intensiv vorangetrieben.

Die Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft fördert die Aktivitäten einer hierzulande einzigartigen literarischen Buchgemeinschaft: der Büchergilde Gutenberg. Gegründet 1924 vom Bildungsverband der deutschen Buchdrucker, verfolgt diese nach wie vor das Ziel, in Inhalt und Ausstattung hochwertige Bücher vielen Menschen zugänglich zu machen. Die dort gelebte Kultur des besonderen Buches mündete 2014 in die Gründung der Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft. Inzwischen zählt diese rund 1.400 Mitglieder. Die Verlagsgenossenschaft garantiert nachhaltig die Unabhängigkeit von Buchgemeinschaft und Verlag – und bietet nicht zuletzt allen bibliophilen Menschen ein Zuhause.

 

Pressemitteilung Büchergilde Gutenberg

Drei neue Kolleginnen im Aufbau Verlag und im Ch. Links Verlag seit 1. März 2021

Milenka Zlopasa unterstützt als Labelmanagerin die Marketingabteilung des Aufbau Verlags. Sie betreut die Titel der Bereiche Literatur und Sachbuch (Aufbau und Blumenbar) und folgt auf Annika Joscht. Nach ihrem Studium in Hamburg war Frau Zlopasa zuletzt als Grafikerin in Agenturen tätig, wo sie u. a. die Gestaltung und Umsetzung von Magazinen und Broschüren verantwortete.

Ebenfalls an Bord ist Lara Wimmers, die als Volontärin das Lektorat Unterhaltung des Aufbau Verlags unterstützt. Nach dem Masterstudium der „Buchwissenschaft: Verlagspraxis“ in München konnte Lara Wimmers bereits erste Erfahrungen im Lektorat sammeln. So war sie als Praktikantin für die Verlage LYX (Bastei Lübbe), Hanser und Random House tätig.

Maike Nedo komplettiert als Lektorin das Team für den Ch. Links Verlag. Nach Stationen bei Suhrkamp, Hoffmann und Campe sowie dem Berlin Verlag war Nedo zuletzt als freie Lektorin tätig. Für den Aufbau Verlag betreute sie bereits u. a. „Die Gesellschaft der Anderen“ von Naika Foroutan und Jana Hensel.

 

www.aufbau-verlag.de

Neues Team führt Weissbooks Verlag weiter

Ein Team von erfahrenen Branchenprofis übernimmt den Weissbooks Verlag und wird ihn von Berlin aus weiterführen und neu beleben. Der Unternehmer Christian Augustin, die Literaturagentin, Lektorin und Literaturübersetzerin Bärbel Brands, der Literaturagent und Herausgeber der »Krachkultur« Martin Brinkmann und die Verlegerin und Autorin Anne Dreesbach bilden zusammen das neue Verlegerteam. Im Herbst 2021 wird das neue Verlagsprogramm mit einem frischen Auftritt starten.

Der Verlag wurde 2008 unter dem Namen weissbooks.w von Rainer Weiss und Anya Schutzbach in Frankfurt gegründet. 2019 ist er von Frankfurt nach Zürich unter das Dach des Unionsverlags übersiedelt. 2020 ist Anya Schutzbach aus dem Projekt ausgeschieden und hat die Programmleitung des Literaturhauses St. Gallen übernommen.

Die Autorinnen und Autoren und die Backlist werden vom neuen Team weiterhin betreut. Die Bücher bleiben bei den bisherigen Auslieferungen Prolit, Buchzentrum Olten und Melo bestellbar.

Das neue Team über seine Zielsetzungen: »Mindestens sechs bis acht Novitäten im Jahr sollen ihre Leserinnen finden. Der Schwerpunkt bleibt die deutsche und internationale Gegenwartsliteratur und gehobene Unterhaltung. Dabei setzen wir auf Überraschung und Qualität. Dies kann sich auch im erzählenden Sachbuch äußern, im Kinderbuch oder im intelligenten Anlass- oder Geschenkbuch. Wir legen Wert auf Lektorat und Ausstattung und haben ein Faible für gestalterische Verve. Das feine, ›zuverlässig überraschende‹ und substanzielle Weissbooks-Programm, das immer wieder für Aufmerksamkeit gesorgt und renommierte Auszeichnungen erhalten hat, ist für uns ein verlegerischer Glücksfall.«

Das neue Weissbooks-Team

Dr. Christian Augustin studierte Philosophie, Geschichte und Medienwissenschaften in Konstanz. Er forschte und publizierte zu Invention und Innovation, religiösem Pluralismus, frühneuzeitlichen Fürstenspiegeln und metallischen Hohlkugelstrukturen. Er arbeitet in einem Technologieunternehmen und wird den Verlag vor allem im rechtlich-administrativen Bereich unterstützen.

Bärbel Brands studierte Literaturübersetzung, Neuere Deutsche Philologie und Romanistik in Düsseldorf. Sie arbeitete in verschiedenen Literaturverlagen in Deutschland und Frankreich. Nach sechs Jahren im Carl Hanser Verlag war sie einer der drei Gründer des Metrolit Verlags im Aufbau Haus (Programmleitung Literatur), bevor sie als Literaturagentin für die Elisabeth Ruge Agentur tätig wurde. Inzwischen hat sie sich als Lektorin, Literaturübersetzerin und
Literaturagentin (in Kooperation mit der Michael Meller Literary Agency) selbstständig gemacht. www.baerbelbrands.de

Dr. Martin Brinkmann war eine Zeit lang in der Werbung tätig, ehe er in die akademische Welt zurückkehrte, um über »Musik und Melancholie im Werk Heimito von Doderers« zu promovieren. Zuletzt war er als Lektor und Pressesprecher bei Sanssouci im Carl Hanser Verlag angestellt. Die Mitherausgeberschaft der Literaturzeitschrift »Krachkultur« (seit 1993) hat ihn als »Literaturmacher« (DIE ZEIT) bekannt gemacht. In der Anthologie »20 unter 30« (DVA 2002) versammelte er nahezu alle wichtigen Stimmen der U30-Generation von damals (u.a. Juli Zeh, Saša Staniši? und Jan Brandt). Seit 2013 ist er als Literaturagent in München tätig. www.literaturagentur-brink-mann.de

Dr. Anne Dreesbach gründete 2006 den August Dreesbach Verlag in München, der auf Corporate Publishing, München, Typografie und Kunst spezialisiert ist. Der Verlag zeichnet sich insbesondere durch moderne Gestaltung und hochwertige Ausstattung der Bücher aus. Dreesbach agiert außerdem selbst als Buchgestalterin. Daneben verfasste sie zahlreiche Bücher, etwa zur deutschen Wirtschaftsgeschichte, zur Geschichte der Hunde, mehrere München-Reiseführer sowie diverse Zeitschriftenartikel, etwa für »Mare« oder »Damals«. www.augustdreesbachverlag.de

Kontakt

Bärbel Brands, Weissbooks (baerbel.brands@weissbooks.de)
Lucien Leitess, Unionsverlag (lucien.leitess@unionsverlag.ch)

Adresse

Weissbooks Verlag
Winsstraße 27, 10405 Berlin, info@weissbooks.de

 

weissbooks.de

Verlag Herder GmbH: Vom Führungstrio zur Doppelspitze

Zum 1. März 2021 fokussiert sich der Freiburger Verleger Manuel Herder (54) auf seine strategischen Aufgaben in der Holding des gesamten Verlagshauses. Simon Biallowons (36) und Philipp Lindinger (38), die bereits seit 1. Dezember 2020 als Geschäftsführer tätig sind, werden als Doppelspitze die Führung des Verlags übernehmen.

„Nach fast 30 Jahren in der operativen Geschäftsführung habe ich das Tagesgeschäft abgegeben, um über den Horizont meines bisherigen Wirkens hinaus zu schauen“, sagt Verleger Manuel Herder, der sich seit Sommer letzten Jahres politisch engagiert. „Verlage brauchen heute Führungskräfte, die mit der Digitalisierung aufgewachsen sind“, begründet er den Generationenwechsel.

Simon Biallowons, studierter Philosoph und ausgebildeter Journalist, ist seit 2014 im Verlag Herder tätig. Er verantwortet wie bisher Content & Product, also das Programm aller Buchbereiche und Zeitschriften sowie die Abteilungen Presse und Veranstaltungen, Einkauf und Produktion und Rechte und Lizenzen.

„Der Verlag beweist seit mehr als 200 Jahren Kompetenz in verschiedensten Programmbereichen. Diese Kompetenz und unsere Geschichte verpflichten. Wir wollen deshalb unsere Leitlinien fortführen, doch mit neuen Linien in den einzelnen Programmen und Synergien zwischen den Programmbereichen verbinden“, sagt Simon Biallowons zur Programmplanung.

Der Betriebswirt Philipp Lindinger ist für Business & Reach, also Personal, Finanzen-IT, Business Development, Marketing, Vertrieb und Unternehmenskommunikation zuständig. Er war schon von 2008-2014 bei Herder. Von 2014-2019 war Philipp Lindinger in leitenden Positionen in einer Onlineagentur und in der Industrie tätig. 2019 stieg er im Verlag als Mitglied der Geschäftsleitung wieder ein.

Philipp Lindinger zu den Plänen für den Verlag: „Das ganze Haus hat Anfang 2020 einen gemeinsamen Kulturwandel ins Rollen gebracht und ist stärker zusammengewachsen. Wir haben schon unglaublich viel geschafft, indem wir unsere Kommunikationswege optimiert und unsere Prozesse agiler und digitaler gestaltet haben. Wir werden diesen Weg jetzt zusammen fortführen.“

 

Eine Pressemitteilung der Verlag Herder GmbH
www.herder.de