Löwenzahn unterstützt Online-Marketing von Buchhandlungen mit 200 Euro Sofort-WKZ!

Den Menschen kribbeln langsam wieder die Finger. Sie können es kaum erwarten, ihre Hände in saftiger Erde zu vergraben. Bis es tatsächlich soweit ist, stecken viele schon jetzt ihre Nasen in Löwenzahn-Bücher. Um zu planen, Inspiration zu tanken oder vom nächsten Gartenprojekt zu träumen.

Damit der aktuell heißbegehrte Löwenzahn-Stoff auch in Zeiten wie diesen zu all den Lese- und Back- und Pflanz- und Kochwütigen da draußen kommt, schließen sich Buchhandlungen allerorts und der Löwenzahn Verlag nun zusammen.
Für eine Online-Kooperation, in der Buchhandlungen mindestens zwei Löwenzahn-Bücher aus der Liste unten auf ihrer Homepage und ihren Social-Media-Kanälen bewerben, winken schnell und unbürokratisch 200 Euro WKZ!

Aus der Buchhandelsaussendung: 

So bist du dabei:

  • Such dir mindestens zwei Online-Bestseller aus der Liste unten aus (gerne auch mehr!)
  • Hebe sie auf deiner Homepage (Banner/Buchtipp …) UND auf Social Media hervor: Präsentiere sie auf deiner Facebook-Seite, stell die Bücher in deinem Newsletter vor oder lass sie Teil deines Insta-Feeds werden.
  • Dafür überweisen wir 200 Euro auf dein Konto. Schnell und unkompliziert.
  • Deine Beiträge teilen wir auch auf unseren Social-Media-Kanälen – gemeinsam erreichen wir einfach mehr!
    Löwenzahn auf Facebook
    Löwenzahn auf Instagram
  • Das Zahlungsziel verlängern wir auf 90 Tage! Schreib uns einfach kurz, ob du Nachschub benötigst.

Das Kleingedruckte:
Die ersten 50 Buchhandlungen, die sich bei uns mit einer Zusage melden, sind dabei! Anmeldungen sind bis 31.1.2021 möglich. Buchhandels-Ketten können das Sofort-WKZ nur einmalig geltend machen.

 

Eine Branchenpresseaussendung des Löwenzahn Verlags
www.loewenzahn.at

Kosmos bietet digitale Neuheitenschau

Als Ersatz für die verschobene Nürnberger Spielwarenmesse präsentiert KOSMOS seine Neuheiten erstmals im Rahmen einer rein digitalen Neuheitenshow. Das speziell auf die Bedürfnisse der Handelspartner*innen abgestimmte Informations- und Präsentationsangebot ist ab sofort unter neuheiten.kosmos.de verfügbar.

„Seit Ausbruch der Pandemie ist vieles anders. Doch mit Kreativität und gegenseitiger Unterstützung werden wir es schaffen, die Krise zu bewältigen“, erklärt Matthias Kienzle, Geschäftsleitung Marketing und Vertrieb Spielware bei KOSMOS.

Kreativität war auch gefragt, um die Produktneuheiten trotz verschobener Spielwarenmesse angemessen zu präsentieren und die Händlerinnen und Händler mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Nachdem KOSMOS bereits im Rahmen der SPIEL.digital sehr gute Erfahrungen mit digitalen Präsentationsformaten gemacht hat, setzt das Unternehmen auch in Hinblick auf die Frühjahrsneuheiten auf eine digitale Präsentation.

Insgesamt 98 Filme zu den Neuheiten aus den Bereichen Familien- und Erwachsenenspiel, Kinderspiel, Experimentieren, Robotik, Zaubern, Basteln und Detektivspielwaren haben die Marketingkolleg*innen vorbereitet. Neben anschaulichen Erklärfilmen zu relevanten Produkten finden sich auch die wichtigsten Verkaufsargumente zusammengefasst sowie Hintergrundinformationen zu gesellschaftlichen Trends und verkaufsfördernden Maßnahmen.

Das Angebot richtet sich exklusiv an Händlerinnen und Händler, die sich nach einer kurzen Registrierung umfassend über die neuen Produkte informieren können. Eine übersichtliche Struktur und eine klare Navigation durch die verschiedenen Programmbereiche sorgen für eine gute Orientierung. Der virtuelle Rundgang kann eigenständig und flexibel absolviert werden. Für Rückfragen steht wie gewohnt das Vertriebsteam zur Verfügung, entweder per Telefon, Mail oder über die Feedbackmöglichkeit auf der Plattform.
Die digitale Neuheitenschau ist ab sofort unter neuheiten.kosmos.de erreichbar. (Anmeldung erforderlich)

 

Eine Presseinformation der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
www.kosmos.de

„Digitaler Bücherfrühling“: Online-Lesefestival für die gesamte Branche auf HeldenstückeLIVE

Die Eventplattform HeldenstückeLIVE lädt alle Verlage, Autor*innen und Buchhandlungen ein, die Neuheiten dieses Frühjahrs beim „Digitalen Bücherfrühling“ vom 01. bis 07. März 2021 mit eigenen Veranstaltungen zu präsentieren. Das Online-Lesefestival steht der gesamten Branche offen. Alle Interessierten können sich unter heldenstückelive.de anmelden und Veranstaltungen kostenlos einstellen.

„An Veranstaltungen mit Publikum ist im Moment nicht zu denken“, so Roland Große Holtforth, Geschäftsführer von Literaturtest. „Aber die Frühjahrstitel erscheinen jetzt und Autor*innen, Buchhandlungen und Verlage brauchen jetzt Einnahmen. Deshalb haben wir mit dem ‚Digitalen Bücherfrühling‘ ein Format geschaffen, das über den Ticketverkauf Einnahmen generiert und jetzt auf die Frühjahresnovitäten aufmerksam macht.“

Bereits fest stehen Events mit Autor*innen wie Erhard Dietl, Stefanie Taschinski, Rüdiger Bertram, Benjamin Tienti & Sebastian Kiefer und Silas Matthes.

Thilo Schmid, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Verlagsgruppe Oetinger, ist überzeugt: „Die Idee ist simpel: Wir alle – Buchhandlungen, Verlage, Autor*innen und Kreative – platzieren Veranstaltungen digital und innerhalb eines bestimmten Zeitraums – und trommeln so gemeinsam für die Bücher und Autor*innen dieses Frühjahrs. Wir können das Flair analoger Lesungen nicht ersetzen, aber wir können eine attraktive Alternative schaffen und digital Begegnungen ermöglichen. Dadurch erzielen wir wichtige Einnahmen und Aufmerksamkeit. Wir müssen es einfach angehen. Und zwar jetzt und gemeinsam. Denn Abwarten ist keine Option.“

Über Heldenstücke Live

HeldenstückeLIVE ist ein Treffpunkt, an dem sich Kreative und Familien begegnen. Die Plattform präsentiert digitale Events und andere Formate – live und auf Abruf (on demand). Interessierte Veranstalter*innen können auf der Plattform eigene Events einstellen. Das Anlegen eines Events ist kostenfrei, über Ticketverkäufe werden Erlöse erzielt. Die Idee der Plattform ist es, etwas Wertvollem, nämlich kreativer Leistung, einen fairen Preis beizumessen. HeldenstückeLIVE bietet hierfür einen geschützten, digitalen Raum. Die Plattform ist dabei eine lernende Plattform, sie wächst mit jedem Kreativen und jedem Teilnehmenden. Heldenstücke LIVE wurde von der Verlagsgruppe Oetinger und Literaturtest entwickelt und im Oktober 2020 gelauncht. – www.heldenstueckelive.de

 

Eine Pressemeldung der Verlag Friedrich Oetinger GmbH
www.verlagsgruppe-oetinger.de

Loewe brüllt jetzt auf TikTok

Der Loewe Verlag hat seine Social-Media-Aktivitäten auf eine weitere Plattform ausgeweitet: TikTok. Als einer der ersten deutschsprachigen Verlage postet Loewe seit November 2020 unterhaltsame Videos zu Loewe Wow! und weiteren aktuellen Neuerscheinungen – und führt so auch dort Kinder und Jugendliche an das Verlagsprogramm heran.

Knapp 1.700 Follower und über 25.000 Likes kann der Loewe Verlag innerhalb der ersten Wochen mit seinem TikTok-Kanal verzeichnen. Seit November vergangenen Jahres sind mittlerweile sechs Videos veröffentlicht worden – mal mit einzelnen Charactern im Fokus, mal zu Alltagsproblemen oder mit Buchempfehlungen. Zum Start des Kanals hat der Verlag vor allem auf Content zu seinem neuen Programm Loewe Wow!, das im Januar 2020 lanciert wurde, gesetzt.

„Mit TikTok erreichen wir eine jüngere Zielgruppe als mit unseren bestehenden Social Media-Kanälen. Dabei ist es uns besonders wichtig, die Inhalte der Videos auf die Bedürfnisse der User auszurichten“, erklärt Nicolai Lindner, Bereichsleiter Online-Marketing und PR.

TikTok ist aktuell bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. In Deutschland hat das Videoportal mittlerweile circa 10 Mio. Nutzer*innen. Etwa ein Viertel davon sind 10- bis 11-Jährige.

 

Eine Pressemitteilung des Loewe Verlags
www.loewe-verlag.de

4. Deutscher Buchtrailer Award – schönste Filmclips auf der future!publish ausgezeichnet

Auf dem Buchbranchen-Kongress future!publish wurden heute die Preise zum 4. Deutschen Buchtrailer Award in den Kategorien „Erwachsene“ und „Kinder- und Jugendbuch“ sowie – in Kooperation mit dem Buchjournal – der Publikumsaward verliehen.

Sieger in der Hauptrubrik „Erwachsene“ ist der Trailer zu „Herzfaden“ von Thomas Hettche, aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch. Im Segment „Kinder- und Jugendbuch“ geht der erste Platz an den Buchtrailer zu „Sommer“ von Jihyun Kim vom Verlag Urachhaus. Publikumsliebling ist der Trailer zu „Im Dickicht“ von Ry?nosuke Akutagawa vom Verlag Literatur der Zukunft.

Beide Trailer werden eine Woche lang in allen Yorck-Kinos zu sehen sein. Die Yorck Kinogruppe ist der größte Kinobetreiber Berlins. Die Preisträger*innen erhalten damit eine Medialeistung im Wert von 5.000 Euro.
Der Siegtrailer aus dem Publikumsvoting wird eine Woche lang auf der Startseite von buchjournal.de zu sehen sein.

In diesem Jahr sichtete die hochkarätige Jury über 100 Einreichungen. Unser Dank gilt an dieser Stelle dem Filmproduzenten und Autor Wolfgang Mueller („Barry Films“), dem ehemaligen Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Berlin-Brandenburg, Detlef Bluhm, Gabriele Schmidle (Leitung Marketing & Werbung/Literaturfilm bei der Agentur Literaturtest), Martina Kübler und Fabienne Imlinger vom Podcast „Ich lese was, was du auch liest!“ und Tino Schlench (Social-Media-Berater, freier Lektor und Moderator).

Ausgelobt wird der Deutsche Buchtrailer Award von der future!publish, Literaturtest, dem duotincta-Verlag sowie dem Landesverband Berlin-Brandenburg des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Partner beim diesjährig erstmals vergebenen Publikumspreis ist das Buchjournal.

 

Eine Aussendung von future!publish
futurepublish.berlin

5 Jahre Möwenweg-Stiftung – Kirsten Boie: „Der Hunger nimmt in Afrika angesichts Corona weiter zu“

Die von Kirsten Boie und ihrem Mann Gerhard Grotz gegründete Möwenweg-Stiftung feiert in diesen Tagen ihr 5jähriges Jubiläum. Anlässlich des Jubiläums stellt Kirsten Boie am 11. Dezember um 20:00 Uhr live auf Instagram die Stiftung vor und beantwortet Fragen. Bereits am 6. Dezember liest Kirsten Boie um 16 Uhr auf HeldenstückeLIVE aus „Weihnachten im Möwenweg“ und anderen Weihnachtsbüchern. Die Einnahmen aus der Online-Lesung werden an die Möwenweg-Stiftung gespendet.

Zum Instagram-Kanal der Möwenweg-Stiftung

Zur Lesung auf HeldenstückeLIVE

Weitere Informationen unter www.moewenweg-stiftung.de

Der Schwerpunkt der Stiftungsarbeit liegt auf einem umfangreichen AIDS-Waisenprojekt in eSwatini (ehemals Swasiland). Aufgrund der hohen HIV-Infektionsrate im Land und der daraus resultierenden geringen Lebenserwartung ist die Zahl der Waisen sehr hoch. Das durch Spendengelder finanzierte Projekt LITSEMBA (Hoffnung) versorgt mithilfe von 12 fest angestellten qualifizierten einheimischen MitarbeiterInnen und über 500 ehrenamtlichen Betreuerinnen rund 3000 Kinder in 87 Betreuungshäusern. Die warmen Mahlzeiten, die dort ausgegeben werden, sind für viele Kinder die einzige Mahlzeit des Tages. Außerdem erhalten die Kinder medizinische Versorgung sowie staatlich anerkannte Betreuung und Vorschulerziehung. Auch ein Leseförderungsprogramm ist Teil des Projekts.

Zum Videoporträt LITSEMBA – Projekt in eSwatini auf YouTube

Kirsten Boie: „Wir sind sehr dankbar, dass wir mithilfe vieler wunderbarer Spenden auch in diesem Jahr das LITSEMBA-Projekt beinahe im vollen Umfang aufrechterhalten konnten. Wir hoffen, dass das auch weiterhin gelingen kann, denn der Hunger nimmt in Afrika angesichts Corona weiter zu. Das World Food Programme WFP hatte zwischenzeitlich die Lieferungen eingestellt. Deshalb sind wir schon allein für die täglichen Mahlzeiten weiterhin auf Spenden angewiesen.“

Julia Bielenberg, verlegerische Geschäftsführerin der Verlagsgruppe Oetinger: „Die Verlagsgruppe Oetinger unterstützt die Möwenweg-Stiftung bereits von Anfang an und wir gratulieren Kirsten Boie zum Stiftungsjubiläum. Mit sehr großem persönlichem Engagement setzt sie sich für die Aidswaisen in eSwatini ein. Ihre Thabo-Bücher und der Erzählband ‚Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen‘ geben Einblicke in das Leben der Kinder, die in unvorstellbarer Armut aufwachsen. Diese Kinder brauchen jetzt unsere Hilfe.“

Kontakt für Spenden: https://www.moewenweg-stiftung.de/spenden/

 

Eine Presseaussendung der Verlag Friedrich Oetinger GmbH
www.verlagsgruppe-oetinger.de

Der Große Vorlesetag 2020 – Wir feiern die Fantasie!

Am 18. November fand in Österreich der Große Vorlesetag 2020 unter dem Motto „Wir feiern die Fantasie!“ als Start für eine Vorleseinitiative statt, die über die Weihnachtsfeiertage dauern wird.

Bei diesem Fest der Phantasie spüren alle, Kinder und Vorleser, wieviel Spaß das Vorlesen macht. Für die Entwicklung unserer Kinder ist Vorlesen unglaublich wichtig, das belegen zahlreiche Studien. Es ist ganz einfach, braucht nur wenig Zeit und verschafft Kindern einen uneinholbaren Startvorteil fürs Leben, wie die Stiftung Lesen es in ihrer Vorlesestudie 2019 sehr anschaulich auf den Punkt gebracht hat.

Initiator Dr. Rüdiger Salat: „Noch einmal großen Dank an alle, die mitgemacht haben und mitmachen! Sie leisten einen wichtigen Beitrag, damit das Beste in jedem Kind gefördert wird. Schulen und Kindergärten alleine können nämlich nicht genug für das Vorlesen tun. Es sollte in jeder Familie vorgelesen werden.“

Seit 2016 wurden mit der Initiative 300.000 Kinder erreicht.

Look up statt Lockdown! Kopf hoch!

In diesem Jahr konnten natürlich keine großen öffentlichen Veranstaltungen mit prominenten Vorleserinnen und Vorlesern in Schulen und Kindergärten stattfinden. Aber es gibt Videos von einigen unserer Vorleserinnen und Vorleser und ein Gewinnspiel, bei dem alle mitmachen können. Ebenso findet man Mal- und Arbeitsblätter für unterschiedliche Altersgrupppen zu den Videos. Einfach auf >www.Vorlesefest.at vorbeischauen.

Das Vorlesepass-Gewinnspiel
mit dem Buchklub der Jugend läuft noch bis 13. Jänner: >Vorlesepass herunterladen, vorlesen, einsenden! Verlost werden alle Bücher aus den Videos und noch viele mehr – als Hauptpreis winkt jeweils ein Buchpaket für’s Kindergarten- und Volksschulalter sowie für daheim, die weiteren Gewinner bekommen einzelne Bücher!

Geschichten machen Mut, machen Spaß, machen neugierig und bedeuten wertvolle gemeinsame Zeit.

Der Große Vorlesetag – Wir feiern die Fantasie! ist eine Initiative von Facultas Verlags- und Buchhandels AG und fand heuer bereits zum 5. Mal statt.
>www.Vorlesefest.at

Karl May Charity Lesung – Videolesung #winnetouimwohnzimmer mit Stars aus TV und Theater

Ein Jahr ganz ohne Karl May? Für die Anhänger des sächsischen Schriftstellers ist dies in diesem Jahr eine harte Realität. Im Sommer präsentierten wir bereits eine vielbeachtete virtuelle Lesung und auch in der Adventszeit müssen die vielen Freunde Karl Mays nicht auf Ihre Stars verzichten. Das Fan-Magazin Wild-West-Reporter hat eine virtuelle Charity Lesung zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe mit Schauspielern aus der Karl-May Szene & der Störtebeker Festspiele auf die Beine gestellt. Alexander Klaws (erster „DSDS“ Gewinner, Musicaldarsteller und Winnetou-Darsteller in Bad Segeberg), Christian Wolff („Forsthaus Falkenau“ und Synchronstimme von Pierre Brice), Götz Otto („Bond-Bösewicht“), Radost Bokel („Momo“), Patrick Bach („Silas“), Susan Sideropolous („GZSZ“) und rund 55 weitere Mitwirkende sind bei der Aktion #winnetouimwohnzimmer mit von der Partie.

Der Startschuss fällt am Freitag, 20.November. Täglich wird ab 19.45 Uhr auf www.wild-west-reporter.com und einem eigenen YouTube-Kanal eine etwa zehn bis fünfzehn Minuten lange Folge präsentiert.

„In einer Zeit, in der Kunst und Kultur brachliegen und auch die verschiedenen Spendenorganisationen aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise keine „Red Carpet“ Veranstaltungen organisieren können, ist es uns ein Bedürfnis beiden gerecht zu werden und zumindest einen kleinen Beitrag für Kunst, Kultur und auf Spenden angewiesene Organisationen zu leisten“, sagt Heinz-Gerd Stricker.

Zusammen mit Andreas Hardt, Malte Glessmann und Sven Damköhler betreibt er seit vielen Jahren die Website www.wild-west-reporter.com. Die vier Freunde und Anhänger der Karl-May-Spiele in Deutschland und Österreich berichten in Interviews und Reportagen über die alljährlichen Inszenierungen von rund einem Dutzend Bühnen. Nun bringen sie Akteure all dieser Standorte zusammen, um eine große Lesung für einen guten Zweck zu organisieren. 

„Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe ist famos. Wir freuen uns, dass deren Botschafter Alexander Klaws sofort zugesagt hat, bei diesem Projekt mitzuwirken.“, erklärt Andreas Hardt. „Wir freuen uns, dass wir auch in dieser Zeit eine alternative Karl-May-Vorstellung präsentieren können.“ 

Die Idee war, Ensemble-Mitglieder der unterschiedlichen Karl-May-Bühnen und der Ralsiweker Störtebeker Festspiele zu motivieren, Kapitel aus der Karl May Romanvorlage „Weihnacht“ vorzutragen. Die Aufzeichnungen erfolgten im privaten Umfeld.

Alexander Klaws | © Karl-May-Verlag

„Das wird eine der größten Lesungen, die es bisher in diesem Format gab“, betont Andreas Hardt, „Ein buntes Mosaik unterschiedlichster Stimmen, Bilder und Eindrücke wird das Ergebnis sein. Eine faszinierende Fortsetzungsgeschichte voller Leidenschaft, Weihnachts-Romantik und Kampf – alles was die Abenteuergeschichten Karl Mays ausmacht.“

Zur Freude der Organisatoren wurde die Idee von den angesprochenen Künstlern begeistert aufgegriffen.

Obwohl das Team der Wild-West-Reporter neben dem Hobby auch berufliche und familiäre Verpflichtungen hat, wurde durch konsequente Aufgabenteilung und großen Enthusiasmus aus der Idee tatsächlich Realität.

„Die Organisation bedeutet einen enormen Zeitaufwand“, schildert Heinz-Gerd Stricker. „Der gewählte Text musste gekürzt und aufgeteilt werden. Wir haben telefonische und schriftliche Anfragen versandt sowie eine technische Plattform etabliert. Zudem haben wir für eine transparente Möglichkeit zur Abwicklung der Geldspenden gesorgt. Wir hatten also keine Langeweile, denn bis zum 20. November muss alles bereit sein. Übrigens: Jeder Cent kommt der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe zugute“.

Während der Lesung wird es auch verschiedene Auktionen geben, bei der Karl May Memorabilia für den guten Zweck versteigert werden. An uns als Veranstalter fließt kein Geld, unser Lohn ist eine große Spendenbereitschaft.

Tanja Schuhmann | © Karl-May-Verlag

Zahlreiche Prominente aus Film, Fernsehen und Bühne folgten dem Aufruf. Eine Gage verlangte kein Einziger von ihnen. Wolfgang Lippert, Anja Kruse, Jan Sosniok, Reiner Schöne, Peter Nottmeier, Tanja Schumann und Marek Erhardt sind nur einige der Mitwirkenden, die aus reiner Verbundenheit zum Werk Karl Mays das Projekt lebendig werden lassen. Denn eines verbindet sie alle: Sie verkörperten zwischen 1977 und 2019 die von Karl May erdachten Figuren auf den unterschiedlichsten Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Anzahl der Zusagen wuchs rasant. Schnell stand fest, dass man mit der gewählten Textvorlage „Weihnacht““ nicht auskommen würde. Deshalb wurde ein „Silvester Special“ mit ins Programm aufgenommen. Darsteller der Festspiele Burgrieden lesen am Silvestertag zwei Kurzgeschichten des sächsischen Kultautoren.  

Begeistert zeigte sich auch der Geschäftsführer des Karl May Verlag. Bernhard Schmid ließ es sich nicht nur nehmen ein Vorwort zur Online-Lesung zu produzieren, sondern stellte auch die Romanvorlage kostenlos zur Verfügung. Auch die Künstler werden ihre Lesung mit persönlichen Grußworten gestalten.

„Es soll ein kleines Trostpflaster und ein Vorweihnachtsgeschenk für alle Karl-May-Fans sein“, kündigt Malte Glessmann an. „Aber auch eine Erinnerung an die Politik, dass die Kunst in diesen Tagen nicht vergessen werden darf.“ ergänzt Sven Damköhler.
Lara Grothe von der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe ist ebenso begeistert: „In diesem außergewöhnlichen Jahr, sind wir mehr denn je auf Ehrenamtliches Engagement angewiesen und freuen uns, dass das Team der Wild-West-Reporter eine solche Aktion mit vielen prominenten Gesichtern auf die Beine gestellt hat.“

 

Eine Aussendung vom Wild-West-Reporter / Karl-May-Verlag
www.wild-west-reporter.com / www.karl-may.de

Der Talk zum Thema der Stunde: „Vom Wert des Menschen. Auswege aus der Krise“

Wieder ein Lockdown in Österreich und gleichzeitig die größte Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg: Welche Folgen hat das und welche Auswege gibt es? Und was hat das mit dem Grundeinkommen zu tun?

Über diese brisanten Themen diskutieren Politikwissenschaftlerin und Autorin Barbara Prainsack, die Leiterin des Momentum Instituts Barbara Blaha und der Leiter der Agenda Austria, Franz Schellhorn mit Moderatorin Barbara Tóth.

Hier geht’s zum Talk – Start: 18. November, 20 Uhr

 

Alle Informationen zum Café Brandstätter und die Streams der vergangenen Ausgaben finden Sie auf unserer
Website
.

Das Buch zum Talk

Geld ohne Leistung? Ein Leben lang? Und wer soll das bezahlen? Das sind nur einige Fragen, wenn es um das bedingungslose Grundeinkommen geht. Barbara Prainsack, international gefragte Expertin für Technologiepolitik, liefert in „Vom Wert des Menschen“ endlich Antworten – und das abseits von Vorurteilen und Ideologien, sondern aus Sicht von Betroffenen.
Anhand zahlreicher Fallbeispiele aus der ganzen Welt macht Prainsack zentrale Begriffe verständlich, deckt falsche Argumente auf und erhellt, wie die Umsetzung gelingen kann.

Das Buch ist nicht ein Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen, sondern versucht vielmehr, die Weltbilder, Werte und Argumente zu beleuchten, die hinter den einzelnen Positionen und Vorschlägen stehen – und soll zeigen, dass ein Grundeinkommen die gesamte Gesellschaft verändern kann. Es ist darüber hinaus ein hochaktueller Leitfaden für die Gesellschaft von morgen, bei der im Schatten der Corona-Krise eine Frage im Mittelpunkt steht: Wie viel ist der Mensch in Zeiten der Digitalisierung und tiefgreifender Umbrüche noch wert?

 

Eine Aussendung des Brandstätter Verlags
www.brandstaetterverlag.com

Die virtuelle Kinderbuchwelt ist eröffnet! 

In unserer Ausstellung sind wahre Schätze verborgen: Menschen, die Bücher geschrieben haben, KünstlerInnen, die die Bilder darin gezeichnet haben und jene, die diese Kunstwerke zu den LeserInnen bringen. Die BesucherInnen erfahren die Geheimnisse von AutorInnen und IllustratorInnen und können so manche Überraschung entdecken. Die virtuelle Kinderbuchwelt wird bis Jänner 2021 online sein und bis dahin immer wieder Neues beherbergen!

Hier geht’s hinein: https://www.kinderbuchwelt.at/3d-raum

Gemeinsam mit vier Verlagen aus drei Ländern – NordSüd (CH), Prestel Junior (D), ASAGAN (Ö) und Tyrolia (Ö) bietet die Ausstellung besonderen Werken von AutorInnen & IllustratorInnen eine Bühne. Sie gewähren einen Blick hinter die Kulissen, erzählen, wie ein Buch entsteht und verraten die Geheimnisse der Kinderbuchwelt! Mit dabei: Heinz Janisch, Michael Roher, Wolfgang Hartl, Lena Raubaum, Tina Reiter, Torben Kuhlmann, Katrin Feiner und viele mehr!

 

Eine Mitteilung der Kinderbuchwelt
www.kinderbuchwelt.at

Thalia launcht „Scan & Go-Funktion“ in der App

Seit 28. Oktober ist einkaufen bei Thalia so spontan, flexibel und unkompliziert wie nie zuvor. Denn mit der neuen „Scan & Go“-Funktion in der Thalia-App ist mobiles Bezahlen via Smartphone möglich. Anstehzeiten an der Kassa gehören somit der Vergangenheit an.
Mit der neuen „Scan & Go“-Funktion trifft Thalia einmal mehr mit Innovationsgeist und Mut zu Neuem den Nerv der Zeit und reagiert darüber hinaus auf die aktuellen Bedürfnisse der Kunden.

„Ob für Spontankäufe, aus Zeitgründen oder weil die Brieftasche nicht dabei ist – es gibt viele Gründe unsere neue „Scan & Go-Funktion“ in der Thalia-App zu nutzen. Dank des neuen, mobilen Services kann der Einkauf bequem und kontaktlos vom Smartphone bezahlt werden“, beschreibt Geschäftsführer Thomas Zehetner, die Vorteile der neuen Funktion.

Und so funktioniert’s

Mit der Thalia-App am eigenen Smartphone ist mit Hilfe des integrierten Scanners der Startcode (QR-Code) in der Buchhandlung vor Ort zu scannen. Dann können die gewünschten Produkte selbstständig gescannt und in die dafür vorgesehene und kostenlose Scan & Go Tasche gepackt werden. Nach der finalen Überprüfung der erfassten Produkte können diese dann direkt in der App bezahlt werden. Sobald die Auftragsbestätigung am Smartphone per E-Mail eintrifft, kann die Buchhandlung ohne Ansteh- und Wartezeiten verlassen werden.

„Anhand der kostenlosen Scan & Go Taschen, die im Eingangsbereich jedes Geschäfts zu finden sind, können unsere Mitarbeiter die mobil zahlenden Kunden erkennen und bei Bedarf unterstützen“, erklärt Andrea Heumann, Geschäftsleiterin für eCommerce & Marketing, das neue System.

Die Tragetaschen können dann im Anschluss an den Einkauf kostenlos mit nach Hause genommen werden.

Garantierte Sicherheit und viele Vorteile

Das mobile Bezahl-System Scan & Go garantiert maximale Sicherheit. Die Anmeldung mit Benutzername und Passwort gewährleistet, dass Unbefugte nicht auf private Kundendaten zugreifen können. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte, PayPal, Überweisung und Thalia Geschenkkarte.
Aber nicht nur das Thema Sicherheit spielt bei der Thalia- App eine entscheidende Rolle.

„Unser Ziel ist es, das Einkaufserlebnis so angenehm und unkompliziert wie möglich zu gestalten. Mithilfe der Thalia-App können Kunden, neben der bereits genannten Vorteile, auch ihren Lieblingsbuchhändlern folgen, die persönliche Empfehlungen abgeben und Ideen für neuen Lesestoff liefern“, erläutert Andrea Heumann die zahlreichen Vorteile.

Individuelle Angebote können per PUSH-Nachricht auf das Smartphone oder Tablet geschickt werden. Darüber hinaus zeigt eine weitere Funktion auf Wunsch den direkten Weg zur nächsten Thalia Buchhandlung an.

„Gerade in der aktuellen Zeit, in der es Kontakte zu reduzieren und Abstand zu halten gilt und auch im Hinblick auf das nahende Weihnachtsgeschäft sehen wir großes Potential in der Thalia-App mit der neuen „Scan & Go“-Funktion“, so Thomas Zehetner abschließend.

Über Thalia

„Welt, bleib wach“, das Credo von Thalia soll Menschen ermutigen, ihr Verhalten bei der Gestaltung von Freizeit, Kommunikation, sozialem Leben und des Lernens zu hinterfragen. Damit übernimmt Thalia gesellschaftliche Verantwortung und bringt das Lesen zurück in die Lebenswelt der Menschen. Mit 37 Buchhandlungen in Österreich, dem Onlineshop thalia.at und tolino, dem innovativen E-Reader Sortiment schlägt das Unternehmen eine Brücke zwischen Menschen, deren Leben, und den Geschichten. Als leidenschaftlicher Geschichtenentdecker verbindet der Buchhändler Qualität, Persönlichkeit, Inspiration und Service. Persönliche Beratung, ein vielfältiges Sortiment und digitale Services eröffnen Kunden eine einzigartige Erlebniswelt. Neben Büchern und eBooks führt Thalia ein großes Non-Book Sortiment, das jedes Leseabenteuer hervorragend ergänzt.

 

Eine Presseaussendung von Thalia
www.thalia.at

Die 61. Münchner Bücherschau 2020 findet statt

Die gute Nachricht ist: Die 61. Münchner Bücherschau findet auch in diesem Krisenjahr statt – virtuell und Eintritt frei! Die reale Buchausstellung im Gasteig fällt aus. Da die Bücherschau 2020 bereits als hybride Veranstaltung geplant war, konnte so schnell auf denTeil-Lockdown reagiert werden.

Alle geplanten Veranstaltungen werden zum angekündigten Zeitpunkt – und darüber hinaus – virtuell zu erleben sein. Auch die große Buchausstellung und die Sonderausstellungen werden komplett ins Netz verlegt. Über das Münchner Bücherschau-Eingangsportal, die Lobby, können die einzelnen Verlage mit ihren Messeständen angesteuert werden. Dort stehen die Neuerscheinungen und beliebte Longseller rund um die Uhr zum Entdecken bereit, teilweise durch Zusatzinformationen ergänzt wie Videos und Leseproben. Nach einer einmaligen Registrierung, öffnet die Welt der Bücher ihre Tore und der grenzenlose digitale Bücherschau-Bummel kann losgehen.

Veranstaltungen rund um die Uhr
In der Rubrik „Für Augen und Ohren“ sind zu dem im Programm angekündigten Zeitpunkt die Lesungen und Gespräche mit den Historikern Wolfgang Benz und Johannes Willms, den BestsellerautorInnen Charlotte Link, Jonas Jonasson, Robert Harris, Ken Follett und Paul Maar, der Journalistin und Feministin Alice Schwarzer und dem Top-Model Anne-Sophie Monrad kostenfrei auf der digitalen Münchner Bücherschau mitzuerleben. Für Kinder und Jugendliche lesen und erzählen Fakten-Erklärer und Reporter Eric Mayer und die gefeierten Autorinnen Ute Krause und Ursula Poznanski. Anna Ruhe und Cornelia Funke sind in einer Livelesung zu erleben: Wer sich über info@muenchner-buecherschau.de anmeldet, bekommt einen Zugang und kann direkt Fragen an die Autorinnen stellen! 2020 geht der Literaturzirkel „Das literarische Jugendquartett Vol. 3“, von Jugendlichen für Jugendliche, in die dritte Runde. Vertreterinnen und Vertreter von Leseclubs aus München und Umgebung stellen ihre aktuellen Favoriten vor. Und noch ein Plus in diesem Jahr: Wer zu den Terminen keine Zeit hat, findet die jeweilige Aufzeichnung noch bis 6. Dezember in der Mediathek der Bücherschau. Ebenso stehen die beliebten Sonderausstellungen, wie „Die 100 Besten – Kinder- und Jugendbücher 2020“ auf einer eigenen Präsentationsfläche bereit.

Das Schulklassenprogramm war bereits ausschließlich jeweils als Videokonferenz mit direkter Interaktion zu den Schülerinnen und Schülern geplant. Viele Lesungen sind schon ausgebucht. Die offenen Werkstätten von Kultur & Spielraum e.V. im Gasteig müssen leider 2020 ausfallen. Aber der Wörterkiosk im Pixel/Gasteig findet in der zweiten Bücherschauwoche trotzdem statt.

Die Münchner Bücherschau ist eine Veranstaltung der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern Service GmbH, unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München, der Bayerischen Staatskanzlei, „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V und Weltbild. Medienpartner sind Bayern2 und der Münchner Merkur/TZ.

Eine Pressemeldung der Münchner Bücherschau
Foto: (c) Münchner Bücherschau

https://www.muenchner-buecherschau.de

Wir gehen online! Lesofantenfest 2.020

Ihr könnt nicht zu uns. Wir kommen zu euch! Das Lesofantenfest der Büchereien der Stadt Wien übersiedelt ins Internet und wird zum Lesofantenfest 2.020. Auf den Online-Kanälen der Büchereien machen wir Programm. Auf YouTube und Instagram sorgen wir für Unterhaltung mit Konzerten, Lesungen und sogar der ein oder anderen Theateraufführung. Das Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 14 Jahren.

Die Eröffnung machen am Samstag, 7. November ab 16h Matthäus Bär und die Band live auf dem YouTube-Kanal der Büchereien: www.youtube.com/buechereienwien

Den gesamten November bieten die Büchereien dann Programm auf YouTube und ihrem Instagram-Kanal www.instagram.com/buechereien.wien. Darunter auch die aufwendige Produktion „Zheng He“, in der Karin Schäfer mit Figuren, Musik und Trickfilmen das Leben des berühmten chinesischen Entdeckers inszeniert. Dazu kommen Beiträge von zahlreichen Theatergruppen wie schall&rauch agency, Trittbrettl, Toihaus, GundBerg-Figurentheater, Karin Schäfer Figurentheater.

„Wir protestieren“

Die eigene Stimme zu finden und zu erheben, steht im Fokus des Programmschwerpunkts „Protest“ – und dafür gibt es wahrlich genug! Mit Protestliedern fordern Sun Sun Yap und Maren Rahmann das Recht auf die eigene Meinung. Gemeinsam mit dem Streetartkünstler PEKS gestaltet Irmgard Kramer eine spannende Painting-Lesung. Zu frechen Mitmachgedichten inspiriert Poetry-Slammer Markus Köhle.

Bücher, Beats und Bilder

Zu weiteren Highlights des Festivals zählen Lesungen mit Heinz Janisch, Michael Roher, Elisabeth Steinkellner und Julie Völk. Innovative Workshops fördern zudem die Kreativität. Vier Künstler des Lo-ve-Fi-Kollektivs vermitteln die Grundlagen der DJ- und DJane-Kultur. Die Ausstellung mit Illustrationen des vielfach ausgezeichneten Bilderbuchkünstlers Michael Roher kann in der Hauptbücherei auch analog besichtigt werden.

Laufende Updates und Ankündigungen zum Programm
Die Büchereien informieren über Programm und Updates auf ihrer Website, Instagram, Facebook und Twitter.
https://buechereien.wien.gv.at/Lesofantenfest

 

 

Eine Aussendung der Stadt Wien – Büchereien
www.buechereien.wien.gov.at

KiJuBu bleibt gallisch und geht ins Netz!

Literatur, Kreativität und Fantasie sind gerade in Zeiten von Corona wichtiger als je zuvor und stärken die Abwehrkräfte. Genau deswegen bleibt das? 17. Kinder- und Jugendbuchfestival von 10. bis 16. November 2020 das wehrhaft-gallische Dorf der stattfindenden Kulturveranstaltungen.
KiJuBu verlagert seine Lesungen allerdings ins Internet. Sechs Events namhafter Autor*innen gibt es als Video-Stream, die von Schulklassen und Familien für die Schulklasse bzw. zuhause auf www.museumnoe.at/kijubu-digital gebucht werden können.

„Mit Karin Ammerer, Georg Bydlinski, Hannes Hörndler, Melanie Laibl, Elfriede Wimmer und meiner Wenigkeit bieten wir sechs KiJuBu-Klassiker als Video-Podcast an“, berichtet Kinderbuchautor und Intendant Christoph Mauz. „Ein Live-Erlebnis können auch diese professionell gestalteten Videos nicht ersetzen. Sie sind aber ein Angebot für all jene, die trotz des Kultur-Shutdowns auf Literatur in Zeiten von Corona nicht verzichten wollen. Sie müssen das auch nicht“, so Christoph Mauz.

In den Videos lässt Karin Ammerer die Zuhörer*innen in die Welt von Inspektor Schnüffel eintauchen. Georg Bydlinski erklärt, wie man mit Wörtern vieles machen kann. Hannes Hörndler stellt aus der Serie seiner „dunklen Bücher“ die Bände „Meine unheimlichen Nachbarn“ und „Operation Kratzbein“ vor. Melanie Laibls Motto ist „Verkühl dich täglich“. Christoph Mauz bietet Geschichten zum Gruseln und Kichern aus seinem Buch „Monster Mania“ und gibt Einblicke in sein neuestes Buch „Kalle & Kralle“. Elfriede Wimmer liest unter anderem aus ihrem Umweltthriller „Biosonix“.

Alle digitalen Angebote können kontaktlos auf der Website www.museumnoe.at/kijubu-digital ab Mittwoch, 4. November 2020 von Schulklassen aber auch Familien gebucht werden und kosten EUR 2,50 pro Zuschauer*in. Diese Videos sind dann unabhängig von Datum und Uhrzeit von 10. bis 16. November 2020 verfügbar.

 

Eine Pressemitteilung der Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH
www.museumnoe.at

dtv startet mit Podcast „Dora Heldt trifft“

„Menschen, die Bücher schreiben, und Menschen, die Bücher machen – ich treffe sie alle.“ – Dora Heldt

„Dora Heldt trifft“ – dtv startet einen neuen Podcast am 22. Oktober 2020

Bestsellerautorin Dora Heldt kennt den Literaturbetrieb von innen. Denn früher war sie Buchhändlerin und Verlagsvertreterin. Sie weiß also so viel über das Büchermachen wie kaum jemand. Nun startet sie ihren eigenen Podcast.

Für den dtv-Podcast trifft sie pro Folge zwei Büchermenschen, Autor*innen und Verlagsmitarbeiter*innen.
Auf charmante Art und Weise entlockt sie ihren Interviewpartner*innen Geschichten und Geheimnisse. Beim Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebs erfährt Dora Heldt von ihren Gästen allerhand Skurriles, Kluges und vor allem Unterhaltsames.

Gestartet wird am 22. Oktober 2020 mit den beiden ersten Folgen mit Romy Hausmann und Jo Schück, weiter geht es jeweils 14tägig am Donnerstag, zunächst mit Renate Bergmann alias Torsten Rohde.

Mehr Infos auf www.dtv.de/podcast.
Der Podcast ist überall verfügbar, wo es Podcasts gibt, zum Beispiel bei Apple Podcasts, Spotify und Deezer.

Dora Heldt: „Es gibt viele Podcasts, in denen mit und über Autor*innen gesprochen wird, aber wenige, in denen auch diejenigen zu Wort kommen, die die Bücher begleiten. Es ist ein großer Spaß.“

 

Eine Presseinformation des dtv
www.dtv.de

Messe ist, wo du bist: Penguin Random House bietet vielfältiges Programm zur Buchmesse

Vor Ort, via Livestream oder auf Social Media: Auch in diesem besonderen Buchmessejahr bietet die Penguin Random House Verlagsgruppe Buchbegeisterten abwechslungsreiche Möglichkeiten, Autor*innen zu erleben und neue (Hör-)Bücher zu entdecken. Getreu dem Motto „Messe ist, wo du bist“ ist die Teilnahme an den digitalen Veranstaltungsformaten von überall möglich, egal, ob vor Ort in Frankfurt, zuhause oder unterwegs.

Das Publikum kann zahlreiche hochkarätige Autor*innen der Verlagsgruppe unter anderem auf den Bühnen von Open Books, Bookfest und ARD in Frankfurt, auf dem Blauen Sofa in Berlin, im Literaturhaus München, oder online via Livestream erleben.
Zu einem virtuellen Messeerlebnis auf Social Media laden Autor*innen der Verlagsgruppe, darunter Alex Beer, Carla Berling und Thomas Winkler, mit einem kurzen Video ein: Über die Kanäle von Blanvalet, Goldmann, Heyne, Penguin, Prestel, Random House Audio, Sinnliche Seiten, Südwest sowie inside.penguinrandomhouse und Buchentdecker können die Follower*innen unter #Buchmessenliebe und #behindbooks hinter die Kulissen blicken und auf einer Entdeckungsreise die Entstehung eines Buches erleben. So lernen Buchbegeisterte nicht nur die Autor*innen und ihren Arbeitsalltag kennen, sie erfahren auch mehr über die grafische Gestaltung eines Bildbands oder die Planung einer Online-Messe.

Auch auf penguinrandomhouse.de gibt es einiges zu entdecken: Bei einer virtuellen Schnitzeljagd können Besucher*innen Rätsel lösen und individuelle Buchpakete gewinnen. Dass man sich auch online ganz persönlich austauschen kann, zeigt die Aktion „Author meets Bookstagram“: Blogger*innen treffen Lieblingsautor*innen auf ihrem Instagram-Kanal, können fragen, was sie schon immer wissen wollten, Buchtipps austauschen oder sich einfach ungezwungen unterhalten.

Alle Aktionen der Penguin Random House Verlagsgruppe werden darüber hinaus mit den Hashtags #fbm20 #FrankfurterBuchmesse und #bookfestdigital getaggt.

„Wir bringen die Buchmesse dahin, wo unsere Leser*innen sind – auf die Veranstaltungsbühnen, ins Wohnzimmer, an den Esstisch oder in die Bahn. Die vielfältigen Angebote der Frankfurter Buchmesse unterstützen wir sowohl virtuell als auch physisch. Über unsere Social-Media-Kanäle ergänzen und verlängern wir das Messefeeling: Wir lieben die Buchmesse und wollen das gerade in diesem Jahr mit der Buchcommunity teilen. Wir freuen uns sehr darauf, über alle Kanäle miteinander ins Gespräch zu kommen und uns mit dem Publikum über relevante Themen, spannende Geschichten und eine Vielfalt von Meinungen und Ideen auszutauschen“, erklärt Claudia Limmer, Gesamtleitung Marketing & Kommunikation der Penguin Random House Verlagsgruppe.

 

Eine Presseaussendung der Penguin Random House Verlagsgruppe
www.penguinrandomhouse.de

Die LYX-Messewoche als digitales Community-Event

Unter dem Hashtag #LYXmessewoche bringt der LYX-Verlag ab heute (12.10.) seine Autor*innen und Community zur alternativen Frankfurter Buchmesse auf seinen Social Media-Kanälen zusammen. Über die gesamte Woche treten dort das Verlagsteam und 16 LYX-Autor*innen in Live-Q&As und Lesungen, in Interviews, Gewinnspielen und Online-Signieraktionen mit LYX-Leser*innen in Kontakt.

Neben einem ersten Ausblick aufs nächste Verlagsprogramm wird das Verlagsteam den Leser*innen beim ersten LYX-Pitch die Möglichkeit geben, ihre Manuskriptideen in Kurzform einzureichen. Die Autor*innen der vielversprechendsten Manuskripte erhalten die Chance, dem Lektorat ihre Geschichten bei einem digitalen Kennenlernen auch persönlich vorzustellen.

Teilnehmende Autor*innen: Kara Atkin, Sarina Bowen, Brittainy C. Cherry, L. H. Cosway, April Dawson, Bianca Iosivoni, Julie Johnson, Laura Kneidl, Morgane Moncomble, Anne Pätzold, Ava Reed, Emma Scott, L. J. Shen, Nalini Singh, Sarah Sprinz, Anabelle Stehl.

Die offizielle Messe-Website des Verlags hier: https://lyx.luebbe.de/.

 

Eine Presseaussendung von Bastei Lübbe
www.luebbe.de

buch@handel – Premiere am 14. Oktober 2020

Buchhändler*innen sind aufgerufen, sich zur Premiere der buch@handel anzumelden. Am Messe-Mittwoch, dem 14.10.2020, findet das neue Vertriebs- und Einkaufsformat ab 14:00 Uhr erstmals statt. Bei buch@handel treffen sich Buchhandel und Verlage live im digitalen Raum, um sich über wichtige Themen, Titel und Aktionen der nächsten Wochen auszutauschen.

Bei der Premiere mit dabei sind u.a. Verlage wie Oetinger, Midas, Moritz und Pendragon. Buchhändler*innen haben die Möglichkeit, Verlage, deren Programme und die Gesichter dahinter kennenzulernen und einen kompakten Überblick über die Titel-Highlights des Herbstes zu gewinnen – und zu günstigen Konditionen einzukaufen. Jeder Verlag hat 15 bis max. 30 Minuten Zeit, seine Highlights, Autor*innen und Neuigkeiten zu präsentieren.

„Uns geht es darum, die buch@handel zu einem neuen Arbeitsmittel machen. Dazu gehört, dass man sich auf Seiten der Buchhändler*innen ganz gezielt innerhalb des Teams abstimmen kann, wer sich wann mal für eine viertel oder halbe Stunde ins Büro verzieht und zuschaut“, so Mathias Voigt von Literaturtest.

Jörn Meyer von BuchMarkt ergänzt: „Wir haben das Format speziell als Schnittstelle zwischen Verlag und Buchhandel entwickelt: Es gibt aus unserer Sicht kein Format, bei dem man so kurz und knackig, schnell und unkompliziert, lebendig und unterhaltsam all das erfahren kann, was man für den Verkauf in den nächsten Monaten wissen muss.“

Die buch@handel ist eine Initiative des Branchenmagazins BuchMarkt und der PR-Agentur Literaturtest. Die Teilnahme für Buchhändler*innen ist kostenfrei und die Anmeldung ganz einfach: Eine E-Mail an besuchen@buch-at-handel.de genügt, Sie bekommen einen Teilnahmelink und los geht’s zum Verlagstermin via ZOOM mit PC, Tablet oder Smartphone.

Folgen Sie der buch@handel und dem täglich wachsenden Programm auf https://buch-at-handel.de/.

Die mobile Version verlassen
%%footer%%