buch@handel – Premiere am 14. Oktober 2020

Buchhändler*innen sind aufgerufen, sich zur Premiere der buch@handel anzumelden. Am Messe-Mittwoch, dem 14.10.2020, findet das neue Vertriebs- und Einkaufsformat ab 14:00 Uhr erstmals statt. Bei buch@handel treffen sich Buchhandel und Verlage live im digitalen Raum, um sich über wichtige Themen, Titel und Aktionen der nächsten Wochen auszutauschen.

Bei der Premiere mit dabei sind u.a. Verlage wie Oetinger, Midas, Moritz und Pendragon. Buchhändler*innen haben die Möglichkeit, Verlage, deren Programme und die Gesichter dahinter kennenzulernen und einen kompakten Überblick über die Titel-Highlights des Herbstes zu gewinnen – und zu günstigen Konditionen einzukaufen. Jeder Verlag hat 15 bis max. 30 Minuten Zeit, seine Highlights, Autor*innen und Neuigkeiten zu präsentieren.

„Uns geht es darum, die buch@handel zu einem neuen Arbeitsmittel machen. Dazu gehört, dass man sich auf Seiten der Buchhändler*innen ganz gezielt innerhalb des Teams abstimmen kann, wer sich wann mal für eine viertel oder halbe Stunde ins Büro verzieht und zuschaut“, so Mathias Voigt von Literaturtest.

Jörn Meyer von BuchMarkt ergänzt: „Wir haben das Format speziell als Schnittstelle zwischen Verlag und Buchhandel entwickelt: Es gibt aus unserer Sicht kein Format, bei dem man so kurz und knackig, schnell und unkompliziert, lebendig und unterhaltsam all das erfahren kann, was man für den Verkauf in den nächsten Monaten wissen muss.“

Die buch@handel ist eine Initiative des Branchenmagazins BuchMarkt und der PR-Agentur Literaturtest. Die Teilnahme für Buchhändler*innen ist kostenfrei und die Anmeldung ganz einfach: Eine E-Mail an besuchen@buch-at-handel.de genügt, Sie bekommen einen Teilnahmelink und los geht’s zum Verlagstermin via ZOOM mit PC, Tablet oder Smartphone.

Folgen Sie der buch@handel und dem täglich wachsenden Programm auf https://buch-at-handel.de/.

Cologne Crime Night – Digitaler Krimiabend im Rahmen der Crime Cologne

Die »Crime Cologne« veranstaltet in Kooperation mit den vier Kölner Verlagen Bastei Lübbe, DuMont, Emons und Kiepenheuer & Witsch den digitalen Krimiabend »Cologne Crime Night«.
Wie andere Veranstaltungen auch ist das Krimifestival »Crime Cologne« in diesem Jahr ausgefallen. Nun findet doch eine Veranstaltung statt. Am 15. Oktober, dem Donnerstag der Frankfurter Buchmesse, werden vier Krimiautor*innen ihre neuen Bücher vorstellen. Die Veranstaltung wird über Youtube und Facebook übertragen:

Vier Kölner Verlage, vier Krimiautor*innen, eine Bühne.
Am 15. Oktober wird Köln zur Hauptstadt des Verbrechens. Auf der ersten »Cologne Crime Night« stellen Eva Almstädt, Elisabeth Florin, Carsten Sebastian Henn und Christof Weigold ihre neuen Kriminalromane vor.

Spiegel-Bestsellerautorin Eva Almstädt hat mit »Ostseegruft« den fünfzehnten Fall für ihre Ermittlerin Pia Korittkis im Gepäck. Elisabeth Florin reist gemeinsam mit ihrem Commissario Pavarotti an, der in Südtirol ermittelt. Gastrokritiker und Gin-Experte Carsten Sebastian Henn stellt seinen Krimi »Der Gin des Lebens« vor und der Münchner Drehbuchautor Christof Weigold entführt seine Leser*innen in »Die letzte Geliebte« ins das Hollywood der Roaring Twenties.
Moderiert wird der Abend von Literaturkritikerin Margarete von Schwarzkopf.

Publikumsbesucher können sich anmelden unter: presse@crime-cologne.com

Alle Informationen finden Sie auch unter: www.crime-cologne.com

 

Eine Pressemitteilung des Crime Cologne e.V.
www.crime-cologne.com

#buchmessedaheim – der gemeinsame Buchmesseauftritt der Münchner Verlage C.H.Beck, dtv und der Hanser Literaturverlage

In diesem Jahr ist alles anders.

Die Frankfurter Buchmesse findet nicht wie gewohnt statt. Aber sie kommt zu den Leser*innen nach Hause! In der Messewoche laden die Münchner Verlage C.H.Beck, dtv und die Hanser Literaturverlage mit einem gemeinsamen digitalen Begleitprogramm zum größten Buch-Event des Jahres und bringen Autor*innen und ihre neuen Bücher direkt in die Wohnzimmer ihrer Leser*innen.

Auf der gemeinsamen Landingpage www.buchmesse-daheim.de und den Instagram-Kanälen @c.h.beckliteratur, @dtv_verlag und @hanserliteratur präsentieren die drei Verlage an jedem Messetag neue Themen, spannende Formate, beliebte Autor*innen und neue Bücher aus den aktuellen Verlagsprogrammen:

Dienstag, 13.10.20 (18 Uhr): ›Mein erster Mord…‹
Benjamin Cors, Anja Goerz, Romy Hausmann, Michael Lüders und Stefan von der Lahr verraten im Gespräch mit Zoë Beck die Untiefen ihrer kriminalistischen Trickkisten und was den Thrill beim Schreiben ausmacht.

Mittwoch, 14.10.20 (17 Uhr): ›FrauenWelten‹
Elke Heidenreich spricht pointiert, klug und leidenschaftlich über die Neuerscheinungen von Rye Curtis, Adeline Dieudonné, Lily King, Nicolas Mathieu, Marta Orriols und Susan Sontag – und stellt klar, warum diese Bücher in diesem Herbst unbedingt lesenswert sind.

Donnerstag, 15.10.20 (17.30 Uhr): #wiewillichleben
Neun Autor*innen erzählen von ihrer ganz persönlichen Glücksformel. Sabine Asgodom, Susanne Kippenberger, Per J. Andersson u.a. sprechen über die ureigene Kraft, Dinge zum Positiven zu verändern, die Welt mit anderen Augen zu sehen und geben Anregungen für den Weg zu einem freien, selbstbestimmten Leben.

Freitag, 16.10.20 (17 Uhr): ›Die Welt teilen‹
Das Werk des Friedenspreisträgers Amartya Sen steht unter dem Motto ›Die Welt teilen‹. Angeregt dadurch geben Autor*innen wie Hamed Abdel-Samad, Kübra Gümüsay, Gabriele Krone-Schmalz, Anna Mayr, Thomas Reichart und Hedwig Richter Statements zu den Themen Gerechtigkeit, Identität, Rassismus, Demokratie, Respekt und Zukunft und regen zum Mitdenken an.

Samstag, 17.10.20 (14 & 18 Uhr): #youngreaders
Bei einer Live-Sketching-Veranstaltung auf den Instagram-Accounts @dtv_verlag und @hanserliteratur erwecken Übersetzerin Elina Kritzokat und Illustratorin Sabine Wilharm die beliebte Kinderbuchheldin ›Ella‹ von Timo Parvela zum Leben. In kurzen Videostatements empfehlen junge Buchblogger*innen Jugendbücher aus den drei Verlagen; u.a. mit dabei: Mirai Mens (@lesehexemimi), M’Mah Soumah (@languagesofdreams) und Leonie Kokott (@leosuniversum).

Sonntag, 18.10.20 (11 Uhr): ›First books first – der Debütsalon‹
Laura Lichtblau, Daniel Mellem und Ronya Othmann stellen ihre literarischen Debüts im Gespräch mit ihrer Lektorin/ihrem Lektor vor und diskutieren anschließend mit Judith Heitkamp über den langen Weg vom ersten Satz zum fertigen Buch.

Über diese Kooperation:

Rita Bollig, Marketingleiterin dtv: „Das Buchmessegefühl nach Hause zu bringen und großartige Autor*innen zu präsentieren, war uns gemeinsam mit den Kolleg*innen von Hanser und C.H.Beck Anliegen und großes Vergnügen zugleich.“

Sabine Lohmüller, Werbeleitung Hanser Literaturverlage: „Unsere Autor*innen haben so viel mehr zu erzählen als in ihren Büchern steht. Über sich, über das Schreiben und vor allem auch über die Welt, in der wir leben. Das möchten wir gerne allen Leser*innen vermitteln – und was lag näher als sich dazu mit unseren Münchner Kolleg*innen von C.H.Beck und dtv zusammenzutun?“

Andreas Kurzal, Digital Marketing C.H.Beck: „Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, Literatur eine Adresse zu geben, einen Ort, in dem Autor*innen und Leser*innen aufeinandertreffen. Dieser Austausch wird auch auf buchmesse-daheim.de stattfinden: informativ, unterhaltend, ratgebend und lustvoll-kommunikativ.“

 

Der neue digitale Marktplatz HeldenstückeLIVE verzeichnet bereits eine Woche nach dem Launch erste prominente Events

Ein neues Erlösmodell für Kreative und Veranstalter zu etablieren – dieses Ziel hatten sich die Verlagsgruppe Oetinger und Literaturtest mit der Entwicklung von HeldenstückeLIVE gesetzt.

Als Ergebnis präsentiert sich nun die lernende Plattform, die offen ist für alle, die attraktive (digitale) Formate für Familien produzieren, ob in Form von Live-Events, Kursen oder z.B. exklusiven Treffen mit prominenten Autor*innen. Erlaubt ist, was interessant und kreativ ist, Neugierde weckt und einfach Spaß macht.

Und bereits kurz nach dem Launch der Plattform ist sich Oetinger-Geschäftsführer Thilo Schmid sicher: „Wir haben mit dieser Idee einen Nerv getroffen! Auch wenn z.B. kostenlose Lesungen im digitalen Raum Sichtbarkeit für Autor*innen und ihre Bücher bringen mögen: Auf Dauer können es sich weder Kreative noch ihre Partner, Verlage und Buchhandel, leisten, auf Einnahmen aus ihren digitalen Auftritten zu verzichten. Wir müssen diese Erlösquelle gemeinsam erschließen und dabei auch über unsere Branche hinausdenken. Wir wollen bieten, was Familien interessiert: Literatur, Theater, Workshops, Sport oder Kurse zu allen Themen rund um den Familienalltag”

Unter den ersten Literatur-Events sind nicht nur Auftritte von prominenten Autoren wie Axel Scheffler oder den Macher*innen der „Warrior Cats“, sondern u.a. auch die Buchbesprechungstage am 25. Oktober (Kinder- & Jugendbuch) sowie am 1. November (Belletristik & Sachbuch, mit Karla Paul und Rainer Moritz). „Über diese Kooperation mit dem LV Nord des Börsenvereins freuen wir uns ganz besonders! Denn sie zeigt, dass sich die Plattform auch hervorragend für die digitale Verlängerung analoger Events eignet. Und wer möchte als Veranstalter schon auf dieses zweite, digitale Publikum verzichten?“, erläutert Literaturtest-Geschäftsführer Roland Große Holtforth.

Thilo Schmid ergänzt: „Natürlich sehen wir als Verlag hier auch eine Chance für unsere Partner im Handel. Diese können von einer Technologie profitieren, ohne in sie investieren zu müssen. Das tun wir als Betreiber der Plattform. Als Nächstes werden wir ermöglichen, Video-Inhalte on demand, also völlig unabhängig von einer Live-Veranstaltung, über HeldenstückeLIVE zu vermarkten. Darüber hinaus werden wir einen Veranstaltungskalender einführen und unser Ticketingsystem weiter verfeinern, sodass sich bald unterschiedliche Preise und Teilnahmeformen für ein und dasselbe Event abbilden lassen: rein analog, hybrid oder rein digital. Das heißt: Buchhandlungen und andere Veranstalter können die Plattform dann als Ticketsystem für jede Art von Veranstaltung nutzen.”

Link zur Webseite: https://www.heldenstueckelive.de/de/home

Ein Pressemeldung des Oetinger Verlags

Lübbe bringt die Frankfurter Buchmesse aufs heimische Sofa

Den Oktober ohne Buchmesse verstreichen lassen? Kommt nicht in Frage. Das können wir weder unseren vielen Fans noch unseren Autorinnen und Autoren antun – und wir selbst wären auch sehr unglücklich. Da die Zeiten aber gerade so sind wie sie sind, haben wir schon früh beschlossen: Wenn wir nicht nach Frankfurt können, holen wir Frankfurt – und den Rest der Welt – eben „zu uns“. Wir laden ein zur buchmesse@home.

5 (Messe-)Tage lang bieten wir ein Literaturfestival, bei dem wir unsere Bücher, Hörbücher und Autorinnen und Autoren – von Lübbe, Eichborn, Quadriga, Baumhaus, Boje, one, be-eBooks – unterhaltsam in Szene setzen. An unserem Programm können unsere Besucherinnen und Besucher über ein Aktionsportal und auf unseren Social Media-Kanälen in unsere Themenwelten eintauchen, stöbern, einkaufen, an Live Events teilnehmen, Sneak Peeks auf das neue Programm erhalten, exklusiv hinter die Kulissen blicken. Es gibt Life Hacks, Interviews, Meet&Greets, Signierstunden, Gewinnspiele und selbstverständlich halten wir auch einige Überraschungen parat.

Sie wollen Namen? Bitte sehr: Ken Follett, Dan Brown, Jeff Kinney, Rebecca Gablé, Eva Almstädt, Luca Di Fulvio, Andreas Eschbach, Romy Fölck, Anastasia Zampounidis, Mark Benecke, Helmut Zierl, Clemens Arvay und viele mehr werden mit Talks, Videos und anderen Formaten vertreten sein.

Das Schöne daran: Machen Sie es sich bequem, klinken Sie sich ein, wann immer Sie wollen oder bleiben Sie ganz einfach im Dauermodus online, denn wir werden Sie gut unterhalten.
Die Buchmesse 2020 kann kommen! Und im nächsten Jahr sind wir hoffentlich alle wieder live in Frankfurt vor Ort.

 

Eine Presseaussendung der Bastei Lübbe AG
www.luebbe.de

Magellan hebt digitalen Messestand aus der Taufe

Da die Buchmesse in diesem Jahr leider nicht wie gewohnt stattfinden kann, werden wir im Oktober mit einem digitalen und interaktiven 3D-Messestand an den Start gehen. Ziel ist es, unseren Leserinnen und Lesern einen Überblick über unsere Herbstneuheiten zu ermöglichen und einen Hauch Messeflair in die Wohnzimmer zu zaubern. Es warten Gewinnspiele, Goodie-Bags und die eine oder andere kleine Überraschung auf unsere Besucher.

Auch für Veranstaltungen ist gesorgt: Unsere Autorinnen und Autoren haben über den Sommer kurze Lesungsvideos für uns gedreht, um dem Publikum ihre Neuerscheinungen vorzustellen. Der digitale Messeauftritt bietet nun die passende Bühne dafür. Begleitet wird der Auftritt durch eine entsprechende Kampagne auf den Social Media-Kanälen unseres Verlags.

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Novitäten im Rahmen eines digitalen Messestands präsentieren können. Der Stand wird auf unserer Homepage eingebunden und auch Teil unseres Verlagssauftritts auf der Website der Frankfurter Buchmesse sein. Dieses digitale Pendant werden wir auch künftig in unsere Messeplanung integrieren, auch wenn wir natürlich alle hoffen, im nächsten Jahr wieder selbst in Leipzig und Frankfurt vor Ort sein zu können. – Ralf Rebscher, Geschäftsführer

 

Eine Pressemitteilung des Magellan Verlags
www.magellanverlag.de 

Event-Portal “Textouren” der Holtzbrinck Buchverlage startet

Zur Buchmesse startet “Textouren” – Eventportal und gemeinsamer Veranstaltungskalender der Verlagshäuser Droemer Knaur, S. Fischer, Kiepenheuer & Witsch, Rowohlt und Argon. Von der Live-Lesung bis zum Social-Media-Event, hier finden Leser*innen den Weg zu den Auftritten ihrer Lieblingsautor*innen. Im Corona-Jahr wichtig: auch und vor allem von zu Hause aus! Textouren führt alle Informationen zu Veranstaltungen der Holtzbrinck Buchverlage zusammen, der Textouren-Newsletter informiert regelmäßig über Event-Highlights.

Auftaktschwerpunkt ist die Frankfurter Buchmesse 2020 mit zahlreichen neuen Ideen, Formen und Kooperationen – auch über den Veranstaltungskalender der Messe werden alle Textouren-Events angekündigt. Einige Beispiele für die vielen Möglichkeiten der Begegnung zwischen Autor*innen und ihrem Publikum:

Droemer Knaur präsentiert im Messeprogramm von Textouren den Autor des Weltbestsellers “Eragon”: Christopher Paolini stellt sich am 16. Oktober auf YouTube den Fragen von Moderatorin Claudia-Janet Kaller zu seinem neuen Buch “INFINITUM – Die Ewigkeit der Sterne”. Von der Dachterrasse des S. Fischer Verlags in Frankfurt werden die “Skyline Talks” zu sehen sein – die Leser*innen werden hier unter anderem Zsuzsa Bánk und Klaus-Peter Wolf erleben.

Für Kiepenheuer & Witsch unterhält sich Jörg Thadeusz mit Nick Hornby über dessen neuen Roman “Just like you” und die Liebe in Zeiten des Brexits.
Bestsellerautor Hans Rosenfeldt, der Schöpfer der Serie „Die Brücke“, stellt im Gespräch mit Margarete von Schwarzkopf „Wolfssommer“ vor, sein erstes Solo-Projekt im Rowohlt Verlag.

Auch gemeinsame Events wird es geben, zum Beispiel eine Kooperation mit der ZEIT, bei der man online und live Volker Jarck, Lukas Maisel, Mercedes Spannagel und Andreas Wagner kennenlernen kann, die in diesem Jahr mit ihren Büchern debütieren.

“Wir freuen uns sehr auf diesen Start zur Frankfurter Buchmesse”, so Marguerite Joly, Chief Marketing Officer und Chief Digital Officer der Holtzbrinck Buchverlage. “Unglaublich viele neue Ideen sind entstanden, die völlig neue Formen für unsere Autorinnen und Autoren schaffen und mit dem Publikum vernetzen. Textouren bringt die Menschen und Bücher zusammen, online und natürlich unter besonderen Bedingungen auch persönlich bei Lesungen. Der Wunsch der Leserinnen und Leser nach Begegnung und Interaktion ist ungebrochen, das wird immer deutlicher.”

 

Eine Pressemitteilung der S. Fischer Verlag GmbH
www.fischerverlage.de

 

#readntalk: Penguin Random House Verlagsgruppe startet verlagsübergreifende Veranstaltungsreihe für den Buchhandel

Der Bücherherbst 2020 ist in Vielem anders als gewohnt, die Begeisterung für Geschichten, Themen und die Lust auf den Austausch zwischen Autor*innen, Handel und Leser*innen aber bleiben. Gemeinsam mit dem Digitalteam der Penguin Random House Verlagsgruppe haben die Veranstaltungsteams der einzelnen Verlage deshalb eine ganz neue Art von Buch-Events entwickelt, die sich gezielt an den Bedürfnissen des Buchhandels orientiert.

Vom 16. September bis 2. Dezember findet immer mittwochs von 19 bis 20 Uhr ein interaktives Online-Event statt. Im Gespräch mit verschiedenen Moderator*innen senden Ulrike Draesner, Stefanie Stahl, Manfred Lütz, Amelie Fried, Petra Durst-Benning, Lena Kiefer, Franziska Böhler, Judith Hoersch, Alex Beer, Robert Harris, Hanns-Josef Ortheil und Meike Werkmeister live aus dem Penguin Random House-Studio oder von zuhause und stehen natürlich auch dem Publikum Rede und Antwort.

Buchhandlungen können die Veranstaltungen der Reihe #readntalk mit Autor*innen aus Literatur, Sachbuch und Unterhaltung gegen eine Aufwandspauschale einzeln oder als Gesamtreihe buchen und als eigene Online-Veranstaltung über ihre Website und /oder ihren Facebook-Kanal einbinden. Statt der üblichen Signierstunde können signierte Bücher für Kund*innen bestellt werden. Im Anschluss an das Event haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, via PayPal unkompliziert einen individuellen finanziellen Beitrag zu leisten.
Alle Einnahmen kommen in vollem Umfang den beteiligten Autor*innen zugute.

„Unsere Veranstaltungsteams haben die aktuellen Herausforderungen als Chance angenommen und mit #readntalk ein großartiges und zukunftsweisendes Eventkonzept entwickelt. Wir freuen uns sehr über die vielen begeisterten Rückmeldungen und die Buchungen, die uns aus dem Handel schon erreicht haben. Gemeinsam können wir allen Buchbegeisterten so ein tolles Angebot machen und unsere Autor*innen mit ihren Leser*innen verbinden“, erklärt Claudia Limmer, Gesamtleitung Marketing und Kommunikation der Penguin Random House Verlagsgruppe.

 

Eine Presseaussendung der Penguin Random House Verlagsgruppe
www.penguinrandomhouse.de

Buchblog-Award 2020: Die Finalisten stehen fest

Bücher auch im Digitalen sichtbar machen: 30 Buchblogs stehen im Finale für den Buchblog-Award 2020. Welche Blogs es in die Endauswahl geschafft haben, ist abrufbar unter www.buchblog-award.de/news/finalisten2020.
Mit dem Buchblog-Award zeichnen NetGalley und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Literaturblogs in vier Kategorien aus: Bester Buchblog, Bester Newcomer, Bester Verlagsblog und Bester Buchhandlungsblog.

Ins Finale ziehen die Blogs und Social-Media-Kanäle ein, die im Online-Voting die meisten Stimmen erhalten haben. Die Preisverleihung findet als Teil des Digitalprogramms der Frankfurter Buchmesse am 18. Oktober 2020 um 18 Uhr statt.

In den Kategorien Bester Buchblog und Bester Newcomer stehen jeweils zehn Blogs im Finale. Aus ihnen kürt die Jury die Preisträger*innen des Buchblog-Awards 2020.
Der Jury gehören an: Antonia Baum (freie Autorin, ZEIT), Jo Lendle (Verleger, Carl Hanser Verlag), Tina Lurz (Mitgründerin, Agentur ehrlich&anders), Carolin Wolf (Inhaberin Buchhandlung Carolin Wolf) und Torsten Woywod (Online-PR- und Social-Media-Manager, DuMont Verlag).

In den Kategorien Bester Verlagsblog und Bester Buchhandlungsblog gewinnt jeweils der Blog mit den meisten Stimmen aus dem Online-Voting. Im Finale stehen jetzt die fünf Blogs, die in ihrer Kategorie die meisten Stimmen erhalten haben. Zum Finale am 18. Oktober 2020 gibt die Jury bekannt, welche Buchhandlung und welcher Verlag in diesem Jahr den Buchblog-Award erhalten.

Die Teilnahme an der digitalen Preisverleihung ist kostenlos, Anmeldungen sind möglich unter: www.crowdcast.io/e/67novp92/register

Insgesamt 700 Buchblogs waren für die Auszeichnung nominiert. In der Kategorie Bester Buchblog gingen 522 Blogs ins Rennen, für den Titel Bester Newcomer wurden 77 Blogs nominiert. Über 6.000 Personen stimmten insgesamt für ihre Lieblingsblogs ab.

Der Award

Der Buchblog-Award ist die einzige genreübergreifende Auszeichnung für Buchblogs im deutschsprachigen Raum. Mit ihm zeichnen NetGalley Deutschland und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die besten deutschsprachigen Buchblogs aus, die Bücher im digitalen Raum sichtbar machen und Menschen für das Lesen begeistern. Der Buchblog-Award wird 2020 zum vierten Mal verliehen.

Sponsoren des Buchblog-Awards 2020 sind JETZT EIN BUCH!, die Initiative der deutschen Buchbranche, Literaturtest, future!publish, Pocketbook, TeeGschwendner und Bloomon.

Die Initiatoren

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund 4.500 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, den Deutschen Buchpreis und den Deutschen Sachbuchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit des Wortes.

NetGalley ist eine Online-Plattform und ein Netzwerk für Buchverlage und professionelle Leser*innen. Rezensent*innen, Blogger*innen, Journalist*innen, Buchhändler*innen, Bibliothekar*innen und Lehrer*innen erhalten kostenfreien Zugang zu digitalen Lese- und Rezensionsexemplaren. Verlage können neue und noch unveröffentlichte Titel bekannt machen.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Wettbewerb: Karina Elm, info@buchblog-award.de, +49 (0) 30 23456 340
Hashtag zum Award: #bubla20
Website: www.buchblog-award.de

 

Eine Presseaussendung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V.
www.boev.de

lit.Love 2020: Erste Online-Ausgabe des Lesefestivals am 7. November

Am 7. November 2020 geht das Lesefestival lit.Love in die fünfte Runde und auch in diesem Jahr kommen Leser*innen von Romance und Liebesromanen wieder voll auf ihre Kosten. Die besonderen Umstände in diesem Jahr haben die Kreativität des Organisationsteams angespornt. Gemeinsam haben die Kolleg*innen aus den Verlagen Blanvalet, cbj, Diana, Diederichs, Goldmann, Heyne, Limes, Penguin Verlag, Prestel und Südwest wieder ein vielfältiges Programm für die erste Online-Ausgabe des Lesefestivals zusammengestellt. In Talks, Workshops oder Meet & Greets werden Bestsellerautorinnen wie Julia Engelmann, Petra Durst-Benning und Maria Nikolai live aus dem Verlagshaus gestreamt, internationale Autorinnen wie Geneva Lee, Tess Gerritsen, Susan Elizabeth Phillips oder Sophia Money-Coutts werden aus ihrer Heimat zugeschaltet.

In den Talks geben die Autor*innen persönliche Einblicke, in Workshops erhalten die Teilnehmer*innen wertvolle Tipps und Anregungen aus der Schreibpraxis oder den Bereichen Lifestyle, DIY und Achtsamkeit. Der Podcast Long Story Short findet erstmals als exklusive Love-Version statt. Außerdem können die Teilnehmer*innen auch in diesem Jahr virtuell einen Blick hinter die Kulissen der Verlage werfen, wenn Mitarbeiter*innen aus Lektorat, Vertrieb und Werbung von ihrer Arbeit berichten.

Die Beteiligung der Teilnehmer*innen steht dabei im Mittelpunkt. In interaktiven Quiz- oder Storytelling-Formaten können sie sich direkt inhaltlich einbringen, ihren Lieblingsautor*innen Fragen stellen und auch untereinander ins Gespräch kommen.

„Dass wir unsere Leser*innen dieses Jahr zur lit.Love nicht in unserem Verlagshaus willkommen heißen können, ist für das gesamte Team und die Autor*innen sehr schade. Gleichzeitig werden wir aber die neuen Möglichkeiten nutzen, die uns die digitale Umsetzung bietet. Die lit.Love war immer ein Ort der Begegnung. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass unsere Leser*innen von überall aus teilnehmen können und so noch mehr Lesebegeisterte die Chance haben, unsere Autor*innen live zu erleben und miteinander ins Gespräch zu kommen“, erklärt Organisatorin Astrid von Willmann.

Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe ergänzt: „Die lit.Love hat sich in den vergangenen Jahren als fester Bestandteil des Bücherherbstes etabliert. Ich freue mich sehr, dass unser Organisationsteam für dieses außergewöhnliche Jahr ein Format entwickelt hat, das den Kern der lit.Love wahrt und Leser*innen mit den Autor*innen ihrer Lieblingsbücher nun im digitalen Raum zusammenbringt.“

Über Facebook und Instagram gibt es ab sofort regelmäßig Neuigkeiten und Einblicke zur lit.Love und den beteiligten Autor*innen. Das umfassende Programm steht online auf der lit.Love-Website. Die Anmeldung zur lit.Love ist kostenlos, die Teilnehmer*innen werden aber im Anschluss an die Veranstaltung aufgerufen, einen individuellen finanziellen Beitrag zu leisten. Diese Erlöse kommen in vollem Umfang den beteiligten Autor*innen zugute.

Das Lesefestival lit.Love ist eine Kooperation der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Diederichs, Goldmann, Heyne, Limes, Penguin Verlag, Prestel und Südwest.

 

Pressemitteilung der Penguin Random House Verlagsgruppe
www.penguinrandomhouse.de

Show, don’t tell! – Die große KiWi- und Galiani-Bücherschau

Der Bücherherbst wird in diesem Jahr anders sein als gewöhnlich und gewohnt. Lesungen werden vermehrt digital stattfinden, reguläre Veranstaltungen überwiegend vor weniger Publikum.
Und leider wird Vieles, worauf wir uns unter normalen Bedingungen hätten freuen können, ausfallen.

Deshalb möchten wir unseren Autorinnen und Autoren der neuen Saison einen Start in den Herbst ermöglichen, der hoffentlich ein bisschen knallt und lärmt und leuchtet: In einer Mischung aus Latenight-Show, Festival, Lesung und Talk. Unter dem Titel SHOW, DON’T TELL! präsentieren wir 25 Autorinnen und Autoren.
An zwei Abenden: in Berlin, in Köln und im Internet (Livestream). Moderiert von Mona Ameziane und Thomas Böhm.

Live auf der Bühne:

6. Oktober, 20.00 Uhr, BERLIN (Festsaal Kreuzberg)
Joachim Meyerhoff, Mercedes Spannagel, Antonia Baum, Jakob Hein, Aino Laberenz, Thomas Hettche, Hilmar Klute und Christoph Biermann.
Musik: Isolation Berlin (zwei von vier)

8. Oktober, 20.00 Uhr, KÖLN (Kulturkirche Nippes)
Andrea Petkovi?, Mark Benecke & Kat Menschik, Alice Schwarzer, Michel Friedman, Tobias Roth und Christof Weigold.
Musik: Martin Bechler von Fortuna Ehrenfeld

Und dazu: eine Menge digitaler Gäste, u.a. Nick Hornby, Vea Kaiser, Sascha Lobo, Harald Welzer, Michael Kleeberg, Jan Koneffke u.v.m.

Dauer: jeweils ca. 150 Minuten

Vorverkauf (Begrenztes Kartenkontingent) für Berlin und für Köln.
Freier Stream für alle, die die Literatur lieben, unter: kiwi-verlag.de/show
In Kooperation mit Dussmann, das Kulturkaufhaus, und Radio Eins.

 

Eine Presseaussendung von Kiepenheuer & Witsch
kiwi-verlag.de

18. Internationale Literaturtage Sprachsalz – Sprachsalz-Digitaledition

Nachdem die Autor*innen in diesem Jahr nicht nach Hall in Tirol kommen können, sind die 18. Literaturtage Sprachsalz live und digital zu Gast in Tokio, Pittsburgh, Berlin, Northampton, Port Townsend, New York, Wivenhoe, Martha’s Vineyard, Stuttgart, San Francisco, Wien, Paris, Lelant und Hamburg!
Auf Youtube und Facebook werden am 11. und 12. September Lesungen und Gespräche u. a. von und mit Ocean Vuong, Friederike Mayröcker, Stewart O’Nan, Annie Proulx, Lawrence Ferlinghetti, Deborah Feldman oder Daniel Kehlmann gestreamt. Kostenlos nachzusehen dann noch bis 13. September!

Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 haben es notwendig gemacht, die diesjährige 18. Ausgabe der Literaturtage Sprachsalz als digitales, interaktives Literaturfestival zu präsentieren: Freitag, 11. September und Samstag, 12. September werden ab 17.00 Uhr moderierte Lesungen und Gespräche sowie Eindrücke und Stimmen aus der Stadt Hall live auf YouTube und Facebook übertragen.
Die Autor*innen lesen an ihren Wohn- und Arbeitsorten, deutschsprachige Schauspieler*innen im Festivalzentrum aus deren Übersetzungen. Die Zuschauer*innen können sich via Chat in Diskussionen einbringen und darüber hinaus Bücher gewinnen.
Der Stream ist bis Sonntagabend, 13. September für alle aufrufbar.

Programm:

Freitag ab 17.00 Uhr — Richard Russo, Friederike Mayröcker, Lawrence Ferlinghetti / Jack Hirschmann, Daniel Kehlmann, Marie Modiano / Peter von Roehl, Tot Taylor

Samstag ab 17.00 Uhr — Sayaka Murata, Stewart O’Nan, Deborah Feldmann,
Ocean Vuong, Annie Proulx, Ben Lerner und A.L. Kennedy

Sprachsalz-Mini mit Lesungen und Buchworkshop für Kinder, Samstag ab 14.30 Uhr — Nina Blazon, Michael Stavari? und Christian Yeti Beirer

Programmdetails auf www.sprachsalz.com/programm/

Detaillinks via Sprachsalz-Youtube-Kanal

 

Eine Presseaussendung von Sprachsalz Hall i.T.
www.sprachsalz.com

Die drei ??? Kids – digital und barrierefrei

Erste inklusive Lesung aus „Die drei ??? Kids – Team Bundesliga“ mit Autor Boris Pfeiffer

Am 8. September 2020 findet die erste inklusive und digitale „Die drei ??? Kids“-Lesung statt. Autor Boris Pfeiffer liest ab 18 Uhr im YouTube-Livestream aus „Team Bundesliga“ und lädt große und kleine Detektiv*innen ab acht Jahren zum Miträtseln ein. Die Veranstaltung wird aus den Räumlichkeiten von Hertha BSC gesendet und live in Gebärdensprache verdolmetscht.

Die virtuelle Lesung ist frei zugänglich und kann am 08.09.2020 ab 18 Uhr unter diesem Link auf YouTube abgerufen werden.

„Die drei ??? Kids – Team Bundesliga“ ist nach dem Bestseller-Titel „Bundesliga-Alarm“ der zweite Band der Kinderbuchreihe, der in enger Kooperation von Autor, Verlag, 36 Kids-Clubs aus Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga sowie der DFL Deutsche Fußball Liga entstand.
Die Geschichte führt Justus, Peter und Bob in ein Fußballcamp der Bundesliga-Kids-Clubs. Doch kaum sind die Zelte aufgebaut, werden die drei Freunde beschuldigt, falsch zu spielen. Wer steckt dahinter? Die Detektive versuchen gemeinsam mit den Kids der 36 Kids-Clubs, den rasanten Fall zu lösen. Hier findet bestimmt jeder Fan seinen Lieblingsverein!

Die Veranstaltung ist ein Gemeinschaftsprojekt des KOSMOS Verlags mit der DFL Deutsche Fußball Liga, der KickIn! Beratungsstelle Inklusion im Fußball und der Deutschen Akademie für Fußballkultur und findet im Rahmen der KickOn@home Veranstaltungsreihe statt.

 

Eine Presseaussendung des Kosmos Verlags
www.kosmos.de

Auf ein Buch mit … – Die Lieblingsbücher der Promis entdecken

Inspiriert von den jährlichen Leselisten Barack Obamas startet die Plattform „Auf ein Buch mit …“, ein neues Projekt von JETZT EIN BUCH!, der bundesweiten Initiative der deutschen Buchbranche. Unter www.AufeinBuchmit.de finden Besucher*innen die Leselisten von Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Sport, Entertainment und Gesellschaft.
Zum Launch der Website präsentieren unter anderem Meret Becker, Lina Beckmann, Nilam Farooq, Steven Gätjen, Monika Grütters, Elke Heidenreich, Timo Hildebrand, Charly Hübner, Margot Käßmann, Sonya Kraus, Cem Özdemir, Kim Riedle, Max von der Groeben und Otto Waalkes, welche Bücher sie zuletzt gelesen oder sie über die Jahre begeistert und beeinflusst haben. Bücherfans können Romane, Science-Fiction, politische oder wissenschaftliche Sachbücher genauso wie Kochbücher und Klassiker entdecken.
Darüber hinaus verraten die teilnehmenden Persönlichkeiten, warum sie gerne lesen und – in der Rubrik „Mein Lieblingskinderbuch“ – welche Bücher aus Kindertagen sie Leser*innen ans Herz legen möchten oder welche die Lieblingsbücher ihrer Kinder sind.

Die Besucher*innen von www.AufeinBuchmit.de können sich auf vielfältige Weise Inspirationen holen, welche Bücher sie für daheim, als Reiselektüre oder als Geschenk interessieren könnten. Welche aktuellen Romane, Ratgeber oder Sachbücher haben sie womöglich verpasst, welche Klassiker lohnen sich, wiederentdeckt zu werden? Über welche Buchgeschenke könnten sich Fans von Sonya Kraus oder Timo Hildebrand freuen? Und was haben so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Otto Waalkes und Margot Käßmann gemein? (So viel sei verraten: Beide haben die Bibel auf ihren Leselisten.) Weitere Rubriken und Sortierungen laden zum Durchforsten und Entdecken ein.

Die Homepage wird laufend um weitere Leselisten interessanter Persönlichkeiten ergänzt, sodass es sich immer wieder lohnt, auf www.AufeinBuchmit.de vorbeizuschauen.

Zur Benutzerführung

Um sich auf der Homepage www.AufeinBuchmit.de umzuschauen, ist keine Registrierung erforderlich. Auf der Startseite sind die neuesten Leselisten der teilnehmenden Prominenten und weitere aktuelle Highlights zu finden, etwa eine Übersicht der beliebtesten Kinderbücher oder weitere Bücherlisten wie die Longlist des Deutschen Buchpreises.
Von der Startseite können Besucher*innen direkt zu verschiedenen Übersichtsseiten wechseln. Der Menüpunkt „Alle Leselisten“ führt zu einer alphabetischen Übersicht aller teilnehmenden Prominenten, mit Verlinkungen nicht nur zu den jeweiligen Leselisten, sondern auch zu weiteren Informationen zur Person, warum sie gerne lesen sowie zu aktuellen Projekten und Social-Media-Kanälen.

Unter „Alle Bücher“ finden Besucher*innen alle Titel, die gelesen und empfohlen wurden. Wenn man auf die Informationen zu den einzelnen Buchtiteln klickt, sieht man neben Autor*in und Verlag zum Beispiel auch, welche Persönlichkeiten diese Bücher empfohlen haben und welche – eventuell überraschenden – Überschneidungen sich im Buchgeschmack der Persönlichkeiten entdecken lassen.
Alle Seiten können über ein Suchfeld gezielt nach Autor*innen, Buchtiteln oder Personen durchsucht werden. Ein Servicelink führt direkt zur Homepage www.Buchhandlung-finden.de, auf der man nach Buchhandlungen in der Nähe suchen kann.

Über das Projekt

„Auf ein Buch mit …“ ist ein Projekt der bundesweiten Initiative der deutschen Buchbranche JETZT EIN BUCH!. Ziel ist es, Menschen für Bücher zu begeistern und den Buchhandel vor Ort zu stärken.

 

Eine Pressemitteilung des Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
www.boev.de

 

 

Wie eine Maus Raum und Zeit überwindet

Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus: Am 18. September erscheint das neue Mäuseabenteuer von Torben Kuhlmann: Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit.
Wir begleiten dieses Ereignis mit einer neuen Webseite – maeuseabenteuer.com –, auf der es laufend Informationen, eine Leseprobe und ein Gewinnspiel rund um das Buch gibt.

Ab 26. August wurde der heiß ersehnte Buchtrailer für das neue Mäuseabenteuer veröffentlicht:

 

Buchpremiere ist am 18. September: Torben Kuhlmann wird im Jungen Literaturhaus Frankfurt sein Buch vorstellen. Neben der reduzierten Anzahl von Gästen in Frankfurt können alle Fans von Torbens Büchern live bei dieser Veranstaltung dabei sein. Alle Informationen dazu auf der maeuseabenteuer-Website.

 

Eine Aussendung der NordSüd Verlag AG
www.nord-sued.com

“Literarisches Quartett” als Audio Podcast

Das ZDF und Deutschlandradio werden künftig noch enger zusammenarbeiten. Dazu werden die Mediatheken besser vernetzt und passende Audio- und Video-Inhalte wechselseitig in das Angebot verlinkt und integriert. Mit dem Literaturformat „Blaues Sofa“, dem Musik-Festival „JazzBaltica“ und der „Sachbuchbestenliste“ gibt es bereits drei gemeinsame Projekte.

Künftig werden weitere Formate aus dem Kulturprogramm des ZDF im Deutschlandradio als Audio-Podcast angeboten. Den Anfang macht das „Literarische Quartett“, das ab Montag, 31. August 2020, zu jeder Sendung als Podcast unter https://deutschlandfunkkultur.de/literarischesquartett und https://zdf.de/kultur/das-literarische-quartett abrufbar sein wird.

In der traditionsreichen Literatursendung des ZDF lädt Gastgeberin Thea Dorn sechsmal im Jahr drei prominente Gäste ein und diskutiert mit ihnen über aktuelle literarische Neuerscheinungen und Entdeckungen. In der Sendung vom 28. August 2020, die um 23.00 Uhr im ZDF ausgestrahlt wird, sind die Beststeller-Autorin Dörte Hansen, die österreichische Schriftstellerin Vea Kaiser und der Schauspieler Christian Berkel zu Gast.

Anne Reidt, ZDF-Hauptredaktionsleiterin Kultur: „Der gemeinsame Podcast zeigt, wie intensiv die öffentlich-rechtlichen Kulturangebote von Deutschlandradio und ZDF mittlerweile partnerschaftlich verbunden sind. Auch für Freundinnen und Freunde der Literatur kann das nur eine gute Nachricht sein: Die Qualitätsmarke ‚Das Literarische Quartett‘ ist jetzt noch mobiler und als Audioangebot verfügbar.“

Andreas Weber, Programmdirektor Deutschlandradio: „Mit dem neuen Podcast bringen ZDF und Deutschlandradio ihre Stärken zusammen: Qualitätsjournalismus auf allen Ausspielwegen in der digitalen Welt.“

Noch einen Schritt weiter gehen die Sender im nächsten Jahr. Für 2021 ist ein gemeinsames Podcast-Format von Deutschlandradio und ZDFkultur in Arbeit. Auch eine engere Zusammenarbeit bei Konzertaufzeichnungen ist in Planung.

 

Eine Pressemitteilung des ZDF

www.zdf.de

Verlagspodcast mit Fernwehgarantie

Die CONBOOK Good Night Stories bringen Reisefans zum Träumen: In dem neuen Verlagspodcast CONBOOK Good Night Stories lesen Autorinnen und Autoren regelmäßig am Sonntagabend Gutenachtgeschichten aus ihren Reiseerzählungen.

Für alle, die besonders jetzt nach einer Traumreise sehnen, hat der CONBOOK Verlag für Reiseliteratur eine Einschlafhilfe der besonderen Art veröffentlicht. In jeder Episode des Podcasts CONBOOK Good Night Stories lesen die CONBOOK-Autorinnen und Autoren Geschichten aus ihren Büchern, um Fernwehgeplagte gedanklich auf Reisen zu schicken.
Zwar eignet sich der Podcast auch zum Tagträumen – aber für alle, die die Folgen als Gutenachtgeschichte hören wollen, ist die Länge der Lesungen der durchschnittlichen Einschlafdauer von 10 bis 15 Minuten angepasst.

Gestartet ist das neue Format am 26. Juli 2020 mit Nick Martin und einem Ausschnitt aus „Die geilste Lücke im Lebenslauf“. Neue Folgen werden in regelmäßigen Abständen am Sonntagabend erscheinen.

Zu hören sind die Episoden auf unserer Homepage unter www.conbook-verlag.de/stories/conbook-good-nightstories
und auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast sowie in allen weiteren gängigen Podcastportalen.

 

Eine Pressemitteilung der Conbook Medien GmbH
www.conbook.de

Ein besonderer Sommer – bringt DEIN Buch?

Das wird ein ganz besonderer Sommer. „Warum?“, fragst du? Weil er dir dein Buch bringt. Wir starten auf story.one die Summer-Challenge #1sommer1buch. Wer zwischen 15. Juli und 15. September zwölf oder mehr Geschichten schreibt, kann diese Storys von Mitte September bis Mitte Oktober dann ganz einfach in ein Buch packen und bekommt zwei Exemplare seines/ihres eigenen Buchs von story.one geschenkt. Einzige Voraussetzung: Es können nur Storys eingereicht werden, die ab dem 15.7. unter dem #1sommer1buch geschrieben wurden.

Deine Buchpräsentation bei Thalia
Eine Welt mit Geschichten ist eine bessere Welt – Geschichten verbinden. Deswegen sammeln wir sie. #1sommer1buch läuft in Kooperation mit Thalia. Aus den Büchern der Summer-Challenge wird im Oktober ein Buch gezogen und der/die Autor*in ist eingeladen, sein/ihr Buch bei Thalia in Wien oder Linz zu präsentieren. Alle Bücher werden auf thalia.de und thalia.at sowie im Buchhandel erhältlich sein.

Wie funktioniert‘s?
story.one kennst du ja schon – wir teilen die Liebe zu Geschichten. Falls du dich noch nicht dem mit dem „Buch-Machen“ beschäftigt hast: Sobald du zwölf Geschichten geschrieben hast, kannst du ganz einfach dein persönliches STORYbook erstellen. Die Mindestbestellmenge bei story.one ist ein Buch. Dieses kostet regulär € 14, die Preisstaffelung bei höheren Abnahmemengen sinkt bis auf € 2 pro Buch. Mit der Summer-Challenge #1sommer1buch übernimmt story.one alle anfallenden Aufwände und schenkt den Sommer-Autor*innen zwei Exemplare ihres eigenen Buches inkl. Porto. Die Umsetzung der Challenge erfolgt gemeinsam mit dem story.one-Partner BoD – Books on Demand.

Wie schaut ein STORYbook aus:

  • Hardcover, 80 Seiten, 8 Farbfotos
  • Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Quellen
  • Die Rechte an den Texten verbleiben beim Urheber.
  • Mit ISBN, Verkauf im Handel und Honorar.

Wir freuen uns auf Geschichten aus allen Lebenslagen, Jahreszeiten und Himmelsrichtungen. Kleine Abenteuer sind ebenso willkommen wie große Entdeckungen, inspirierende Beobachtungen sind uns genauso lieb wie aufrüttelnde Begegnungen, laute Urlaubsgeschichten paaren sich auf story.one bekanntlich mit leisen Alltagsgeschichten. Und umgekehrt. Wir versammeln hier eben das echte Leben!

Jeder ist eingeladen, seinen eigenen Fokus zu setzen. Für Bücher dieser Summer-Challenge sind alle Geschichten zugelassen, die zwischen 15. Juli und 15. September auf story.one veröffentlich werden. Das Buch-Machen läuft dann ab 16. September bis 16. Oktober. Alle Details zu #1sommer1buch findest du auch nochmals hier online.

In jedem von uns stecken allerhand Geschichten. Die wollen raus. Wer pro Woche ein bis zwei Storys schreibt, ist mit dabei: Dein eigenes Buch – vom Traum zur Wirklichkeit! Das geht sich aus, in diesem Sommer 2020.

 

Eine Presseaussendung von story.one
www.story.one

Pionierflug des Buchfinks im virtuellen Raum

Online statt analog – diesen Weg gingen in den letzten Wochen zahlreiche Kulturveranstalter. Auch der Buchfink, das Lesefestival der Region Gleisdorf, wurde in den virtuellen Raum verlegt.

Im letzten Festivaljahr 2018 gelang es, mehr als 4000 Menschen, davon ca. 2000 Kinder und Jugendliche, mit dem Thema Buch und Lesen in Berührung zu bringen. Von diesen Zahlen ist man natürlich heuer weit entfernt. Der Buchfink, welcher auf seinem Rundflug normalerweise alle Schulen und Kindergärten der Kleinregion erfasst, musste von insgesamt knapp 40 Programmpunkten in sieben Tagen auf drei Online-Lesungen reduziert werden. Was anfänglich nach komplettem Sturzflug aussah, wurde schließlich zum ambitionierten Pionierflug!

Dabei hielt die dritte Auflage des Lesefestivals Buchfink, welches alle zwei Jahre in Kooperation mit der Stadtbücherei Gleisdorf, der Öffentlichen Bücherei Nitscha und der Buchhandlung Plautz konzipiert und durchgeführt wird, Lesungen für jeden Geschmack bereit: Eine berührende Familiengeschichte von Valerie Fritsch (Herzklappen von Johnson & Johnson), einen spannend-lustigen Altaussee-Krimi von Herbert Dutzler (Letzter Jodler) und brandaktuelle Einblicke in die Machtstrukturen im Netz von Digital-Expertin Ingrid Brodnig (Übermacht im Netz).
Zur Freude vieler Literaturfans konnten die drei angebotenen Live-Streams kostenlos von zuhause mitverfolgt werden, auch Fragestellungen an die AutorInnen waren möglich. Die für 11. Mai angesetzte Prämierungsfeier zum ausgerufenen Lyrik-Bewerb, initiiert von der Kulturinitiative Fokus Freiberg, wird im Herbst 2020 nachgeholt. Ebenso neue Wege beschritten hat die Chance B, welche die Ergebnisse der durchgeführten Schreibwerkstatt aufgezeichnet hat und nun online verfügbar macht: www.facebook.com/chancebgleisdorf.

In Zeiten von Corona sind Online-Angebote ein wichtiges Signal, ein Sprachrohr für Kunst- und Kulturschaffende, womit ein breites Publikum erreicht werden kann. Eine Live-Veranstaltung kann dadurch freilich nicht ersetzt werden, ist es doch der persönliche Diskurs und somit auch das soziale Erlebnis, welches Kunst und Kultur zu einem so zentralen Element unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens machen. Auf ein Wiedersehen beim Buchfink 2022, der zwischen 15. und 21. Mai wieder in die Lüfte steigt!

 

Eine Pressemitteilung der Buchhandlung Plautz GmbH
www.plautz.at

Verlagsgruppe Oetinger mit virtuellem Buchmessenkonzept

Die Verlagsgruppe Oetinger plant zusammen mit ihrem langjährigen Messebauunternehmen kohlhaas und partner einen virtuellen Messestand für die Frankfurter Buchmesse 2020.

Der virtuelle Stand ist 360-Grad erlebbar und soll sich an Publikumsbesucher, Kreative und Fachbesucher richten. Eine Erlebnisroute führt über den virtuellen Messestand, auf dem die Besucher Zusatzinformationen wie Filme, Leseproben u.a. rund um die Produkte abrufen können. Eingebunden in die Präsentation sind Verlinkungen zu den Verlagsseiten, die auch eine Möglichkeit zur Bestellung der Produkte bieten.

Für das Fachpublikum (Händler, Agenten, Lizenzgeber) stehen virtuelle Konferenzräume zur Verfügung, in denen die sonst auf der Messe stattfindenden Termine durchgeführt werden können.

Wichtiger Bestandteil des Messeauftritts der Verlagsgruppe Oetinger war in den vergangenen Jahren immer ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren und anderen Kreativen an den Wochenenden. Auch dieser Aspekt wird im virtuellen Konzept berücksichtigt. Leser und Interessierte werden live bei Lesungen dabei sein können. Die Kreativen führen die Veranstaltungen von zu Hause aus durch.

Das virtuelle Konzept wird auch nach der Frankfurter Buchmesse Bestandteil der Verlagsgruppe bleiben. So werden im digitalen Raum weiterhin Informationen zu Produkten gezeigt und der Raum auch außerhalb der Buchmessenzeit für den Austausch zwischen den Handelspartnern genutzt werden können.

Thilo Schmid, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Verlagsgruppe Oetinger: „Wir haben uns entschlossen, unsere ‚analoge‘ Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse 2020 abzusagen und zum ersten Mal in der Geschichte der Verlagsgruppe auf einen Stand in Frankfurt zu verzichten. Diese Entscheidung haben wir aus Verantwortung unseren Mitarbeitern und Kreativen gegenüber getroffen.
Unser virtueller Messestand ist an unser bereits neu entwickeltes Messekonzept angelehnt und setzt auf Begegnung und emotionales Erleben. Hier bieten wir Interessierten aus aller Welt die Möglichkeit, sich in aller Ruhe und vielschichtig mit unseren Produkten zu beschäftigen und sich mit unseren Mitarbeitern und Kreativen auszutauschen. Unser digitales Veranstaltungskonzept soll uns und der Branche über die Messe hinaus Begegnungen ermöglichen.“

 

 

Eine Pressemitteilung der Verlagsgruppe Oetinger
www.verlagsgruppe-oetinger.de

Die mobile Version verlassen