70 Jahre Österreichisches Wörterbuch: Die Geburtstagsparty

Von Apfelstrudel bis Zniachterl: Das Österreichische Wörterbuch (ÖWB) umfasst mehr als 90.000 Begriffe und begleitet die Österreicher*innen seit 1951. Um den 70. Geburtstag gebührend zu feiern, lud der Österreichische Bundesverlag (öbv) am 23. September zur Jubiläumsparty in die Libelle im Wiener Museumsquartier ein. Unter dem Motto „Österreich von A-Z“ begleitete ORF-Moderatorin Teresa Vogl durch einen festlichen Abend voller spannender Höhepunkte zu Themen des österreichischen Deutsch. Neben Ansprachen von Dr. Christiane Pabst, Chefredakteurin des ÖWB und Maximilian Schulyok, Geschäftsführer des öbv, sorgte der österreichische Poetry-Slammer Elias Hirschl für Unterhaltung.

Cover-Gestaltung des Künstlers BOICUT

Highlight des Abends stellte die Enthüllung des Jubiläums-Covers dar, das vom Künstler BOICUT gestaltet wurde. Zudem konnten alle Gäste darüber abstimmen, welches von drei ‚gefährdeten‘ Worten in der nächsten Ausgabe wieder vorkommen wird. Durchsetzen konnte sich die Unaussprechliche und die Kinderjause gegenüber dem Apfelsaft. Doch damit noch nicht genug Highlights: Pro verkaufte Ausgabe der Sonderedition werden fünf Euro an die Kurier Lernhäuser gespendet. Diese bieten an neun Standorten in Österreich kostenlose Lernhilfe und Nachmittagsbetreuung.

Künstler BOICUT freute sich, an der Gestaltung der Sonderedition mitwirken zu dürfen: „Das Österreichische Wörterbuch transportiert so viel Kultur, da war es mir eine besondere Ehre, das Cover zu gestalten.“

Dr. Christiane Pabst, Chefredakteurin des ÖWB, erklärte, wieso eine Google-Recherche nicht mit dem ÖWB mithalten kann: „Das Österreichische Wörterbuch ist ja nicht nur ein Nachschlagewerk mit vielen Zusatzinformationen wie Herkunft, Grammatik, Redewendungen. Es ist genauso ein Schulbuch und zum Lernen als Printexemplar meines Erachtens unverzichtbar. Das haptische Erfahren – da wird jeder Neuropsychologe zustimmen – ist dem „schnell mal Nachschauen“ haushoch überlegen.“

Maximilian Schulyok, Geschäftsführer des öbv, betonte zum Jubiläum die Relevanz des ÖWB: „Worte prägen unser Denken und somit unser Handeln. Darum ist es wichtig, vor allem jungen Menschen die Vielfalt der Sprache näher zu bringen, den richtigen Umgang damit zu zeigen und ein kritisches Denken zu ermöglichen.“

 

Pressemeldung Österreichischer Bundesverlag Schulbuch

Mitgliederversammlung der avj – Bernd Herzog wird Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V. (avj), die am 15. September im Haus des Buches in Frankfurt am Main stattfand, wählten die Mitglieder der Kinder- und Jugendbuchbranche Bernd Herzog (frechverlag) zum neuen Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen die ebenfalls neu gewählten Vorstandsmitglieder Barbara Thieme (Dorling Kindersley), Franziska Hauffe (Klett Kinderbuch) sowie Kristy Koth (bi:libri). Der neue Vorstand tritt zum 01. Januar 2022 das Amt an.

„Ich freue mich sehr, zum Jahreswechsel den Vorstands-Stab an das neue Team übergeben zu können“, sagt Vorstandsvorsitzende Renate Reichstein, die 18 Jahre die ehrenamtliche Vorstandsarbeit mitgeprägt hat. „Ein völlig neuer Vorstand bietet die große Chance, mit neuem Schwung und anderer Schwerpunktsetzung die avj durch die Herausforderungen der nächsten Jahre zu bringen.“

Auch Herwig Bitsche (NordSüd Verlag), Ralf Rebscher (Magellan) und Andrea Fölster (FISCHER Kinder- und Jugendbuch) standen nicht erneut zur Wahl.

„Auf unsere Zusammenarbeit im Vorstand und das Miteinander mit den Kolleg:innen aus den Mitgliedsverlagen freue ich mich sehr“, sagt Bernd Herzog. „Dabei liegen mir die ganz praktischen Herausforderungen, die sich uns allen stellen besonders am Herzen. Wie können wir zukünftig die nötigen Fach- und Nachwuchskräfte für Kinder- und Jugendbuchverlage begeistern? Wie federn wir im gegenwärtigen Strukturwandel die Kostensteigerungen ab? Hier gemeinsam konkrete Ansätze zu finden und zu entwickeln, die jeder im eigenen Unternehmen umsetzen kann, halte ich für sehr spannend.“

Die vier zukünftigen Vorstandsmitglieder sind sich einig, dass die Zusammenarbeit viele unterschiedliche Impulse und Ideen mitbringen wird. Neben der Förderung des Buches und des Lesens, soll auch das Angebot für bestehende und neue Mitgliedsverlage bereichert und die persönliche und offene Atmosphäre untereinander gestärkt werden.

 

Pressemitteilung Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V. (avj)

Verlagsgruppe Oetinger startet mit neuem New Adult Label „Moon Notes“

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse launcht die Verlagsgruppe Oetinger ihr neues Label „Moon Notes“ für die New-Adult Zielgruppe. Die ersten acht Titel des Herbstprogramms erscheinen am 8. Oktober 2021, gefolgt von zwei weiteren Titeln im November. Alle Bücher erscheinen im hochwertigen Paperback-Format mit extra langen Klappeninnenseiten.

Katharina Marie Lindner, Programmleitung bei Moon Notes: „Wir stützen uns auf drei Genres: Romance, Spannung und Romantasy. Dabei bedienen wir die genretypischen Aspekte, wachsen in jedem Titel aber über das Gewöhnliche und Gewohnte hinaus und fügen neue Facetten hinzu. Beispielsweise sind unsere Frauencharaktere oft stärker, als man es von dem Genre gewöhnt ist, und wir greifen zeitaktuelle Themen wie das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper und gleichberechtigte Beziehungen auf.“

Das Label legt seinen Schwerpunkt auf ein ausgefeiltes Community-Konzept. Der eigene Instagram-Kanal bietet täglich neuen Content und ermöglicht den Leser:innen den unmittelbaren Austausch mit dem jungen Lektorinnen-Team und den Autor:innen. Mitbestimmung bei der Themenauswahl, Covervotings und Vorab-Leseproben gehören bei Moon Notes zum Standard. So entsteht mit jedem Programm ein Titelportfolio von der Zielgruppe für die Zielgruppe.

Julia Bielenberg, verlegerische Geschäftsführerin der Verlagsgruppe Oetinger: „Mit Moon Notes erschließen wir mit der Verlagsgruppe eine neue Zielgruppe. Unser Team aus sehr jungen Lektorinnen ist ganz nah an den Leser:innen und selbst Teil der Zielgruppe. So wissen wir noch viel konkreter und direkter, was wirklich interessiert und bewegt. Schon bei der Konzeption des Startprogramms von Moon Notes war uns das ‚Creating Together‘, was den Markenkern ausmacht, überaus wichtig. So haben wir bereits hier die Zielgruppe etwa durch Covertestings und Lektüre der Vorab-Manuskripte mit einbezogen, sodass Moon Notes von Beginn an von der Zielgruppe selbst mit aufgebaut wurde.“

Unter anderem wurde das Label den Auszubildenden des Mediacampus Frankfurt bereits in einem frühen Stadium im Rahmen einer digitalen Veranstaltung präsentiert: „Die Azubis hatten die unmittelbare Möglichkeit, im persönlichen Kontakt Feedback zu geben und sich auch als Testleser:innen zur Verfügung zu stellen. Das ist zu unserer Freude auf sehr großes Interesse gestoßen und hat uns gezeigt, dass wir damit genau den Zahn der Zeit und die Bedürfnisse der Zielgruppe treffen. Und es motiviert uns auch natürlich auch außerordentlich, den Branchennachwuchs weiter wie geplant in die Programm- und Labelgestaltung mit einzubeziehen.“, fasst Thilo Schmidt, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Verlagsgruppe, die Aktion zusammen.

Um sich in der Kreation möglichst losgelöst von bisher bereits Dagewesenem bewegen zu können, wurden neben der Zielgruppe selbst sowohl bei der Covergestaltung als auch für das Social-Media-Konzept branchenfremde & innovative Agenturen in den Entstehungsprozess der Labels involviert.

Im Frühjahr 2022 erscheinen weitere neun Titel, u.a. mit der SPIEGEL-Bestsellerautorin Gabriella Santos de Lima.

 

Pressemitteilung Verlagsgruppe Oetinger

Dirk Setton verstärkt C.H.Beck-Lektorat für Philosophie

Seit 1. September ist Dr. Dirk Setton als neuer Lektor mit dem Schwerpunkt Philosophie im Verlag C.H.Beck Literatur – Sachbuch – Wissenschaft tätig.

Verleger Jonathan Beck: „Ich freue mich, dass wir zur Verstärkung unseres Sachbuchlektorats mit Dirk Setton, der in Frankfurt habilitiert wurde und im Fach national wie international bestens vernetzt ist, einen neuen Kollegen mit ebenso vielseitigen wie tiefen Kenntnissen der Philosophie gewinnen konnten. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit wird sein, unser Profil in diesem Gebiet zu schärfen und weiterzuentwickeln.“

Dirk Setton lehrte zuvor Philosophie u.a. an der Freien Universität Berlin und der Goethe-Universität Frankfurt. In seiner Forschung bezog er sich vor allem auf die Begriffe der Freiheit, der Unvernunft und des Ressentiments.
Er ist Autor zweier philosophischer Bücher: Autonomie und Willkür. Kant und die Zweideutigkeit der Freiheit (De Gruyter 2021) sowie Unvermögen. Die Potentialität der praktischen Vernunft (Diaphanes 2012).

 

Pressemitteilung C.H.Beck

Susanne Dera ist “Head of People & Culture” bei der Verlagsgruppe Oetinger

Susanne Dera (46) hat die Position des Head of People & Culture in der Verlagsgruppe Oetinger übernommen und verantwortet in dem neu aufgestellten Bereich alle Aktivitäten rund um Human Resources, darunter Personal- und Führungskräfteentwicklung, Organisationsentwicklung, Begleitung bei Veränderungsprozessen, Recruiting und Employer Branding.

Susanne Dera kommt von der Kreativagentur Kolle Rebbe GmbH, wo sie ebenfalls als Director People & Culture tätig war. Sie hat über 10 Jahre Erfahrung in der Leitung von Personalabteilungen in der digitalen und klassischen Kreativindustrie und ist ausgebildeter systemischer Coach.

Christian Graef, kaufmännischer Geschäftsführer der Verlagsgruppe Oetinger: „Gerade im Verlags- und Medienbereich ist der Fachkräftemangel heute so gravierend, dass sowohl die Bindung bestehender als auch das Recruiting neuer Mitarbeiter*innen von immenser Bedeutung sind. Wir freuen uns, dass wir mit Frau Dera unser Führungsteam erweitern konnten. Dank Ihrer Expertise werden wir unsere Arbeitgebermarke weiter ausbauen können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Über die Verlagsgruppe Oetinger

Die Hamburger Verlagsgruppe Oetinger vereint unter ihrem Dach mehrere Unternehmen. Hierzu gehören: Der Verlag Friedrich Oetinger inkl. Oetinger Taschenbuch und Imprint migo, der Dressler Verlag mit dem Vorleseverlag Ellermann als Imprint, Oetinger Media, der Verlag für Kindertheater und die Oetinger Filmrechteagentur. Seit über 70 Jahren bietet das in Familienhand in dritter Generation geführte Medienhaus Geschichten, die Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene bewegen und inspirieren. Das Produktportfolio umfasst Bücher, E-Books, Hörbücher, Audio-Downloads, Filme und interaktive Apps, ergänzt um ein Merchandising-Angebot.

Den Grundstein für die heutige Verlagsgruppe Oetinger mit ihren Verlagen und Marken legte 1946 der nach seinem Verleger benannte Verlag Friedrich Oetinger. Seit der Veröffentlichung der deutschsprachigen Ausgabe von Astrid Lindgrens weltberühmter „Pippi Langstrumpf“ im Jahr 1949 ist Oetinger einer der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchverlage und immer wieder Vorreiter im deutschsprachigen Kinder- und Jugendmedienmarkt.

Neben den Klassikern von Astrid Lindgren verlegt die Verlagsgruppe die Werke der erfolgreichsten deutschen Autorinnen und Autoren, darunter Kirsten Boie, Cornelia Funke und Paul Maar. Die „Olchis“, das „Sams“ oder „Pettersson und Findus“ sind Kinderlieblinge mit Kultcharakter.

 

Personalmeldung Verlagsgruppe Oetinger

DAV veröffentlicht 350. Titel seiner Klassiker-Hörbuch-Edition »Große Werke. Große Stimmen«

Am 17. September 2021 veröffentlicht Der Audio Verlag den 350. Titel seiner Klassiker-Hörbuch-Edition »Große Werke. Große Stimmen«. Damit sind seit Start der Reihe im Frühjahr 2015 bis September dieses Jahres insgesamt 355 Lesungen der Weltliteratur in der Edition erschienen. Diese wird im Frühjahr 2022 fortgeführt.

In der Reihe »Große Werke. Große Stimmen« verbinden sich die wichtigsten Texte der deutschen und internationalen Literatur, vorgetragen von den beliebtesten und besten deutschen Hörbuchsprechern. Fast alle Lesungen sind Produktionen der ARD-Radiosender. Jeder Titel der Edition erscheint als mp3-Ausgabe und ist jeweils für 10 Euro erhältlich, unabhängig von der Länge des Textes. Die Klassikertitel der Edition erhalten regelmäßig Besprechungen in der Presse und auch Auszeichnungen, z.B. Platzierungen auf der hr2-Hörbuchbestenliste oder auf der Longlist der Jahrespreise des »Preis der deutschen Schallplattenkritik«.
Alle Titel mit Hörproben und der Möglichkeit der alphabetischen Sortierung unter www.der-audio-verlag.de/editionen/grosse-werke-grosse-stimmen/

Katrin Machulik, Programmleitung Erwachsenenprogramm bei Der Audio Verlag: »Ich bin sehr stolz auf unsere Klassiker-Edition, die für jeden Geschmack etwas bereithält und sowohl viele Werke des literarischen Kanons als auch weniger bekannte Texte und Autoren umfasst. Ich bin jedes Mal aufs Neue überrascht, welche Schätze sich in den Archiven immer noch finden lassen und freue mich auf noch viele weitere Programme.«

Martin Lorentz, Leitung Rechte und Lizenzen des Aufbau Verlags, ist ebenfalls beeindruckt von der Anzahl der Titel der Edition. »Da ist es nicht nur die vom Inhalt und den Stimmen her bedeutendste, sondern auch die größte Sammlung«.

 

Der Audio Verlag / Red.

5 Jahre tonies® – Die Hörspielrevolution im Kinderzimmer geht weiter!

Vor fünf Jahren brachte die Boxine GmbH das Audiosystem tonies® auf den Markt und sorgte für eine wahre Hörspielrevolution in den Kinderzimmern. Heute ist tonies® – mit mehr als zwei Millionen verknüpften Haushalten – die größte interaktive Audioplattform für Kinder weltweit. Pünktlich zum 5. Geburtstag des Bestsellers dürfen sich Handel und Kunden auf zahlreiche Aktionen und Gewinnspiele freuen. Gleichzeitig hat das Unternehmen die Zukunft fest im Blick: Der Markteintritt in Frankreich steht kurz bevor – der geplante Gang an die Börse wurde gerade erst verkündet.

Als Marcus Stahl und Patric Faßbender vor fünf Jahren tonies® veröffentlichten, war der gigantische Erfolg des revolutionären Systems noch eine ferne Vision. Mittlerweile sind die Tonieboxen aus vielen Kinderzimmern weltweit nicht mehr wegzudenken.

Der Erfolg in Zahlen

Seit dem Launch im Jahr 2016 wurden weltweit knapp 2,4 Millionen Tonieboxen und 25 Millionen Tonies verkauft. Das Angebot ist von anfangs 17 Tonies auf mittlerweile über 300 angewachsen – und jeden Monat kommen neue Lizenzen hinzu. Gleichzeitig ist die Zahl der Mitarbeiter*innen rasant gestiegen: Waren es zum Launch 2016 gerade 14 Festangestellte, sind es mittlerweile mehr als 300, verteilt über Büros in Deutschland, Frankreich, UK und den USA. Darüber hinaus konnte tonies® zahlreiche Fach- und Publikumspreise gewinnen, darunter den „Deutschen Gründerpreis 2019“, „Innovativster Mittelständler 2020“ und zuletzt den „Game Changer Award 2021“.

Patric Faßbender: „Wir sind immer noch völlig überwältigt von unserem riesigen Erfolg mit tonies®. Neben den vielen Verkaufsrekorden und Auszeichnungen, die wir gewonnen haben, freuen wir uns vor allem über das großartige Feedback von unseren Fans.“

Marcus Stahl: „Von Beginn an haben wir tonies® nach den Bedürfnissen von Kindern ausgerichtet. Die einfache Bedienung, die robuste Verarbeitung und das verspielte Design sind auch noch fünf Jahre nach Veröffentlichung der Toniebox einzigartig. Gleichzeitig haben wir unser System kontinuierlich erweitert. Durch die Audiothek auf meine.tonies.de sind wir nun in der Lage, unseren Kunden schnellen und einfachen Zugang zu sehr umfangreichen Serien wie z. B. Benjamin Blümchen zu geben. Darüber hinaus bauen wir die Plattform immer weiter aus, u. a. mit kostenlosen Inhalten. Die stark steigenden Zugriffzahlen zeigen uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind.“

September 2021: Gewinnspiele und Aktionen für Handel und Kunden*innen

Der Geburtstagsmonat September steht ganz im Zeichen von Aktionen und Gewinnspielen für den Handel und Kunden. Zentrales Element ist ein großes Community-Gewinnspiel mit tollen Preisen. Weitere Informationen gibt es unter: tonies.com/geburtstag. Darüber hinaus erhalten Händler ein exklusives Geburtstags-Goodie-Paket, welches u. a. eine Geburtstagskrone, Wimpelkette, Konfetti und Tischkarten enthält.

Weitere Internationalisierung: Markteintritt in Frankreich steht kurz bevor

Aber nicht nur der Geburtstag wird im September gefeiert – Ende des Monats wird Frankreich als weiteres europäisches Land Teil des Tonie-Versums. Mit einer Reihe von bekannten Lizenzen, wie „Asterix“ und der Zusammenarbeit mit Didier Jeunesse, einem der bekanntesten und hochwertigsten pädagogischen Verlage Frankreichs, stehen auch hier die Weichen auf Erfolg. Ein weiterer wichtiger Schritt in der Internationalisierung, die – nach dem Launch der Toniebox 2016 – mit der Expansion in die Märkte UK und Irland 2018 begann. Im Herbst 2020 folgte nach nur zwölfmonatiger Vorbereitung der Markteintritt in den USA, der bislang sämtliche Erwartungen übertroffen hat.

Geplanter Börsengang

Bereits vergangene Woche wurde der geplante Börsengang mittels eines Zusammenschlusses mit einem SPAC (Special Purpose Acquisition Company) an der Frankfurter Börse verkündet. Im Zuge der Transaktion wurde die Boxine GmbH mit einem pro-forma Unternehmenswert von 870 Mio. EUR und mit einem pro-forma Eigenkapitalwert von 990 Mio. EUR bewertet. Der Zusammenschluss mit 468 SPAC I SE ermöglicht es Boxine, seine globalen Expansionspläne zu beschleunigen, seinen bisherigen Erfolg in der DACH-Region, im Vereinigten Königreich, Irland und den USA weiterzuführen und seine Produkt- und Plattformerweiterung fortzusetzen. Eine finale Umsetzung der Transaktion wird für Ende Q4 2021 erwartet.

Über die Boxine GmbH

Die Boxine GmbH entwickelt und vertreibt tonies®, das innovative und preisgekrönte Audiosystem für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren. Bestehend aus dem Abspielgerät Toniebox und den dazu passenden Hörfiguren – Tonies genannt – macht das System Audioinhalte anfassbar und ermöglicht eine völlig neue Art von Hörerlebnis: das „Hörspielen“. Mit dem Launch der Audiothek auf meinetonies.de im Jahr 2020, wurde das System um eine digitale Plattform erweitert, die Fans mit weiteren Inhalten ihrer Lieblingsserie versorgt, parallel aber auch viele exklusive Inhalte bereithält. Mittlerweile befinden sich knapp 2000 Folgen für mehr als 40 der beliebtesten Hörspielserien auf der Plattform. Darüber hinaus finden Fans zahlreiche kostenlose Inhalte („Hörbonbons“) von Partnern, wie z.B. der ARD oder Hipp. Digital und innovativ, dabei kindergerecht, selbstständig und spielerisch. Seit der Markteinführung im Jahr 2016 haben Toniebox und Tonies nicht nur die deutschen Kinderzimmer, sondern auch die Herzen von Kindern und Eltern im Sturm erobert. Mit Tonieboxen in sechs verschiedenen Farben, inzwischen rund 300 verschiedenen Tonies, sowie den selbstbespielbaren „Kreativ-Tonies“, hat Boxine ein Ökosystem aus grenzenlosem Hör-Spiel-Spaß mit Hörbüchern, Hörspielen, Musik und Wissensthemen erschaffen.

 

Aussendung Boxine GmbH

Daniela Koch wird Verlegerin von Atlantis Literatur

Nicht das sagenhafte Inselreich, aber der nach ihm benannte Atlantis Verlag ist wieder da – als Belletristikverlag. 1930 vom Schweizer Martin Hürlimann in Berlin gegründet und in der Zeit des Nationalsozialismus nach Zürich umgezogen, war der Verlag, neben dem heute noch bestehenden erfolgreichen Kinderbuchprogramm, vorwiegend für die gleichnamige Zeitschrift, für Fotobände, Musikbücher und Schweizer Literatur bekannt.

Im neuen Atlantis Literaturverlag wird zum einen die belletristische Tradition aufgegriffen. Wer weiß zum Beispiel heute noch, dass frühe Werke Max Frischs zunächst im Zürcher Atlantis Verlag erschienen? Zum anderen ist der Verlag aber auch von der Achse Berlin–Zürich inspiriert: Den Blick über die Landesgrenzen hinaus gerichtet, soll ein Programm mit zeitgenössischer Literatur aus allen Landessprachen entstehen, in dem auch literarische Wiederentdeckungen, Sachbücher und Kriminalromane aus der Schweiz Platz haben. Pro Saison werden acht bis zehn Titel erscheinen, der Vertrieb erfolgt über den Kampa Verlag.

Die Verlagsleitung und programmatische Verantwortung des Atlantis Literaturverlags übernimmt Daniela Koch. Die Germanistin und Romanistin ist seit über 20 Jahren in der Verlagsbranche tätig. Nach Stationen in Berlin und beim Zürcher Ammann Verlag war Daniela Koch zuletzt bei Rotpunkt, wo sie vor fünf Jahren die Edition Blau ins Leben rief.

Daniela Koch: »Eine neue lebendige Literaturinsel entsteht! Den Namen Atlantis mit wegweisenden Stimmen der Gegenwart und versunkenen Perlen wiederzubeleben, ist eine wunderschöne Aufgabe. Und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team des Atlantis Kinderbuchverlags.«

Das Kinderbuchprogramm verantworten weiterhin selbstständig Eva Roth und Hans ten Doornkaat.

Aus dem ersten Atlantis Literaturprogramm, das im Frühjahr 2022 lanciert wird, erscheint ein Titel vorab am 9. September 2021: Der Sommer, in dem ich Schwarz wurde von Angélique Beldner und Martin R. Dean. Ein Sachbuch, in dem die Autor*innen vor dem Hintergrund ihrer Biographien fragen, wo die Schweiz beim Thema Rassismus steht und wie über und gegen Rassismus gesprochen werden kann. (Siehe dazu die separate Pressemitteilung.)

Zum 1. Januar 2021 übernahm der Kampa Verlag den Atlantis Kinderbuchverlag von der Orell Füssli AG. Nun wird die Verlagsmarke Atlantis als Belletristikverlag reaktiviert.

Daniel Kampa: »Der Atlantis Verlag ist einer der ältesten Verlage der Schweiz. Dass er nicht in der Schweiz, sondern in Berlin gegründet wurde, betrachte ich als gutes Omen, um Schweizer Themen und Autor*innen zu einer Ausstrahlung auch jenseits der Landesgrenzen zu verhelfen. Der Verlag will die Vielsprachigkeit, die Vielfalt der Schweizer Kultur abbilden. Dazu gehört der Blick nach draußen – und so wird auch internationale Literatur bei Atlantis erscheinen. Daniela Koch war von Anfang an unsere Wunschkandidatin als Verlegerin, hat sie doch im Rotpunktverlag erfolgreich die literarische Edition Blau aufgebaut, die Schweizer Literatur aus allen Landessprachen mit internationaler Literatur verbunden hat. Sie hat mit Autor*innen wie Fabio Andina, Paolo Cognetti, Leta Semadeni, Vincenzo Todisco große Erfolge gefeiert und auch die vielbeachtete Neuausgabe der Werke von Cesare Pavese betreut.«

 

Presseaussendung Kampa Verlag

Marilies Jagsch übernimmt die Leitung des Literaturprogramms bei Kremayr & Scheriau

Marilies Jagsch, geboren 1984 in Linz, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft, war als Pädagogin und Lektorin tätig und ist Musikerin in verschiedenen Formationen.
Seit 2019 arbeitet sie im Team von Kremayr & Scheriau und übernimmt mit 1. September 2021 das von Tanja Raich 2015 ins Leben gerufene Literaturprogramm.

Wohin die Reise gehen soll? Jagsch ist auf der Suche nach Texten, die berühren – angenehm und gerne auch unangenehm – und sich durch eine stark gesellschaftskritische Komponente und viel Mut zu neuen Ausdrucksformen auszeichnen, was sich auch in außergewöhnlicher Buchgestaltung widerspiegeln darf. Ein Fokus wird weiterhin auf Debüts österreichischer Autor*innen liegen, da es Jagsch ein besonderes Anliegen ist, neue literarische Stimmen zu finden und zu stärken.

 

Aussendung Verlag Kremayr & Scheriau

Tilo Eckardt verlässt die Penguin Random House Verlagsgruppe

Tilo Eckardt, Verleger des Verlagsbereichs Heyne Ratgeber sowie Mitglied der Geschäftsführung, hat sich entschieden, die Penguin Random House Verlagsgruppe zu verlassen und scheidet zum 10. September aus.

Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe: „So sehr ich Tilo Eckardts Entscheidung bedauere, so sehr respektiere ich die Konsequenz seines Entschlusses. Ich habe über viele Jahre hinweg in unterschiedlichen Konstellationen stets gerne und sehr gut mit Tilo Eckardt zusammengearbeitet. Die Verlagsgruppe und die Teams der Heyne Verlage konnten unter seiner Leitung viele Erfolge feiern wie die Bestseller von Julie Clark, Stephen King, Tim Pröse, Roland Trettl, Mary L. Trump oder Peter Wohlleben und bedeutende neue Stimmen gewinnen wie Bela B., Ta-Nehisi Coates, Karsten Dusse, Benjamin Ferencz, Franziska Heinisch oder Beth O´Leary. Ich danke Tilo für seine erfolgreiche Arbeit und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste.“

Tilo Eckardt

Tilo Eckardt übernahm 2017 als Nachfolger von Ulrich Genzler die verlegerische und kaufmännische Verantwortung für die Heyne Verlage und fungierte seither als einer von drei verlegerischen Geschäftsführer*innen der Penguin Random House Verlagsgruppe. Neben Heyne gehören zum Verlagsbereich Ariston, Blessing, Diana, Ludwig, Integral, Lotus und Ansata sowie die Ratgeber Verlage Bassermann, Irisiana, Südwest und seit 2019 Anaconda.

Heyne Verlage

Die Heyne Verlage sind die Heimat einiger der wichtigsten, erfolgreichsten und wirkmächtigsten Autor*innen der Verlagsgruppe. Für zahllose Leser*innen bieten sie kluge Unterhaltung, verlässliche Information und Aufklärung sowie Anregungen und Inspiration. Dazu zählen Namen wie Ajahn Brahm, Julie Clark, Ta-Nehisi Coates, Karsten Dusse, Amelie Fried, John Grisham, Robert Harris, Kazuo Ishiguro, Stephen King, Cixin Liu, Viet Thanh Nguyen, Tim Pröse, Eli Radinger, Jan-Philipp Sendker, Nicholas Sparks, Ulrich Strunz, Andy Weir, Peter Wohlleben, Bahar Yilmaz und viele mehr.

Die Mitarbeiter*innen der Heyne Verlage und der Verlagsgruppe werden sich weiterhin mit Leidenschaft und Engagement für ihre Autor*innen und deren Bücher einsetzen, um das Lesepublikum in der Belletristik wie im Sachbuch mit Qualität und Vielfalt zu erfreuen.

Bis zu einer Entscheidung über eine Nachfolge übernimmt Thomas Rathnow interimistisch die Leitung der Heyne Verlage.

 

Pressemitteilung Penguin Random House