Printwerbung
im sortimenterbrief

Seit fast 40 Jahren begleitet der sortimenterbrief das Geschehen in der Buchbranche.
Das Magazin ist das Sprachrohr der Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Richtung der österreichischen Buchhändler. Es hat sich über die Jahre als beliebtes Arbeits- und Informationsmagazin etabliert.

Weil er einfach gerne gelesen wird.

Ossi Hejlek
0
Printexemplare pro Ausgabe
0
Leser pro Magazin
0
Leser pro Print-Ausgabe
0
Aufrufe pro Online-Ausgabe

Heiß begehrt: der 4-seitige Umschlagfolder

Die Umschlagfolder sind in der Regel zum Jahresende bereits für das Folgejahr vergeben. Vorjahresbucher haben dabei Vorrang. Lassen Sie uns bitte wissen, ob Sie an einem der 11 Umschläge für das Folgejahr Interesse haben – wir nehmen Sie gerne auf die Warteliste. Die Chance, einen Umschlag zu ergattern besteht immer, denn es verschieben sich oft die Erscheinungstermine von Spitzentiteln … dann wird einer frei.

Formate
U1: 194 x 235 mm (kein Anschnitt möglich), U2 + U3: 433 x 300 mm / abfallend: + 5 mm Zugabe, U4: 194 x 265 mm (kein Anschnitt möglich)
Umschlag lose. Die Hintergrundfarbe wird monatlich den Werbesujets entsprechend angepasst.

Die unterschiedlichen Werbeformate im Innenteil

Egal ob Ihr Interesse mehr in der klassischen Insertionsform liegt, oder Sie mehr auf redaktionelle Advertorials Wert legen –
wir haben für viele Einsatzmöglichkeiten die richtigen Formate, um Ihre Highlights ins rechte Werbelicht zu rücken.
Wir erarbeiten gerne mit Ihnen gemeinsam die richtige Umsetzung.

Beispiel Inserat Drittelseite

1/3 Inserat
abfallend: 65 x 297 mm + 5 mm
im Satzspiegel: 50 x 250 mm

Beispiel für ein halbseitiges Inserat

1/2 Inserat
abfallend: 210 x 135 mm + 5 mm
im Satzspiegel: 180 x 125 mm

Beispiel für ein ganzseitiges Inserat

1/1 Inserat
210 x 297 mm (+ 5 mm Überfüller)

Beispiel für ein doppelseitiges Inserat

2/1 Inserat – Panoramaseite
420 x 297 mm (+ 5 mm Überfüller)

Beispiel für Editiorial-Placement

Editorial-Placement
im Satzspiegel 180 x 80 mm

Beispiel für Kinder-/Jugendbuch-Placement

Kinder-/Jugendbuch-Placement
im Satzspiegel: 122,5 x 100 mm

Weitere Platzierungs- und Werbemöglichkeiten

U4 vom Kern, Titelblatt (2 stg.) vom Kern, Chronikfeld, Novitätenschau (1/2 seitig)

Die redaktionellen Advertorials bringen Mehrwert!

Beispiel Autoren-Interview Doppelseite

Autoren-Interview
Doppelseite
PDF zum Lesen downloaden

Beispiel Autoren-Interview Doppelseite inkl. Drittelanzeige

Autoren-Interview
Doppelseite inkl. 1/3 Inserat
PDF zum Lesen downloaden

Beispiel Autoren-Interview Einseitig

Autoren-Interview
einseitig
PDF zum Lesen downloaden

Wir lieben unsere Leser – und sie lieben den sortimenterbrief

Der sortimenterbrief versteht sich als Informations- und Arbeitsmittel für den Branchenalltag.
Wir versuchen dabei die Wünsche und Erwartungen der Verlage und Buchhandlungen bestmöglich zu erfüllen.

Da ich viel unterwegs bin, schätze ich die elektronische Ausgabe des sortimenterbriefs sehr. Die interaktive Online-Umsetzung ist wirklich gut gelungen. Für uns Vertreter ist der sortimenterbrief eine gute Unterstützung, um über Spitzentitel der anderen Verlage, aktuelle Themen oder Autoren und den Buchhandel und die Branche im Allgemeinen am Laufenden zu bleiben.

Martina Pferscher, Verlagsvertreterin Droemer Knaur, Löwenzahn, Haymon

Am sortimenterbrief schätze ich die Aktualität der Berichte und die persönliche flexible Beratung bei der Planung von Werbekampagnen.
(Copyright Foto: Christine Pichler)

Herwig Bitsche, Verleger NordSüd Verlag, Zürich

Es herrscht in unserer Medien gesteuerten Welt ein massiver Informations-Overflow – in allen Bereichen. Ich versuche tunlichst alle Branchenmedien aus dem In- und Ausland zu lesen. Da ist der sortimenterbrief immer dabei. Er ist ein wichtiger Beitrag für den Buchhandelsalltag und die Meinungsvielfalt.

Helmut Zechner, Buchhandlung Heyn, Klagenfurt

Wir nutzen den sortimenterbrief in all meinen Verlagen. Er ist ein idealer Multiplikator in Richtung des österreichischen Buchhandels – egal, ob es sich bei uns um Kinder-, Jugend- oder Sachbuch handelt.

Georg Glöckler, Verleger, Verlagsgruppe Glöckler (G&G, Annette Betz, Carl Ueberreuter, Ueberreuter Sachbuch), Berlin/Wien

Wir lesen alle den sortimenterbrief jedes Monat – in unserer Buchhandlung und auch im Verlag. Wenn wir unsere Bücher in Österreich ins Rampenlicht stellen wollen, führt in Richtung Branche kein Weg am sortimenterbrief vorbei.

Geraldine Schirl-Ennsthaler, Ennsthaler Verlag/Buchhandlung/Auslieferung, Steyr

Wir lesen den sortimenterbrief regelmäßig, weil wir dadurch Hintergrundinformationen zu Büchern sowie zu den Autoren bekommen – aber auch erfahren, was in der heimischen Branche los ist. Das gibt Anregungen und hilft dadurch bei der Beratung im Verkaufsalltag.

Michala Bokon, Filialleiterin Thalia W3

Wir haben in all meinen fünf Buchhandlungen den sortimenterbrief abonniert. Ich persönlich nutze ihn auch zum Zwecke der Kommunikation für meinen Verlag. Er ist für mich ein ideales Informations- und Arbeitsmittel – in beiden Bereichen.

Robert Ivancich , Buchhändler und Verleger - Kral Verlag, Buchhandlungen Kral/Zweymüller

Für uns ist der sortimenterbrief die ideale Kommunikations-Schiene, um die Buchhändler in Österreich zu erreichen. Man kann natürlich die Buchhandlungen auch direkt anmailen – doch wie viele Mails verkraftet ein Buchhändler Tag für Tag?

Dr. Michael Günther, Geschäftsführer AT Verlag Deutschland/Österreich

Ich freue mich immer auf die neue Ausgabe des sortimenterbriefs. Einerseits gehört es natürlich zu meiner Arbeit, über Neuheiten und Aktionen informiert zu sein. Andererseits … ich lese ihn einfach gerne!

Annemarie Monitzer, Thalia Donauzentrum, Wien

Gönnen Sie Ihren Novitäten den sortimenterbrief!