Kinderbuchverlage spenden für Moria

Auf Anregung der Schauspielerin Katja Riemann und des Klett Kinderbuch Verlags haben zahlreiche Kinder- und Jugendbuchverlage Anfang Dezember Sachspenden an das One Happy Family Community Center (OHF) nach Lesbos geschickt.

Mit den gespendeten mehrsprachigen Kinderbüchern, Schreibmaterialien sowie Beschäftigungs- und Kreativbüchern unterstützen die Verlage die Wiederaufnahme des Unterrichts- und Freizeitangebots nach den verheerenden Bränden Anfang September, die große Teile des griechischen Flüchtlingslagers Moria zerstört haben.
Organisiert und durchgeführt wurde die Aktion durch die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V. (avj).

Katja Riemann dazu: „Ich bin froh, dass ich für diese Aktion als Vermittlerin auftreten konnte und sich nun so viele Kinderbuchverlage zusammengetan haben, um Bücher und Lehrmittel nach Lesvos zu meinen Freunden der NGO ‚OHF community center‘ zu schicken. Bücher sind mehr als die Geschichten oder das Wissen, das sie enthalten, sie bereichern und erweitern den Geist und die Seele, und ein Bücherregal in einer selbstgebauten Konstruktion im Dschungel Morias wirkt wie eine Schatztruhe. Ich danke allen Menschen der Verlage dieser Aktion, dass sie diese Schatztruhen ermöglichen.“

Folgende Verlage haben gespendet: Amiguitos, arsEdition, Baobab Books, Beltz, Edition bi:libri, Bohem Verlag, Carlsen, Circon Verlag, Coppenrath, Dorling Kindersley, Dudenverlag, Edition See-Igel, Ernst Klett Sprachen, frechverlag, Gerstenberg, Carl Hanser Verlag, Karl-May-Verlag, Klett Kinderbuch, Knesebeck, Kosmos, Langenscheidt, Magellan, moses.Verlag, PONS, den Verlagen der Verlagsgruppe Penguin Randomhouse, Ravensburger, Thienemann-Esslinger, Tyrolia, Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus.

 

Eine Pressemeldung von Klett Kinderbuch
www.klett-kinderbuch.de

Die virtuelle Kinderbuchwelt ist eröffnet! 

In unserer Ausstellung sind wahre Schätze verborgen: Menschen, die Bücher geschrieben haben, KünstlerInnen, die die Bilder darin gezeichnet haben und jene, die diese Kunstwerke zu den LeserInnen bringen. Die BesucherInnen erfahren die Geheimnisse von AutorInnen und IllustratorInnen und können so manche Überraschung entdecken. Die virtuelle Kinderbuchwelt wird bis Jänner 2021 online sein und bis dahin immer wieder Neues beherbergen!

Hier geht’s hinein: https://www.kinderbuchwelt.at/3d-raum

Gemeinsam mit vier Verlagen aus drei Ländern – NordSüd (CH), Prestel Junior (D), ASAGAN (Ö) und Tyrolia (Ö) bietet die Ausstellung besonderen Werken von AutorInnen & IllustratorInnen eine Bühne. Sie gewähren einen Blick hinter die Kulissen, erzählen, wie ein Buch entsteht und verraten die Geheimnisse der Kinderbuchwelt! Mit dabei: Heinz Janisch, Michael Roher, Wolfgang Hartl, Lena Raubaum, Tina Reiter, Torben Kuhlmann, Katrin Feiner und viele mehr!

 

Eine Mitteilung der Kinderbuchwelt
www.kinderbuchwelt.at

Bilderbücher „Na ja“ von Jutta Treiber und „Einmal wirst du …“ von Leonora Leitl erhalten das deutsche KIMI-Siegel für Vielfalt

Die Bilderbücher „Na ja“ von Jutta Treiber und „Einmal wirst du …“ von Leonora Leitl erhalten das deutsche KIMI-Siegel für Vielfalt. Am Freitag, dem 3. Juli 2020 werden alle PreisträgerInnen bei der virtuellen Siegelverleihung auf www.kimi-siegel.de veröffentlicht. Darunter auch das Bilderbuch „Na ja“ der bekannten burgenländischen Schriftstellerin Jutta Treiber und das Bilderbuch „Einmal wirst du …“ der Oberösterreicherin Leonora Leitl.

Prämiert werden Bücher, die „bunt und fröhlich, realistisch und fantasievoll, vor allem aber beiläufig vielfältig und ohne Klischees und Zuschreibungen aus der Welt von Kindern und Jugendlichen erzählen“, so die Begründung der aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bestehenden Jury.

Die Vielfaltskriterien umfassen u.a. Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Fluchterfahrungen, People of Color, inter- bzw. transkulturelle Lebenswirklichkeiten, Armutserfahrungen, Identifikationsmöglichkeiten für diverse Familienkonstellationen, Menschenrechte, Frauenrechte oder Erfahrungen mit Trauma, Krankheit und Tod.

Mainstream vs. Individualität: „ Na ja“
2019 wurde das zeitlos-geniale Bilderbuch „Na ja“ über Schönheit und Zu-sich-selber-Stehen vom Tyrolia Verlag neu aufgelegt. In Frühjahr 2020 erschien zudem die mehrsprachige Ausgabe. Erzählt wird die Geschichte vom Figurendoktor und dem Dreieck, das sich zu spitz, dem Kreis, der sich zu rund und dem Quadrat, das sich zu eckig fühlt. Kein Problem für den Figurendoktor: er nimmt hier was weg, saugt dort was ab, schnürt da was zusammen. Und schon sind sie alle gleich, die drei. Gleich schön, gleich-förmig, gleich-wertig?

Stereotype in Frage gestellt: „Einmal wirst du …“
Das Hinterfragen von Zuschreibungen und Klischees hat das 2019 erschienene Bilderbuch „Einmal wirst du …“ von Leonora Leitl zum Thema. So zeigt die Illustration zu „Wirst du dich einmal Hals über Kopf verlieben?“ höchst unterschiedliche Konstellationen in Bezug auf Alter, Geschlecht und Spezies. Fragen wie „Ist es eigentlich wichtig, welche Hautfarbe man hat?“ und „Gibt es wirklich Buben- und Mädchenfarben?“ wollen Kinder und Erwachsene ins Gespräch über Stereotype bringen. Dabei gibt die Autorin keine Antwort, sondern öffnet den Raum für Diskussionen. Das Buch wird dieses Jahr auch mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

KIMI-Siegel für 140 Bücher
Die Jury musste sich zwischen 370 eingereichten Büchern von mehr als 80 Verlagen in den Kategorien Bilderbuch, erzählendes Kinderbuch und Jugendbuch entscheiden. 140 Bücher werden das KIMI-Siegel für Vielfalt erhalten. Fast 40 weitere Bücher werden als KIMI-Longseller prämiert, da ihr Erscheinungsdatum nicht 2019 war. Knapp 40 Bücher erhalten das Prädikat “Positive Erwähnung”, um auf gelungene Aspekte des Buches aufmerksam machen zu können.

Aus dem Tyrolia-Verlag sind das:

Longseller

  • Martina Fuchs, Nini Spagl: Schau! Staunen mit allen Sinnen
  • Linda Wolfsgruber: wir
  • Tanja Fabsits: Der Goldfisch ist unschuldig
  • Sarah M. Orlovský: Tomaten mögen keinen Regen
  • Elisabeth Etz: Nach vorn

Positive Erwähnung

  • Sarah M. Orlovský, Birgit Antoni: Babybauch und Windelwunder
  • Leonora Leitl: Mama und das schwarze Loch
  • Melanie Laibl, Lili Richter: So ein Mist: Von Müll, Abfall und Co
  • Gabi Kreslehner: PaulPaulTom ans Meer

KIMI-Siegel für Vielfalt seit 2018
Dass sich die Vielfalt der Welt in Kinder- und Jugendbüchern oft nicht widerspiegelt, war der Grund, warum vom deutschen Verein Viel & Mehr, das KIMI-Siegel ins Leben gerufen wurde. Denn was passiert mit Kindern, die regelmäßig feststellen müssen, dass sie in Kinder- und Jugendgeschichten nicht vorkommen? Welche Rolle spielen die Geschichten in Kinderbuchwelten für die Identitätsentwicklung von Kindern und Jugendlichen? Und was passiert, wenn man immer und immer wieder unsichtbar bleibt?

Eine Jury aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unter dem Vorsitz von Spracheilpädagogin, Erziehungs- und Sprachwissenschaftlerin Sandra Niebuhr Siebert, Leiterin des Studiengangs Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam, überprüft Neuerscheinungen auf Vielfaltskriterien. Die Forderung dahinter: Die Kinder- und Jugendbuchliteratur muss in der heutigen Realität ankommen – und wirklich allen Kindern und Jugendlichen gute und spannende Geschichten präsentieren, mit denen sie sich identifizieren können.

Nähere Informationen zum KIMI-Siegel: www.kimi-siegel.de

 

Eine Pressemitteilung des Tyrolia Verlags
www.tyroliaverlag.at

Magellan startet Sachbuchprogramm

Seit dem Erscheinen des ersten Buches im Jahr 2014, hat sich der Kinder- und Jugendbuchverlag Magellan das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Doch nicht nur in der Produktion seiner Bücher achtet er auf Umweltverträglichkeit, auch inhaltlich findet sich das Thema wieder. Im Herbst 2020 startet der Verlag mit dem Wal nun konsequenterweise mit einem Sachbuchprogramm, das sich gezielt an die „grünen Helden“ von morgen richtet.

„Die Neugier und Offenheit unserer Kinder möchten wir mit unserem neuen Sachbuchprogramm unter-stützen und zeitgleich vermitteln, wie wichtig es ist, die Schönheit unserer Welt zu schützen und zu erhalten. So wollen wir an unsere Leser weitergeben, was wir mit Natürlich Magellan auch selbst leben: einen achtsamen, bewussten Umgang mit Natur und Umwelt“, so Verlagsleiter Ralf Rebscher.

Das Startprogramm umfasst sechs sorgsam ausgewählte Titel für das Lesealter von 3 bis 8 Jahren. Darunter sind Sachbilderbücher für die Kleinen, in denen sie auf abenteuerliche und kindgerechte Entdeckungsreise in den Wald oder die geheimnisvolle Welt der Ozeane gehen.

Mit Nadine Schuberts „Grüne Helden“ ist ein alltagstaugliches Handbuch zum Thema Plastikvermeidung dabei, das nicht nur viele Tricks verrät, sondern in dem die ausgewiesene Expertin zusätzlich mit viel Hintergrundwissen punktet. Die Bestsellerautorin und beliebte Bloggerin (www.besser-leben-ohne-plastik.de) ist mit ihren Workshops zum Thema häufig an Schulen zu Gast.
Kostenfreies Unter-richtsmaterial, mit dem Lehrer und ihre Schulklassen das Thema Plastikmüll im Projektunterricht vertiefen können, ist bereits in Arbeit.

Ein wahres Schmuckstück rundet den Auftritt ab: Mit „Die blaue Stunde“ gelingt Illustratorin Isabelle Simler ein wunderschönes Sachbilderbuch, das mit seinem einzigartigen Konzept Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistern wird: Auf jeder Doppelseite entdecken wir ein anderes Tier in seinem natürlichen Habitat. Dabei ist jede Doppelseite in einem anderen Blauton illustriert.

„Geplant sind zukünftig ca. 4 – 6 Titel pro Programm, wobei wir auf eine ausgewogene Mischung aus deutschen Originalausgaben und Lizenztiteln achten. Wir arbeiten sowohl mit jungen Talenten als auch mit erfahrenen AutorInnen und IllustratorInnen zusammen und wollen gemeinsam ein rundes, stimmiges Programm schaffen.“, so Christine Lederer, Programmleitung Kinderbuch.

 

Eine Pressemitteilung der Magellan GmbH & Co. KG
www.magellanverlag.de 

 

Loewe relauncht Umweltlabel

Seit 2013 erscheinen unter dem Label Naturkind im Loewe Verlag Bücher, die nicht nur nachhaltig produziert sind, sondern auch wichtige Werte vermitteln. Da Ökologie und Themen wie Achtsamkeit und Verantwortung in der Gesellschaft immer bedeutsamer werden, hat der Verlag die Reihe neugestaltet. Neben einem verstärkten Fokus auf moderne Wertevermittlung bieten die Bücher den Lesern die Möglichkeit, selbst die Welt ein Stückchen besser zu machen. Denn der Verlag unterstützt mit einem Teilerlös aus dem Verkauf der Bücher Projekte für Klima- und Umweltschutz.

Achtsamkeit und ein verantwortungsvoller Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt steht im Mittelpunkt der neuen Bücher von Naturkind. Dabei spiegeln die Produkte inhaltlich sowohl relevante gesellschaftliche Fragen wider, als auch wichtige Werte wie Toleranz und Nachhaltigkeit.
Mit ansprechender Optik und spielerischer Gestaltung wird bei Kindern ab 2 Jahren altersgerecht ein Verständnis für diese Themen geschaffen und schon früh der Grundstein gelegt für mehr Natur- und Umweltbewusstsein.

Die vom Verantwortungsgedanken geprägten Inhalte stimmen dabei auch weiterhin mit einer umweltschonenden Produktion überein: Die Bücher werden in Deutschland und Europa gedruckt. Gleichzeitig werden ausschließlich Farben auf Pflanzenölbasis und bis zu 90 Prozent Recycling-Papier verwendet. Damit sind die Naturkind-Bücher nicht nur inhaltlich hochwertig, sondern auch nachhaltig hergestellt – ganzheitliche Produkte für eine bessere Welt!

Für den Buchhandel bietet Loewe zum Relaunch des Labels eine ganze Reihe von Werbemitteln an: Eine hochwertige Verkaufskassette, ansprechende Plakate sowie ein Prospekt zum Verteilen an die Kunden mit einer Übersicht aller lieferbaren Naturkind-Titel.
Weitere Informationen finden Sie demnächst unter: www.naturkind.org

 

Eine Presseaussendung des Loewe Verlags
www.loewe-verlag.de