Mit dtv muss gerechnet werden: Alexander Fest und Ulrike Schieder kommen

Nach zwanzig Jahren beim Rowohlt Verlag, davon dreizehn als verlegerischer Geschäftsführer, wird Alexander Fest „Beratender Verleger“ bei der dtv Verlagsgesellschaft. Ulrike Schieder, literarische Lektorin, war zusammen mit ihm vor zwanzig Jahren vom Fest Verlag zu Rowohlt gewechselt. Jetzt wird sie das dtv-Literatur-Lektorat verstärken. Die Gesamtprogrammleitung Literatur übernimmt ab sofort Linda Vogt, bisher Programmleiterin für die deutschsprachige Literatur.

Alexander Fest: „Dass ich nach dreißig Jahren in jenes Haus zurückgehe, in welchem ich beruflich begonnen habe, kann mich nur freuen; eine Rückkehr bedeutet, Vertrautem zu begegnen, auch wenn ich weiß, dtv ist in diesen drei Jahrzehnten ein ganz anderer Verlag geworden. Verwandelt. Er bringt Hardcover heraus. Mit der größeren Zahl der Originalausgaben ist seine Eigenständigkeit gewachsen. Schon vorher, noch als reiner Taschenbuchverlag, hat er Bücher gemacht, die kein anderer Verlag der Welt sich zugetraut hätte, das Grimmsche Wörterbuch oder die Mommsensche Römische Geschichte oder die Nietzsche-Ausgabe von Colli und Montinari, und jetzt, in den letzten zehn Jahren, wagt er wieder Neues. Nicht zu vergessen: Für mich persönlich bietet er noch einen weiteren Vorteil – nämlich eine Verlegerin, mit der ich lange zusammengearbeitet habe. Ich kenne sie gut. Ich bin voller Vorfreude auf dtv und die neuen Kolleginnen und Kollegen.“

Ulrike Schieder: „Nach vielen beglückenden Jahren bei Rowohlt freue ich mich nun auf den Wechsel zu dtv, dem schon lange meine Sympathie als Leserin gilt. Denn die Bücher dieses Verlags haben mich begleitet, seit ich lesen kann. Und dort jetzt etwas Neues zu beginnen, zumal mit Barbara Laugwitz, reizt mich sehr.“

Barbara Laugwitz, verlegerische Geschäftsführerin: „Die Begeisterung könnte kaum größer sein, nach vielen gemeinsamen Jahren bald wieder mit Alexander Fest zusammenarbeiten zu können. Ich habe viel von ihm gelernt … und er vielleicht auch ein wenig von mir … Und nicht weniger Freude empfinde ich darüber, dass auch Ulrike Schieder zu uns kommt, eine der besten literarischen Lektorinnen, die ich kennengelernt habe. Im Ganzen: eine Riesenchance für uns beim dtv, der nun noch stärker in die Zukunft geht!“

Stephan Joß, kaufmännischer Geschäftsführer, fügt hinzu: „Mit dieser personellen Verstärkung verbinden wir einen Meilenstein in der strategischen Entwicklung des dtv zu einem Verlag, mit dem man rechnen muss.“

 

Pressemitteilung dtv

Linda Vogt wird Programmleiterin für Deutsche Literatur bei dtv

Linda Vogt hat zum 1. November 2020 die Programmleitung für den Bereich Deutsche Literatur übernommen. Damit baut dtv das Lektorat Literatur aus.

Linda Vogt war als Lektorin bei der Anderen Bibliothek und seit 2016 bei den Ullstein Buchverlagen tätig. Zuletzt verantwortete sie dort als Programmleitung die Wiedereröffnung des Claassen Verlags.
Lars Claßen, bislang gesamtverantwortlich für die Programme Literatur und Klassik, verantwortet zukünftig den internationalen Teil des literarischen Programms und die Klassik.

Barbara Laugwitz:?„In den letzten Jahren konnten wir beobachten, dass die deutsche Literatur für die Leser, die Buchhändler und für uns Verlage immer wichtiger geworden ist. Ich sehe hier ein verlegerisches Betätigungsfeld, das wir auch im dtv intensiv weiterentwickeln wollen.
Ich freue mich, dass wir Linda Vogt, deren enorme Energie ich sehr schätze, für den Verlag gewinnen konnten. Ich bin sicher, ihre Arbeit wird eine Bereicherung unseres Programms deutscher Gegenwartsschriftstellerinnen und -schriftsteller sein.“

 

Eine Mitteilung der dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
www.dtv.de