Durch St. Pölten weht wieder der „Blätterwirbel“ – Literaturfestival startet heute

Von heute, Donnerstag, 7., bis Sonntag, 31. Oktober, geht im Landestheater Niederösterreich, im Stadtmuseum, in der Stadtbücherei, im Cinema Paradiso, im STARTraum im Löwenhof, bei Zeit Punkt Lesen und in der Buchhandlung Thalia in St. Pölten die mittlerweile 16. Ausgabe des Literaturfestivals „Blätterwirbel“ über die Bühne.
Eröffnet wird das Festival heute, Donnerstag, 7. Oktober, ab 19 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten mit Christoph Ransmayr, der mit „Der Fallmeister“ eine kurze Geschichte vom Töten vorstellt.

Am Dienstag, 12. Oktober, folgt im Stadtmuseum ab 19 Uhr ein Gespräch von Hubert Wachter mit Herbert Lackner über „Rückkehr in die fremde Heimat“ und seine Trilogie über vertriebene Dichter und Denker. Die beiden Sonntags-Matineen im Stadtmuseum werden – jeweils ab 11 Uhr -am 17. Oktober von Philipp Reichel mit „Herrschaft und Protest in Wiener Sagen“ und am 24. Oktober von Maria Seisenbacher und der Formation 3 knaben schwarz mit dem Gedichtband „kalben“ bestritten.

Eine LitGes-Lesung mit Chris Novi u. a. zum Tagebuchtag am Dienstag, 19. Oktober, ab 19 Uhr, eine Lesung von Petra Wurstbauer für Kinder aus „Leopold und der magische Feenstaub“ am Mittwoch, 13. Oktober, ab 16 Uhr, das Bilderbuchkino „Wir schmökern im Bilderbuch“ am Mittwoch, 20. Oktober, ab 16 Uhr sowie die Landesbuchausstellung während der gesamten Festivalzeit jeweils Mittwoch bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr runden das Programm im Stadtmuseum ab.

Das Landestheater Niederösterreich widmet Thea Dorn am Freitag, 22. Oktober, ein von der Schriftstellerin und Ingeborg-Bachmann-Preis-Jurorin Vea Kaiser moderiertes Autorinnenporträt. Das zweite Autorenporträt im Landestheater gilt am Donnerstag, 28. Oktober, Saša Stanišic. Lesungen von Ensemblemitgliedern und ein Gespräch mit der Dramaturgin Julia Engelmayer geben dabei Einblicke in das Leben und Werk des Autors; Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Im Cinema Paradiso St. Pölten stehen ein LITGes-Poetry-Slam (am Dienstag, 12. Oktober, ab 20 Uhr), die Lesung „Sherlock!“ von Tibor Zenker inklusive einer Sherlock-Holmes-Verfilmung aus dem Jahr 1943 (am Montag, 18. Oktober, ab 20 Uhr) sowie ein Live-Soundtrack von Marcus Hufnagl zum Stummfilmklassiker „Der Golem, wie er in die Welt kam“ (am Sonntag, 31. Oktober, ab 21 Uhr) auf dem Programm. In der Buchhandlung Thalia St. Pölten wird am Mittwoch, 27. Oktober, ein Krimifest im Zeichen von John Niven gefeiert und am Freitag, 29. Oktober, das Buch „Der Weg der Freiheit“ von Ronny Kokert vorgestellt; Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr.

Komplettiert wird das Festival durch die Mitmach-Geschichte „Reise ins Land der Fabelwesen“ bei Zeit Punkt Lesen an den Montagen 11. und 18. Oktober jeweils ab 16 Uhr, die LITGes-Heftpräsentation zum Jugendliteraturwettbewerb „LitArena“ am Mittwoch, 13. Oktober, ab 19 Uhr in der Landesbibliothek, die Ausstellung „Alles wird Buch – nicht nicht, sondern mehr!“ von Donnerstag, 14., bis Sonntag, 24. Oktober, täglich zwischen 16 und 20 Uhr (inklusive dreier Themenabende am Samstag, 16. Oktober, ab 15 Uhr, am Sonntag, 17. Oktober, ab 15 Uhr und am Donnerstag, 21. Oktober, ab 19 Uhr) im STARTraum im Löwenhof sowie einen Bücherflohmarkt am Samstag, 23. Oktober, ab 9 Uhr in der Stadtbücherei.

Anmeldungen bzw. Karten bei den jeweiligen Veranstaltungsorten.
Nähere Informationen und das detaillierte Programm unter www.blaetterwirbel.at.

 

Presseaussendung Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

lit.COLOGNE findet 2021 erstmals im Frühsommer statt

Das internationale Literaturfest lit.COLOGNE, das im Frühjahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, muss nun auch die für den Herbst 2020 geplanten Nachholtermine komplett absagen.

Nach der notwendigen Absage der für März 2020 vorgesehenen 20. Ausgabe des Festivals hatte das Team neu geplant und organisiert, um wenigstens für knapp 50 von insgesamt 220 Veranstaltungen alternative Termine im Herbst zu finden – in der Erwartung, dass sich die Lage bis dahin wieder normalisiert haben würde.
Bei den Nachholterminen handelt es sich ausnahmslos um ausverkaufte Veranstaltungen. Die allgemeinen Corona-Schutzmaßnahmen lassen bis auf Weiteres keine Veranstaltungen dieser Größenordnung zu. Zwar sind viele Spielstätten wieder geöffnet, allerdings mit sehr reduzierten Kapazitäten.

Nach zahlreichen Prüfungen und Gesprächen mit den Verantwortlichen der Spielstätten und den Gesundheitsbehörden sieht das Festival hier keinen fairen, gleichberechtigten oder auch guten Weg, diese Veranstaltungen stattfinden zu lassen und allen KartenbesitzerInnen den Zutritt zu gewähren. Weder wären ein Losverfahren noch ein Splitten der Veranstaltungen mit versetztem Beginn ein gangbarer Lösungsweg gewesen. Somit hat sich das Festival dazu entschieden, auch die Nachholtermine ersatzlos abzusagen.

„Die Absage der lit.COLOGNE im März war schon ein herber und für uns nie dagewesener Schlag“, so Geschäftsführer Rainer Osnowski. „Dass wir nun auch die mit großer Sorgfalt und Mühe in den Herbst verlegten Nachholtermine absagen müssen, trifft uns noch einmal schwer. Aber mit Blick auf die aktuelle Situation, die allgemeinen Unsicherheiten der kommenden Wochen und Monate und besonders mit Blick auf einen fairen und respektvollen Umgang mit unserem wunderbaren Publikum, sehen wir hier keine andere Möglichkeit, als abzusagen und zu hoffen, dass das Publikum sich vielleicht noch einmal solidarisch zeigt.“

KarteninhaberInnen können selbstverständlich von ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen.
Die Rückgabe der Tickets erfolgt über den Erwerbskanal und nicht über die lit.COLOGNE GmbH.

Angesichts der großen Unsicherheiten die Corona-Pandemie hat sich die lit.COLOGNE dazu entschlossen, das Festival im kommenden Jahr erstmals vom Frühjahr, in den Frühsommer zu legen: Die lit.COLOGNE 2021 findet im kommenden Jahr vom 30.5. – 13.6.2021 statt.
Weitere Informationen unter www.litcologne.de

 

Eine Pressemitteilung der lit.COLOGNE GmbH
www.litcologne.de

17. Literaturfestival O-TÖNE im MQ

Die Freude ist groß! Die 17. Ausgabe des beliebten Literatur-Open-Airs im MuseumsQuartier wird, unter Einhaltung der aktuellen Veranstaltungsbestimmungen, in vollem Umfang stattfinden können: Xaver Bayer, Valerie Fritsch, Birgit Birnbacher, Josef Haslinger, Hubert Achleitner, Friederike Mayröcker, Lisa Eckhart, Sandra Gugic – an insgesamt acht Donnerstagen bringen die O-TÖNE einen hochwertigen Querschnitt durch den aktuellen Jahrgang der österreichischen Gegenwartsliteratur. Acht bekannte AutorInnen treffen auf acht spannende Debüts. Für die Programmauswahl zeichnen die LiteraturwissenschafterInnen Daniela Strigl und Klaus Kastberger gemeinsam verantwortlich.

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag, 16. Juli, 20 Uhr vom Wiener Schriftsteller Xaver Bayer.

„Unsere Welt, sie war schon lange vor Corona in einem zutiefst bedenklichen Ausnahmezustand“ befindet die 3Sat-Kulturredaktion nach der Lektüre über Bayers düsteres und zugleich trostreiches Buch „Geschichten mit Marianne“.

Vor Xaver Bayers Lesung wird die Salzburger Autorin Helena Adler ihren vielgelobten Debütroman „Die Infantin trägt den Scheitel links“ vorstellen.

In den kommenden Wochen folgen die Lesungen von Valerie Fritsch („Herzklappen von Johnson&Johnson“, 23.07.), Birgit Birnbacher („Ich an meiner Seite“, 30.07.) und Josef Haslinger („Mein Fall“, 06.08.). Ab Mitte August stehen dann vier ganz besondere Premieren auf dem Programm, welche alle unterschiedlicher nicht sein könnten: Hubert Achleitner, als Weltmusiker längst eine Berühmtheit, liest erstmals aus seinem gelungenen Romandebüt „Flüchtig“ (13.08.). Ein weiteres Mal große Literatur am Höhepunkt poetischer Ausdruckskraft hat Friederike Mayröcker mit dem Prosaband „da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete“ geschaffen (20.08., Lesungsbeginn in der Halle E ist bereits um 19 Uhr!). Die kontroversielle Satirikerin Lisa Eckhart präsentiert ihren ersten Roman „Omama“ (27.08.). Zum Finale der diesjährigen O-Töne wird schließlich die in Berlin lebende Wiener Autorin Sandra Gugic erstmals aus ihrem vielversprechenden Herbst-Titel „Zorn und Stille“ lesen (03.09.).

Die jeweils den Hauptlesungen vorangestellten Debüts künden auch dieses Jahr von einer frischen und mehr als lebendigen österreichischen Literaturszene. Es lesen Dominik Barta („Vom Land“, 23.07.), Gunther Neumann („Über allem und nichts“, 30.07.), Lucia Leidenfrost „Wir verlassenen Kinder“, 06.08.), Benjamin Quaderer („Für immer die Alpen“, 13.08.), Sebastian Janata („Die Ambassadorin“, 20.08.), Mercedes Spannagel („Das Palais muss brennen“, Buchpremiere – 27.08.) und Stephan Roiss („Triceratops“, Buchpremiere – 03.09.).

Resümee der KuratorInnen Daniela Strigl und Klaus Kastberger: „Jedes dieser Bücher ist ein Original, hat seine eigene Farbe, seinen eigenen Ton, innig, frech, düster, schlicht, witzig, zart, wild, komisch und todernst.“

Sämtliche Veranstaltungen finden unter den derzeit geltenden Bestimmungen für Veranstaltungen statt. Um größtmögliche Sicherheit für alle BesucherInnen zu gewährleisten, wird daher für alle BesucherInnen ausnahmslos eine Sitzordnung auf einzelnen Plätzen im Schachbrettmuster gelten und Platzzuweisung erfolgen. Die Anzahl der Sitzplätze ist zwischen 300 und 500 Personen begrenzt. Gleichzeitig wird mit Aufstellern und durch das Personal auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen hingewiesen und an die Eigenverantwortung der BesucherInnen appelliert.

  • 16.07. Eröffnung, MQ Haupthof
    O-Töne Debüts: Helena Adler „Die Infantin trägt den Scheitel links”
    Eröffnungslesung: Xaver Bayer „Geschichten mit Marianne”
    Moderation: Klaus Kastberger
  • 23.07. MQ Haupthof
    O-Töne Debüts: Dominik Barta „Vom Land”
    Lesung: Valerie Fritsch „Herzklappen von Johnson&Johnson”
    Moderation: Florian Baranyi
  • 30.07. MQ Haupthof
    O-Töne Debüts: Gunther Neumann „Über allem und nichts”
    Lesung: Birgit Birnbacher „Ich an meiner Seite”
    Moderation: Sebastian Fasthuber
  • 06.08. MQ Haupthof
    O-Töne Debüts: Lucia Leidenfrost „Wir verlassenen Kinder”
    Lesung: Josef Haslinger „Mein Fall”
    Moderation: Susanne Hochreiter
  • 13.08. MQ Haupthof
    O-Töne Debüts: Benjamin Quaderer „Für immer die Alpen”
    Buchpremiere: Hubert Achleitner „Flüchtig”
    Moderation: Daniela Strigl
  • 20.08. Halle E – Beginn 19 Uhr!
    O-Töne Debüts/Buchpremiere: Sebastian Janata „Die Ambassadorin”
    Buchpremiere: Friederike Mayröcker „da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete”
    Moderation: Klaus Kastberger
  • 27.08. MQ Haupthof
    O-Töne Debüts/Buchpremiere: Mercedes Spannagel „Das Palais muss brennen”
    Buchpremiere: Lisa Eckhart „Omama”
    Moderation: Daniela Strigl
  • 03.09. Abschlussveranstaltung
    O-Töne Debüts/Buchpremiere: Stephan Roiss „Triceratops”
    Buchpremiere: Sandra Gugic „Zorn und Stille”
    Moderation: Clemens Ruthner

Bei Schlechtwetter finden die Veranstaltungen in der Arena21 oder der Halle E statt.

 

Eine Presseaussendung der ö-töne
www.o-toene.at