Von der Liebe zu den Büchern: Wie die Buchhandlung Plautz den Welttag des Buches beging

„Wissen Sie welcher Tag heute ist?“ Mit diesen Worten wurden am Freitag einige Menschen in Gleisdorf, auf der Straße überrascht. Ja genau es ist der 23. April – Der Welttag des Buches und des Urheberrechts.

Seit die UNESCO 1995 diesen Tag offiziell ins Leben gerufen hat, wird dieser weltweit gefeiert, um die Aufmerksamkeit auf den Wert des Buches, auf die Kultur des geschriebenen Wortes und auf die Rechte der Autorinnen und Autoren zu lenken.  Wobei die schöne Geste, das Verschenken guten Lesestoffs nicht vergessen werden sollte.

Diese Tradition hat die Buchhandlung Plautz gerne aufgegriffen. Und so zog die Buchhändlerin, Schaller Petra mit ihrem gut gefüllten Leiterwagen durch die Stadt, um Bücher zu verschenken. Die liebevoll verpackten Schätze haben so manchen Passanten überrascht, aber natürlich war die Freude auch groß.

„Für mich ist es wunderbar, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen – wenn es dabei um Bücher geht, umso besser“, meint die Buchhändlerin aus Leidenschaft.

 

Presseaussendung Buchhandlung Plautz