Alexander Fest verlässt Rowohlt

Alexander Fest, Rowohlt-Verleger in den Jahren 2002 bis 2014 und seitdem als Editor-at-Large weiterhin für den Verlag tätig, beabsichtigt, Rowohlt zum 31. Januar 2022 zu verlassen. Er wird sich nach seinem
Ausscheiden bei Rowohlt neuen Aufgaben widmen.

In seiner Zeit als verlegerischer Geschäftsführer hat er bedeutende deutschsprachige wie internationale Autorinnen und Autoren für Rowohlt gewinnen können und damit das literarische Profil des Verlages maßgeblich erweitert. Nach seinem Rückzug aus dem Tagesgeschäft 2014 blieb Alexander Fest als Editor-at-Large dem Verlag und seinen Autoren weiterhin eng verbunden.

Alexander Lorbeer, CEO Holtzbrinck Buchverlage: “Ich bedauere und respektiere Alexander Fests persönliche Entscheidung. Auch wenn er dem Verlag noch bis Anfang nächsten Jahres verbunden sein wird, möchte ich ihm schon heute unseren großen, besonderen Dank aussprechen für seine langjährigen, außergewöhnlichen Verdienste um das Haus Rowohlt und die Holtzbrinck Buchverlage. Ich wünsche Alexander Fest auch bei seinen neuen Aktivitäten viel Erfolg.”

 

Pressemitteilung Holtzbrinck Buchverlage

“Empfehlenswert. Bücher, die im Kopf bleiben” Rowohlt-Autor:innen starten eine Patenschafts-Kampagne

Am 17. Mai starten acht Rowohlt-Autor:innen eine Patenschafts-Kampagne für Bücher aus den Frühjahrsprogrammen unserer Verlage in Hamburg und Berlin. Ziel dieser Aktion ist es, die Autor:innen dieser Novitäten kollegial zu unterstützen und ihnen die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die durch den weitgehenden Wegfall von Lesungen und Veranstaltungen sowie reduzierter Buchmessen gefährdet ist.

Die acht „Empfehlenswert”-Paten sind: Wolfgang Büscher, Horst Evers, Daniel Kehlmann, Carmen Korn, Ildikó von Kürthy, Juan Moreno, Heinz Strunk und David Wagner.
Empfohlen und vorgestellt werden die Bücher dieser Autor:innen:
Gabriele von Arnim, Charlotte van den Broeck, Lena Gorelik, Yulia Marfutova, Melodie Michelberger, Stefan Schwarz, Sylvain Tesson und John Wray.

Dazu Rowohlt-Verlegerin Nicola Bartels: „Ich freue mich ganz außerordentlich über diese Form praktizierter Solidarität unter unseren Autor:innen und bedanke mich ganz herzlich bei den Paten für ihr Engagement.“

Für den Buchhandel stehen acht verschiedene Einlegekarten mit den empfehlenden Zitaten als Bucheinstecker sowie ein großformatiges Plakat zur Verfügung. Parallel dazu wird der Verlag die Zitate sowie Videos über die Social Media-Kanäle und auf rowohlt.de verbreiten. Der Handel wird rechtzeitig über einen Sonder-Newsletter informiert werden. Auch darüber, welcher Pate welche Neuerscheinung empfiehlt.

 

Pressemitteilung Rowohlt Verlag

Rowohlt und Peter Kraus vom Cleff verabschieden sich Ende März voneinander

Der kaufmännische Geschäftsführer Peter Kraus vom Cleff scheidet Ende März bei Rowohlt aus, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Er verlässt das Unternehmen in bestem gegenseitigem Einvernehmen. Die Nachfolgeregelung wird in Kürze bekannt gegeben.

Nach verschiedenen Stationen bei der Verlagsgruppe von Holtzbrinck in Stuttgart übernahm Peter Kraus vom Cleff 2002 die kaufmännische Geschäftsführung der Kindler Verlag GmbH, Berlin, und 2004 zusätzlich die Geschäftsführung der zur Verlagsgruppe gehörigen Hanseatischen Gesellschaft für Verlagsservice mbH (HGV) in Hamburg. 2008 erfolgte die Berufung zum kaufmännischen Geschäftsführer der Rowohlt Verlage Reinbek und Berlin, wo er seitdem die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Herstellung, Rechte und Lizenzen, IT, Organisationsentwicklung und Personal verantwortete. Von 2016 bis 2020 war er darüber hinaus als Chief Operating Officer der Holtzbrinck Buchverlage tätig.

Peter Kraus vom Cleff: „Es ist mir eine große Ehre, dass ich Rowohlt so viele Jahre als Geschäftsführer dienen konnte. Für mich war der Verlag immer auch ein Ort, an dem ich als buchaffiner Ökonom nicht ausschließlich betriebswirtschaftlich agieren konnte. Ich möchte mich schon heute bei den Gesellschaftern und bei allen Rowohlt-Kolleginnen und -Kollegen für die gemeinsamen erfolgreichen und erfüllenden Jahre bedanken.“

Dr. Stefan von Holtzbrinck: „Peter Kraus vom Cleff hat über mehr als ein Jahrzehnt den Rowohlt Verlag kaufmännisch exzellent und erfolgreich geführt. Für seinen großen Einsatz, welcher immer eng mit einer darüber hinausgehenden und sichtbaren Leidenschaft für das Programm und das Verlagswesen verbunden war, danke ich ihm sehr.“

Dr. Alexander Lorbeer: „Peter Kraus vom Cleff hat als kaufmännischer Geschäftsführer wichtige Impulse für die erfolgreiche Weiterentwicklung von Rowohlt gegeben und zukunftsweisende Prozesse, insbesondere den digitalen Wandel und den Umzug des Verlagshauses von Reinbek nach Hamburg verantwortet. Persönlich bedauere ich den Weggang von Peter Kraus vom Cleff außerordentlich.“ 

 

Pressemitteilung Rowohlt Verlag
www.rowohlt.de

Imke Schuster folgt als Vertriebsleiterin auf Marion Bluhm

Imke Schuster übernimmt zum 1. April 2021 die Vertriebsleitung der Rowohlt Verlage. Sie folgt auf Marion Bluhm, die den Verlag Ende März verlassen wird, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Imke Schuster ist ausgebildete Buchhändlerin und war nach verschiedenen Stationen im Sortimentsbuchhandel unter anderem Geschäftsführerin der Buchhandlung Berlin Story sowie Bereichsleiterin Belletristik im Kulturkaufhaus Dussmann in Berlin. 2007 wechselte sie in den Außendienst des Bastei Lübbe Verlages und reiste als Vertreterin in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, von 2011 bis 2014 war sie als Key-Account-Managerin für den Kölner Verlag tätig. Seit 2014 leitet Imke Schuster Vertrieb und Marketing des DuMont Buchverlags.

Nicola Bartels: “Mit Imke Schuster gewinnen wir eine äußerst versierte und zudem hochqualifizierte Vertriebsleiterin und Kollegin, der aufgrund ihrer langjährigen und vielseitigen Verlagserfahrung sowie ihrer großen Handelsexpertise eine maßgebliche Rolle bei der erfolgreichen Weiterentwicklung unserer Verlage zukommen wird. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Marion Bluhm bedanken für ihre langjährige und engagierte Arbeit und ihren leidenschaftlichen Einsatz, unsere Bücher erfolgreich im Handel zu platzieren und mit unseren Leser*innen zu verbinden.”

Imke Schuster berichtet direkt an die Verlegerin Nicola Bartels und den kaufmännischen Geschäftsführer Peter Kraus vom Cleff.

 

Eine Pressemitteilung der Rowohlt Verlag GmbH
www.rowohlt.de

Daniel Kehlmanns „Du hättest gehen sollen“ jetzt als Film!

Die Ehe von Susanna (Amanda Seyfried) und Theo (Kevin Bacon) ist kurz vor dem Scheitern, Misstrauen und Geheimnisse haben ihre Spuren hinterlassen, ein paar Tage Ferien zusammen mit ihrer kleinen Tochter in einem schönen, einsamen Haus in den Bergen sollen die Beziehung retten. Doch die Tage und das Haus selbst entwickeln sich zu einem Albtraum, eine mysteriöse Macht scheint das Paar in seiner Gewalt zu haben.

2018 hat die Rowohlt Medienagentur die Filmrechte von Daniel Kehlmanns phantastischer, im besten Sinne unheimlicher Erzählung an den Schauspieler Kevin Bacon („I Love Dick“, „Footloose“) und den Drehbuchautor David Koepp („Jurassic Park“, „Mission: Impossible“) verkauft. Koepp hat auch für „Du hättest gehen sollen“ das Drehbuch geschrieben und zudem Regie geführt, rechtzeitig zu Halloween kommt nun die packende „Haunted House“-Verfilmung von Blumhouse Productions auf DVD und Blu-Ray heraus.

 

Eine Pressemitteilung der Rowohlt Verlag GmbH
www.rowohlt.de

Event-Portal “Textouren” der Holtzbrinck Buchverlage startet

Zur Buchmesse startet “Textouren” – Eventportal und gemeinsamer Veranstaltungskalender der Verlagshäuser Droemer Knaur, S. Fischer, Kiepenheuer & Witsch, Rowohlt und Argon. Von der Live-Lesung bis zum Social-Media-Event, hier finden Leser*innen den Weg zu den Auftritten ihrer Lieblingsautor*innen. Im Corona-Jahr wichtig: auch und vor allem von zu Hause aus! Textouren führt alle Informationen zu Veranstaltungen der Holtzbrinck Buchverlage zusammen, der Textouren-Newsletter informiert regelmäßig über Event-Highlights.

Auftaktschwerpunkt ist die Frankfurter Buchmesse 2020 mit zahlreichen neuen Ideen, Formen und Kooperationen – auch über den Veranstaltungskalender der Messe werden alle Textouren-Events angekündigt. Einige Beispiele für die vielen Möglichkeiten der Begegnung zwischen Autor*innen und ihrem Publikum:

Droemer Knaur präsentiert im Messeprogramm von Textouren den Autor des Weltbestsellers “Eragon”: Christopher Paolini stellt sich am 16. Oktober auf YouTube den Fragen von Moderatorin Claudia-Janet Kaller zu seinem neuen Buch “INFINITUM – Die Ewigkeit der Sterne”. Von der Dachterrasse des S. Fischer Verlags in Frankfurt werden die “Skyline Talks” zu sehen sein – die Leser*innen werden hier unter anderem Zsuzsa Bánk und Klaus-Peter Wolf erleben.

Für Kiepenheuer & Witsch unterhält sich Jörg Thadeusz mit Nick Hornby über dessen neuen Roman “Just like you” und die Liebe in Zeiten des Brexits.
Bestsellerautor Hans Rosenfeldt, der Schöpfer der Serie „Die Brücke“, stellt im Gespräch mit Margarete von Schwarzkopf „Wolfssommer“ vor, sein erstes Solo-Projekt im Rowohlt Verlag.

Auch gemeinsame Events wird es geben, zum Beispiel eine Kooperation mit der ZEIT, bei der man online und live Volker Jarck, Lukas Maisel, Mercedes Spannagel und Andreas Wagner kennenlernen kann, die in diesem Jahr mit ihren Büchern debütieren.

“Wir freuen uns sehr auf diesen Start zur Frankfurter Buchmesse”, so Marguerite Joly, Chief Marketing Officer und Chief Digital Officer der Holtzbrinck Buchverlage. “Unglaublich viele neue Ideen sind entstanden, die völlig neue Formen für unsere Autorinnen und Autoren schaffen und mit dem Publikum vernetzen. Textouren bringt die Menschen und Bücher zusammen, online und natürlich unter besonderen Bedingungen auch persönlich bei Lesungen. Der Wunsch der Leserinnen und Leser nach Begegnung und Interaktion ist ungebrochen, das wird immer deutlicher.”

 

Eine Pressemitteilung der S. Fischer Verlag GmbH
www.fischerverlage.de

 

Verfilmung „Get Even“ auf Netflix

Die Verfilmung des Jugendbuchthrillers „Get Even“ der amerikanischen Autorin Gretchen McNeil ist nun auf Netflix verfügbar.
Die beiden Bände der Dilogie erscheinen ab heute in kurzer Folge erstmals ins Deutsche übersetzt: Band 1 „Get Even – Unsere Rache ist süß“ erscheint heute Dienstag, den 18. August im Wunderlich Jugendbuch, Band 2 „Get Even – Vergeltung ist kein leichtes Spiel“ erscheint am 15. September.

Zum Buch:
Kitty, Bree, Olivia und Margot sind «DGM» – ein geheimer Bund, dessen Ziel es ist, mobbende Mitschüler und Lehrer an ihrer Katholischen Schule zu entlarven und sie genauso bloßzustellen, wie sie es mit ihren Opfern getan haben. Niemand käme auf die Idee, dass ausgerechnet diese Vier hinter der Geheimgruppe stecken: Sie haben nicht viele Gemeinsamkeiten und bleiben selbst bei ihren Aktionen immer unerkannt.
Doch als ihre letzte Zielperson tot aufgefunden wird, mit einer blutverschmierten Visitenkarte der DGM in der Hand, ahnen die Vier, dass nun jemand Rache an ihnen üben will. Oder kommt der Mörder aus ihren eigenen Reihen? Es bleibt jedenfalls nicht bloß bei einem Todesfall …

 

Eine Presseinformation der Rowohlt Verlag GmbH
www.rowohlt.de

Neue Krimireihe von Simon Beckett

Im Sommer 2021 wird der britische Bestsellerautor Simon Beckett den Auftakt einer neuen Krimireihe bei Wunderlich veröffentlichen.

„Mit David Hunter wird es natürlich weitergehen, aber nach sechs Thrillern mit dem forensischen Anthropologen möchte ich mein Figurenrepertoire erweitern, um mit einem anderen Protagonisten neue Geschichten erzählen zu können. Auch wenn mein neuer Held sich auf den Straßen besser auskennt als in der Leichenhalle, ist er nicht weniger komplex als sein Vorgänger. Ich kann es kaum erwarten, ihm das Leben genauso schwer zu machen“, so Simon Beckett.

Im Mittelpunkt von „The Lost“ steht Jonah Colley, Mitglied einer Spezialeinheit der Londoner Polizei, der seit der Entführung seines Sohnes vor zehn Jahren beruflich und privat in der Krise steckt.

Simon Becketts Krimireihe um den forensischen Anthropologen David Hunter hat sich im deutschsprachigen Raum über 12 Millionen Mal verkauft. Die Übersetzungen erscheinen in 29 Ländern. Der Stoff der Reihe wird gerade für das Fernsehen (Cuba Pictures und Nadcomm/BBC Worldwide) entwickelt.

 

Eine Pressemitteilung der Rowohlt Verlage
www.rowohlt.de

Rowohlt: Andrea Luck übernimmt Gesamtleitung Marketing

Andrea Luck (51) übernimmt ab sofort die Gesamtleitung Marketing der Rowohlt Verlage. Sie folgt auf Marle Scheither, die zukünftig wieder die Marketingleitung der Programme von Wunderlich, Rowohlt Polaris Belletristik und rororo Belletristik betreuen wird.

Andrea Luck war nach Stationen bei Carlsen und verschiedenen Werbeagenturen zuletzt Marketing Director bei HarperCollins in Hamburg. Zu ihrem Zuständigkeitsbereich bei Rowohlt werden neben dem Marketing auch die Umschlag- und Bildredaktion gehören. Andrea Luck berichtet direkt an die Geschäftsführung.

 

Eine Pressemitteilung der Rowohlt Verlag GmbH
www.rowohlt.de

Nicola Bartels wird Rowohlt-Verlegerin

Nicola Bartels wird spätestens zum 1. Juli 2020 verlegerische Geschäftsführerin von Rowohlt. Sie folgt auf Florian Illies.

Nicola Bartels war als Verlegerin bisher unter anderem für die Verlage Penguin, Blanvalet und cbj zuständig. Nach einem Studium der Germanistik, Anglistik und Publizistik arbeitete sie zunächst als Lektorin, anschließend als Programmleiterin Belletristik und Sachbuch bei Bastei Lübbe. 2009 wechselte sie zu Random House nach München. Nicola Bartels ist in der Buchbranche bekannt für die enge Bindung, die sie zu ihren Autorinnen und Autoren entwickelt, und für ihr sicheres Gespür für Themen. Die von ihr geleiteten Verlagsbereiche waren auf diese Weise in den letzten Jahren ausgesprochen erfolgreich. Darum ist sie 2014 als Verlegerin in die Geschäftsführung der Verlagsgruppe Random House berufen worden.

Nicola Bartels: „Ich freue mich sehr auf Rowohlt. Zunächst, weil dieses Haus eine außergewöhnliche Tradition und ein Programm von ganz ausgezeichneter Qualität und Stärke vorzuweisen hat, darin viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die ich seit langem lese und verfolge – mit größtem Vergnügen. Daneben bietet mir die neue Aufgabe aber auch die Möglichkeit, mich meiner Leidenschaft wieder stärker zuzuwenden, dem Gestalten von Programmen und der Arbeit mit Autorinnen und Autoren.“

Florian Illies: „Dass mir Nicola Bartels als Verlegerin an der Spitze von Rowohlt im Sommer nachfolgen wird, freut mich ganz besonders für diesen bedeutenden Verlag.“

Stefan von Holtzbrinck: „Mit Nicola Bartels konnten wir eine Nachfolgerin gewinnen, die angesichts ihrer erfolgreichen Programmarbeit als Verlegerin, ihrer langjährigen, umfassenden Verlagserfahrung und aufgrund ihres teamorientierten Führungsstils eine hervorragende Wahl für Rowohlt ist. Alexander Fest bleibt als Publisher-at-large weiterhin, wie auch während der Zeit von Florian Illies, der Ansprechpartner für seine Autoren.“

 

Pressemitteilung der Rowohlt Verlage
rowohlt.de