Neue Erstlesereihe bei Tessloff

Nach der Reihe „WAS IST WAS Erstes Lesen“, erweitert der Tessloff Verlag im Januar 2021 sein Erstleseprogramm. Die Reihe “WAS IST WAS Erstes Lesen easy!“ startet mit den Titeln „Entdecke die Bäume“, „Tiere im Meer“, „Wie lebt die Honigbiene?“ und „Entdecke den Weltraum“. Die Bücher sind speziell für die erste Lesestufe, also für Leseanfänger konzipiert.

Im Vergleich zur „großen Schwester“ zeichnet sich die neue Reihe durch kürzere und einfachere Sätze, eine simple Bildsprache, angemessen zu bewältigende Texteinheiten und einen höheren Anteil an Quizfragen und Buchstabenrätseln aus, mit denen das Textverständnis spielerisch überprüft werden kann. Eine extragroße Schrift, kurze Zeilen und der noch einfacherer Satzbau führen bereits Leseanfänger vom Erkennen der Buchstaben und Silben bis hin zum flüssigen Lesen.

Für Geschäftsführerin Katja Meinecke-Meurer ist klar: „Dem Sachbuch kommt im Bereich der Leseförderung eine zentrale Rolle zu. Der große Erfolg unserer Reihe „WAS IST WAS Erstes Lesen“ hat bestätigt, dass die Lust und das Interesse an Wissensthemen ein starker Anreiz ist, wenn es darum geht lesen zu lernen. Dies wollen wir mit der neuen Reihe nun auch den Leseanfängern für einen guten Lesestart ermöglichen.“

 

Eine Presseinformation des Tessloff Verlags
www.tessloff.com

Magellan startet Sachbuchprogramm

Seit dem Erscheinen des ersten Buches im Jahr 2014, hat sich der Kinder- und Jugendbuchverlag Magellan das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Doch nicht nur in der Produktion seiner Bücher achtet er auf Umweltverträglichkeit, auch inhaltlich findet sich das Thema wieder. Im Herbst 2020 startet der Verlag mit dem Wal nun konsequenterweise mit einem Sachbuchprogramm, das sich gezielt an die „grünen Helden“ von morgen richtet.

„Die Neugier und Offenheit unserer Kinder möchten wir mit unserem neuen Sachbuchprogramm unter-stützen und zeitgleich vermitteln, wie wichtig es ist, die Schönheit unserer Welt zu schützen und zu erhalten. So wollen wir an unsere Leser weitergeben, was wir mit Natürlich Magellan auch selbst leben: einen achtsamen, bewussten Umgang mit Natur und Umwelt“, so Verlagsleiter Ralf Rebscher.

Das Startprogramm umfasst sechs sorgsam ausgewählte Titel für das Lesealter von 3 bis 8 Jahren. Darunter sind Sachbilderbücher für die Kleinen, in denen sie auf abenteuerliche und kindgerechte Entdeckungsreise in den Wald oder die geheimnisvolle Welt der Ozeane gehen.

Mit Nadine Schuberts „Grüne Helden“ ist ein alltagstaugliches Handbuch zum Thema Plastikvermeidung dabei, das nicht nur viele Tricks verrät, sondern in dem die ausgewiesene Expertin zusätzlich mit viel Hintergrundwissen punktet. Die Bestsellerautorin und beliebte Bloggerin (www.besser-leben-ohne-plastik.de) ist mit ihren Workshops zum Thema häufig an Schulen zu Gast.
Kostenfreies Unter-richtsmaterial, mit dem Lehrer und ihre Schulklassen das Thema Plastikmüll im Projektunterricht vertiefen können, ist bereits in Arbeit.

Ein wahres Schmuckstück rundet den Auftritt ab: Mit „Die blaue Stunde“ gelingt Illustratorin Isabelle Simler ein wunderschönes Sachbilderbuch, das mit seinem einzigartigen Konzept Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistern wird: Auf jeder Doppelseite entdecken wir ein anderes Tier in seinem natürlichen Habitat. Dabei ist jede Doppelseite in einem anderen Blauton illustriert.

„Geplant sind zukünftig ca. 4 – 6 Titel pro Programm, wobei wir auf eine ausgewogene Mischung aus deutschen Originalausgaben und Lizenztiteln achten. Wir arbeiten sowohl mit jungen Talenten als auch mit erfahrenen AutorInnen und IllustratorInnen zusammen und wollen gemeinsam ein rundes, stimmiges Programm schaffen.“, so Christine Lederer, Programmleitung Kinderbuch.

 

Eine Pressemitteilung der Magellan GmbH & Co. KG
www.magellanverlag.de 

 

Die Longlist zum „WISSEN! Sachbuchpreis“ steht

2021 vergibt die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) zum zweiten Mal den »WISSEN! Sachbuchpreis für Geisteswissenschaften«. Mit insgesamt 60.000 Euro Preisgeld lobt die wbg damit den höchstdotierten deutschen Sachbuchpreis aus. Er gliedert sich in den „WISSEN! Sachbuchpreis“ für das beste Sachbuch aus den Geisteswissenschaften (dotiert mit 40.000 € für den Preisträger) sowie den Preis „WISSEN! Academic“ für herausragende Habilitationen (dotiert mit 4 x 5.000 €).

Im Gegensatz zu anderen Buchpreisen werden die Preisträgerinnen und Preisträger des WISSEN – Preises unter Einbeziehung von Leserinnen und Lesern sowie des Handels ermittelt. Die Mitglieder der wbg und die teilnehmenden Buchhändler haben in einer Onlineabstimmung aus den Verlagsprogrammen deutschsprachiger Verlage ihre Favoriten gewählt. Auch die prominent besetzte Jury hat ihr Votum abgegeben. Die aus diesem Prozess hervorgegangenen Titel bilden die Longlist des »WISSEN! Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften«:

  • Ulrike Ackermann: Das Schweigen der Mitte, wbg Theiss, 2020
  • Jens Bisky: Berlin, Rowohlt Berlin, 2019
  • Klaus-Jürgen Bremm: 70/71, wbg Theiss, 2019
  • Ronald D. Gerste: Wie Krankheiten Geschichte machen, Klett-Cotta, 2019
  • Wenzel M. Götte: Eiszeitkultur, Freies Geistesleben, 2019
  • Kübra Gümüsay: Sprache und Sein, Hanser Berlin, 2020
  • Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie, Suhrkamp, 2019
  • Harald Jähner: Wolfszeit, Rowohlt Berlin, 2019
  • Necla Kelek: Die unheilige Familie, Droemer, 2019
  • Sascha Kowalczuk: Die Übernahme, C.H. Beck, 2019
  • Renate Lachmann: Lager und Literatur, Konstanz University Press, 2019
  • Philipp Lenhardt: Friedrich Pollock, Suhrkamp, 2019
  • Steffen Mau: Lütten Klein, Suhrkamp, 2019
  • Mischa Meier, Geschichte der Völkerwanderung, C.H. Beck, 2020
  • Günter Müchler: Napoleon, wbg Theiss, 2019
  • Ulrich Pfisterer: Raphael, C.H.Beck, 2019
  • Norbert Reck: Der Jude Jesus und die Zukunft des Christentums, Matthias Grünewald Verlag, 2019
  • Jan Roß: Bildung – eine Anleitung, Rowohlt Berlin, 2020
  • Oliver Jens Schmitt: Der Balkan im 20. Jahrhundert, Kohlhammer, 2019
  • Thomas Sparr: Todesfuge, DVA, 2020
  • Heike Specht: Ihre Seite der Geschichte, Piper, 2019
  • Volker Weidermann: Das Duell, Kiepenheuer & Witsch, 2019

„Wir freuen uns über die große Beteiligung und die Präsenz der wichtigsten deutschsprachigen Verlage auf der Longlist zum WISSEN!-Preis. Die wbg als größte Lesergemeinschaft Deutschlands zeigt damit, dass Sachbücher aus allen Disziplinen der Geisteswissenschaften gerade auch in diesen Zeiten gelesen und gefördert werden.“, sagt der Geschäftsführende Direktor der wbg Dirk Beenken.

Aus den 20 Titeln werden fünf Titel für die Shortlist gewählt. Alle 85.000 Mitglieder der wbg und alle deutschen Buchhandlungen können bis zum 31. Juli 2020 an dem Abstimmungsverfahren auf der Website www.wbg-wissen-preis.de teilnehmen. Ihr Voting wird als zusätzliche Stimme zu der fünfköpfigen Jury gewertet, der Prof. Dr. Aleida Assmann (Kulturwissenschaftlerin), Dr. Peter Frey (ZDF), Jürgen Kaube (FAZ), Prof. Dr. Hermann Parzinger (Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz) und der Theologe Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert Wolf (Münster) als Jury-Vorsitzender angehören. Die Shortlist wird am 1. September 2020 bekannt gegeben.

Weitere Informationen zum Preis und zum Auswahlverfahren unter www.wbg-wissen-preis.de

Die wbg ist ein Verein zur Förderung von Wissenschaft und Bildung mit über 85.000 Mitgliedern. Ihr Auftrag ist es, den Geisteswissenschaften eine Stimme zu geben. Im Jubiläumsjahr 2019 wurden der mit 40.000 € höchstdotierte deutschsprachige Sachbuchpreis „WISSEN! Der Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften“ initiiert und die online-Plattform wbg-community.de gestartet. Der WISSEN!-Preis wird in Kürze neu ausgelobt und im Januar 2021 in München zum zweiten Mal vergeben. Zur wbg gehören die Imprints wbg Academic, wbg Edition, wbg Theiss und wbg Philipp von Zabern. Die Themen des Verlags reichen von Politik, Geschichte und Archäologie bis zu Literatur, Philosophie und Theologie.

 

Eine Presseinformation der wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft)
www.wbg-wissenverbindet.de