Mit Klicks und Likes näher am Kunden – Tessloff bietet Social Media-Unterstützung für den Handel

Auch wenn die Buchhandlungen in Deutschland ab 8. März wieder öffnen dürfen – die Situation bleibt eine Herausforderung für den stationären Handel. Ein gut gepflegter Onlineauftritt ist in diesen Zeiten wichtiger denn je.
Ab sofort finden Buchhändler*innen auf der Website des Tessloff Verlags einen Download-Bereich mit professionell gestalteten Social Media-Posts. Unter folgendem Link können Posts heruntergeladen und in den jeweiligen eigenen Kanal (Facebook, Instagram, Pinterest) eingefügt werden:

https://www.tessloff.com/social-media.html

„Gerade jetzt ist es für den Handel sehr wichtig, online aktiv zu bleiben oder zu werden – Stichwort Kundenbindung. Unser neuer Downloadbereich bietet die Möglichkeit, schnell einen Post einbinden zu können, ohne aufwändig eigenen Content erstellen zu müssen. Wir freuen uns, engagierte Buchhändler*innen in Zeiten des Lockdowns und darüber hinaus unterstützen zu können!“, so Annette Schwartzmanns, Vertriebs- und Marketingleiterin des Tessloff Verlags.

 

Eine Presseinformation von Tessloff
www.tessloff.com

Edel Verlagsgruppe stärkt den Buchhandel mit der Social-Media-Kampagne #SolidaritätBuchhandel

Unter dem Hashtag #SolidaritätBuchhandel hat die Edel Verlagsgruppe im März 2020 eine umfangreiche Social-Media-Kampagne für den stationären Buchhandel mit Millionenreichweite gestartet. Infolge des erneuten, bereits seit Wochen anhaltenden Lockdowns mit Ladenschließungen soll der lokale Buchhandel erneut weitreichende Unterstützung erfahren.

Autor*innen mit aktuellen Bestsellern und Novitäten, Influencer*innen, Buchblogger*innen und zahlreiche Handelspartner werden ihre Millionen von Follower*innen auf Social Media dazu aufrufen, den lokalen Buchhandel zu unterstützen, ihre Bücher telefonisch oder online via Click & Collect bei der Lieblingshandlung vor Ort zu bestellen und abzuholen oder nach Hause liefern zu lassen. Zu finden sind die Buchhandlungen auf digitalem Wege unter www.buchhandlung-finden.de.

Unterstützt wird die Kampagne von zahlreichen Autor*innen der Edel Verlagsgruppe wie u.a. Andrea Kiewel, Robert Atzorn, Samuel Koch und Sarah Koch, Michael Nast, Arnd Zeigler, Dr. Matthias Riedl, Helge Riepenhof, Antonia Wesseling, Sanna Lindström, Jelena Weber, Rabea Kieß, Pablo Hagemeyer, Anja Romaniszyn und vielen mehr, die sich mit dem Hashtag #SolidaritätBuchhandel an ihre Fans wenden. Weitere Autor*innen und Prominente der Edel Verlagsgruppe werden in den nächsten Tagen folgen.

In Zeiten von Corona und gesetzlich vorgeschriebenen Ladenschließungen ist es weiterhin das prioritäre Ziel der Edel Verlagsgruppe, dem stationären, lokalen Buchhandel unterstützend zur Seite zu stehen und dessen Existenz zu wahren.

„Uns ist es wichtig, in dieser sehr schwierigen Situation ein Zeichen der Solidarität für den stationären Handel zu setzen. Daher wollen wir mit unserer Social-Media-Kampagne Frequenz auf die Online-Shops des stationären Handels und auf das Thema Click & Collect lenken.“, so Ilja Müller-Klug, General Manager Edel Book Sales.

Alle Verlage der Edel Verlagsgruppe unterstützen diese Aktion auf ihren Social-Media-Plattformen: Edel Books, Eden Books, ZS Verlag, Edel Elements, Edel Kids Books, Dr. Oetker Verlag, Moewig.

 

Eine Pressemeldung der Edel Germany GmbH
www.edel.com

Loewe brüllt jetzt auf TikTok

Der Loewe Verlag hat seine Social-Media-Aktivitäten auf eine weitere Plattform ausgeweitet: TikTok. Als einer der ersten deutschsprachigen Verlage postet Loewe seit November 2020 unterhaltsame Videos zu Loewe Wow! und weiteren aktuellen Neuerscheinungen – und führt so auch dort Kinder und Jugendliche an das Verlagsprogramm heran.

Knapp 1.700 Follower und über 25.000 Likes kann der Loewe Verlag innerhalb der ersten Wochen mit seinem TikTok-Kanal verzeichnen. Seit November vergangenen Jahres sind mittlerweile sechs Videos veröffentlicht worden – mal mit einzelnen Charactern im Fokus, mal zu Alltagsproblemen oder mit Buchempfehlungen. Zum Start des Kanals hat der Verlag vor allem auf Content zu seinem neuen Programm Loewe Wow!, das im Januar 2020 lanciert wurde, gesetzt.

„Mit TikTok erreichen wir eine jüngere Zielgruppe als mit unseren bestehenden Social Media-Kanälen. Dabei ist es uns besonders wichtig, die Inhalte der Videos auf die Bedürfnisse der User auszurichten“, erklärt Nicolai Lindner, Bereichsleiter Online-Marketing und PR.

TikTok ist aktuell bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. In Deutschland hat das Videoportal mittlerweile circa 10 Mio. Nutzer*innen. Etwa ein Viertel davon sind 10- bis 11-Jährige.

 

Eine Pressemitteilung des Loewe Verlags
www.loewe-verlag.de

dtv-Lesungen: #daslesengehtweiter

#daslesengehtweiter – unter diesem Motto macht dtv digital und analog weiterhin Bücher und bietet Autor*innen eine Plattform, aktuell u.a. mit Live-Lesungen auf Facebook, Instagram und YouTube.

Um die Langeweile in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne zu vertreiben, präsentieren zahlreiche dtv-Autorinnen und dtv-Autoren ihre Neuerscheinungen in Live-Streams und Videos auf verschiedenen sozialen Plattformen.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere aktuellen Lesungen

 

Eine Aussendung der dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
www.dtv.de

Österreichischer Vorlesetag am 26. März

Die aktuelle Situation hat das soziale Leben in unserem Land für den Moment stark verändert. So wurden auch die Planungen für den „Österreichischen Vorlesetag“ der Situation angepasst. Die Anzahl von 2160 registrierten, 109 Lesungen in Vorbereitung und die noch zu erwarten gewesenen Veranstaltungen sind ein deutliches Zeichen für das Lesen und das Vorlesen. Der „Österreichische Vorlesetag“ findet, dank Internet, in einer anderen, sehr attraktiven Form statt. Es kommen dadurch noch mehr Menschen in den Genuss, Lesungen zu hören bzw. zu sehen.

Prominente Persönlichkeiten werden auf youtube und auf der website www.vorlesetag.eu zu hören und zu sehen sein. Alle Menschen sind eingeladen aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen – zu Hause, am Balkon, im eigenen Wohnzimmer oder im eigenen Garten …
Dazu wurden eigene Streaming-Dienste eingerichtet:

Vorlese-Premieren für passionierte Zuhörer*innen
Prominente Persönlichkeiten wie Chris Lohner, Eva Rossmann, Uschi Fellner-Pöttler, Zeynep Buyrac, Günter Zäuner, Christoph Mauz, Michael Schottenberg, Stefan Slupetzky, Erich Schleyer, Robert Steiner, Heinz Sichrovsky, Robert Sommer u.a. lesen für Kinder (9.00–12.00 Uhr) und für Jugendliche und Erwachsene (14.00 bis 18.00 Uhr) auf www.vorlesetag.eu/mediacenter.
Diese Beiträge sind auch auf youtube zu streamen.

Vorlesetag-Mediacenter für passionierte Vorleser*innen
Vorleser*innen haben die Möglichkeit, ihre persönliche Lesung aufzunehmen (per Handy, Laptop, Computer, etc.) und diese auf der Website www.vorlesetag.eu zu veröffentlichen.
Ein kurzes Statement zum Text und dann eine Geschichte, die maximal 5 Minuten dauert, sind optimal. Das Format sollte querformatig sein (ideal 16:9). Die Beiträge werden via „wetransfer.com“ an die Adresse: mediacenter@echo.at übermittelt. Eine genaue Anleitung ist auf der Website www.vorlesetag.eu/downloads ersichtlich. Die Beiträge werden vom Team des Österreichischen Vorlesetages hochgeladen, danach können die Lesungen angesehen und geteilt werden.
Dieser Vorgang ist ab Montag, den 23.3.2020 möglich.

Vorlese-Initiative 2020
Am 27. März wird die nationale Vorlesekampagne 2020 gestartet. Viele prominente und interessante Vorlesungen wurden verschoben, neue Vorlesungen und Initiativen kommen dazu. Und alle werden in der Vorleseinitiative gesammelt und – wenn Vorlesungen wieder möglich werden – entsprechend kommuniziert. Mehr dazu ab 27. März auf: www.vorlesetag.eu.

Gemeinsam sind wir weniger allein!

 

Presseaussendung des Österreichischen Vorlesetags
www.vorlesetag.eu

Ravensburger startet Online-Angebot für Familien

Besondere Zeiten erfordern Kreativität: Um Eltern und Familien bei der Gestaltung der Tage zu Hause zu unterstützen, hat Ravensburger online den Ideenpool „Zuhause mit Ravensburger“ eingerichtet. Auf ravensburger.de finden Eltern ab sofort witzige und kreative Anregungen, Ausmal- und Bastelvorlagen, Tutorials, Apps und vieles mehr, um mit den Kindern eine abwechslungsreiche Zeit zu verbringen.
Auch Erwachsene erhalten Tipps, wie sie für ihre persönliche Entspannung sorgen können.
Die Seite wird fortlaufend aktualisiert, die Angebote sind kostenfrei. Über seine Social-Media-Kanäle organisiert Ravensburger zudem täglich Lesungen und Fragerunden mit Autoren und fördert den Austausch von Ideen unter den Familien.

Den kompletten Tag gemeinsam zu verbringen und teilweise noch die Arbeit zu erledigen, ist für viele in dieser Zeit eine Herausforderung. Unter „Zuhause mit Ravensburger“ finden Eltern eine ganze Palette an Ideen für gemeinsame Aktivitäten mit dem Nachwuchs. Wie wäre es zum Beispiel mit Flaschen-Kegeln oder Pappteller-Ping-Pong im Garten? Selbst gebastelt natürlich, so wie das Armband oder der Traumfänger fürs Kinderzimmer. Bastelanleitungen dazu sind Schritt für Schritt mit Fotos erklärt. Für jüngere Kinder gibt es Vorlesegeschichten, für kleine Künstler jede Menge Ausmalbilder zum Herunterladen und für leidenschaftliche GraviTraxer coole Tipps und Ideen für eine kreative Bahn.

Mit der kostenlosen Puzzle-App können auch Kinder, die noch nicht lesen können, erste Puzzle-Erfolge einheimsen, denn sie können den Schwierigkeitsgrad auswählen.

Zusätzlich bekommen Eltern Tipps, wie sich ihre Kinder auch alleine beschäftigen und sie so Zeit für sich finden.

Auf den Social-Media-Kanälen von Ravensburger gibt es verschiedene Angebote: Auf Instagram gestalten Buch-Autoren täglich um 15 Uhr Live-Lesungen oder beantworten die Fragen ihrer Fans. Unter dem Hashtag #athomewithravensburger können Familien ihre Tipps, Ideen und Erfahrungen mit anderen austauschen.

 

Eine Mitteilung der Ravensburger AG
www.ravensburger.de

Random House startet Aktion #BuchladenLiebe

Neben den vielen kreativen Aktionen, mit denen Lesungen und Veranstaltungen auf Online-Kanäle verlegt wurden und werden, gilt es jetzt ganz besonders, sich für den stationären Buchhandel einzusetzen. Deshalb bündelt die Verlagsgruppe alle Online- und Social Media-Kräfte, um den Handel und weiterhin auch Autorinnen und Autoren mit ihrer gesamten Reichweite zu unterstützen.

Unter dem Hashtag #BuchladenLiebe werden ab Montag alle Nutzer und Nutzerinnen aufgefordert, ihre Lieblingsbuchhandlung zu vertaggen und zu berichten, welche kreativen Bestell- und Liefermöglichkeiten sie anbietet. Allen Buchhandlungen stellt die Verlagsgruppe außerdem ihre Kanäle und Reichweite für die Bekanntmachung der individuellen Aktionen zur Verfügung.

Alle Follower, Leserinnen und Leser wie auch Autorinnen und Autoren, sind herzlich eingeladen zu berichten, wo und wie sie ihre Lieblingsbücher und -hörbücher bestellt haben und wie sie zu ihnen geliefert wurden. Die Social Media-Kanäle der Random House Verlage werden so zum Treffpunkt von Bücher-Fans. Daneben unterstützt die Verlagsgruppe auch die weiteren Aktionen für den Handel wie #buylocal, #buecherhamstern, #buchhandel, #daslesengehtweiter oder #supportyourlocalbookstore.

„Wir alle sehen uns im Moment mit einer Situation konfrontiert, die so noch nie da war und die wir nur meistern können, wenn wir als Gesellschaft und als Branche zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Social Distancing ist physisch absolut wichtig, virtuell sollten wir uns aber umso mehr die Hände reichen und zusammenkommen“, sagt Claudia Limmer, Gesamtleitung Marketing & Kommunikation bei der Verlagsgruppe Random House.

 

Eine Pressemitteilung der Verlagsgruppe Random House
www.randomhouse.de

Bastei Lübbe unterstützt Buchhandel – #einlesezeichensetzen

In unsicheren Zeiten rücken wir alle enger zusammen und machen gemeinsam das Beste aus einer schweren Situation. Um dem Buchhandel vor Ort während der Corona-Krise zur Seite zu stehen, bietet Bastei Lübbe seinen Kunden im stationären Handel bis auf weiteres verlängerte Zahlungskonditionen an. Hierdurch möchten wir dem Handel ermöglichen, seine Kundschaft weiterhin bestmöglich zu beliefern und trotz Laden-schließungen den gewohnten Service zu bieten.

Der Lübbe Außendienst ist im direkten Austausch mit dem Handel vor Ort und jederzeit für Fragen erreichbar. Nach intensiven Gesprächen mit einzelnen Kunden haben wir entschieden, die März- und Aprilauslieferungen nicht auszusetzen oder zeitlich zu verschieben. Insbesondere das Angebot auf den digitalen Plattformen wird in Krisenzeiten von enormer Bedeutung sein und Leserinnen und Leser sollen weiterhin wie gewohnt frischen Lesestoff aus unserem Hause erhalten.

Die vielfältigen sehr kreativen online-Aktivitäten aller Buchhändler*innen möchte der Verlag mit einer groß angelegten Aktion mit dem Hashtag #einlesezeichensetzen unterstützen. Über unsere Social Media-Kanäle und Newsletter erreichen wir über 300.000 Menschen und werden außerdem zusätzliche werbliche Flächen buchen. Wir stellen uns an die Seite des Handels und rufen all unsere Follower*innen, Blogger*innen und Leser*innen ebenfalls dazu auf.

Wir bitten den Handel: Zeigen Sie uns auf charmante Art und Weise, in einem kurzen Video, einem GIF oder einem Foto, was Sie sich für Ihre Kunden ausgedacht haben. Zu diesem Zweck haben wir neben unseren Social Media-Kanälen unter www.luebbe.de/einlesezeichensetzen eine Landingpage eingerichtet, um diese Inhalte zu teilen. Dort wird auch Grafikmaterial für den Handel zur Verfügung gestellt.
Zur Aktion gehören von Seiten des Verlages in den nächsten Tagen und Wochen zahlreiche weitere Aktivitäten, wie Gewinnspiele, Verlosung von Carepaketen, Buchempfehlungen, Fotos von unseren Bücherregalen, Lesungen, Videos mit Autor*innen und Mitarbeiter*innen und vieles mehr. Außerdem stellen wir freien Content zur Verfügung. Die Möglichkeiten zur Teilnahme an dieser Aktion sind auch auf unserer Landingpage be-schrieben.

Wir schaffen diese Krise nur gemeinsam und bitten alle daher von Herzen: Halten Sie durch und vor allem bleiben Sie gesund!

 

Eine Pressemeldung der Bastei Lübbe AG
www.luebbe.de

Neue Vorlese-Challenge #wirlesenfueralle

Das Coronavirus und der Rückzug in die eigenen vier Wände trifft uns alle: KünstlerInnen, die ihre Bücher dieser Tage auf Literaturfestivals landauf, landab den Kindern präsentieren wollten, Eltern, die zu Hause ihre Kinder beschäftigen, den Tagesablauf strukturieren und dabei auch noch ihren Job erledigen sollen.

Doch in Zeiten von Social Distancing zeigt sich der große Vorteil der Social Media: Bücher bekommen Flügel! Garantiert virenfrei und auf sicherem Weg gelangen Geschichten auf sozialen Netzwerken direkt zu den Kindern nach Hause. Unter dem Hashtag #wirlesenfueralle ruft der G&G Verlag daher AutorInnen und Kreative, aber auch Eltern, JournalistInnen, BloggerInnen, VeranstalterInnen und BuchhändlerInnen zum Vorlesen für alle Kinder in Österreich auf. Wer wohl als erster die Vorlese-Challenge annimmt? Zum Welt-Geschichtentag bittet der G&G Verlag die Kärntner Autorin Ulrike Motschiunig mit ihrem Buch „Glück gesucht“ daheim vor die Handy-Kamera.

„Die Vorlese-Challenge lautet: Poste ein Video auf Facebook, Instagram oder YouTube und lies darin aus einem Kinderbuch vor“, erklärt G&G- und Ueberreuter-Verleger Georg Glöckler. „Teile das Video auf möglichst vielen Kanälen und mit möglichst vielen Menschen. Und rufe mindestens drei Personen zur Vorlese-Challenge auf: Innerhalb von 48 Stunden sollen auch sie ein Vorlese-Video posten, mit #vorlesechallenge und #wirlesenfueralle versehen, und dabei selbst weitere VorleserInnen herausfordern.“

Dank der österreichischen Buchhandlungen sind alle Bücher online bestellbar und kommen direkt zu den kleinen LeserInnen daheim. Möge die Vorlese-Challenge beginnen!
www.facebook.com/gugkinderbuchverlag
Eine Presseinformation der G&G Verlagsgesellschaft mbH
www.ggverlag.at

Verlagsgruppen Random House schafft Begegnungen im Netz

Wie bei allen Beteiligten ist auch bei der Verlagsgruppe Random House das Bedauern groß, dass die Leipziger Buchmesse dieses Jahr nicht stattfinden kann. Um den enttäuschten Leserinnen und Lesern zumindest digital spannende und abwechslungsreiche Begegnungen zu bieten, finden zahlreiche Aktionen statt.

Unter dem Motto „Wir feiern Leipzig“ (#wirfeiernleipzig) lädt die Verlagsgruppe alle Messefans ein, Bücher zu entdecken und Autorinnen und Autoren zu erleben. Social Media wird zum Treffpunkt von Publikum, Verlagen und Autorinnen und Autoren, die Online-Plattformen der Verlagsgruppe, litlounge.tv und sinnsucher.de, werden zu Bühnen und Orten des Austauschs. Es werden Bücher verlost, Lesungen gestreamt, ein Cosplay-Wettbewerb ausgerufen und noch viel mehr.

Weil Messe immer ein Gemeinschaftserlebnis ist, beteiligt sich die Verlagsgruppe auch an den verschiedenen branchenübergreifenden Initiativen wie #BuchmessevorOrt oder #leidernichtLeipzig.

„Dass die Leipziger Buchmesse dieses Jahr nicht stattfinden kann, bedauern wir alle sehr. Sie ist ein Höhepunkt des Bücherjahres, ein Fest des Lesens und immer auch ein Ort wunderbarer Begegnungen. All das lässt sich natürlich nicht ersetzen. Über unsere Liveformate wollen wir zumindest ein wenig Messefeeling zu unseren Leserinnen und Lesern nach Hause  bringen“, so Claudia Limmer, Gesamtleitung Marketing & Kommunikation der Verlagsgruppe Random House.

 

Ein Pressemitteilung der Verlagsgruppe Random House
www.randomhouse.de