Zwei Premium-Marken machen gemeinsame Sache: Von Thalia ist in Zukunft so manches da da da bei Interspar

Interspar und Thalia starten ab sofort in drei Testmärkten in Linz, Wien und Lienz in eine Kooperation, die sowohl den Partnern als auch den Kund*innen viele Vorteile bringen soll: Thalia erschließt sich mit selbstständig bespielten und ausgestatteten Verkaufsflächen innerhalb der Märkte von Interspar ein neues Geschäftsfeld und Interspar bietet den Kund*innnen in den Hypermärkten gleichzeitig mit noch mehr Auswahl das perfekte Shopping-Erlebnis.

Ab Mitte November kann der Einkauf bei Interspar schon mal ein bisschen länger dauern – dann nämlich, wenn Kund*innen die neuen Thalia-Inseln erkunden, und neben den Lebensmittelvorräten für das Wochenende auch gleich den Lesestoff für die ganze Familie mit nach Hause bringen.

„Zwei starke Marken gehen hier eine Kooperation ein, die für beide Partner, aber besonders auch für unsere gemeinsamen Kunden*innen viele Vorteile bringt. Thalia erschließt sich mit dem selbstständig bespielten und ausgestatteten Verkaufsflächen innerhalb der Märkte von Interspar einen weiteren Zugang zu seinen Kund*innen, startet in ein neues Geschäftsfeld und ergänzt seine Omnichannel Strategie um ein weiteres Standbein,“ freut sich Andrea Heumann, die Geschäftsführerin von Thalia Österreich.

„An den drei Interspar-Teststandorten lässt sich nun kulinarischer Genuss mit Lesegenuss auf das Feinste verbinden!“, so Heumann weiter. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Thalia und sind überzeugt, dass der Service bei unseren Kundinnen und Kunden gut angenommen wird!“ ist sich Interspar Österreich Geschäftsführer Mag. Johannes Holzleitner sicher.

Beide Projektpartner erwarten sich Vorteile für die gemeinsamen Kund*innen aus dieser Kooperation auf Augenhöhe.

„Interspar bietet alles unter einem Dach für das Leben zuhause, was kurze Wege und eine große Zeitersparnis bedeutet. Besonders seit dem Ausbruch der Coronakrise schätzen die Österreicherinnen und Österreicher dieses Angebot enorm. Nun bringen wir gemeinsam mit Thalia noch mehr Auswahl in unsere Hypermärkte in Form eigener kompakter Verkaufsflächen direkt im Markt – bestückt mit Neuheiten und Bestsellern vom Krimi bis zum Kinderbuch“ erklärt Mag. Johannes Holzleitner die Vorteile.

„Unsere Thalia-Shops sollen kleine Inseln sein, die den Einkauf entschleunigen und entspannter gestalten können. Wir bringen damit die Lesekultur noch näher zu den Menschen und erleichtern ihnen den Zugang zum Leseerlebnis weiter“, so Claudia Schmidt, Geschäftsleiterin Einkauf und seitens Thalia Projektleiterin in diesem Kooperationsprojekt, über die Strategie des größten Sortimentsbuchhändlers des Landes.

Thalia setzt auch bei diesen neuen Verkaufsflächen auf Qualität und seine Kompetenz als Buchhändler. So sollen nicht etwa Billigbücher angeboten werden, sondern im Gegenteil, Neuheiten und Bestseller aus den Genres Krimi, Roman und Sachbuch, Kinderbeschäftigung und Kinderbuch und das alles mit einem Fokus auf österreichischer Literatur – so, wie das Thalia-Kund*innen auch aus den Buchhandlungen gewohnt sind. Im November stehen zum Beispiel klingende Namen wie Sebastian Fitzek (Playlist) Jo Nesbø (Eifersucht), Colleen Hoover (Layla) oder auch Cecelia Ahern (Sommersprossen – Nur zusammen ergeben wir Sinn) in den Regalen der Thalia-Inseln.

Nicht zu unterschätzen ist auch der praktische Aspekt für die Kund*innen, die sich durch die Kooperation mitunter einen Weg ersparen können. Eben mal schnell den neuen Bestseller mitgenommen, von dem die Freundin erzählt hat, ein kleines Mitbringsel für den Kindergeburtstag besorgt oder sich selbst mit einer zufälligen Entdeckung beim Schmökern einen kleinen Luxus gegönnt – so oder so ähnlich könnte das Rundum- Einkaufserlebnis bei Interspar in Zukunft aussehen. Für beide Marken können sich daraus eine erhöhte Kundenfrequenz, noch stärkere Kundenbindung, gesteigerte Bekanntheit und noch bessere Imagewerte ergeben.

Die drei Testmärkte in denen seit 16. November 2021 das kompakte Thalia-Konzept umgesetzt ist, sind:

  • INTERSPAR-Hypermarkt in Linz (Industriezeile 76, 4020 Linz)
  • INTERSPAR-Hypermarkt Wien Westfield Donau Zentrum (Donaustadtstraße 1, 1220 Wien)
  • INTERSPAR-Hypermarkt Lienz/Nußdorf-Debant (Großglocknerstraße 1, 9900 Nußdorf-Debant)

 

Pressemeldung Thalia

19. November – bundesweiter Vorlesetag bei Thalia

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 19. November veröffentlicht Thalia gemeinsam mit dem Random House Verlag ein exklusives Vorlesebuch. Unter dem Titel „Auf ins Leseabenteuer“ lädt der attraktive Band auf rund 250 Seiten zum Vorlesen und Zuhören ein. Das Buch versammelt die schönsten Geschichten aus der beliebten Reihe „Erst ich ein Stück, dann du“* und kostet 10 EURO. Thalia spendet von jedem verkauften Exemplar 1 EURO an die Stiftung Lesen.

Wer darüber hinaus Zeit und Lust hat, prominenten Autor*innen und Vorleser*innen zuzuhören, wird ebenfalls bei Thalia fündig. Denn am 19. November präsentiert der Buchhändler eine vielfältiges Digitalprogramm für alle, die Geschichten lieben. Dabei sind Nazan Eckes, Bernhard Hoëcker, Ute Krause, Marwin Haas, Michael Engler, Maria Meinert, Stefan Gemmel, Petra Eimer, Charlotte Habersack, Paula Schramm, Camilla Renschke sowie Silvia, Karola und Caroline von den Berliner Lesepaten. Die Veranstaltungs-Videos stehen zwischen dem 19. und 21. November allen Interessierten auf der Seite www.thalia.de/vorlesetag zur Verfügung.

„Um das Miteinander zu feiern und der großen Sehnsucht nach einem Wiedersehen Rechnung zu tragen, lautet unser diesjähriges Motto ‚Freundschaft und Zusammenhalt‘“, so erläutert die Stiftung Lesen das diesjährige Thema des Vorlesetages.

Gerade in einem Jahr, dass Corona-bedingt vor allem Kindern sehr viel abverlangt hat, ist Vorlesen und das Eintauchen in Geschichten von besonderer Bedeutung.

Thalia engagiert sich seit vielen Jahren für die Leseförderung und ist seit 2018 Mitglied im Stifterrat der Stiftung Lesen. Mehr als 50 Prozent aller Veranstaltungen des Unternehmens richten sich an Kinder und Jugendliche. 100.000 mal wurde das Thalia Lesestarter-Set in diesem Jahr über die Buchhandlungen an Erstklässler verteilt. Auch am Nikolaustag oder am Welttag des Buches finden regelmäßig erfolgreiche Aktionen für Kinder statt.

Die im Buch enthaltenen Geschichten sind:

  • „Die Muskeltiere und der fliegende Herr Robert“ von Ute Krause,
  • „Monja Mondstein- Aufregung im Hexenhaus“ von Ingrid Uebe,
  • „Nino und der Schuldrache“ von Christine Fehler

 

Presseaussendung Thalia Bücher GmbH

Thalia beendet Geschäftsjahr 2020/21 trotz Pandemie mit Umsatzplus

Thalia beendet das Geschäftsjahr 2020/2021 in Deutschland und Österreich mit einem Umsatz von mehr als 1,1 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von rund 7 Prozent. Dabei legte der Buchhändler insbesondere beim E-Commerce deutlich zu. So stieg der Umsatz in diesem Bereich auf rund 40 Prozent (Plus 12 Prozentpunkte vs. VJ) ? das entspricht rund einer halben Mrd. Euro. Durch die Auswirkungen der Pandemie sank der Umsatz im stationären Buchhandel in Deutschland und Österreich auf vergleichbarer Fläche um rund 16 Prozent. Verantwortlich für die Verluste waren die staatlich angeordneten Schließungen der meisten Läden über einen Zeitraum von rund fünf Monaten. Auch das wichtige stationäre Weihnachtsgeschäft fiel komplett aus. Trotz dieser Herausforderungen hat Thalia keine Mitarbeitenden aufgrund der Pandemie entlassen müssen. Das Unternehmen stockte zudem auch im Geschäftsjahr 2020/2021 das Kurzarbeitergeld in den Monaten Januar und Februar auf bis zu 100 Prozent auf.

Michael Busch, CEO und geschäftsführender Gesellschafter von Thalia: „Die Freude über unser Umsatzplus kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir unsere Ziele im Geschäftsjahr 2020/2021 deutlich verfehlt haben. Der Schaden durch die Zwangsschließungen unserer Buchhandlungen beträgt, über beide Corona-Jahre hinweg, rund 65 Millionen Euro. Davon übernimmt der Staat vermutlich einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Den Rest müssen wir über Kredite finanzieren – es fehlen somit viele Millionen für notwendige Investitionen“. Das verschaffe multinationalen Wettbewerbern einen Vorteil gegenüber dem deutschen Familienunternehmen Thalia, so Busch weiter.

Obwohl Thalia durch die Pandemie mit in der Höhe nötigen finanziellen Verbindlichkeiten in das neue Geschäftsjahr starten wird, hat sich das Unternehmen in der Krise weiterentwickelt: besonders das Omni-Channel-Geschäftsmodell wurde gestärkt und weiter vorangetrieben. So wuchs das E-Commerce-Geschäft von Thalia in Deutschland und Österreich um rund 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Laut einer aktuellen Studie des renommierten EHI Retail Institute mit Statista, überspringt Thalia bei den 100 umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands in nur einem Jahr 22 Plätze und landet in der oberen Hälfte des Rankings auf Platz 40. Kaum ein anderer Händler kann eine ähnlich deutliche Verbesserung vorweisen.

Thalia setzt weiterhin auf den Ausbau aller Vertriebskanäle

Zur Thalia Plattform gehören mittlerweile ca. 470 Buchhandlungen in Deutschland (Plus 9 vs. VJ), Österreich und der Schweiz. Kein Buchladen wurde aufgrund der Krise aufgegeben, obwohl die Besucherfrequenz im letzten Geschäftsjahr in Deutschland und Österreich um mehr als 34 Prozent sank. Dagegen konnte die Kundengewinnungsquote (Plus 4,5 Prozent vs. VJ) sowie der Kauf pro Kunde (Plus 13 Prozent vs. VJ) in beiden Ländern durch Marketinginvestitionen im zweistelligen Millionenbereich deutlich gesteigert werden.

Auch die Thalia-Plattform mit Branchenlösungen für IT, Webshop und Beschaffung, entwickelt sich weiter. Ende Oktober 2020 gaben Thalia und der Traditionsbuchhändler Osiander ihre Zusammenarbeit bekannt. Mit dem Go-live des Osiander-Webshops inklusive der Omni-Channel-Services und dem Anschluss von insgesamt 69 Buchhandlungen an die Thalia IT-Infrastruktur, geht die Zusammenarbeit nun in den Regelbetrieb über. Damit ist es gelungen, die Nummer drei im Markt in weniger als einem Jahr auf die Plattform zu holen. Mit Hachmann und Dreimann in Olpe, sowie der Buchhandlung Galensa in Quickborn (Eröffnung Januar 2022) sind zwei weitere Buchhändler auf die Plattform gekommen, um als selbstständige Unternehmer vom Thalia Know-how zu profitieren. Michael Busch versteht die Plattform „als solides Fundament, auf dem auch andere ihr Geschäft aufbauen und erfolgreich gestalten können“.

Ausbau buchnaher Geschäftsfelder

Neben dem Ausbau des Buchhandlungsnetzwerkes, stellt sich das Unternehmen mit buchhandelsnahen Themen zunehmend breiter auf. So gewinnt durch den Zukauf von Lehmanns Media im März 2021 der Fachinformationshandel an Bedeutung, durch den zahlreiche Synergien und attraktive neue Kontaktpunkte entstehen. Der Unternehmensbereich versteht sich als Quelle von relevantem Wissen für private und institutionelle Kund*innen mit Zugriff auf rund 100 Mio. Artikel in den verfügbaren Katalogen. So vertrauen beispielsweise alle Goethe-Institute weltweit auf die Kompetenz von Lehmanns Media. Mit dem Erwerb von Spotlight, einem führenden Systemdienstleister für Entertainmentprodukte wie Ton- und Bildträger, Bücher, Software und Konsolenspiele, verstärkt Thalia auch das Engagement im Systemhandel. Seit 2019 gehört bereits mit Best of Books (B.O.B), ein wichtiger Player in diesem Markt zu Thalia. Im September wurde B.O.B mit Spotlight unter dem Namen „Thalia Retail Concepts“ zusammengeführt. Damit verstärkt Thalia seine Präsenz u.a. im Lebensmitteleinzelhandel. Der erste Shop mit vollständigem Thalia Branding wurde im Juni in Kaiserslautern eröffnet, weitere Standorte sollen in den nächsten Monaten folgen.

Erfolgreich im Markt des digitalen Lesens und Hörens

Während der Corona-bedingten Schließungen wuchs das Interesse der Konsument*innen an digitalen Leseerlebnissen. So steigen beispielsweise die Ausgaben für E-Books (Plus 10 Prozent vs. VJ) und für Hörbuchdownloads (Plus 26 Prozent vs. VJ). Heute besitzen drei Millionen Menschen ein E-Book- oder Hörbuch-Abonnement. Der Marktanteil von Thalia im E-Book-Markt liegt bei 25 Prozent. Die tolino Allianz konnte ihren Marktanteil am E-Reading-Markt auf insgesamt 44 Prozent ausbauen. Zusätzlich baute Thalia den Marktanteil bei Hörbüchern im stationären Buchhandel deutlich von 35 auf 42 Prozent aus.

Zu den Gewinner-Sortimenten im vergangenen Geschäftsjahr zählten neben Kinderliteratur, Kinderbeschäftigung und englischsprachigen Büchern vor allem die Spielwaren.

Durch den Rückzug des Spielzeugfachhandels aus den Innenstädten übernimmt Thalia verstärkt dessen Rolle. Der Sortimentsanteil dieses Segments beträgt mittlerweile rund 10 Prozent (Plus 2 Prozent vs. VJ).

Einzelhändler-Plattform und Initiative ‚shopdaheim‘ wächst und erweitert Angebot

Im März 2020 wurde die Einzelhandelsplattform ‚shopdaheim.de/at‘ gegründet, um den multinationalen Internetkonzernen eine regionale Alternative entgegenzusetzen. Die von Thalia Mayersche und Osiander initiierte Händler-Allianz ermöglichte es dem Geschäft „in der Nähe“, auch während der Corona-bedingten Schließungen für die Kundinnen und Kunden erreichbar zu bleiben. Seitdem wächst die Plattform kontinuierlich und umfasst heute rund 25.000 Einzelhändleradressen aus über 130 Branchen. Händler*innen haben ab sofort die Möglichkeit, individuelle Profile anzulegen, auf denen tagesaktuelle Informationen, angebotene Serviceleistungen oder das Produktsortiment im digitalen Schaufenster abgebildet werden. Zusätzlich werden Services wie Click & Shop, Click & Meet und Click & Call angeboten.

Michael Busch: “Corona war ein schmerzhafter Weckruf für den Einzelhandel. Mit der Gründung von ‚shopdaheim‘ konnten wir aktiv zur dringend notwendigen Digitalisierung besonders der kleinen Läden beitragen. Für den stationären Handel, für die Vielfalt in den Einkaufsstraßen, ist es von entscheidender Bedeutung, auch online präsent zu sein. Die Kund*innen bewegen sich schon heute mühelos zwischen On- und Offline-Welt – genau an dieser Stelle setzen die neuen Funktionen und Services von ‚shopdaheim‘ an.“

Erfolgreiche Kampagnen für sicheres Einkaufen und vitale Innenstädte

Das vergangene Geschäftsjahr war geprägt durch Solidarität im Einzelhandel. Gemeinsam mit vielen anderen Händler*innen kämpfte Thalia für eine sichere Öffnung der Läden und eine angemessene finanzielle Entschädigung durch die Bundesregierung. Mit der Kampagne ‚Das Leben gehört ins Zentrum‘, durch eine vielbeachtete Demonstration vor dem Bundeskanzleramt und der Lichtaktion ‚Die Stadt lebt‘ machte sich auch Thalia für vitale und attraktive Innenstädte stark. Zusätzlich engagiert sich der Buchhändler für die Impfkampagne ‚Leben statt Lockdown‘, an der sich aktuell 34 Unternehmen beteiligen.

Trotz Krise bleibt Nachhaltigkeit im Fokus

Im Thalia Wertekompass ist Nachhaltigkeit fest verankert. Mit den ersten Nachhaltigkeits-wochen des Unternehmens im September 2021 setzte der Buchhändler ein Zeichen für Umweltschutz und einen nachhaltigen Lebensstil. Unter dem Motto ‚#nachhaltigzeit beginnt schon mit kleinen Taten!‘ wurden über alle Kanäle hinweg ein abwechslungsreiches Programm und kuratierte Sortimente geboten. Darüber hinaus wurde das Angebot der nachhaltigen Dienstleistungen ausgeweitet. Es ist nun möglich, sich Online bestelle Bücher und Artikel ?zunächst an ausgewählten Standorten ? per Fahrradkurier liefern zu lassen, und auch das Netzwerk der Abholstationen wurde auf insgesamt 19 aufgestockt.

In unterschiedlichen Unternehmensbereichen wie Logistik, Facility Management oder bei der Produktentwicklung werden verstärkt nachhaltigere Lösungen umgesetzt. Diese Maßnahmen reichen vom Wechsel zu klimaneutralen Importdienstleistungen über Warenanlieferungen vom Zentrallager in die Buchhandlungen mit wiederverwendbaren Wannen bis hin zu einem 2021 eingeführten innovativen Energiemanagement. Dieses erlaubt es, filialgenau den Energieverbrauch zu ermitteln und zu optimieren. Holzprodukte der Thalia Eigenmarke sind grundsätzlich FSC-zertifiziert.

„Wir haben das zweite herausfordernde Geschäftsjahr mit Corona letztendlich gut gemeistert. Ich sehe uns für das kommende Jahr gut aufgestellt, denn trotz der Pandemie konnten wir, vor allem dank unserer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, viele Initiativen und Innovationen auf den Weg bringen. Wir freuen uns jetzt auf ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und hoffen, dass wir die Krise endlich hinter und lassen können“, so Michael Busch.

 

 

Presseaussendung Thalia Bücher GmbH

Thalia-Opening mit zahlreichen prominenten Autor*innen und vielen begeisterten Kund*innen

Thalia feiert die fulminante Eröffnung seines neuen Flagshipstores in der neu benannten Westfield Shopping City Süd. Sowohl beim exklusiven Pre-Opening am 29.09., als auch beim allgemeinen Opening am 30.09. durfte sich Österreichs größter Sortimentsbuchhändler über einen nicht enden wollenden Kundenstrom freuen. Die Autor*innen-Prominenz tat ihr Übriges.

Größer und noch schöner lautet die Devise ab Ende September, denn die knapp 1.000 qm große Buchhandlung am gut frequentierten Water Plaza bietet ein Sortiment, das seinesgleichen sucht.

„In unserem neuen Flagshipstore haben wir eine Oase geschaffen – zum Wohlfühlen und Abtauchen. Wir laden Kundinnen und Kunden ein in die Bücher „hineinzulesen“ und sich zu entspannen“, so die neue Thalia Geschäftsführerin Andrea Heumann über den neu eröffneten Flagshipstore. „Kunden können sich auf eine neue Thalia-Buchhandlung in modernem Design mit einem größeren Sortiment und ein Team engagierter Mitarbeiter freuen“, so Heumann.

Gelungenes (Pre-) Opening

Ganz offensichtlich wohlgefühlt haben sich die Besucher an den beiden Eröffnungstagen. Schon beim Pre-Opening fanden sich viele neugierige Leseratten vor dem neuen Flagshipstore ein und der Kundenstrom ließ bis zum Geschäftsschluss nicht nach.

„Besonders gefreut haben wir uns auch über viele jugendliche Gäste, die insbesondere an der Manga-Abteilung unserer neuen Buchhandlung Gefallen gefunden haben“, berichtet die Leiterin der Thalia-Buchhandlung Monika Winter, „denn schließlich möchte Thalia alle Altersgruppen ansprechen“.

Dabei half zweifelsohne der Geschichtentiger Thalino, das Thalia-Maskottchen, das nicht nur den kleinen, sondern auch den großen Besuchern den Abend mit Schokolade versüßte und für tolle Erinnerungsfotos sorgte.

Red-Carpet-Stimmung durch berühmte Autor*innen

Schmökern und kaufen, aber auch mitgebrachte oder neue Bücher von den anwesenden Autor*innen signieren lassen – das stand für die Besucher auf dem Programm. Andreas Gruber, Michael Niavarani, Ursula Poznanzski, Alex Beer, Beate Maxian und Norbert Ruhrhofer schrieben unermüdlich Widmungen in ihre aktuellen Werke, signierten, plauderten und ließen sich mit ihren Fans fotografieren. Auch sie waren sichtlich erfreut über den direkten Kontakt zu ihren Leser*innen.

„Für mich sind Buchhandlungen Orte der Sehnsucht“, beschreibt Michael Niavarini seine Beziehung zum Buchhandel.
Und auch Alex Beer fühlt sich in Buchhandlungen zu Hause. „Ich unterhalte eine kostspielige Liebesbeziehung zu Buchhandlungen“ erzählt sie mit einem Augenzwinkern.
Für Beate Maxian ist der Thalia-Flagshipstore, wie Buchhandlungen allgemein, ein magischer Ort, auch wenn er in starkem Kontrast zu ihrer Lieblingsbuchhandlung in Paris steht: „Dort sind die Wände schief, und man muss über Bücherstapel drübersteigen, um ins Geschäft hinein zu kommen“, verrät sie uns.
Bücherei-Fan der ersten Stunde ist wohl Andreas Gruber. „Gleich nach der Schule gings ab zur Buchhandlung am Wallensteinplatz. Das war im Alter von 10 bis 14 Jahren. Eine prägende Zeit“.

Tomas Urbanovsky, Center Manager der Westfield Shopping City Süd, freut sich sehr über die starke Thalia-Präsenz im neu gestalteten Einkaufszentrum: „Thalia ist eine starke und bei unseren Besucher*innen äußerst beliebte Marke. Wir freuen uns sehr, dass Thalia seine Präsenz in der Westfield Shopping City Süd weiter ausgebaut hat und nun einen neuen Flagship Store eröffnet. Unsere Besucher*innen können sich auf noch mehr Auswahl in Sachen Lesevergnügen freuen. Der neue Store unterstreicht auch die Bedeutung der Westfield Shopping City Süd als starker und zukunftsträchtiger Retail-Standort für unsere Besucher*innen. So vielfältig wie das Sortiment von Thalia ist auch das Angebot an Marken und Stores in der Westfield Shopping City Süd“.

 

Presseaussendung Thalia

Exklusives Thalia – Pre-Opening am 29.09.2021

Eine Buchhandlung der Superlative eröffnet Thalia am 30.9.2021 in der neu benannten Shopping City Süd. Bereits am 29.09.2021 ab 16 Uhr lädt Thalia zum exklusiven Pre-Opening für Bonuscard-Kunden und Medienvertreter. Für Autoren-Prominenz ist gesorgt: Andreas Gruber, Michael Niavarani, Bernhard Aichner, Ursula Poznanzski, Alex Beer, Beate Maxian sowie Norbert Ruhrhofer geben sich die Klinke in die Hand.

Größer und noch schöner lautet die Devise ab Ende September, denn der überdimensionale Store am gut frequentierten Water Plaza bietet ein Sortiment, das seinesgleichen sucht. Neben einem großzügigen Lifestyle Bereich – quasi dem Treffpunkt für die „schönen Dinge im Leben“ – gibt es erstmals auch ein Shop-in-Shop Konzept der Marken Legami und Paper Blanks. Auf alle jungen Bücherfreaks warten eine völlig neu konzipierte, helle freundliche Familienwelt sowie ein großer, ansprechender Jugendbereich. Bücher über Bücher gespickt mit Wissen gibt es im neuen Flagshipstore mit Bibliotheks-Feeling auf 940 m2 Verkaufsfläche.
Aber nicht alles wird anders! Wie gehabt freuen sich Shopleiterin Monika Winter und ihr Team schon auf viele bekannte und neue Gesichter!

Im Vorfeld veranstaltet Thalia am 29.09.2021 ein exklusives Pre-Opening im neuen Flagshipstore für seine Bonuscard-Kunden. Im Rahmen dessen ist ein Rundgang durch den neuen Standort, ein Gespräch mit Shopleiterin Monika Winter sowie ein Meet & Greet mit den bekannten Autoren Andreas Gruber (16 bis 20 Uhr), Michael Niavarani (16 bis 17:30 Uhr), Bernhard Aichner (16 bis 20 Uhr), Ursula Poznanzski (16 bis 20 Uhr), Alex Beer (16 bis 20 Uhr), Beate Maxian (16 bis 20 Uhr) sowie Norbert Ruhrhofer (16 bis 20 Uhr) geplant.

 

Pressemeldung Thalia

Thalia Filialabholung nutzen und Gutes tun: Spendenaktion zu Gunsten des Jane Goodall Institute Austria

Im Zuge der Nachhaltigkeitswochen von 16.9-8.10.2021 können Thalia Kunden mit der Nutzung des Service Filialabholung (Click & Collect) einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten. Denn für jeden Kunden, der im Aktionszeitraum diese Abholvariante nutzt, spendet Thalia einen Betrag an ein Aufforstungsprojekt des Jane Goodall Institute Austria.

Nachhaltigkeit leicht gemacht heißt es von 16.9 bis 8.10.2021 bei Thalia in ganz Österreich. Denn für jede in Anspruch genommene Filialabholung – d.h. online bestellen und direkt in der Buchhandlung in der Nähe abholen – spendet das Unternehmen einen Betrag an das Jane Goodall Institute Austria und unterstützt damit eines der vielen wichtigen Wiederaufforstungsprojekte.

„Wir möchten damit ein sichtbares Zeichen setzen und signalisieren, dass uns das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt. Es ist ein kleiner, aber sehr wichtiger Beitrag, um die Balance in der Natur wiederherzustellen. Wir laden all unsere Kunden ein, diese Idee zu unterstützen und hoffen auf viele Nachahmer“, so Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia.

Unter dem Credo „Welt, bleib wach“ setzt der Sortimentsbuchhändler immer wieder auf gesellschaftsrelevante Themen und fördert den Austausch zwischen Konsumenten, Experten und der Öffentlichkeit. Der Filialabholservice ist prädestiniert für das Thema Nachhaltigkeit – denn diese von den Kunden sehr beliebte Abholvariante spart Verpackung und Transportwege und lässt, dank der Kooperation mit dem Jane Goodall Institute Austria, ab sofort auch Bäume nachwachsen. Im Zuge der Nachhaltigkeitswochen setzt Thalia auch inhaltlich verstärkt auf dieses Thema und präsentiert im Buchbereich viele spannende und interessante Buchempfehlungen rund um diesen Schwerpunkt.

Auch Mag. Diana Leizinger, Geschäftsführerin des Jane Goodall Institute Austria, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Thalia: „Große Flächen ursprünglichen Regenwalds fallen jedes Jahr der Profitgier weniger und der Not vieler zum Opfer. Die Ergebnisse betreffen uns alle: Klimawandel, verschmutztes Grundwasser, Trockenheit, Artensterben. In Afrika ist dadurch auch der Lebensraum der Schimpansen gefährdet. Das Jane Goodall Institut möchte hier gegensteuern. Unsere Aufforstungsprojekte in Uganda und Burundi sind so vielfältig wie das Problem, das sie angehen: Bäume zu pflanzen ist nur ein (wichtiger) Teil davon. Wir integrieren die Menschen vor Ort, erklären was ein intakter Wald für ihr lokales Ökosystem bringt, ergreifen gemeinsam Schutzmaßnahmen und starten Initiativen zum Aufbau von Baumschulen, zur Aufforstung und Renaturierung.
Dank der Kooperation mit Thalia, haben wir die Möglichkeit uns um den Kauf, die Aufzucht und den Schutz von Baumsetzlinge zu kümmern uns so langfristig neuen Lebensraum zu schaffen.“

Über das Jane Goodall Institut

Gegründet 1977 setzt sich das Jane Goodall Institut aufgeteilt auf 31 Büros auf der ganzen Welt für nachhaltige, ganzheitliche Tierschutz- und Entwicklungsprogramme in Afrika ein und betreiben Schutzstationen für verwaiste und beschlagnahmte Schimpansen. Bis heute ist Jane Goodall durchschnittlich 300 Tage im Jahr unterwegs um in vollbesetzten Auditorien, Schulen und Konferenzzentren über die Bedrohungen der Schimpansen, andere Umweltkrisen und ihre fünf Gründe, warum es Hoffnung gibt, dass wir gemeinsam die Welt retten können, zu sprechen. Überall, wohin sie geht, fordert Jane Goodall ihre Zuhörer auf, ihre persönliche Stärke und Verantwortung zu erkennen, um einen positiven Wandel durch das eigene Verhalten, bewussten Konsum und Hilfsprojekte zu bewirken.
Das Jane Goodall Institute Austria trägt seit 18.09.2015 das österreichische Spenden-gütesiegel mit der Reg.Nr. 06045.

Zitate Dr. Jane Goodall, DBE Founder – the Jane Goodall Institute & UN Messenger of Peace:
• The forest is for me a temple, a cathedral of tree canopies and dancing light
• We are not asking for charity to help save the wildlife – and ultimately the people – of African forests. We are asking for a collective investment in the future, and in a legacy that we can be proud of. We do not have much time left. We must act now.
• What you do makes a difference & you have to decide what kind of difference you want to make

Über Thalia

„Welt, bleib wach“, das Credo von Thalia soll Menschen ermutigen, ihr Verhalten bei der Gestaltung von Freizeit, Kommunikation, sozialem Leben und des Lernens zu hinterfragen. Damit übernimmt Thalia gesellschaftliche Verantwortung und bringt das Lesen zurück in die Lebenswelt der Menschen. Autonomie ist bei Thalia großgeschrieben – so kann der Kunde sowohl bei der Art zu Lesen als auch beim Kaufprozess aus verschiedenen Alternativen wählen. „Lesen wie du willst“ umfasst neben dem klassischen physischen Buch auch eBooks und digitale Hörbücher. Gekauft werden kann stationär in 37 Buchhandlungen österreichweit oder 24/7 im Onlineshop auf thalia.at.

 

Presseaussendung Thalia

Änderung in der Geschäftsführung von Thalia Österreich: Andrea Heumann folgt auf Thomas Zehetner

Andrea Heumann, Prokuristin und langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung von Thalia Österreich folgt dem bisherigen Geschäftsführer Thomas Zehetner nach. Herr Zehetner hat sich dazu entschieden eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen und scheidet mit Ende Dezember 2021 aus dem Unternehmen aus.

Thomas Zehetner ist seit 20 Jahren bei Thalia tätig. Er hat über viele Jahre den Bereich Controlling und Finanzen geführt, agierte seit 2009 als Prokurist und ist seit 2017 Geschäftsführer. In den letzten Jahren hat er die strategische Neuausrichtung von Thalia in Österreich wesentlich vorangetrieben und dabei den Wandel zu einer flexiblen und effizienten Omni-Channel Organisation geschafft.

Mit 1. Oktober 2021 wird Andrea Heumann in Österreich die Geschäftsführung übernehmen. Seit 2017 hat Frau Heumann die Prokura inne und zusätzlich den Bereich Marketing und, mit Anfang 2021, das Supply Chain Management in der Geschäftsleitung übernommen.

Über Thalia

„Welt, bleib wach“, das Credo von Thalia soll Menschen ermutigen, ihr Verhalten bei der Gestaltung von Freizeit, Kommunikation, sozialem Leben und des Lernens zu hinterfragen. Damit übernimmt Thalia gesellschaftliche Verantwortung und bringt das Lesen zurück in die Lebenswelt der Menschen. Autonomie ist bei Thalia großgeschrieben – so kann der Kunde sowohl bei der Art zu Lesen als auch beim Kaufprozess aus verschiedenen Alternativen wählen. „Lesen wie du willst“ umfasst neben dem klassischen physischen Buch auch eBooks und digitale Hörbücher. Gekauft werden kann stationär in 37 Buchhandlungen österreichweit oder 24/7 im Onlineshop auf thalia.at. Zahlreiche weitere Services wie Filialabholung (Click & Collect), Heimversand, Abholstationen und Scan & Go ermöglichen ein zeitgemäßes und unkompliziertes Einkaufserlebnis. Als leidenschaftlicher Geschichtenentdecker verbindet der Buchhändler Qualität, Persönlichkeit, Inspiration und Service. Persönliche Beratung, ein vielfältiges Sortiment und digitale Services eröffnen Kunden eine einzigartige Erlebniswelt. Neben Büchern und eBooks führt Thalia ein großes Non-Book Sortiment, das jedes Leseabenteuer hervorragend ergänzt.

 

Aussendung Thalia Österreich

Zehn Weltbild-Filialen wechseln unter das Dach von Thalia

Im Zuge seiner erfolgreichen Digitalstrategie forciert Weltbild das Onlinegeschäft weiter und verkauft zum 1. August sowie zum 1. Oktober 2021 insgesamt zehn Filialen an den Buchhändler Thalia. Dazu gehören die Standorte Ahaus, der als einziger Standort bereits zum 1. August 2021 verkauft wird, Chemnitz, Garmisch-Partenkirchen, Halberstadt, Leipzig, Nordhausen, Nürnberg, Potsdam, Suhl und Warendorf. Die übernommenen Filialen verfügen über jeweils rund 150 bis 200 Quadratmeter Verkaufsfläche und befinden sich in Innenstadtlagen oder Einkaufszentren.

Christian Sailer, CEO der Weltbild D2C Group: „Die Corona-Pandemie hat die Verschiebung zum Onlinehandel beschleunigt. Ausgehend von den großen Megatrends und den Kundenwünschen richten wir unser Angebot und unseren Vertrieb aus. Wir bauen Social Commerce als Vertriebskanal zum Beispiel mit Live Shopping aus und investieren in neue digitale Angebote wie die Home Academy und Streaming-Angebote.“ Auch wenn der Filialanteil am Gesamtumsatz zurückgeht, bleiben die Filialen ein integraler Bestandteil der Multikanal-Strategie von Weltbild. Ihre Rolle ändert sich aber. Sailer: „Sie werden künftig stärker den Charakter eines ‚Showrooms‘ für die Marke haben.“

Ingo Kretzschmar, Geschäftsführer Vertrieb und Thalia Retail Concepts bei Thalia: „Ich freue mich sehr, dass die zehn Weltbild-Standorte unter das Dach von Thalia wechseln, denn der stationäre Buchhandel ist und bleibt ein wesentlicher Bestandteil unserer Omni-Channel-Strategie. Zugleich ist es eine gute Nachricht für die betroffenen Standorte. Durch unsere Initiative bleiben wichtige und zugängliche Orte für das Lesen erhalten.“

Für die Menschen immer und überall erreichbar zu sein ist der Schlüssel für eine hohe Kundenzufriedenheit und -bindung. Thalia als im Buchhandel führendes Unternehmen investiert aus diesem Grund in sein Buchhandelsnetzwerk und zugleich in digitale Angebote wie thalia.de, die Thalia-App sowie in innovative digitale Services, die das Einkaufen spielerisch einfach machen.

Gemeinsam hatten die Vertragspartner die Buchhandlungen ausgewählt, die am besten zum Thalia Portfolio passen. Thalia gewinnt durch den Zukauf sieben neue Buchhandlungen in Städten hinzu, in denen das Unternehmen bisher noch nicht vertreten ist. In Chemnitz, Leipzig und Nürnberg ergänzen die hinzugekommenen Läden zukünftig das bestehende Flächen-Angebot.

Die vom Verkauf betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden vorab über die Veränderung informiert. Sie werden vom neuen Eigentümer im Rahmen eines Betriebsübergangs nach § 613a BGB übernommen.

Über den Kaufpreis und die weiteren Modalitäten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Pressemeldung Thalia Bücher GmbH

Best of Books heißt jetzt Thalia Retail Concepts

Handelsexperte Timo Pfeiffer wird neuer Chef beim Buchsystemdienstleister aus Aachen und berichtet in dieser Funktion direkt an den zuständigen Thalia Geschäftsführer Ingo Kretzschmar. Nahezu zeitgleich erhielt Best of Books einen neuen und aussagekräftigen Namen: Thalia Retail Concepts.

Ziel der Umbenennung ist es, von der starken Marke Thalia im deutschsprachigen Raum zu profitieren. Der Buchhändler zeigt damit verstärkt Flagge im Lebensmitteleinzelhandel und unterstreicht die strategische Bedeutung dieses Marktes für das Gesamtunternehmen.

Der erste Shop mit vollständigem Thalia Branding wurde im Juni in Kaiserslautern eröffnet, weitere Standorte sollen in den nächsten Monaten sowie 2022 folgen.

Mit Timo Pfeiffer übernimmt ein ausgewiesener Handels-Experte und erfahrener Category Manager die Verantwortung. Mehr als zehn Jahre war er in verschiedenen Positionen bei real, einem der führenden SB-Warenhausbetreiber in Deutschland, tätig ? als Geschäftsleiter der Standorte Bedburg und Jülich und später als Ressortleiter für den Einkauf Elektro/ Medien.

Ingo Kretzschmar, Geschäftsführer Vertrieb und Thalia Retail Concepts: „Wir freuen uns, dass wir Timo Pfeiffer für die spannende Aufgabe gewinnen konnten. Mit seinem Know-how auf Handelsseite wird er das Unternehmen konsequent weiterentwickeln und unser angestrebtes Wachstum im Buchsystemmarkt forcieren.“

Erst Mitte Juni hatte Thalia den Zukauf der Spotlight KG bekannt gegeben. Mit beiden Unternehmen unter einem Dach könne Thalia zukünftig das gesamte Entertainment-Angebot aus einer Hand liefern, so Ingo Kretzschmar anlässlich der Akquisition.

 

Pressemeldung Thalia Bücher GmbH

 

Thalia bekennt Farbe für Toleranz und Akzeptanz

Mit dem Statement „Liebe macht keinen Unterschied. Wir auch nicht.“ setzt Thalia im Pride Monat Juni schwerpunktmäßig auf die Themen Toleranz, Vielfalt, Akzeptanz und Gleichberechtigung sowie Aufklärung und hat jede Menge Ratgeber und Buchempfehlungen zu diesem Thema parat. Darüber hinaus bekennt der Sortimentsbuchhändler mit einem bunten Mix an Accessoires sprichwörtlich Farbe.

Thalia, die Muse der Dichtung und Unterhaltung ist seit vielen Jahren namensgebend für Österreichs größten Sortimentsbuchhändler und das perfekte Sinnbild, um die Botschaft „Liebe macht keinen Unterschied. Wir auch nicht“. nach außen zu transportieren. Sie steht für Inspiration und Vielfalt – eine Haltung, die mit den Unternehmenswerten perfekt übereinstimmt.

„Als Botschafter geistiger Nahrung ist es uns ein großes Anliegen, dieses wichtige Thema aufzugreifen und Orientierung in der LGBTQ+1 Community zu bieten. Mit diesem Schwerpunkt möchten wir auch als Arbeitgeber ein sichtbares Zeichen setzen und für mehr Toleranz, Akzeptanz und Diversität plädieren“, so Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia, einleitend.

Gelebte Toleranz

Dass das „unnormale“ auch „normal“ und gut ist, dass gefällt Martin Sarrazin, Leiter der Thalia-Kuppitsch Buchhandlung in Wien und Teil der LGBTQ+Community bei Thalia besonders gut. Seit 15 Jahren schätzt er seinen Arbeitgeber für die klare Haltung zu diesem Thema und die gelebte Toleranz.

„Die Arbeit bei Thalia ist ein wichtiger Teil meines Lebens, es erfüllt mich und macht mir Freude – und ich bin glücklich, dass es einen Bereich gibt, in dem ich nicht kämpfen muss“, so Martin Sarrazin.

Denn bei Thalia spielt die sexuelle Orientierung keine Rolle – was zählt sind Leistung, die persönliche Haltung und der tägliche Einsatz für die Kunden. Kolleg*innen die sich ungefragt und selbstverständlich für ihn einsetzen sind keine Seltenheit.

„Jeder hat das Recht so zu sein, wie sie oder er ist. In unserer Arbeitskultur bei Thalia macht uns diese Vielfalt stark“, ist Andrea Resch-Krenn, Leitung Personalmanagement Thalia, überzeugt.

Dass Thalia jetzt endlich auch nach außen zeigt, was intern längst gelebt wird, freut den lebensfrohen Bücherfreund Martin Sarrazin ganz besonders. „Das klare Bekenntnis von Thalia zur Pride-Initiative und zur LGBTQ+Community erfüllt mich mit Stolz und macht mir Mut, auch weiterhin so zu sein, wie ich bin“, so der Leiter der Thalia-Kuppitsch Buchhandlung in Wien.

Der Juni strahlt in allen Farben

Bunt und vielfältig ist es bei Thalia immer. Im Pride Monat Juni aber ganz besonders. Denn mit dem Diversität-Schwerpunkt zieht zusätzliche Farbe ins Sortiment ein. Neben zahlreichen Sachbüchern, Biografien, Kinderbüchern und Romanen rund um das Thema LGBTQ+ gibt es auch ein passendes Eigenmarken-Sortiment „Pride“.

„Unsere hochwertige Pride-Kollektion verbindet auf ungezwungene Weise ein wichtiges Statement mit tollem Design und spürbarer Wertigkeit. Wir freuen uns auf einen farbenfrohen Monat und sind gespannt auf das Feedback unserer Kund*Innen“, so Mag. Andrea Mikhaeel, Marketingleiterin bei Thalia.

„One Love“ steht für den Themenkreis Toleranz, Gleichheit der Geschlechter, Offenheit und Respekt. Gestalterische Basis ist die Regenbogenfahne, 1978 entworfen vom amerikanischen Künstler Gilbert Baker für den „Gay Freedom Day“. Heute gilt sie als Symbol für die Vielfalt der Lebensweisen der Geschlechter, für lesbischen und schwulen Stolz sowie die Verbundenheit und Solidarität mit der LGBTQ+-Szene. Die Farben der Flagge stehen jeweils für eine spezifische Bedeutung: Rot steht für Leben, Orange für Heilung, Gelb für Sonnenlicht, Grün für Natur, Blau für Harmonie und Violett für Spiritualität. Mit diesem leuchtend bunten, weithin bekannten Gestaltungselement hat Thalia eine eigene Pride-Kollektion entwickelt. Sie umfasst eine Vielzahl von originellen Artikeln aus dem Accessoires-Bereich. Hinzu kommen Gebrauchsartikel wie die Waschmitteldose oder das Frühstücksbrettchen. Alle strahlen auf ansteckende Weise Lebensfreude und Offenheit aus und sind ein klares, sympathisches Statement für „Pride“.

Aber nicht nur im Sortiment bekennt Thalia Farbe für Toleranz und Akzeptanz. Mit der Teilnahme an der Regenbogenparade am 19. Juni in Wien setzt das Unternehmen auch nach außen hin ein wichtiges Zeichen als Arbeitgeber. Alle Infos zur Parade gibt es unter: https://viennapride.at/regenbogenparade/

GEWINNSPIEL: Alle Interessierte, die zwischen 10. und 20. Juni eine E-Mail mit dem Betreff „Pride“ an gewinnspiel@thalia.at schicken und kurz erläutern, warum sie gewinnen möchten, haben die Chance auf ausgewählte Artikel aus der aktuellen Pride-Kollektion. Die glücklichen Gewinner werden am 21. Juni gezogen und benachrichtigt.

 

Pressemeldung Thalia