Lesungsreihe „Gehört gelesen.“ in der AK-Bibliothek jetzt online zum Nachsehen

Die AK-Bibliothek Klagenfurt entwickelte in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Kärntner Buchverlage/Delovna skupnost Koroške založbe die neue Online-Lesereihe „Gehört gelesen.“. Den Auftakt machten Autoren des Verlags Johannes Heyn, die Auszüge aus ihren neuen Büchern vorstellten.

Für die neu gestaltete Online-Lesereihe in der Bibliothek der Arbeiterkammer Kärnten in Klagenfurt, gaben Autoren ihren Werken ihre Stimme, darunter bekannte Namen wie Anna Baar, Erwin Köstler als Übersetzer des slowenischen Schriftstellers Franjo Fran?i?, Alexandra Schmidt, Simone Schönett und Harald Schwinger, aber auch der junge Grazer Roland Grohs, der aus seinem Debütroman las. Die ersten Kostproben sind nun online.

„Welch besseren Standort könnte es geben als eine Bibliothek, um neue Bücher vorzustellen“, sagte AK-Bibliotheksleiter Roman Huditsch.

„Ich freue mich sehr über das Engagement der AK-Bibliothek. Auch wenn Live-Lesungen mittlerweile wieder stattfinden können, würde ich mir weitere Runden dieses Formats wünschen. Diese zusätzliche Möglichkeit des Wahrgenommenwerdens ist für Schreibende enorm wichtig – und es gibt so viel Literatur zu entdecken. Sehen Sie sich nur die Programme unserer Verlagskollegen an: Drava, Ritter, Wieser“, so Achim Zechner, Geschäftsführer des Verlags Johannes Heyn und ergänzt: „Ja, eine Bibliothek ist ganz genau der richtige Ort, um Menschen Lust auf Bücher zu machen“

Die ersten Video-Aufnahmen mit Auszügen aus den Büchern „Klagenfurterinne(r)n“ (Anna Baar, Alexandra Schmidt), „abaddon lieben“ (Franjo Fran?i?/Erwin Köstler), „Joe baut ein Meer“ (Roland Grohs), „Andere Akkorde“ (Simone Schönett) und „Das Melonenfeld“ (Harald Schwinger) können online im YouTube-Kanal vom Verlag Johannes Heyn abgerufen werden.

 

Presseaussendung Arbeiterkammer Kärnten