Vorlesen! Wann, wenn nicht jetzt?

Das Projekt „Lesegemeinde“ bringt spannenden Lesestoff an alle Kinder zwischen 0 und 10 Jahren in den Gemeinden Oberkappel, Neustift- und Rainbach im Mühlkreis. Ermöglicht wird die Aktion „Lesegemeinde“ von der Gas Connect Austria. Damit engagiert sich der langjährige Partner des Österreichischen Buchklubs der Jugend bereits das vierte Jahr für das Lesen im Nahbereich seiner Einrichtungen zur Energieversorgung!

Besonders in Zeiten von Veranstaltungsverboten, untersagten Exkursionen und Notbetrieb für Pädagog*innen und Schüler*innen, ist es ein Lichtblick in spannenden neuen Lesestoff einzutauchen. Aber nicht nur die Schulen und Kindergärten sind beim Vorlesen gefragt – das Vorlesen soll bereits zu Hause starten. Es ist essentiell, Eltern deren Rolle als Lesevorbilder bewusst zu machen und sie schon bald nach der Geburt ihres Kindes zum Vorlesen zu motivieren. Denn so kann schon vor Schuleintritt Vorfreude und Motivation für das Lesen geweckt werden, die Sprachentwicklung der Kinder durch den Umgang mit Kinderbüchern unterstützt und späteren Lernschwierigkeiten vorgebeugt werden.

Der Österreichische Buchklub der Jugend hat sich zum Ziel gesetzt, allen Kindern und Jugendlichen gleiche Bildungs- und Lebenschancen zu verschaffen.

Buchklub-Geschäftsführerin Lydia Grünzweig erläutert: „Wir entwickeln Programme zur Leseförderung schon für die jüngsten in unserer Gesellschaft. Als Non-Profit-Organisation sind wir aber auf Unterstützung angewiesen – von Gemeinden, Unternehmen, der Politik. Leseförderung ist ein gesellschaftspolitisches Anliegen, welches wir mit vereinten Kräften unterstützen sollten. Umso mehr freuen wir uns über das Engagement von Unternehmen wie der Gas Connect Austria mit der uns eine langjährige Partnerschaft verbindet. Lesen ist eine der Schlüsselqualifikationen für ein selbstbestimmtes Leben. Wenn alle Eltern ihren Kindern jeden Tag 15 Minuten vorlesen – dann ist schon ein großer Schritt in Richtung Leseförderung getan.“

Daher erhalten alle Kinder zwischen 0 und 10 Jahren in den genannten Gemeinden zweimal im Jahr ein Buch geschenkt, pro Altersstufe insgesamt zwei unterschiedliche Titel. Begleitend zu diesen 1.340 Büchern im Jahr, die vom Buchklub nach pädagogischen Kriterien ausgewählt werden, erhalten die Eltern Vorlesetipps sowie kreative Impulse zur Beschäftigung mit den Büchern zu Hause. Zu gegebener Zeit soll zudem in den Volksschulen das Buchklub-Lesetheater den Schüler*innen das Lesen spielerisch nahe bringen: Hier soll auf kreative Art die Leselust geweckt werden und durch lautes Lesen das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt werden.

Gas Connect Austria

Die Gas Connect Austria (GCA) betreibt in Österreich Fern- und Verteilerleitungen. Ein partnerschaftliches Miteinander mit den Anrainergemeinden liegt dem Unternehmen besonders am Herzen. Nachdem Kinder in Anrainergemeinden in vergangenen Schuljahren im Rahmen eines Archäologie-Projekts Geschichte erleben, erlesen und mit Spaß erarbeiten konnten, unterstützt die GCA nun die Aktion „Lesegemeinde“.

Österreichischer Buchklub der Jugend

Seit über 70 Jahren setzt sich der Buchklub dafür ein, in den Familien und Schulen frühzeitig das Lesen zu fördern. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und Kompetenz gilt er als Experte für Leseförderung.
Soll Ihre Gemeinde auch zur LESEGEMEINDE werden? Kontaktieren Sie uns:
Mag. Isabella Barenscher | Marketing & PR | isabella.barenscher@buchklub.at | www.buchklub.at |
www.facebook.com/buchklub | www.gemeinsamlesen.at

 

Eine Presse-Information des Österreichischen Buchklubs der Jugend
www.buchklub.at

So echt wie ein neuer Haarschnitt – Vorlesetag mit dem Vorlesefriseur bei Klett Kinderbuch

Eine der ganz wenigen Vorleseaktionen zum bundesweiten Vorlesetag, die nicht digital stattfanden, gab es im Leipziger Klett Kinderbuch Verlag. Dort breitete nämlich der Vorlesefriseur Danny Beuerbach im Büro der Verlegerin seinen bunten Teppich aus und schnitt Kindern die Haare, natürlich unter Einhaltung aller Hygieneregeln.
Der Clou: Die Kinder lasen dabei ihm etwas vor, nicht umgekehrt.

„Es war toll zu erleben, wie sehr die Kinder beides zugleich genossen haben. Dabei entstand eine ganz besondere, magische Stimmung. Hoffentlich greifen noch mehr Friseure diese schöne Idee auf!“, fasste die Verlegerin Monika Osberghaus die gelungene Aktion zusammen.

Mehr zu der Leseförderungs-Arbeit des sympathischen mobilen Friseurs hier auf facebook.

Der Klett Kinderbuch Verlag wurde 2008 als Ableger des Klett Konzerns in Leipzig gegründet. Pro Halbjahr erscheinen sieben bis zehn neue Titel für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren. Für das Programm zeichnet seit Beginn Monika Osberghaus verantwortlich. Seit 2015 ist Klett Kinderbuch ein unabhängiger Verlag.

 

Eine Aussendung der Klett Kinderbuch Verlag GmbH
www.klett-kinderbuch.de

Bundesweiter Vorlesetag 2020: Penguin Random House Verlagsgruppe launcht umfangreiches Vorleseportal

Gemeinsam mit Vorleser*innen in ganz Deutschland feiert die Penguin Random House Verlagsgruppe am 20. November den Bundesweiten Vorlesetag. Unterstützt von Promis und Autor*innen bringen die Mitarbeiter*innen der Verlagsgruppe spannende Vorleseerlebnisse für Kinder aller Altersstufen nach Hause. Auf randomhouse.de/Vorlesetag nehmen sie kleine und große Zuhörer*innen in Vorlesevideos mit in die Welt der Geschichten und der Fantasie. Neben den Videos gibt es auch Vorlesetipps und Buchempfehlungen zu entdecken sowie 100 umfangreiche Vorlese-Buchpakete zu gewinnen.

In den Videos können die Zuschauer*innen unter anderem die Autor*innen Nina Blazon, Sven Gerhardt, Ute Krause, die Moderator*innen Florian Ambrosius, Vanessa Civiello, Nazan Eckes, Damla Hekimo?lu, Jonas Himmel, Constantin Schreiber, die Schauspieler*innen Olivia Marei, Thaddäus Meilinger, Jerome Weinert oder den  Politiker Dr. Peter Tauber erleben, die im eigenen Wohnzimmer oder aus dem Studio aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.

Darüber hinaus spendet die Verlagsgruppe auch in diesem Jahr Pakete mit insgesamt über 1.000 (Hör-)Büchern aus ihren Kinder- und Jugendbuchverlagen an Kindereinrichtungen und Schulen in München und ganz Deutschland.

„Vorlesen – das sind wunderbar geteilte Gefühle! Mit einer gemeinsam erlebten Geschichte sind das Herzklopfen, der Spaß oder die Überraschung einfach doppelt so schön, weil die Gefühle uns verbinden – in einem herrlich lebendigen Lese-Augenblick“, beschreibt Susanne Krebs, Verlagsleiterin der Verlage cbj, cbt und Penguin JUNIOR, ihre Leidenschaft fürs Vorlesen.

„Der Vorlesetag ist eine wichtige Initiative, die uns sehr am Herzen liegt. Man kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, dass Kindern regelmäßig vorgelesen wird. Und Spaß macht es auch! Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr viele Menschen gewinnen konnten, die sich als leidenschaftliche Botschafter*innen des Buchs und des Lesens engagieren und das Vorleseerlebnis nun auf digitalem Weg zu den Kindern bringen“, ergänzt Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe.

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr setzt der Aktionstag am dritten Freitag im November ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten. Die Penguin Random House Verlagsgruppe und ihre Mitarbeiter*innen engagieren sich seit Beginn jedes Jahr aktiv für die Aktion.

 

Pressemitteilung der Penguin Random House Verlagsgruppe
www.penguinrandomhouse.de

Neue Vorlese-Challenge #wirlesenfueralle

Das Coronavirus und der Rückzug in die eigenen vier Wände trifft uns alle: KünstlerInnen, die ihre Bücher dieser Tage auf Literaturfestivals landauf, landab den Kindern präsentieren wollten, Eltern, die zu Hause ihre Kinder beschäftigen, den Tagesablauf strukturieren und dabei auch noch ihren Job erledigen sollen.

Doch in Zeiten von Social Distancing zeigt sich der große Vorteil der Social Media: Bücher bekommen Flügel! Garantiert virenfrei und auf sicherem Weg gelangen Geschichten auf sozialen Netzwerken direkt zu den Kindern nach Hause. Unter dem Hashtag #wirlesenfueralle ruft der G&G Verlag daher AutorInnen und Kreative, aber auch Eltern, JournalistInnen, BloggerInnen, VeranstalterInnen und BuchhändlerInnen zum Vorlesen für alle Kinder in Österreich auf. Wer wohl als erster die Vorlese-Challenge annimmt? Zum Welt-Geschichtentag bittet der G&G Verlag die Kärntner Autorin Ulrike Motschiunig mit ihrem Buch „Glück gesucht“ daheim vor die Handy-Kamera.

„Die Vorlese-Challenge lautet: Poste ein Video auf Facebook, Instagram oder YouTube und lies darin aus einem Kinderbuch vor“, erklärt G&G- und Ueberreuter-Verleger Georg Glöckler. „Teile das Video auf möglichst vielen Kanälen und mit möglichst vielen Menschen. Und rufe mindestens drei Personen zur Vorlese-Challenge auf: Innerhalb von 48 Stunden sollen auch sie ein Vorlese-Video posten, mit #vorlesechallenge und #wirlesenfueralle versehen, und dabei selbst weitere VorleserInnen herausfordern.“

Dank der österreichischen Buchhandlungen sind alle Bücher online bestellbar und kommen direkt zu den kleinen LeserInnen daheim. Möge die Vorlese-Challenge beginnen!
www.facebook.com/gugkinderbuchverlag
Eine Presseinformation der G&G Verlagsgesellschaft mbH
www.ggverlag.at