wbg-Podcast feiert über 150.000 Abrufe: Jubiläumsgast in der 25. Folge ist Mai Thi Nguyen-Kim

Die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) strahlt am 9. Mai die 25. Folge ihres Podcast „Was sagen Sie dazu? Der wbg Sachbuch-Podcast“ aus. Moderiert wird der erfolgreichste deutsche Sachbuch-Podcast von der Philosophin Dr. Rebekka Reinhard. Jubiläumsgast der 25. Folge ist die Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim, die als Moderatorin der Sendung Quarks und Podcasterin Millionen Follower hat. Neben den verlegerischen Aktivitäten, der Plattform wbg-community.de und dem WISSEN!-Sachbuchpreis der wbg, ist der Podcast ein weiterer Kanal der 85.000 Mitglieder starken Wissenscommunity, um Sichtbarkeit für die Geisteswissenschaften zu schaffen.

Vor einem Jahr startete die wbg den hauseigenen Podcast für Sachbuchfreunde, der mittlerweile über 150.000 Mal abgerufen wurde. Er ist damit der erfolgreichste deutschsprachige Sachbuchpodcast. Prominente Wissenschaftler:innen und Buchautor:innen wie Harald Lesch, Rangar Yogeshwar, Kübra Gümüsay, Barbara Stollberg-Rilinger, Hubert Wolf u.v.a. stellen im Gespräch mit der Philosophin und stellvertretenden „Hohe Luft“- Chefredakteurin Rebekka Reinhard ihre aktuellen Bücher vor. Es geht um große Fragen der Zeit („Was zählt die Freiheit?“ „Wie hilft Bildung uns jetzt weiter?“, „Was ist human?“) wie auch um Kernthemen der wbg aus Geschichte, Kunst und Kultur („Was erzählt die Himmelsscheibe von Nebra?“ „Was war Hegels Welt?“).

„Ziel ist eine Verbindung von Theorie und Praxis, Vergangenheit und Zukunft, geisteswissenschaftlicher Perspektive und existenzieller Dimension. Am Ende eines jeden Gesprächs werden Sie definitiv etwas gelernt haben und lesehungrig auf Ihr nächstes Sachbuch sein.“, so Dr. Rebekka Reinhard.

„Die wbg schafft mit dem Podcast einen Dialograum, in dem zentrale Fragen unserer Zeit anhand von aktuellen Sachbüchern auf unideologische, multiperspektivische Weise diskutiert werden.“, sagt Tom Erben, Verlagsleiter der wbg.

Neben weiteren Folgen u.a. mit der Soziologin Jutta Allmendinger am 23. Mai ist ein Podcast-Spezial geplant: Der interdisziplinäre „wbg Dialog“ ist ein neues Gesprächsformat, in dem sich Wissenschaftler und Experten aus Wirtschaft, Medizin und Politik über die Relevanz von Geisteswissenschaften in Gesellschaft und Wirtschaft austauschen. Gäste des ersten „wbg Dialogs“ werden der Philosoph Markus Gabriel und Alexander Doll (Aufsichtsrat der Lincoln International AG) sein. Markus Gabriel ist Professor für Erkenntnistheorie und Philosophie der Neuzeit an der Universität Bonn und Direktor des Bonner Internationalen Zentrums für Philosophie. Der studierte Biologe und Philosoph Alexander Doll ist Mitglied des Global Management Committees von Lincoln International AG.

„Ziel des ,wbg Dialogs´ ist es, Mitgliedern, Autor:innen und Wissenschaftler:innen aktuellste Ergebnisse aus dem geisteswissenschaftlichen Diskurs zur Verfügung zu stellen und zu einem weiterführenden Austausch einzuladen. Andererseits will das ,Dialog´-Projekt dazu beitragen, den Geisteswissenschaften mit Ihren Inhalten in den aktuellen öffentlichen Debatten mehr als bisher Sitz und Stimme zu geben.“, so Dirk Beenken, geschäftsführender Direktor der wbg.

Weitere Informationen zum Podcast und alle Folgen finden Sie HIER.

Über die wbg

Die wbg fördert Wissenschaft, Bildung und Kultur. Mit einer Fördersumme von über 1 Million EUR ist sie eine der wichtigsten geisteswissenschaftlichen Institutionen im deutschen Sprachraum. Ihre Community verleiht Geisteswissenschaften eine starke und unabhängige Stimme in der gesellschaftlichen Diskussion. Unterstützt wird die wissenschaftliche Arbeit an Hochschulen durch Forschungsprojekte und Publikationen. Über die Online-Plattform wbg-community.de lädt die wbg Leser*innen und Autor*innen zu Vernetzung und Austausch ein. Die Bücher der wbg gibt es im Handel, bei 45 Partnershops sowie online unter wbg-wissenverbindet.de.

 

Presseinformation wbg – Wissen. Bildung. Gemeinschaft.

wbg gründet Paperback Edition

Die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) bringt mit dem Frühjahrsprogramm 2021 die Edition wbg Paperback heraus. Neben den neuesten Publikationen der Labels wbg Theiss, wbg Philipp von Zabern, wbg Edition und wbg Academic erschienen am 22. Februar erstmals sechs Titel im wbg Paperback mit dem Schwerpunkt Geschichte.

Neben den erfolgreichsten Titeln der wbg erscheinen dort künftig auch wichtige Originalausgaben aus Geschichte und Gesellschaftswissenschaften. Während im ersten Programm bekannte Titel wie Preußen bewegt die Welt von Klaus-Jürgen Bremm, Napoleon von Günter Müchler und Meine europäische Familie von Karin Bojs, vertreten sind, ist im kommenden Herbstprogramm auch eine Neuerscheinung im Angebot. Titel großer Namen wie Harald Lesch und Klaus-Jürgen Bremm bleiben weiter dabei.

Die wbg ist in den Warengruppen Sachbuch und Geschichte einer der größten Marktteilnehmer. Mit der neuen Edition bietet sie eine Heimat, gerade auch für deutschsprachige Autor*innen, die Wissenschaft einer breiten Leser*innenschaft zugänglich machen.

Vor diesem Hintergrund ist das wbg Paperback „eine Einladung, das Heute mit dem Blick zurück besser zu verstehen. Wir machen die erfolgreichsten Titel aus unserem Programm nun in einer jungen, modernen und wertigen Edition neugierigen Leser*innen zugänglich“, sagt Dr. Clemens Heucke, Verlagsleiter wbg.

Zeitgleich reagiert die wbg hiermit auf das Interesse des Buchhandels, das Sortiment zu vergrößern.

„Die neue Edition wird auch neue Zielgruppen erschließen. Das Sachbuch wächst – wachsen Sie also mit uns“, so Dr. Holger Wochnowski, Geschäftsleitung Marketing und Vertrieb wbg.

Der im Hochpreis-Segment bereits starke Verlag stößt nun mit wbg Paperback auch ins Midprice-Segment vor. Das Gestaltungskonzept stammt von der Agentur hißmann, heilmann, hamburg und geht bewusst den Weg als Botschafter für die Dachmarke wbg.

Über die wbg

Die wbg fördert Wissenschaft, Bildung und Kultur. Mit einer Fördersumme von über 1 Million EUR ist sie eine der wichtigsten geisteswissenschaftlichen Institutionen im deutschen Sprachraum. Ihre Community verleiht Geisteswissenschaften eine starke und unabhängige Stimme in der gesellschaftlichen Diskussion. Unterstützt wird die wissenschaftliche Arbeit an Hochschulen durch Forschungsprojekte und Publikationen. Über die Online-Plattform wbgcommunity.de lädt die wbg Leser*innen und Autor*innen zu Vernetzung und Austausch ein.
Die Bücher der wbg gibt es im Handel, bei 45 Partnershops sowie online unter wbgwissenverbindet.de.

Virtuelle Buchmesse auf der wbg-Plattform

Mit der Absage der Leipziger Buchmesse entfällt für viele Verlage und Autoren der Ort, ihre Titel vorzustellen und in den wertvollen Austausch mit der Öffentlichkeit zu treten. Als größte geisteswissenschaftliche Gemeinschaft verfolgt die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) die Sichtbarmachung von Autoren und gesellschaftsrelevanten Themen.

Gemäß ihrer Satzung zur Förderung von Wissenschaft und Bildung bietet der Verein ab sofort auf wbg-community.de einen alternativen, virtuellen Raum als Ersatz für die entfallene Leipziger Buchmesse an.

Wbg-Autoren, wie Torben Lütjen, Ulrike Ackermann und Kersten Knipp, werden ihre Bücher dort präsentieren. Aber auch alle anderen Sachbuchverlage aus dem geisteswissenschaftlichen Umfeld sind eingeladen, ihre Neuerscheinungen auf der Plattform vorzustellen und ihren Autoren die Möglichkeit zu bieten, mit der Community zu diskutieren.

 

Eine Pressemitteilung der wbg-community
wbg-community.de