Happy Birthday, Binette!

Am 5. Dezember 2019 feiert Binette Schroeder ihren 80. Geburtstag. Und auch Lupinchen, das Bilderbuch mit dem Binette Schroeder ihren Durchbruch als Kinderbuchautorin und -illustratorin hatte, und das bis heute ihr bekanntestes Werk ist, feiert einen runden Geburtstag: es erschien 1969, also vor 50 Jahren.

Ein schmales aber intensives Werk ist in diesen fünf Jahrzehnten entstanden. Für ihr Gesamtwerk wurde sie bereits 1997 mit dem Sonderpreis Illustration des Deutschen Jugendliteraturpreises und 2004 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Für den Hans-Christian-Andersen-Preis (1998) und den Astrid-Lindgren-Memorial-Award (2003, 2014) wurde sie nominiert.

Der Bilderbuch-Brunnen zeigt erstmals alle Bilderbücher die sie, teilweise in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Peter Nickl, illustriert und geschrieben hat. Dieser Werkband ermöglicht es erstmals, ihre Arbeit in einem konzentrierten Überblick zu betrachten. Zumal hier auch lange vergriffene Werke wie Archibald und das kleine Rot (1970), Lelebum (1972) und Ra ta ta tam (1973) und Krokodil Krokodil (1975) wieder zugänglich werden. Alle Werke werden im vollen Umfang gezeigt.

Für die Gestaltung des über 300 Seiten starken Buches konnten wir den international renommierten Buchgestalter Kurt Dornig gewinnen. Eine große Herausforderung bestand darin, die unterschiedlichen Formate in einem Buch zu vereinen. Eine weitere, den hohen Ansprüchen der gelernten Typografin gerecht zu werden.

Kurt Dornig:

»Binette Schroeder hat für jede Geschichte ein individuelles typografisches Konzept entwickelt. An diesem Punkt war die Beibehaltung der ursprünglichen Ästhetik, trotz Reduktion auf zwei Schriften und einheitlichen Schriftgrößen, eine komplexe Anforderung«.

Sie male für das kleine Mädchen von früher, das immer noch in ihr stecke, zitiert Christiane Raabe Binette Schroeder im Nachwort. Was für Geschichten sie dem Kind in sich selbst und wie nebenbei den Kindern von heute erzählt, zeige dieser Sammelband.

Der Verleger Herwig Bitsche freut sich über das gelungene Großprojekt:

»Der Bilderbuch-Brunnen macht das Werk von Binette Schroeder nicht nur sichtbar, es wird ihre Meisterschaft in Erinnerung behalten.«

Veröffentlicht von

Ossi Hejlek

Chefredakteur und Herausgeber des sortimenterbriefs, Geschäftsführender Gesellschafter der Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen
%%footer%%