Logo Brill

Brill übernimmt die Vandenhoeck & Ruprecht Verlage in Deutschland und Österreich

Brill, ein führender internationaler Wissenschaftsverlag in den Bereichen Geistes- und Sozialwissenschaften sowie internationales Recht mit Hauptsitz in Leiden (NL), gibt heute bekannt, dass er sich mit den Gesellschaftern der Vandenhoeck & Ruprecht Verlage („V & R“) auf die Übernahme sämtlicher Inhalte von V & R geeinigt hat.

Der renommierte deutsche Verlag, der 1735 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Göttingen hat, genießt einen
hervorragenden und langjährigen internationalen Ruf in den Geisteswissenschaften, insbesondere in den Bereichen Theologie und Geschichte. Seit 2017 gehört auch der Böhlau Verlag, ein weiterer hochkarätiger geisteswissenschaftlicher Verlag mit Sitz in Köln und Wien, zur V & R-Gruppe.

Der deutschsprachige Raum ist einer der bedeutendsten geisteswissenschaftlichen Verlagsmärkte der Welt. Durch die Aufnahme von V & R erweitert Brill mit mehr als 850 neuen Buchtiteln pro Jahr und einem Zeitschriftenportfolio von ca. 70 Zeitschriften sein umfangreiches Portfolio in Deutschland und Österreich. Dies umfasst sowohl englisch- als auch deutschsprachige Inhalte. Die Aktivitäten von V & R werden mit den Verlagsaktivitäten der von Brill 2016 gegründeten Brill Deutschland GmbH zusammengelegt, die die Imprints Ferdinand Schöningh, Wilhelm Fink und mentis umfasst.

Unsere Autor*innen werden von den gemeinsamen kombinierten Marketing- und Vertriebsanstrengungen profitieren. Die Wirkung ihrer Forschung wird erhöht, unsere Kund*innen werden von unseren verstärkten Vertriebskapazitäten sowohl international als auch im DACH-Markt Vorteile haben, die den Kundenservice verbessern werden. Beide Verlage arbeiten bereits mit der Brockhaus Commission zusammen, sodass ein reibungsloser Übergang in der Distribution gewährleistet ist.

„Vandenhoeck & Ruprecht ist wie eine natürliche Schwester von Brill Deutschland mit den Imprints Ferdinand Schöningh, Wilhelm Fink und mentis: Beide verfügen über eine sehr lange Familientradition, einen exzellenten Ruf bei Autor*innen und Wissenschaftler*innen und sind führend in den Geisteswissenschaften, vor allem in den gleichen Disziplinen wie Brill“, sagt Brills CEO Peter Coebergh. „Mit der Akquisition erreicht Brill sein mit der Übernahme von Schöningh & Fink gesetztes strategisches Ziel, einen zweiten Markt in Deutschland auszubauen.“

„Durch die früheren Akquisitionen von Brill in Deutschland wird Brill die Bedeutung von V & R durch die Digitalisierung der Inhalte, Steigerung des Umsatzes in den internationalen Bibliotheksmärkten, sowie den Ausbau des Open-Access-Modells fördern. Die Optimierung der Workflows und eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Autorenschaft und Partnerinstituten wird zudem den Marktauftritt stärken“, so ein Zitat der vormaligen Eigentümer der Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG.

Die Übernahme wird heute, am 1. März wirksam.

Über Brill

Brill wurde 1683 in Leiden, Niederlande, gegründet und ist ein führender internationaler Wissenschaftsverlag in den Bereichen Nahost- und Islamwissenschaften, Asienstudien, Altertumswissenschaften, Geschichte, Bibel- und Religionswissenschaften, Sprach- und Linguistik, Literatur- und Kulturwissenschaften, Philosophie, Biologie, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften und Völkerrecht. Mit Büros in Leiden (NL), Boston (US), Paderborn (DE), Singapur (SG) und Peking (CN).
Brill veröffentlicht heute mehr als 300 Zeitschriften und fast 1.400 neue Bücher und Nachschlagewerke pro Jahr, die in gedruckter Form und online verfügbar sind. Brill vermarktet auch eine große Anzahl von Sammlungen von Primärquellen und Datenbanken. Die wichtigsten Kunden des Unternehmens sind akademische und Forschungseinrichtungen, Bibliotheken und Wissenschaftler.
Brill ist ein börsennotiertes Unternehmen und an der Euronext Amsterdam NV gelistet. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.brill.com.

Über Vandenhoeck & Ruprecht Verlage

Vandenhoeck & Ruprecht verlegt seit 1735 wissenschaftliche Literatur in Göttingen (DE) und ist damit einer der ältesten Verlage der Welt. Seit 2017 ergänzt der traditionsreiche Böhlau Verlag, mit Standorten in Wien (AT) und Köln (DE), das Portfolio.
Die Produktpalette der Vandenhoeck & Ruprecht Verlage umfasst sowohl geistes- und kulturwissenschaftliche Publikationen als auch praxisorientierte Veröffentlichungen in den Bereichen Psychologie und Psychotherapie, für Kirchen, Schulen und Bildungseinrichtungen. Das Imprint V&R unipress ist ein geschätzter Kooperationspartner renommierter Universitäten. Gemeinsam mit universitären Beiräten werden die Programme von Bonn University Press, Vienna University Press, Mainz University Press und dem Universitätsverlag Osnabrück gestaltet.
Neben den hochwertigen Print-Publikationen werden die meisten Titel auch als eBooks (PDF) oder ePub (für E-Reader) veröffentlicht. Die Verlage von Vandenhoeck & Ruprecht investieren in zukunftsweisende Technologien und erweitern ihr Portfolio zunehmend um Open-Access-Publikationen.
Die Vandenhoeck & Ruprecht Verlage veröffentlichen heute mehr als 850 neue Bücher und bis zu 70 Zeitschriften pro Jahr. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com.

 

Eine Pressemitteilung von Brill
www.brill.com

Die mobile Version verlassen
%%footer%%