Spendenaktion für Opfer von krimineller Gewalt – Arno Strobels neuer Thriller »Sharing«

Zum Erscheinen seines neuen Psychothrillers »Sharing« am 29. September 2021 ruft Bestsellerautor Arno Strobel eine »Sharity«-Aktion ins Leben, um Spenden für Opfer von krimineller Gewalt zu sammeln. Nach dem Motto #SharingIsCaring lautet seine Mission in 50 Tagen 5000 Kilometer zu laufen.

»Sharity«-Aktion: #SharingIsCaring

Die Unterstützung der Opferhilfe für kriminelle Gewalt ist Arno Strobels Herzensangelegenheit. Deshalb spendet er 1.000 Euro an den WEISSEN RING – unabhängig davon, wie viele Kilometer gelaufen werden. Fans und Unterstützer können Arno Strobel auf seinen Open-Air-Etappen begleiten und mit ihm weitere Kilometer und damit Spenden sammeln, die dann dem WEISSEN RING zugutekommen. Als Anreiz winken exklusive Kapitel aus dem neuen Thriller »Sharing« und Preise aus dem “Thrillerthings”-Universum. Wenn, gemeinsam mit den Fans, die 5000 Kilometer in 50 Tagen erreicht werden, verdoppelt Arno Strobel den Betrag. Der Endbetrag der Spendensumme wird vom S. Fischer Verlag aufgerundet.

In jeder Stadt wird ein prominenter Überraschungsgast dabei sein. Die Etappen des »Sharing«-Spenden-Walks:

  • 29. August: Trier
  • 10. September: Köln
  • 11. September: Dortmund
  • 12. September: Hamburg
  • 18. September: Berlin
  • 19. September: Hannover
  • 3. Oktober: München
  • 8. Oktober: Stuttgart
  • 9. Oktober: Frankfurt am Main

Alle Informationen zur »Sharity«-Aktion #SharingIsCaring finden Sie hier: sharing-thriller.de
Alle Informationen zum WEISSEN RING hier: weisser-ring.de

Sharing – Willst du wirklich alles teilen?

Psychothriller, 368 Seiten, Erscheinungstermin: 29.09.2021

Markus und seine Frau Bettina fanden den Gedanken, dass man nicht alles besitzen muss, um es zu nutzen, schon immer gut. Diese Philosophie liegt auch ihrem Sharing-Unternehmen zugrunde. Möglichst viele sollen Autos und Wohnungen teilen und so für mehr Nachhaltigkeit sorgen.
Bis Bettina in die Hand eines Unbekannten gerät, im Darknet öffentlich misshandelt wird und das Teilen plötzlich eine andere Dimension annimmt. Wenn Markus seine Frau lebend wiedersehen will, muss er tun, was Bettinas Peiniger sagt. Ausnahmslos, bedingungslos. Und ein Spiel mitspielen, das er nicht gewinnen kann. Auch wenn er bereit ist, alles auf eine Karte zu setzen.

Arno Strobel

Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Leserinnen und Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt.
Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller.
Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

 

 

Aussendung S. Fischer Verlage