Mag.a Gabriele Plattner vom Tiroler Frauenhaus und Mag. Stephan Bair von der Tyrolia freuten sich gemeinsam über die 1000 Euro-Spende zugunsten von Gewalt bedrohter Frauen. | © Tyrolia

Tyrolia-Leseexemplare helfen von Gewalt bedrohten Frauen

Worte gegen Gewalt sind ein wichtiger Anfang, auch wenn sie alleine oft nicht viel ausrichten können. Ein wenig ändert das die Aktion „Rendezvous mit einem Lex“, welche die Tyrolia-Buchhandlungen in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße und im DEZ zum heurigen Welttag des Buches startete. Gegen eine Spende konnten sich KundInnen Leseexemplare mit nach Hause nehmen, der Erlös wurden dem Frauenhaus Tirol gewidmet.

Überrascht vom breiten Echo und auch betroffen von den aktuellen Gewalttaten gegen Frauen rundete Tyrolia schließlich die erzielte Summe auf 1000 Euro auf.

Mag. Stephan Bair (Tyrolia-Vorstand Handel) überreichte die Unterstützung Frau Mag.a Gabriele Plattner vom Tiroler Frauenhaus: „Wir und unsere LeserInnen freuen uns sehr, gerade mit Büchern hier ein Zeichen setzen und einen kleinen Beitrag gegen Gewalt an Frauen leisten zu können. Wer liest, ist bereit, sich auf die Gedanken anderer einzulassen – das kann vielleicht auch ein kleiner erster Schritt sein, um Konflikten vorzubeugen.“

Der Verein Tiroler Frauenhaus feiert heuer bereits sein 40-jähriges Bestehen.

„Wir betreuen pro Jahr etwa 150 Frauen mit und ohne Kinder in 16 Wohneinheiten. Die Frauen bleiben von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten und werden auf vielfältige Weise von uns unterstützt,“ so Mag.a Gabriele Plattner. „ Doch nur etwa 17 % aller betroffenen Frauen holen sich Hilfe. Und in der Corona-Pandemie haben wir eine Zunahme an Kontaktaufnahmen beobachtet, vor allem per Telefon und bei allen Altersschichten. Wir bemühen uns daher zur Zeit um einen weiteren Standort im Oberland. Dafür ist natürlich jede Spende gut investiert.“

Kontakt und weitere Informationen unter www.tirolerfrauenhaus.at.

 

Presseinformation Tyrolia Buchhandlungen