Cover "Das kleine ich bin ich" | © Verlag Jungbrunnen

Bilderbuch-Klassiker „Das kleine Ich bin ich“ ist 50

„Das kleine Ich bin ich“ ist der bekannteste und erfolgreichste Titel von Mira Lobe und Susi Weigel: 1972, vor genau 50 Jahren, wurde das Bilderbuch vom bunten Tier auf Identitätssuche erstmals veröffentlicht und darf bis heute in keinem Kinderzimmer fehlen.

Bestseller

Im Jubiläumsjahr 2022 erscheint die Originalausgabe in der 47. Auflage. Mit über 1,2 Millionen verkauften Exemplaren aller Ausgabe-Varianten ist „Das kleine Ich bin ich“ das meist verkaufte Bilderbuch im Verlag Jungbrunnen.

Das Erfolgsgeheimnis von Mira Lobes Büchern formulierte der ehemalige Verlagsleiter und Autor Wolf Harranth einmal so: „Sie waren nie modisch, das macht sie zeitlos.“

Was macht den Erfolg der Geschichte über das bunte Stofftier aus? Eine liebenswerte Figur, die vielen Tieren ähnlich sieht, aber keinem gleicht und zu zweifeln beginnt – bis es erkennt: Ich bin nicht irgendwer, ich bin ich! Der Titel ist nicht nur bei Kindern beliebt, sondern wird auch in der Erwachsenenbildung für die Identitätssuche und Selbstfindung herangezogen.

Bunt, genial und liebenswert: Wir feiern den Klassiker!

Zum 50. Geburtstag gibt es, neben einem Gewinnspiel „ICH BIN ICH – und wer seid ihr?“ mit Sachpreisen für Bilderbuchfans, auch neue Partnerprodukte.
Ein besonderes Highlight bietet die Münze Österreich: „Das kleine Ich bin ich“ ist erstmals auf echten Münzen aus Silber und Kupfer verewigt. Die 5-Euro-Kupfermünzen sind in Österreich als Zahlungsmittel zugelassen und werden im Buchhandel als besonderes Wechselgeld ausgegeben. Ausgabetag der Münzen ist der 16. März 2022.
Die Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne sorgt mit einer „Das kleine Ich bin ich“-Edition von „Schnipp Schnapp“ und einer Kinderspielebox für gute Unterhaltung.

Sprachentalent

Die „Ich bin ich“-Familie wächst stetig und geht mit der Zeit: Seit 2011 spricht „Das kleine Ich bin ich“ in einer viersprachigen Ausgabe außer deutsch auch türkisch, serbisch und kroatisch. 2012 kam eine russische Ausgabe hinzu und 2014 folgte eine englische Ausgabe. 2016 erschien eine dreisprachige Ausgabe auf Deutsch, Arabisch und Farsi.
Die fremdsprachigen Ausgaben erleichtern das Deutschlernen und werden erfolgreich in der Integrationsarbeit verwendet.

Besuchen Sie unsere Jubiläums-Sonderseite

 

Presseaussendung Verlag Jungbrunnen

Die mobile Version verlassen
%%footer%%