Fassade Thalia Mariahilferstrasse 99 noch ohne Gerüst | © Thalia

Umbau Thalia Mariahilfer Straße 99 bei regulärem Betrieb

Mitte April beginnen die Umbauarbeiten, die aus der Thalia Buchhandlung in der Mariahilfer Straße die schönste Buchhandlung Europas entstehen lassen – die Neuerscheinung des Jahres! Die Fertigstellung und große Eröffnung ist für den Herbst geplant. Der Umbau passiert aber im Hintergrund – der Geschäftsbetrieb läuft ungestört weiter, die Buchhandlung bleibt offen und lädt auch in den kommenden Monaten zum gemütlichen Verweilen in der Thalia Bücherwelt ein.

„Wir freuen uns sehr, dass dieses lange geplante Projekt nun in die Umsetzung geht“, teilt Andrea Heumann, Geschäftsführerin von Thalia, ihre Begeisterung. „Wir haben viele schöne Buchhandlungen in Österreich, aber hier in der Mariahilfer Straße entsteht etwas ganz Besonderes, ein Naschmarkt für geistige Nahrung“, so Heumann weiter.

Sehr viele Details will sie aber noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird die schönste Buchhandlung Europas!

Umbau pro Stockwerk – Geschäftsbetrieb ungestört

Damit der Umbau den Geschäftsbetrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt, wird etagenweise vorgegangen und nicht ein einziger Schließtag ist geplant.

Erstes sichtbares Zeichen ist der Start der Einrüstung der Fassade seit 4.4.2022, nach Ostern wird als erster Geschäftsteil das Untergeschoß geschlossen. Bis Ende September folgen dann der Reihe nach das Erdgeschoß, das erste und dann das zweite Obergeschoß. In den übrigen Stockwerken dürfen sich die Kund*innen weiterhin aufs Schmökern und Blättern im umfassenden Thalia Sortiment freuen.

Große Eröffnung im Oktober

Zu den Eröffnungstagen der einzelnen neu umgebauten Stockwerke erwarten Thalia Kund*innen und Besucher*innen verschiedene kleine Veranstaltungen und Aktionen, die einen richtigen Spannungsbogen hin zum großen Eröffnungsevent für die neue „Lesenswürdigkeit Wiens“ im Oktober aufbauen sollen.

Aber auch dazu gibt sich die Thalia Geschäftsführerin noch geheimnisvoll: „Wir möchten unsere Kund*innen so richtig überraschen und dem Buch eine ganz besondere Bühne bieten.“

 

Presseaussendung Thalia

Die mobile Version verlassen