Heidi Rehn | © Susie Knoll

Autorin und Autor „Schreiben unter den Sternen“ stehen fest

Der Nachthimmel am Attersee war und ist für viele Autoren eine wahre Muse. Die Region Naturpark Attersee-Traunsee hat als erste österreichische Region die offizielle Zertifizierung als Sternenpark erhalten. Zum zweiten Mal wurden im Rahmen einer Ausschreibung Autoren im deutschsprachigen Raum aufgerufen, am Wettbewerb „Schreiben unter Sternen“ teilzunehmen. Dieser findet in Kooperation des TVB Attersee-Attergau und der Buchhandlung Weidinger statt. Die Ausschreibung für sich gewinnen konnten Heidi Rehn und Heinz Janisch.

Dem Sternenhimmel noch ein Stückchen näher, als im restlichen Österreich, ist man rund um Steinbach am Attersee. Hier befindet sich der ersten zertifizierte Sternenpark Attersee-Traunsee in Österreich. Auch Weyregg am Attersee gehört zur Sternenparkregion, hier lässt es sich, inspiriert vom Plätschern des Attersees`s, besonders gut nachdenken und schreiben.

Zahlreiche Autoren ließen sich bereits in der Region Attersee-Attergau inspirieren darunter: Felix Salten der Autor der berühmten Geschichte rund um das kleine Rehlein Bambi oder Arthur Schnitzler welcher die Ruhe am Attersee suchte. In späteren Jahren wohnte auch der Bestsellerautor H.G.Konsalik hier.

Den Sternenhimmel als Muse! Unter dem Motto „Schreiben unter den Sternen“ wurden dieses Jahr AutorInnen im deutschsprachigen Raum aufgefordert, sich zu bewerben. Nach Sichtung der Einreichungen wurden Heidi Rehn und Heinz Janisch ausgewählt „unter den Sternen“ zu schreiben.

Die zwei renommierten AutorInnen konnten die Jury von sich überzeugen und werden vom 25. September bis 9. Oktober 2022 am Attersee wohnen und schreiben.
Bei der Auswahl der AutorInnen wurde wiederum bewusst auf unterschiedliche Genre geachtet.

Die Autorin Heidi Rehn, aus dem Genre Belletristik, wird laut eigenen Angaben an ihrem neuen Romanprojekt über die späten 1960er, frühen 1970er Jahre arbeiten, welches wieder ein München-Roman wird, und als Ziel auf die Olympiade 1972 hinsteuern wird. Über eine zitierfähige Formulierung – als Ausdruck ihrer großen Freude über die Ehre, diese schöne Gelegenheit für einen Aufenthalt am wunderschönen Attersee zu bekommen, tüftelt sie noch!

Heinz Janisch, der Kinderbuchautor, möchte, dass der 8.Band seiner Detektivreihe „Ein Fall für Jaromir“ am Attersee spielt. (Der 7. Band „Das Geheimnis der Füchse“ erscheint im Herbst.)
Die beiden Ermittler – Lord Huber und sein Dackel Jaromir- machen Urlaub am See. Da sehen sie eines Nachts geheimnisvolle Lichter über dem Wasser und werden neugierig. Bald merken sie, dass sie mitten in einem neuen Fall stecken….
Er freue sich darauf, in Ruhe am Text arbeiten zu können, mit Blick auf den Attersee, der bestimmt hilft, eine spannende Geschichte zu erzählen…
Heinz Janisch liebt es, am Wasser zu sein. Ob Teich, See oder Meer – Wasser tut seiner Seele einfach gut.
Man darf gespannt sein was heuer Ende September/ Anfang Oktober inspiriert vom Wasser und den Sternen entsteht!

 

Aussendung TVB Attersee-Attergau

Die mobile Version verlassen
%%footer%%