Renommierte Schweizer Gastronomie-Schulen lehren mit Fachbüchern aus Österreich

/, Verlagswesen/Renommierte Schweizer Gastronomie-Schulen lehren mit Fachbüchern aus Österreich

Renommierte Schweizer Gastronomie-Schulen lehren mit Fachbüchern aus Österreich

An international renommierten Schweizer Gastronomie- und Hotelfachschulen wird seit kurzem mit Inhalten aus Lehrbüchern des österreichischen Trauner Verlags unterrichtet. Der Berner Verlag Re Novium wurde auf die hochwertigen Fachbücher des Familienunternehmens mit Sitz in Linz aufmerksam und hatte die Idee zur Kooperation. Verschiedene Gastro-Titel wie “Englisch für Hotels und Restaurants”, “Ernährung und Lebensmittel” oder „Die Kaffeekenner” wurden für den Schweizer Markt adaptiert. Mehr als 10.000 Bücher sind bereits ausgeliefert. Auch die vom Trauner Verlag entwickelte Online-Plattform “DigiBox” mit multimedialen Inhalten als Mehrwert zu den gedruckten Büchern für Lehrer und Schüler wurde von den Schweizer Partnern übernommen.

“Unser Verlag steht im deutschsprachigen Raum für höchste Qualität im Bereich Bildung und Gastronomie, das hat auch der Re Novium Verlag erkannt”, freut sich Geschäftsführer Rudolf Trauner. “Bereits vor drei Jahren haben die Schweizer ein erstes Fachbuch aus unserem Haus in ihr Vertriebsprogramm aufgenommen, weitere Titel folgten. Für das Buch „Die 14 Allergene“ wurden wir heuer sogar mit dem namhaften Swiss Gourmetbook Award ausgezeichnet. Heuer bringt der Re Novium Verlag eine neue sechsbändige Reihe von uns auf den Markt. Wir haben die berechtigte Hoffnung, dass sich diese in Zukunft als das Standardwerk für die Ausbildung von Restaurantfachkräften und -angestellten in der Schweiz etablieren kann.”

Sprachlich angepasst: Aus Keksen wurden “Guetzli”
Redaktion, Lektorat und grafische Umsetzung der Bücher erfolgen bei Trauner in Österreich, der Vertrieb läuft über den Re Novium Verlag in Bern. Die Schweizer Ausgaben der österreichischen Fachbücher werden inhaltlich überarbeitet, um den regionalen Gegebenheiten sowie kulturellen und sprachlichen Unterschieden gerecht zu werden. So wurden für das Buch „Sommelier“ viele Karten, insbesondere für die Schweizer Weinbaugebiete, neu gezeichnet. Im Buch „Ernährung und Lebensmittel“ wurde das Käsesortiment um etliche Schweizer Spezialitäten ergänzt.  Aber auch sprachliche Besonderheiten wurden berücksichtigt – so verwandelten sich beispielsweise die österreichischen Kekse in die Schweizer Guetzli.

Schweizer nutzen auch Online-Plattform aus Österreich
Die Schülerinnen und Schüler der zum Teil weltweit hoch angesehenen Schweizer Gastronomie-Schulen wie dem Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St. Gallen oder der Hotelfachschule Swiss School of Tourism and Hospitality im Kanton Graubünden profitieren dabei nicht nur von den gedruckten Inhalten. Alle Bücher stehen auch in elektronischer Form zur Verfügung. In den letzten Jahren hat der Linzer Trauner Verlag erfolgreich seine Online-Plattform “DigiBox” (www.trauner-digibox.com) aufgebaut, auf der multimediale Inhalte wie Filme oder Audio-Files als Mehrwert zu den gedruckten Büchern für Lehrer und Schüler präsentiert werden. In Österreich sind bereits mehr als 18.000 User registriert. Auch diesen Service nutzt der Re Novium Verlag – unter einer eigenen Schweizer Domain. Die Verlage planen die Kooperation künftig weiter auszubauen.

(Pressemeldung des Trauner Verlags)

Foto:
Freuen sich über die Kooperation mit dem Schweizer Re Novium Verlag im Bereich Gastronomie-Fachbücher (v.l.): Ingrid und Rudolf Trauner sen., Sonja und Rudolf Trauner jun., Eigentümer und Geschäftsführer des Linzer Familienunternehmens. (c) Trauner Verlag
www.trauner.at

 

By | 2019-11-14T09:36:26+01:00 November 14th, 2019|Alles, Verlagswesen|0 Comments

About the Author:

Chefredakteur und Herausgeber des sortimenterbriefs, Geschäftsführender Gesellschafter der Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH