Kinderbuch-Pop-up-Store von Orell Füssli in Bern | © Orell Füssli

Die erste Kinderbuchhandlung von Orell Füssli

Orell Füssli hat am 1. April seine erste Filiale eröffnet, deren Sortiment ausschließlich auf Kinder ausgerichtet ist. Sie soll zunächst für ein halbes Jahr betrieben werden.

Die 56 Quadratmeter große Kinderbuchhandlung am Bahnhofplatz 10 ist der fünfte Standort von Orell Füssli in Bern und als Pop-up konzipiert. Mit dem auf Produkte für Kinder bis 12 Jahre ausgerichteten Angebot könne man nun „noch direkter Eltern mit ihren Kindern, Großeltern, Gotten und Göttis sowie weitere Familienmitglieder ansprechen“, erklärt Hans-Peter Wicki, Verantwortlicher der Filialen Orell Füssli Kinderbuchladen, Orell Füssli Bahnhof Bern und Orell Füssli Bern Spitalgasse. Der Andrang an den Eröffnungstagen sei groß gewesen.

Neben Bilderbüchern, Malbüchern und Vorlesebüchern sind Spiele, Tonies und Produkte rund ums Lernen Teil des Sortiments. Unser „Ziel ist es, Kinder spielerisch ans Lesen und Lernen heranzuführen und so ihre Freude an Büchern und Geschichten zu wecken“, erläutert Wicki. Die Filiale ist mit modularen Regalen und Sitzflächen eingerichtet, die wiederverwendet und je nach Fläche angepasst werden können. Ein Hingucker ist das zweistöckige Spielhaus; von der Optik her orientiert sich der Laden am 2016 ins Leben gerufenen Orell Füssli Kinderclub und dessen Maskottchen, Buchfink Finki.

Der Kanton Bern ist eine der wichtigsten Regionen für den größten Schweizer Buchhändler: In der Innenstadt betreibt Orell Füssli neben den Filialen an der Spitalgasse 18/20 und am Bahnhof Bern auch die traditionsreiche Buchhandlung Stauffacher mit dem integrierten Café Litterairé sowie den Transa Books in der Markthalle. Dass die Berner:innen besonders lesefreudig seien, zeige sich auch in der Lese-Community „Book Circle“: „Rund ein Drittel aller Nutzer:innen kommen aus dem Kanton Bern“, sagt Orell Füssli-Pressechef Alfredo Schilirò.

 

Aussendung Börsenblatt

Die mobile Version verlassen
%%footer%%