Sonja Wieland-Hartlieb und Michael Steffl neu im Vertrieb bei Klett-Cotta

Zum 1. September übernahm Sonja Wieland-Hartlieb die Bereiche Logistik, Datenmanagement und Vertriebscontrolling. Sie kommt von der Verlagsgruppe Patmos, wo sie zuletzt als Assistentin der Verlagsleitung tätig war.

Zum gleichen Zeitpunkt übernahm Michael Steffl die Betreuung aller E-Commerce-Kunden und digitalen Vertriebsstrukturen  des Stuttgarter Verlagshauses. Er war seit 1998 in verschiedenen Positionen für die Osiandersche Buchhandlung tätig.

Romy Hausmann gewinnt den CRIME COLOGNE Award 2019 mit »Liebes Kind« (dtv)

Foto: v.l.n.r. Mike Altwicker (Juryvorsitz), Marc Raabe (Jury), Alex Beer, Birgitt Schippers (Jury), Romy Hausmann, Petra Pluwatsch (Jury), Johannes Groschupf, Martin von Arndt // Copyright Ingo Winkelströter

Die Veranstalter gratulieren Romy Hausmann herzlich zum Gewinn des CRIME COLOGNE Awards 2019, der gestern Abend auf der feierlichen Eröffnungsgala in Köln übergeben wurde.

Nominiert waren Martin von Arndt mit »Sojus« (Ars Vivendi Verlag), Alex Beer mit »Der dunkle Bote« (Limes Verlag), Johannes Groschupf mit »Berlin Prepper« (Suhrkamp Verlag) und Romy Hausmann mit »Liebes Kind (dtv Verlag). Für die Vergabe des Preises war eine fünfköpfige Jury verantwortlich, bestehend aus Mike Altwicker (Vorsitz), Petra Pluwatsch, Marc Raabe, Birgitt Schippers und Margarete von Schwarzkopf.

Die Jury begründet ihre Auswahl folgendermaßen:

»Die Qualität von Romy Hausmanns Debüt zeigt sich bereits im ersten Satz. Hier zeigt sich ein großes Gespür für die Dramaturgie des Textes, über den sie bis zur letzten Seite die Kontrolle behält. Dabei ist die gewählte Struktur der drei Perspektiven ein grandioser Schachzug, um den Leser immer wieder in andere Richtungen zu lenken und mit neuen Spekulationen auf seinem Irrweg zurückzulassen. Überzeugend auch die Idee, die Geschichte mit ihrem vermeintlichen Ende beginnen zu lassen. Romy Hausmann hat sich mit ihrem ersten Roman sofort einen Platz unter den großen Nachwuchsautoren der deutschsprachigen Krimizunft gesichert.«

 

 

Verlagsgruppe Oetinger unterstützt den Klimastreik – Geschäftsführung gab Mitarbeitern für Demo frei

Hamburg, 20.09.2019. Heute heißt es auch in Hamburg: #AlleFürsKlima. In der Hansestadt sind laut Veranstaltern rund 100.000 Klima-Demonstranten auf die Straße gegangen. Darunter auch zahlreiche Mitarbeiter der Verlagsgruppe Oetinger, die für die internationale Klimademo von der Arbeit freigestellt waren, um Seite an Seite mit anderen Klimaaktivisten für eine bessere Zukunft zu streiken.

Verlegerin Julia Bielenberg erklärt: „Wir finden es toll, dass sich so viele unserer Mitarbeiter aktiv für den Klimaschutz einsetzen. Wir alle, und besonders unsere Kinder verdienen eine lebenswerte Zukunft. Deswegen sollten alle die Möglichkeit haben, heute am Weltkindertag auf die Straße zu gehen.“

Foto im Anhang, ©Oetinger

Buchwirtschaft begrüßt Senkung der Mehrwertsteuer auf E-Books

WKÖ-Hinterschweiger: Aktueller Beschluss bringt enorme Entlastung für Buchhandel

Wien (OTS) – Erfreut zeigt sich der Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) über die gestern im Nationalrat beschlossene Senkung des Mehrwertsteuersatzes für E-Books von 20 auf 10%.

„Damit wurde unsere langjährige Forderung nach einer Steuerharmonisierung für digitale Contents wie zum E-Books und gedruckte Bücher umgesetzt“, so Fachverbandsobmann Friedrich Hinterschweiger. Er sieht den aktuellen Beschluss als „Hinweis darauf, wie sehr das Kulturgut Buch – ob digital oder gedruckt – geschätzt wird“.

Für die Buchhändler selbst fällt durch die Harmonisierung des Steuersatzes ein enormer Aufwand in der Warenwirtschaft weg, da nicht länger verschiedene Mehrwertsteuersätze bei Bundle-Produkten – das sind jene mit Kombinationen aus gedrucktem Buch und beigelegter CD-Rom – zu berechnen sind.

Auf EU-Ebene wurde bereits 2018 eine entsprechende Steuerrichtlinie für Bücher formuliert. Die Umsetzung in Österreich ist nun mit dem aktuellen Beschluss erfolgt.

Happy Birthday, Binette!

Am 5. Dezember 2019 feiert Binette Schroeder ihren 80. Geburtstag. Und auch Lupinchen, das Bilderbuch mit dem Binette Schroeder ihren Durchbruch als Kinderbuchautorin und -illustratorin hatte, und das bis heute ihr bekanntestes Werk ist, feiert einen runden Geburtstag: es erschien 1969, also vor 50 Jahren.

Ein schmales aber intensives Werk ist in diesen fünf Jahrzehnten entstanden. Für ihr Gesamtwerk wurde sie bereits 1997 mit dem Sonderpreis Illustration des Deutschen Jugendliteraturpreises und 2004 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Für den Hans-Christian-Andersen-Preis (1998) und den Astrid-Lindgren-Memorial-Award (2003, 2014) wurde sie nominiert.

Der Bilderbuch-Brunnen zeigt erstmals alle Bilderbücher die sie, teilweise in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Peter Nickl, illustriert und geschrieben hat. Dieser Werkband ermöglicht es erstmals, ihre Arbeit in einem konzentrierten Überblick zu betrachten. Zumal hier auch lange vergriffene Werke wie Archibald und das kleine Rot (1970), Lelebum (1972) und Ra ta ta tam (1973) und Krokodil Krokodil (1975) wieder zugänglich werden. Alle Werke werden im vollen Umfang gezeigt.

Für die Gestaltung des über 300 Seiten starken Buches konnten wir den international renommierten Buchgestalter Kurt Dornig gewinnen. Eine große Herausforderung bestand darin, die unterschiedlichen Formate in einem Buch zu vereinen. Eine weitere, den hohen Ansprüchen der gelernten Typografin gerecht zu werden.

Kurt Dornig:

»Binette Schroeder hat für jede Geschichte ein individuelles typografisches Konzept entwickelt. An diesem Punkt war die Beibehaltung der ursprünglichen Ästhetik, trotz Reduktion auf zwei Schriften und einheitlichen Schriftgrößen, eine komplexe Anforderung«.

Sie male für das kleine Mädchen von früher, das immer noch in ihr stecke, zitiert Christiane Raabe Binette Schroeder im Nachwort. Was für Geschichten sie dem Kind in sich selbst und wie nebenbei den Kindern von heute erzählt, zeige dieser Sammelband.

Der Verleger Herwig Bitsche freut sich über das gelungene Großprojekt:

»Der Bilderbuch-Brunnen macht das Werk von Binette Schroeder nicht nur sichtbar, es wird ihre Meisterschaft in Erinnerung behalten.«

Dritte Blogbuster-Staffel mit Eichborn Verlag

Der Blogbuster-Preis startet auf der Frankfurter Buchmesse 2019 in die dritte Runde. Jedes Mal ist ein anderer Partnerverlag beteiligt: Nach 2017 mit Klett-Cotta/Tropen und 2018 mit Kein & Aber ist beim Blogbuster-Preis 2020 der Eichborn Verlag mit an Bord, der diesmal den Siegertitel veröffentlicht.

Foto: © Eichborn Verlag / (von links nach rechts Uwe Kalkowski (Produktmanager), Friederike Achilles (Lektorin), Dominique Pleimling (Programmleiter).

Von den ersten beiden Staffeln des von Literaturblogger Tobias Nazemi und seiner PR-Agentur Brandrevier initiierten Blogbuster-Preises haben nicht nur die beiden Gewinner profitiert – insgesamt sind acht Titel in verschiedenen Verlagen untergekommen.

Dominique Pleimling, Eichborn-Programmleiter, ist von dieser Quote beeindruckt:

„Uns gefällt die ungewöhnliche Herangehensweise des Blogbuster-Wettbewerbs, der sich als frisches Format der literarischen Talentsuche etabliert hat. Wir sind jetzt schon gespannt auf die Longlist, die uns die beteiligten Blogs präsentieren werden.“

Der Startschuss für die dritte Staffel erfolgt am 17. Oktober 2019 um 12.30 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse im Frankfurt Pavilion. Ab diesem Zeitpunkt können bis zum 31. Dezember 2019 unveröffentlichte Romanmanuskripte eingereicht werden.

Das bewährte Procedere: Es gibt eine Bloggerjury und eine Fachjury. Bei den zehn beteiligten Blogs der Bloggerjury können Autorinnen und Autoren unveröffentlichte Romanmanuskripte einreichen. Diese werden gesichtet, danach wählt jeder Blog ein Manuskript in die Longlist. Die Fachjury kuratiert eine Shortlist aus drei Manuskripten und wählt daraus den Siegertitel. Dieser wird dann bei Eichborn veröffentlicht.

Mitglieder der prominent besetzten Fachjury sind Literaturagentin Elisabeth Ruge, Autorin Alexa Hennig von Lange, Literaturkritiker Knut Cordsen, Eichborn-Programmleiter Dominique Pleimling und Literaturbloggerin Alexandra Stiller.

Die Bloggerinnen und Blogger der Bloggerjury sind Isabella Caldart (novellieren), Karolin Hagendorf (Fiktion fetzt), Stefan Härtel (Bookster HRO), Romy Henze (Travel Without Moving), Constanze Matthes (Zeichen & Zeiten), Booktuberin Sophie Palme (Sophie VerStand), Marc Richter (Lesen macht glücklich), Anne Sauer (Fuxbooks), Julia Schmitz (Fräulein Julia) und Andrea Schuster (Lesen… in vollen Zügen)

Alle Informationen zu Teilnahmebedingungen, Ablauf und Terminen: blogbuster-preis.de

Loewe Wow! – Die Antwort auf die veränderten Lesegewohnheiten

Medienkonkurrenz, sich ändernde Lesegewohnheiten, Leserschwund: Um diesen Entwicklungen zu begegnen startet Loewe im Frühjahr 2020 ein einzigartiges Buchprogramm. Loewe Wow! kommt mit einer neuartigen und radikal anderen Text-Bild-Gestaltung daher. Das Ziel: Beim Aufschlagen der Bücher sollen Kinder und Jugendliche sagen: „Wow! Das will ich lesen!“

In der Publikums- und Branchenpresse wird seit einigen Jahren heiß über die Themen Leserschwund und sich verändernde Lesegewohnheiten diskutiert. Die Anzahl der Leser geht zurück, immer weniger Buchkäufer betreten regelmäßig Buchhandlungen, das Buch hat merklich an Stellenwert verloren. Doch anstatt über diese Veränderungen zu klagen, hat Loewe, um gerade die nachwachsenden Leser wieder für das Buch zu begeistern, an einer Lösung gearbeitet. Denn Kinder und Jugendliche lesen heute anders als noch vor zwanzig Jahren – vor allem aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung des Alltags und der intensiven Smartphone-Nutzung. Fakt ist: Das menschliche Gehirn wird heutzutage mit weit mehr Informationen bombardiert als früher. Folglich entwickelt es Strategien, dieser Informationsflut Herr zu werden. Was bedeutet das für das Lesen? Das Gehirn filtert beim Lesen stärker, geringere Aufmerksamkeitsspannen machen Lesepausen notwendig. Gerade für Kinder- und Jugendbücher ergeben sich daraus ganz neue Anforderungen für eine Text-/ Bildgestaltung, die diesen veränderten Medienkonsumprozessen Sorge trägt.

Daher war für den Loewe Verlag klar, dass er sein Produktportfolio anpassen muss, um Kinder und Jugendliche nachhaltig für das Lesen zu begeistern. Es geht Loewe dabei nicht darum, ein weiteres Leseförderungsprogramm zu lancieren, sondern auf die grundlegend geänderten Anforderungen an das Buch zu reagieren. Denn egal ob Vielleser, Wenigleser oder Nichtleser: Alle Kinder und Jugendlichen lieben Geschichten – sie müssen mittlerweile nur anders erzählt und präsentiert werden.

Zum Start von Loewe Wow! erscheinen im Frühjahr 2020 zunächst vier Titel für die Altersgruppen ab 7 bis ab 10 Jahren. Für das Folgeprogramm sind sechs Titel geplant, im Weiteren wird es auch Bücher für die Altersgruppen ab 6 sowie ab 12 Jahren geben.

Mehr Infos unter: www.loewe-wow.de

Motti ist zurück. Und muss mal eben die Welt retten. Masel tov!

Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: Sie trachten nach der Weltherrschaft. Bisher allerdings völlig erfolglos. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin in petto.

Thomas Meyer
Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin

Hardcover Leinen , 288 Seiten
erscheint am 25. September 2019
978-3-257-07080-4
€ (D) 24.00 / sFr 32.00* / € (A) 24.70
* unverb. Preisempfehlung

Thomas Meyer bei Diogenes.
Thomas Meyer im Diogenes Interview.
Thomas Meyer im Web.

Motti Wolkenbruch auf Twitter.

 

Astrid Iffland übernimmt die Vertriebsleitung für die Geschenkverlage GROH, Pattloch und Elma van Vliet

Astrid Iffland ist seit Anfang August beim GROH-Verlag und verantwortet dort als Vertriebsleiterin die Geschenkverlage GROH, Pattloch und Elma van Vliet.

Nach Stationen beim marebuchverlag, Ravensburger und Suhrkamp war sie zuletzt als Vertriebsleiterin beim Piper Verlag beschäftigt.

Stefan Ewald, Geschäftsführer:

„Astrid Iffland ist eine sehr erfahrene Führungskraft, die das Themenspektrum Vertrieb, Marketing und Handel in allen Facetten kennt. Ich freue mich sehr, dass wir bei der vertrieblichen wie strategischen Weiterentwicklung der Geschenkverlage GROH, Pattloch und Elma van Vliet von ihrer langjährigen Erfahrung als Vertriebsleiterin in verschiedenen Publikumsverlagen profitieren.“

Österreichischer Buchpreis 2019 – 13 Titel nominiert

Die nominierten Titel für den Österreichischen Buchpreis stehen fest: Zehn Bücher wurden für die Longlist sowie drei Romane für die Shortlist des Debütpreises ausgewählt.

Wien (OTS) – Seit Ausschreibungsbeginn haben die fünf Jurymitglieder insgesamt 140 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke gesichtet, die zwischen dem 10. Oktober 2018 und dem 8. Oktober 2019 erschienen sind bzw. noch erscheinen werden.

Die für den Österreichischen Buchpreis nominierten Titel (in alphabetischer Reihenfolge):

 

  • Harald Darer: Blaumann (Picus)
  • Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land (Klett-Cotta)
  • Karl-Markus Gauß: Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer (Zsolnay)
  • Norbert Gstrein: Als ich jung war (Carl Hanser)
  • Florjan Lipuš: Schotter (Jung und Jung)
  • Sophie Reyer: Mutter brennt (edition keiper)
  • Gerhard Roth: Die Hölle ist leer – die Teufel sind alle hier (S. Fischer)
  • Clemens J. Setz: Der Trost runder Dinge (Suhrkamp)
  • Marlene Streeruwitz: Flammenwand (S. Fischer)
  • Ivna Žic: Die Nachkommende (Matthes & Seitz Berlin)

 

Die für den Debütpreis nominierten Titel (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Marko Dini?: Die guten Tage (Zsolnay)
  • Angela Lehner: Vater unser (Hanser Berlin)
  • Tanja Raich: Jesolo (Blessing)

Alexander Schallenberg, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien:

„Zehn außergewöhnliche Bücher und drei herausragende Debüts gehen ins Rennen um den Österreichischen Buchpreis bzw. den Buchpreis Debüt des Jahres 2019 – zwei Preise, die bei Autorinnen und Autoren, Verlegerinnen und Verlegern sowie den Leserinnen und Lesern hoch im Kurs stehen und bei den Medien und beim Buchhandel besonders starke Beachtung finden. Auch wenn es am Tag der Preisverleihung nur jeweils einen Gewinner geben wird, so profitiert doch die gesamte österreichische Gegenwartsliteratur von diesem Preis, weil es ihm gelingt, in unserer extrem schnelllebigen Zeit die Aufmerksamkeit für Literatur zu erhöhen und ihr eine breite Öffentlichkeit zu verschaffen.“

Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels:

„Mit der Longlist und der Shortlist Debüt lädt der Österreichische Buchpreis alle Leserinnen und Leser ein, in die facettenreiche Welt der Österreichischen Gegenwartsliteratur einzutauchen. Auch in der vierten Ausgabe stehen wieder spannende, hochkarätige Autorinnen und Autoren mit ihren aktuellen Büchern im Mittelpunkt. Jedes ist es wert entdeckt und gelesen zu werden. Wir freuen uns auf einen starken Wettbewerb.“

Die Jury 2019 setzt sich aus Pia Janke (Germanistin), Robert Renk (Buchhändler, Wagner`sche Universitätsbuchhandlung), Christian Schacherreiter (Literaturkritiker), Anne-Catherine Simon (Journalistin, Die Presse) und Uwe Wittstock (Literaturkritiker) zusammen.

Bekanntgabe der Buchpreis-Shortlist am 8. Oktober

In einem weiteren Schritt wählt die Jury aus den Titeln der Longlist fünf Titel für die Shortlist des Österreichischen Buchpreises aus, die am 8. Oktober 2019 veröffentlicht wird. Preisverleihung im Rahmen der BUCH WIEN 19 am 4. November. Erst am Abend der Preisverleihung am 4. November 2019 erfahren die fünf AutorInnen der Shortlist sowie die drei AutorInnen der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger erhält 20.000 Euro; die vier anderen FinalistInnen jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-FinalistInnen bekommen ebenfalls 2.500 Euro. Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet.

AK Präsidentin Renate Anderl:

„Mit Büchern können wir in neue, spannende Welten eintauchen. Mit dem Österreichischen Buchpreis ist es gelungen, die Vielfalt und den Reichtum der österreichischen Literatur sichtbar zu machen. Der kulturelle Auftrag der AK ist im AK Gesetz festgeschrieben – Kultur ermöglichen und fördern und unseren Mitgliedern zugänglich machen. Dazu passt unsere Förderung für angehende Schriftstellerinnen und Schriftsteller sehr gut, damit sie leichter einen Schritt in den heimischen Büchermarkt setzen können und diesen bereichern.“

Linde Verlag in neuem Gewand

Linde Verlag präsentiert neuen Markenauftritt und digitale Innovationen vor exklusivem Kundenkreis auf der Summerstage Wien

Wien (OTS) – „Steuern. Wirtschaft. Recht. Am Punkt.“ – Mit dem neuen Brand-Slogan begrüßte der Linde Verlag am 03.09.2019 einen exklusiven Kundenkreis zur Präsentation des neuen Markenauftritts auf der Summerstage Wien. Mag. Klaus Kornherr, Geschäftsführer des Linde Verlags:

Mit großer Begeisterung haben wir in den vergangenen Monaten in enger Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Wien Nord + NOW daran gearbeitet, das Angebot für unsere Kunden weiterzuentwickeln und den neuen Markenauftritt zu kreieren. Unser Fokus liegt seit bald 100 Jahren darauf, den Kunden immer und überall den aktuellsten und relevantesten Content für ihre Arbeit zur Verfügung zu stellen. Unsere neuen Features unterstützen unsere Kunden in der digitalisierten Arbeitswelt und bringen alle Inhalte auf den Punkt

Aus Lindeonline wird Linde Digital

Die erfolgreiche Online-Datenbank des Linde Verlags heißt ab sofort „Linde Digital“ und präsentiert sich mit neuen Features und gewohnter inhaltlicher Stärke. Die neue Expertensuche – Smart Rank – unterstützt im Arbeitsalltag mit den besten Suchergebnissen. Per Single Sign-on können sich Kunden einmalig für alle Portale des Linde Verlags anmelden. Die Oberfläche erstrahlt im neuen Design und bietet eine verbesserte Übersichtlichkeit. Zudem bleiben User mittels personalisiertem Alert-Service immer und überall auf dem aktuellsten Stand.

Gordan Gajski, Leiter Digitale Medien, kündigte für die kommenden Monate weitere Highlights an:

Wir verfolgen intensiv den Ausbau unserer Legal- und Tax Tech Strategie und werden noch in diesem Jahr mit mehreren technologischen Lösungen im Bereich Blockchain und Digital Assets für den Einsatz im Steuer-, Wirtschafts- und Rechtsbereich in den Markt gehen.

Auch das 2017 gestartete Linde Media Portal wird in Kürze mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet, die am gestrigen Abend angekündigt wurden.

Foto: im Bild v.l.n.r.: Mag. Klaus Kornherr (Geschäftsführer Linde Verlag), Finanzminister Dipl.-Kfm. Eduard Müller, MBA, Dr. Gerit Kandutsch (Verlagsleitung, Prokuristin) / Copyright Linde Verlag / Apa Fotoservice / Ludwig Schedl

Verstärkung in der Marketing-Abteilung bei dtv

Die dtv Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG erhält personelle Verstärkung in der Marketing-Abteilung und verzahnt die Bereiche Off- und Online-Marketing neu.

Seit Anfang September 2019 hat Veronika Meijerhof (38) in der Nachfolge von Moritz Klopprogge die Leitung des digitalen Marketings übernommen. Sie kommt von Random House, wo sie bisher den Bereich Consumer Insights betreute. (Copyright Foto: privat)

Unter der Leitung von Attila Zoltan (46) werden zudem die Abteilungen Kampagnenmanagement und Cover zusammengeführt. Attila Zoltan war zuvor als Werbeleiter bei Random House für die Verlage btb und Luchterhand tätig. (Copyright Foto: Heike Bogenberger)

Sie berichten beide an Rita Bollig, die bereits seit Mai 2019 das Marketing bei dtv leitet.
Rita Bollig zur Neustrukturierung der Abteilung:

„Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unseres Marketingteams, besonders da wir mit Veronika Meijerhof und Attila Zoltan zwei Experten auf ihren Gebieten gefunden haben, die unsere on- und offline Marketingmaßnahmen auch auf Führungsebene stark verknüpfen und stärken werden.“

dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Pressemitteilung, 20. September 2019

Das Storytelling Festival 2019 war wieder ein Erfolg

Unter den Programm-Highlights in Graz und Wien fand sich „Scheherazade & Reb Klezmer„. Ein besonderer Abend, wo zwei Welten, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten und sich doch so nahe sind, zusammengeführt wurden: Die Welt einer der wichtigsten Figur der (orientalischen) Literaturgeschichte, Scheherazade und die Welt eines jüdischen Rabbis. MusikerInnen des Grazer Philharmonischen Orchesters (und Gäste) interpretierten Rimski-Korsakovs großartige „Scheherazade“, Folke Tegetthoff erzählte vom „Zauber des Orients“ und der jüdische Erzähler Roman Grinberg zauberte mit seinem Klezmer Trio unnachahmlich jüdische Atmosphäre.

Was kommt?

DAS NEUE FESTIVAL DER GESCHICHTEN IM WINTER
21. – 24. November 2019

Folke Tegetthoffs „Festival der Geschichten“ erobert heuer zum ERSTEN MAL in winterlichem Ambiente die wahrlich märchenhafte Gemeinde Bad Gleichenberg und Umgebung vom 21. – 24. November 2019

Mit dem neuen Festival „badgleichenbergERZÄHLT“ sind es nun bereits fünf Festivals (neben Graz, Vorau, Niederösterreich und MuseumsQuartier Wien), die unter der Dachmarke „Austria International Storytelling Festival“ Europas größtes Festival seiner Art bilden.

Gemeinsam mit dem Tourismusverband Region Bad Gleichenberg wird Erzählkunst auf höchstem Niveau und höchster Qualität in Bad Gleichenberg, Gnas, Schloss Kornberg und Straden präsentiert: 13 KünstlerInnen aus 8 Nationen werden bei insgesamt 5 Programmpunkten die ZuhörerInnen verzaubern!

www.storytellingfestival.at

Bookwire launcht Audience Analytics – das neue Analyse-Tool für Hörbuch Streaming

Verlagskunden der Bookwire GmbH können ab sofort auf ein neues innovatives Analysetool in der unternehmenseigenen Software Bookwire OS zugreifen: Mit Audience Analytics Dashboard erhalten Hörbuchverlage erkenntnisreiche Datenanalysen zu ihren auf den international führenden Anbieterplattformen gestreamten Hörbüchern und Hörspielen – von der Gesamtübersicht der gehörten Streams über fundierte Einblicke in die Nutzungen innerhalb der jeweiligen Portale bis hin zu detaillierten Nutzerinformationen.

Das Audience Analytics Dashboard ist die erste große Erweiterung des im Frühjahr 2019 gelaunchten „Bookwire OS – the Operating System for Digital Publishing“ und wurde komplett von den Bookwire Technologie-Experten nach den Bedürfnissen der nationalen und internationalen Verlagskunden konzipiert und programmiert – neben großer Datentiefe standen dabei auch Usability und die verständliche Darstellung komplexer Datenstränge aus den Streaming-Portalen im Mittelpunkt.

„Streaming ist für alle Hörbuchverlage ein wichtiger Vertriebskanal – und er wächst rasant weiter. Um Streaming-Möglichkeiten für Vertrieb und Marketing optimal nutzen zu können, bedarf es aber in diesem speziellen Marktumfeld tief gehender Kenntnis des Nutzerverhaltens. Ein Kunde trifft beim Streamen keine Kaufentscheidung, sondern er klickt ein Hörbuch an und kann es auch direkt wieder weg klicken, er nutzt es ohne es zu besitzen, einmalig oder mehrmals. Um dieses Verhalten zu verstehen und die Nutzungszahlen so hoch wie möglich zu treiben, bedarf es Wissen – und dieses bieten wir im Bookwire OS mit unserem neuen Audience Analytics Dashboard tagesaktuell und enorm detailliert“, so John Ruhrmann, Managing Director der Bookwire GmbH.

Zweifache Informationen: Stream-basierte Daten und Nutzer-basierte Daten

Tagesaktuell werden im Bookwire OS Daten der größten globalen Streaming-Portale abgebildet – Spotify, Apple Music, Deezer, und Napster. Bookwire-Verlagskunden können auf dem Audience Analytics Dashboard für alle Titel, die sie zum Streaming-Vertrieb in Bookwire OS freigegeben haben, individuell zugreifen und erhalten Daten sowohl über die Performance auf den Portalen als auch zu den Nutzern. Zu den detailliert aufbereiteten Daten zählen u.a. demographische Angaben der Nutzer (Altesgruppe, Geschlecht, Land, …) sowie Zeitpunkt des Streaming-Aufrufs, dessen Dauer, das Abonnement-Modell des Nutzers und der Weg des Nutzers zum Hörbuch: Wurde es über einen Suchvorgang oder als Teil einer Playlists oder eines Albums angesteuert? Die Stream-basierten Informationen setzen die Nutzerdaten in den größeren Zusammenhang: Dazu zählen die beständige Addition der gestreamten Titel in den jeweiligen Shops über einen gewählten Zeitraum sowie die prozentuale Verteilung von Streams mit Erlös (>30 Sekunden Abspielzeit) und ohne Erlöse (<30 Sekunden Abspielzeit). Die Verteilung der Streams über Premium-Abonnements oder Gratis-Accounts bei den diversen Portalen wird ebenso ausgewertet.

Alle diese Daten können Verlage sowohl auf Katalogebene als auch für einzelne Produkte einsehen.

Über zwei Millionen Datensätze werden täglich ausgewertet und im Audience Analytics Dashboard veranschaulicht

„Pro Tag verarbeitet das Bookwire OS Audience Analytics Dashboard bereits jetzt über zwei Millionen Datensätze, Tendenz rasant steigend. Die Herausforderung bei der Entwicklung bestand dabei vor allem darin, die verschiedenen Datenströme absolut klar und übersichtlich darzustellen: Unsere Kunden müssen die angezeigten Informationen auf einen Blick erfassen können, gleichzeitig können sie sich das Dashboard individuell und bedarfsgerecht zusammenstellen“, so Ruhrmann.

Mit Start des Bookwire OS Audience Analytics Dashboards am 7. August startet das Technologie-Team von Bookwire direkt auch in seine Weiterentwicklung: Noch in diesem Jahr wird das Analysetool für das Audiobookstreaming noch um die Bereiche Playlisten und Serien erweitert.

Bookwire & Bookwire OS – One Solution”

Die Bookwire GmbH wurde 2009 als Dienstleister für Verlagsauslieferungen von E-Books und digitalen Inhalten in Frankfurt gegründet und hat sich seitdem zu einem der führenden internationalen Unternehmen im Bereich der Digital Publishingtechnologie entwickelt. Die aktuell 56 MitarbeiterInnen in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Brasilien und Mexiko betreuen mehr als 1.600 Verlage im Bereich E-Book, Audiobook und Print on Demand. Rund 350.000 E-Books und 45.000 Audiobooks werden über die in 2019 gelaunchte wegweisende Software „Bookwire OS – One Solution“ in alle relevanten Verwertungskanäle geliefert, analysiert und auch vermarktet. Dabei greifen die Verlagskunden der Bookwire GmbH neben neuester Technologie bei Customer Analytics, Preisgestaltung u.a. auch auf die individuelle Betreuung von Account & Marketing Managern zurück, die die Kunden durchgehend betreuen. Für die Hörbuch-Produktionslösung „We Audiobook You“ (WAY) wurde das Unternehmen im Jahr 2019 mit dem ersten „Digital Publishing Award“ im Bereich B2B-Lösungen ausgezeichnet. Die Bookwire GmbH wird geleitet von den Gründern Jens Klingelhöfer und John Ruhrmann und betreibt neben dem Firmensitz in Frankfurt a. M. auch noch Dependancen in Madrid (Spanien) und São Paulo (Brasilien).

(8. August, Mitteilung der Bookwire GmbH)
Weitere Informationen zur Bookwire GmbH: www.bookwire.de

Gmeiner-Verlag übernimmt Leda-Verlag

Zum 1. Januar 2020 übernimmt der Gmeiner-Verlag den niedersächsischen Leda-Verlag. Die erfolgreichen Krimireihen, wie von Thomas Breuer und Ulrike Barow, sowie alle Nachauflagen erscheinen zukünftig unter dem Gmeiner-Label. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Auf der Suche nach einem Nachfolger hat das Verlegerehepaar Heike und Peter Gerdes im Gmeiner-Verlag den perfekten Partner gefunden. „Schon seit längerem pflegen wir mit Armin Gmeiner einen vertrauensvollen Kontakt und geben unseren Verlag damit in gute Hände.“ Auch Verleger Armin Gmeiner freut sich, den Autoren aus dem erfolgreich geführten Leda-Verlag eine neue Heimat geben zu können. Dazu gehört auch Peter Gerdes selbst, der aktuell an seinem 15. Krimi schreibt. „Das auf Insel- und Ostfrieslandkrimis spezialisierte Programm wird unser Portfolio enorm stärken und von unserer gut vernetzten Vertreterarbeit, unseren Vertriebskanälen sowie den Marketing- und PR-Aktivitäten profitieren.“

Seit der Verlagsgründung im Jahr 2000 konnte sich der Leda-Verlag zu einem der führenden Krimiverlage im Nordwesten mit 250 lieferbaren Titeln entwickeln und wird zum Jahreswechsel als wirtschaftlich gesundes Unternehmen an den Krimispezialisten mit Sitz in Meßkirch übergeben. Damit fügt sich das Programm hervorragend in das Portfolio des Gmeiner-Verlags ein. Die über 1.500 lieferbaren Titel umfassen, neben Büchern aus der Kultur-Sparte, Regionalkrimis und machen ihn damit zu einem der führenden dieses Genres. Die Auslieferung der Titel wechselt nach Übernahme zur LKG.

Das Verlegerehepaar Peter und Heike Gerdes, © Jürgen Schmid / (oben) Verleger Armin Gmeiner, © Gmeiner-Verlag

(Mitteilung des Gmeiner Verlags, www.gmeiner-verlag.de)

Iris Wolff erhält Marieluise-Fleißer-Preis 2019

Iris Wolff erhält für ihr Gesamtwerk den mit € 10.000 dotierten Marieluise-Fleißer-Preis 2019. Der Preis wird am 24.11. in Ingolstadt verliehen.

Iris Wolff wird für ihr Gesamtwerk mit dem Marieluise-Fleißer-Preis 2019 ausgezeichnet. In der JuryBegründung heißt es: „Wolffs Romane sind eng mit Siebenbürgen verbunden und skizzieren gleichzeitig ein großes europäisches Panorama. Vor allem ihr Roman ‚So tun, als ob es regnet‘ (…) erzählt von Sehnsüchten und Verletzungen auf eine poetisch verdichtete Weise, wie man sie in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur sehr selten findet.“ Am Sonntag, 24. November, findet um 11:00 Uhr die Preisverleihung im Foyer des Stadttheaters in Ingolstadt statt. Der mit € 10.000 dotierte Preis wird in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen. Seit 1981 vergibt die Stadt Ingolstadt in Erinnerung an die Schriftstellerin Marieluise Fleißer den Literaturpreis in zweijährigem Rhythmus an deutschsprachige AutorInnen, in deren Werk, wie bei Fleißer, der „Konflikt zwischen unerfüllten Glücksansprüchen und alltäglichen Lebenswelten“ zentrales Thema ist. Im Otto Müller Verlag sind die drei Romane „Halber Stein“ (2012, 3. Aufl.), „Leuchtende Schatten“ (2015, 2. Aufl.) und „So tun, als ob es regnet“ (2017, 5. Aufl.) erschienen.

Iris Wolff
wurde 1977 geboren und ist im siebenbürgischen Hermannstadt aufgewachsen. Sie emigrierte 1985 mit ihrer Familie nach Deutschland und studierte Germanistik, Religionswissenschaft sowie Grafik und Malerei in Marburg an der Lahn. Von 2003 bis 2013 war sie Mitarbeiterin des Deutschen Literaturarchivs Marbach sowie Dozentin für Kunstvermittlung. Bis März 2018 arbeitete sie als Koordinatorin des Netzwerks Kulturelle Bildung im Kulturamt Freiburg. Sie ist Mitglied im Internationalen Exil-PEN und lebt nun als freie Autorin in Freiburg i. Br. Für ihr Werk wurde die Autorin bisher mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Literaturpreis ALPHA 2018 und dem Otto-Stoessl-Preis 2018. Ihr Roman „So tun, als ob es regnet“ befindet sich auf der Shortlist für den Thaddäus-Troll-Preis 2019; der Preisträger wird im Oktober 2019 von der Jury des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg gewählt.

(Mitteilung des Otto Müller Verlags, www.omvs.at)

10 Jahre Franz Eberhofer, 10 Jahre Rita Falk bei dtv

Der 10. Franz Eberhofer-Fall, Guglhupfgeschwader, ist mit einem besonderen Doppeljubiläum verbunden:

10 Jahre Franz Eberhofer, 10 Jahre Rita Falk bei dtv!

Das Jubiläum wird gebührend gefeiert:

Die große Buchpremiere im Circus Krone
Am 8. September 2019, 19.00 Uhr findet im Circus Krone/München die große Buchpremiere von Guglhupfgeschwader mit Rita Falk statt.
Es liest: Christian Tramitz
Moderation: Florian Wagner (Bayerisches Fernsehen)
Eine Veranstaltung im Rahmen des Krimifestivals München

9 x Eberhofer, 9 x SPIEGEL-Bestseller: die limitierte Sonderedition
Zudem erscheinen am 12. August Band 1-9 der SPIEGEL-Bestseller-Reihe in limitierter Sonderausgabe, hochwertig ausgestattet mit origineller Herz-Stanzung und „echten“ Einschusslöchern im Umschlag.

Die Erfolgsverfilmungen der Vorgängerromane Winterkartoffelknödel, Dampfnudelblues, Schweinskopf al dente, Grießnockerlaffäre und Sauerkrautkoma lockten zusammen über 3 Mio. Fans in die Kinos. Rita Falk geht mit Hauptdarsteller Sebastian Bezzel auf große Kinotour durch Deutschland und Österreich. Bei einigen Stationen werden sie dabei u.a. von Lisa Maria Potthoff und Simon Schwarz unterstützt.

Das Buch erscheint am 12. August 2019
Rita Falk
Guglhupfgeschwader
Der zehnte Fall für den Eberhofer
Ein Provinzkrimi
dtv premium, Originalausgabe, 320 Seiten, ISBN 978-3-423-26231-6
€ (D) 15,90, € 16,40 (A)

Jamie Olivers neues Kochbuch „VEGGIES“ kommt am 2. September

„Jetzt endlich dieses Buch herausbringen zu können, ist für mich eine Ehre und ein persönlicher Meilenstein.“ – Jamie Oliver

Sein neues Kochbuch ist für Jamie eine wahre Herzensangelegenheit. Über 8 Jahre hat er daran gearbeitet, ist um die ganze Welt gereist, um den besten Veggie-Köchen über die Schulter zu schauen. Er greift mit „VEGGIES“ ein Thema auf, das nicht aktueller sein könnte, denn die Gemüseküche tut nicht nur unserem Körper gut, sondern auch unserem Planeten. Es richtet sich an Vegetarier, Flexitarier, an Menschen, die mehr fleischlose Tage in ihren Alltag einbauen wollen und an alle, die geniale neue Rezepte im typischen Jamie-Stil nachkochen wollen.

„Mit diesem Buch, in dem viel Liebe, Sorgfalt und Akribie stecken, stelle ich Ihnen einen immer verlässlichen Partner für die einfache und schmackhafte Gemüseküche an die Seite.“ – Jamie Oliver

In „VEGGIES“ gibt er Gemüse, Obst, Kräutern, Körnern und Hülsenfrüchten die Bühne, die sie verdient haben – nämlich nicht nur als Beilage zu fungieren, sondern Hauptakteur auf dem Teller zu sein. Mit Pilzstroganoff, Spinatpfannkuchen, sommerlichen Tagliatelle oder brillanten Bhaji-Burgern nimmt Jamie uns mit auf eine Reise durch die Welt des Gemüses.

„VEGGIES“ erscheint am 02. September 2019. Wie auch für die bisherigen Kochbücher von Jamie Oliver wird es eine TV-Show zum Buch geben

So die Pressemeldung des Verlages Dorling Kindersley

Blick ins Buch auf der Verlagsseite von >Dorling Kindersley.

Jamie Oliver
Veggies. Einfach Gemüse, einfach lecker
Dorling Kindersley, Hardcover, ca. 316 Seiten, ISBN 978-3-8310-3828-2
26,95 (D), € 27,80 (A)

„Da sind Kinder in meiner Buchhandlung“

oder „Leseförderung und Sichtbarkeit in der Buchbranche“

Mit:

  • KommR. Friedrich Hinterschweiger (Kurator des SSC Leseförderung WKO)
  • Albert Hoffmann (Entwickler/Gründer/Herausgeber von Antolin und Onilo)
  • Heidi Lexe (Leiterin der STUBE Wien & Lehrbeauftragte für KJB an der Universität Wien)
  • Franziska Schweizer (Inhaberin der Buchhandlung Pippilotta Kinderbuch)

Moderation:

  • Johannes Kößler (BuK, Buchhandlung Seeseiten)

Im Juli 2018 bemerkte der Buchhandel, dass im Laufe der letzten 5 Jahre über 6 Millionen LeserInnen abhandengekommen waren (siehe z.B.: derstandard.at, Klaus Zeyringer, 07.2018; derstandard.at, Rüdiger Wischenbart, 07.2018). Die Langzeitfolgen für die Buchbranche sind heute nicht komplett absehbar, ignorieren kann man diese Entwicklung jedoch nicht.

Den Großteil der LeserInnen werden wir nicht mehr zurückbekommen. Wie aber können wir eine derartige Entwicklung in Zukunft verhindern oder noch besser: Wie können wir für unsere Branche begeistern? Die Antworten sind – wie so oft – mehr Fragen: Wissen junge LeserInnen und Nicht- LeserInnen, wie eine Geschichte ins Buch kommt, und SchülerInnen, wo ihre Schulbücher herkommen? Ist die Arbeit der Buchbranche sichtbar genug? Wie tragen Verlage und Buchhandel zur Leseförderung bei? Gibt es ein Gleichgewicht zwischen kurzfristig gewinnbringender Bestellabwicklung und langfristig wirksamer Leseinspiration? Und vor allem: Müssen wir dafür Kinder in unsere Buchhandlung lassen?

Über diese Fragen, aber auch Maßnahmen, Programme und Regeln für die Förderung der neuen LeserInnengeneration, sprechen an diesem Abend Menschen, die ihre Arbeit genau darauf ausgerichtet haben. BuK lädt ein zu einem Abend der Inspiration, Diskussion und Ideenfindung.

Mehr Infos: www.facebook.com/groups/bukwien/

Anmeldung und Anfragen: buk@bukwien.com | www.bukwien.com

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Das BuK-Team: Stefanie Jaksch (Kremayr & Scheriau/Orac) | Brigitte Kaserer (Zsolnay / Deuticke) | Johannes Kößler (Seeseiten Buchhandlung) | Anita Luttenberger (Braumüller Verlag) | Michael Winroither (Zsolnay / Deuticke)

In Kooperation mit:

http://www.wko.at/wien/buchundmedien

GAD-Silbermedaille für Gölles Ginbuch GIN, BITTER, WERMUT (Leopold Stocker Verlag)

Der Leopold Stocker Verlag und seine Autoren Alois und David Gölles sind für das Buch „Gin, Bitter, Wermut“  beim Literarischen Wettbewerb der GAD (Gastronomische Akademie Deutschland) mit einer Silbermedaille bedacht wurden. Das Buch erhielt die Medaille als besonders empfehlenswertes Buch, über alle Kategorien hinweg. In diesem Jahr haben die GAD-Juroren aus 114 eingereichten Bücher von 43 Verlagen aus dem deutschsprachigen Europa die Gewinner gewählt. Beim 53. „Literarischen Wettbewerb“ wurden insgesamt 12 Goldmedaillen in den jeweiligen Kategorien und 54 Silbermedaillen für besonders empfehlenswerte Bücher über alle Kategorien hinweg verliehen. Dazu kam ein Sonderpreis und ein Special Award. Die Preisverleihung wird während der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2019 erfolgen.

Die mobile Version verlassen
%%footer%%