Marilies Jagsch übernimmt die Leitung des Literaturprogramms bei Kremayr & Scheriau

Marilies Jagsch, geboren 1984 in Linz, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft, war als Pädagogin und Lektorin tätig und ist Musikerin in verschiedenen Formationen.
Seit 2019 arbeitet sie im Team von Kremayr & Scheriau und übernimmt mit 1. September 2021 das von Tanja Raich 2015 ins Leben gerufene Literaturprogramm.

Wohin die Reise gehen soll? Jagsch ist auf der Suche nach Texten, die berühren – angenehm und gerne auch unangenehm – und sich durch eine stark gesellschaftskritische Komponente und viel Mut zu neuen Ausdrucksformen auszeichnen, was sich auch in außergewöhnlicher Buchgestaltung widerspiegeln darf. Ein Fokus wird weiterhin auf Debüts österreichischer Autor*innen liegen, da es Jagsch ein besonderes Anliegen ist, neue literarische Stimmen zu finden und zu stärken.

 

Aussendung Verlag Kremayr & Scheriau

Tilo Eckardt verlässt die Penguin Random House Verlagsgruppe

Tilo Eckardt, Verleger des Verlagsbereichs Heyne Ratgeber sowie Mitglied der Geschäftsführung, hat sich entschieden, die Penguin Random House Verlagsgruppe zu verlassen und scheidet zum 10. September aus.

Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe: „So sehr ich Tilo Eckardts Entscheidung bedauere, so sehr respektiere ich die Konsequenz seines Entschlusses. Ich habe über viele Jahre hinweg in unterschiedlichen Konstellationen stets gerne und sehr gut mit Tilo Eckardt zusammengearbeitet. Die Verlagsgruppe und die Teams der Heyne Verlage konnten unter seiner Leitung viele Erfolge feiern wie die Bestseller von Julie Clark, Stephen King, Tim Pröse, Roland Trettl, Mary L. Trump oder Peter Wohlleben und bedeutende neue Stimmen gewinnen wie Bela B., Ta-Nehisi Coates, Karsten Dusse, Benjamin Ferencz, Franziska Heinisch oder Beth O´Leary. Ich danke Tilo für seine erfolgreiche Arbeit und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste.“

Tilo Eckardt

Tilo Eckardt übernahm 2017 als Nachfolger von Ulrich Genzler die verlegerische und kaufmännische Verantwortung für die Heyne Verlage und fungierte seither als einer von drei verlegerischen Geschäftsführer*innen der Penguin Random House Verlagsgruppe. Neben Heyne gehören zum Verlagsbereich Ariston, Blessing, Diana, Ludwig, Integral, Lotus und Ansata sowie die Ratgeber Verlage Bassermann, Irisiana, Südwest und seit 2019 Anaconda.

Heyne Verlage

Die Heyne Verlage sind die Heimat einiger der wichtigsten, erfolgreichsten und wirkmächtigsten Autor*innen der Verlagsgruppe. Für zahllose Leser*innen bieten sie kluge Unterhaltung, verlässliche Information und Aufklärung sowie Anregungen und Inspiration. Dazu zählen Namen wie Ajahn Brahm, Julie Clark, Ta-Nehisi Coates, Karsten Dusse, Amelie Fried, John Grisham, Robert Harris, Kazuo Ishiguro, Stephen King, Cixin Liu, Viet Thanh Nguyen, Tim Pröse, Eli Radinger, Jan-Philipp Sendker, Nicholas Sparks, Ulrich Strunz, Andy Weir, Peter Wohlleben, Bahar Yilmaz und viele mehr.

Die Mitarbeiter*innen der Heyne Verlage und der Verlagsgruppe werden sich weiterhin mit Leidenschaft und Engagement für ihre Autor*innen und deren Bücher einsetzen, um das Lesepublikum in der Belletristik wie im Sachbuch mit Qualität und Vielfalt zu erfreuen.

Bis zu einer Entscheidung über eine Nachfolge übernimmt Thomas Rathnow interimistisch die Leitung der Heyne Verlage.

 

Pressemitteilung Penguin Random House

Saga Egmont übernimmt Audiobuch Verlag oHG

Saga Egmont hat den Hörbuchverlag Audiobuch Verlag oHG erworben, der seit seiner Gründung 1994 unter der Leitung von Gründerin Dr. Corinna Zimber zu den führenden Verlagen im deutschen Hörbuchmarkt gehört. Mit der Übernahme setzt Saga Egmont seine erfolgreiche Entwicklung auf dem deutschen Markt fort.

”Mit dem Erwerb von Audiobuch festigen wir unsere starke Position auf dem deutschen Hörbuchmarkt. Wir haben nach wie vor große Ambitionen für Saga weltweit, und einer unserer Kernmärkte ist Deutschland. Mit der starken Marke Audiobuch an Bord von Saga Egmont sind wir für die Zukunft noch besser aufgestellt.” So Lasse Horne, CEO von Saga Egmont. Er fährt fort: „Dazu kommt natürlich die persönliche und verlegerische Freude die großartigen Autor*innen und hochwertigen Hörbuchproduktionen von Audiobuch zukünftig verlegen zu dürfen.“

Thilde Pfeifer, Redaktionschefin, freut sich auf die kommenden Titel und die Zusammenarbeit zwischen den Büros in Kopenhagen und Freiburg: ”Der Katalog von Audiobuch ist vielfältig, kommerziell stark und qualitativ hochwertig. Es ist eine Ehre, mit diesen Titeln und Autor*innen weiter arbeiten zu können. Gemeinsam mit dem talentierten Team in Freiburg werden wir das Programm von Audiobuch weiterentwickeln.”

Auch die bisherige Verlegerin Dr. Corinna Zimber sieht diese Übernahme überaus positiv: „Ich freue mich sehr, die Leitung von Audiobuch an Saga Egmont und das Team aus Kopenhagen übergeben zu können. Für mich und meinen Mitgesellschafter war es besonders wichtig, dass der Käufer die richtige Einstellung zur Fortführung des Verlages hat, damit sowohl unsere vorzüglichen Sprecher und meist langjährigen Lizenzgeber als auch unsere hochgeschätzten Mitarbeiter in Zukunft die besten Bedingungen haben.“

Lasse Horne sieht internationales Potenzial bei dem Audiobuch-Autor*innen. ”Die digitalen Märkte in Europa verschmelzen zu einem; die gleichen Genres sind von einem homogenen Publikum über nur wenige, internationalen Retailer gefragt. Wir hoffen, viele der Autor*innen bei Audiobuch zukünftig international verlegen zu dürfen. Hier liegt ein großes, ungenutztes Potenzial für die Autor*innen und den Verlag.“

Die verlegerischen Aktivitäten von Audiobuch werden in Kopenhagen verankert sein, in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*innen in Freiburg. Die Übernahme durch Saga Egmont wurde am 16. August 2021 wirksam.

Saga Egmont

Saga ist ein internationaler Digitalverlag, der mehr als 80.000 digitale Titel in mehr als 30 Sprachen im Katalog führt. Saga ist auf den weltweiten digitalen Vertrieb von Hörbüchern und eBooks spezialisiert und ist Teil der dänischen Mediengruppe Egmont, die mit Tochtergesellschaften in mehr als 30 Ländern vertreten ist. Die Egmont-Stiftung bildet das Dach, unter dem die Egmont Mediengruppe arbeitet, und gibt seit mehr als 100 Jahren Teil der Gewinne für karitative Zwecke, insbesondere die Förderung von Jugendlichen, ab.
Zum Saga gehören die Hörbuchverlage steinbach sprechende bücher, Verlag für Studio- und Hörbuchproduktionen, Lifetime Audio, Audiomedia und Radioropa. Außerdem ist Saga Kooperationspartner für Hörbücher von vielen deutschen Verlagen u.a. Hoffmann und Campe und Benevento.

 

Eine Pressemeldung von:
Saga | Lindhardt Ringhof A/S
Vognmagergade 11 | 1148 Copenhagen K | Denmark
www.sagaegmont.com

INTERVIEW: Mohr Morawa investiert mit neuem ERP-System weiter in die Digitalisierung der Unternehmensprozesse

Ossi Hejlek im Gespräch mit:

Antoinette Henriquez (Geschäftsleitung Kundenservice, Prozessmanagement)
und Peter Kargl (Geschäftsleitung Vertrieb, Einkauf)

Die Verträge zur Zusammenarbeit mit MSH Medien System Haus wurden im August unterzeichnet. Die Implementierung der VAS.5-Anwendung erfolgt schrittweise.

Was bedeutet ERP-System?

Henriquez: ERP steht für Enterprise Resource Planning. Bisher haben wir jahrzehntelang mit einer Software gearbeitet, die intern entwickelt und von unserem IT-Team stets den Markterfordernissen angepasst wurde. Wir haben hervorragende Experten im Haus, aber die Technologien verändern sich sehr rasant. Nicht alle dadurch entstehenden, möglichen Erweiterungsmaßnahmen zur Optimierung des Workflows können schnell genug ins vorhandene System implementiert werden. Daher haben wir uns entschlossen, eine Partnerschaft mit einem externen Softwareanbieter einzugehen, der die notwendigen Technologien auch laufend auf dem aktuellsten Stand hält. Das geschieht auf Basis eines großen Branchenverständnisses, da die Anwendung VAS.5 von MSH bereits von mehreren großen Auslieferungen in Deutschland eingesetzt wird. Auch das Kundenservice profitiert davon, da die Mitarbeiter von überall – auch von zu Hause – in das System einsteigen können und bei Erkennung der Telefonnummer durch das System die Kundendaten automatisch auf den Bildschirm bekommen. Dadurch können sie noch besser und schneller auf Kundenanliegen eingehen. Die Anwendung schafft Transparenz und wirkt sich ressourcensparend aus. Das bestehende MoMo-Kernsystem wird sukzessive gänzlich ersetzt und erhält den Namen MIND – MoMo Im Neuen Design. Unsere IT-Abteilung kann sich dadurch verstärkt um den reibungslosen Betrieb aller Systeme kümmern, anstatt sich mit Technologie-Entwicklung zu befassen.

Können Kunden Statistiken einsehen?

Henriquez: Im Juni launchten wir unseren neuen B2B-Webshop. Dort können die Buchhandlungen ihre Belege, Bestellungen und Umsätze abrufen. Natürlich wird dieser Webshop auch an das neue ERP-System angebunden.

Wie lange lief der Auswahlprozess?

Kargl: Alle Abteilungen arbeiteten ein Jahr an der Dokumentation der Notwendigkeiten. Diese Analyse war Basis der Ausschreibung. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren entschieden wir uns für MSH. Die beiden Hauptgründe dafür sind die Leistungsfähigkeit des Systems und die große Branchenkenntnis von MSH. Die Umstellung auf die einzelnen VAS.5-Module erfolgt unter Wahrung der Qualität im Parallelbetrieb mit unserem bestehenden System – 2023 wird dann nur mehr das neue laufen.

Wie profitieren Verlage davon?

Kargl: Da große Auslieferungen in Deutschland damit arbeiten, ist vielen Verlagen der Umgang mit dem Reporting bereits bekannt. Ebenso werden wir
ONIX-Titelmeldungen der Verlage verarbeiten können. Das System berücksichtigt alle unsere Notwendigkeiten, egal, ob es sich um Verlagsauslieferung, Schulbuch oder Barsortiment handelt.

Hat das Einfluss auf andere Bereiche?

Henriquez: Insofern, dass wir parallel zum neuen ERP-System auch unsere Lagersoftware erneuern. Die shipping.NET-Lösungsplattform wird nahtlos an das ERP-System angebunden.

Wie sieht es mit Einkauf, Disposition und Lagerhaltung aus?

Kargl: Die Disposition der Novitäten wird bisher durch Vormerker, Vertreter, Verlag und unsere Erfahrung bestimmt. Bei der Backlist ist dies schwieriger. Künftig wird die Disposition durch Systemparameter unterstützt und somit mitbestimmt, was sich optimierend auf die permanente Lieferbarkeit und die Schnelligkeit des Nachbezugs auswirken wird.

Danke für das Gespräch!

 

Advertorial Interview aus dem sortimenterbrief September 2021
Fotos: Copyright Mohr Morawa

Cara Berg hat Programmleitung bei Magellan übernommen

Die Crew begrüßt ein neues Mitglied an Bord des Verlags mit dem Wal: Cara Berg hat mit 1. August die Programmleitung beim Bamberger Kinder- und Jugendbuchverlag Magellan übernommen. Sie folgt damit auf Christine Lederer, die sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen wird.

Nach Stationen bei Oetinger34 und Ravensburger trat Cara Berg 2016 beim Loewe Verlag an. Bis Juni 2021 war sie in Bindlach im Jugendbuchlektorat tätig. Zusätzlich betreute sie als Acquisition Editor den gesamten Rechteeinkauf für die ausländischen Titel.

 

Personalmeldung Magellan

Penguin Random House Verlagsgruppe erwirbt frechverlag

Das Team des frechverlags wird zusammen mit dem Management und Geschäftsführer Michael Zirn seine erfolgreiche Arbeit fortführen und die frech-Programme unter dem Dach der Penguin Random House Verlagsgruppe eigenständig weiterentwickeln. Der Verlagsstandort Stuttgart soll erhalten bleiben, die zielgruppenspezifische Produktentwicklung und -vermarktung erfolgreich fortgesetzt werden.
Der Erwerb soll wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2021 erfolgen, er steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Der frechverlag wurde 1955 gegründet und beschäftigt rund 80 Mitarbeiter*innen. Mit den Marken TOPP und Busse Seewald ist er im deutschsprachigen Raum einer der führenden Verlage im Bereich kreative Ratgeber und Do it yourself. Während TOPP als bestens etablierte Marke alle Kreativtechniken abdeckt, steht Busse Seewald für Wohnen und Lifestyle.

„In der WEKA Group hat der frechverlag in den vergangenen Jahren bereits prosperiert. Jetzt haben wir mit der Penguin Random House Verlagsgruppe eine ideale neue Heimat gefunden, um als frechverlag weiter zu wachsen und von der Zusammenarbeit im Verbund der Penguin Random House Verlagsgruppe zu profitieren“, so Michael Zirn.

Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe: „Der Ratgeberbereich hat für uns große strategische Bedeutung. Der frechverlag ist mit seinen erfolgreichen Programmen und seiner dezidierten Ausrichtung an Kundenbedürfnissen die perfekte Ergänzung für unsere Verlagsgruppe. Wir sind überzeugt, dass wir die Alleinstellungsmerkmale des frechverlags wahren und gleichzeitig in vielen Bereichen voneinander lernen können. Auf die Zusammenarbeit freuen wir uns sehr und heißen den Verlag und alle seine Mitarbeiter*innen herzlich willkommen in der Penguin Random House Verlagsgruppe.“

Über die Penguin Random House Verlagsgruppe

Die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH ist ein Teil der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House, einem Unternehmensbereich des Medienkonzerns Bertelsmann SE & Co. KGaA.
Zu den mehr als 40 Verlagen der größten deutschsprachigen Publikumsverlagsgruppe zählen u.a. Blanvalet, Goldmann, Heyne und Penguin sowie weitere Literatur- und Sachbuch-, Kinder- und Jugendbuch-, Ratgeber-, Bildband- und Hörbuchverlage darunter btb, Blessing, cbj, C. Bertelsmann, Der Audio Verlag, der Hörverlag, DVA, Ludwig, Luchterhand, Manesse, Mosaik, Random House Audio, Siedler und Südwest.

Über die WEKA Group 

WEKA wurde 1973 als Fachverlag für Verwaltung und Industrie von WErner und KArin Mützel gegründet. Die WEKA Group hat sich seitdem zu einer diversifizierten Mediengruppe entwickelt und nimmt heute eine führende Marktposition ein bei zahlreichen vertikalen Zielgruppen mit einem breiten Angebot an Fachinformationen in allen gängigen Formaten. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Kissing (Deutschland) und agiert mit 23 operativen Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. Sie erwirtschaftet mit insgesamt 1.400 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 225 Mio. Euro. 

 

Presseaussendung Penguin Random House Verlagsgruppe

Svenja Burbach neue Verkaufsleitung bei Hoffmann und Campe

Svenja Burbach hat zum 2. August die Verkaufsleitung im Hoffmann und Campe Verlag übernommen. Zuletzt war Frau Burbach als Key Accountant bei Bastei Lübbe für Thalia, Hugendubel und Weltbild tätig und hat parallel ihr Master Studium „Marketing & Sales“ abgeschlossen.

Stefanie Folle, Verlagsleitung Vertrieb/Marketing und kaufmännische Leitung: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Svenja Burbach eine versierte Vertrieblerin gewinnen konnten, die uns mit ihrem Team tatkräftig unterstützen wird.“

 

Personalmeldung Hoffmann und Campe

 

Daniel Radam wird Geschäftsführer/CEO der hgv Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice mbH

Daniel Radam (55) ist seit 1. August 2021 neuer Geschäftsführer und CEO der Hanseatischen Gesellschaft für Verlagsservice (hgv). Weiterhin gehört der hgv-Geschäftsführung Andreas Bohn an, der seit
Oktober 2019 CTO des Unternehmens ist.

Hanseatischen Gesellschaft für Verlagsservice (hgv)

Die hgv ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen für Verlage im deutschsprachigen Raum und erbringt seit dreißig Jahren umfassende Services in den Bereichen Verlagsauslieferung, Kunden-, Finanz- und IT-Services sowie e-publishing.
Neben den Holtzbrinck Buchverlagen (Argon, Droemer Knaur, Fischer, Kiepenheuer & Witsch und Rowohlt) zählen renommierte Publikums-, Fach- und Wissenschaftsverlage zu ihren Kunden. Die hgv ist ein Tochterunternehmen der Holtzbrinck Publishing Group.

Daniel Radam

Daniel Radam hatte nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in unterschiedlichen kaufmännischen Bereichen (Banken, Unternehmensberatung, Immobilien) Führungspositionen inne, wobei der Schwerpunkt der letzten 15 Jahre im Aufbau, in der Weiterentwicklung sowie der Leitung von Shared Service Centern bzw.
Servicegesellschaften lag.

Jeroen van Klinken CFO der Holtzbrinck Buchverlage: „Mit Daniel Radam haben wir einen erfahrenen kaufmännischen Geschäftsführer für die hgv gewinnen können, der über eine große Expertise im Bereich Shared Services verfügt. Mit seiner Kompetenz wird sich die hgv erfolgreich weiterentwickeln.“

 

Pressemitteilung hgv Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice mbH

Der Schulanfang steht vor der Türe!

Anfang September geht es wieder los mit der Schule, und für über 80.000 Erstklässler in ganz Österreich beginnt der „Ernst des Lebens“. Damit der Start in den neuen Lebensabschnitt auch gut gelingt, hat sich der G&G Verlag etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Unter dem Motto „Ich freu mich auf die Schule!“ gibt es ab sofort eine ganz besondere Schultüte im Buchhandel! Ein turbulentes Mitmach-Heft, für Vorschulkinder, das in jede Schultüte gehört!

Mit Thomas Brezinas Tom Turbo steigt die Vorfreude auf die Schule!

Ich freu mich auf die Schule!

von Thomas Brezina (Edith Thabet/Matthias Kahl)

In der Tom Turbo Schultüte ist Platz, um die schönsten Eindrücke deiner ersten Schultage festzuhalten. Es gibt außerdem turbotolle Rätsel zu lösen. Und Übungen mit Buchstaben und Zahlen machen mit Tom Turbo, Karo und Klaro gleich noch mehr Spaß!

Das Schultütenheft ist ein turbotolles Geschenk für alle Vorschulkinder und Schulanfänger, die es gar nicht mehr erwarten können, endlich Schulkind zu sein!

Ein turbotolles Mitmach-Heft, das in jede Schultüte gehört!
Ab 6 Jahren

 

Aussendung G&G Verlag

Mit dtv muss gerechnet werden: Alexander Fest und Ulrike Schieder kommen

Nach zwanzig Jahren beim Rowohlt Verlag, davon dreizehn als verlegerischer Geschäftsführer, wird Alexander Fest „Beratender Verleger“ bei der dtv Verlagsgesellschaft. Ulrike Schieder, literarische Lektorin, war zusammen mit ihm vor zwanzig Jahren vom Fest Verlag zu Rowohlt gewechselt. Jetzt wird sie das dtv-Literatur-Lektorat verstärken. Die Gesamtprogrammleitung Literatur übernimmt ab sofort Linda Vogt, bisher Programmleiterin für die deutschsprachige Literatur.

Alexander Fest: „Dass ich nach dreißig Jahren in jenes Haus zurückgehe, in welchem ich beruflich begonnen habe, kann mich nur freuen; eine Rückkehr bedeutet, Vertrautem zu begegnen, auch wenn ich weiß, dtv ist in diesen drei Jahrzehnten ein ganz anderer Verlag geworden. Verwandelt. Er bringt Hardcover heraus. Mit der größeren Zahl der Originalausgaben ist seine Eigenständigkeit gewachsen. Schon vorher, noch als reiner Taschenbuchverlag, hat er Bücher gemacht, die kein anderer Verlag der Welt sich zugetraut hätte, das Grimmsche Wörterbuch oder die Mommsensche Römische Geschichte oder die Nietzsche-Ausgabe von Colli und Montinari, und jetzt, in den letzten zehn Jahren, wagt er wieder Neues. Nicht zu vergessen: Für mich persönlich bietet er noch einen weiteren Vorteil – nämlich eine Verlegerin, mit der ich lange zusammengearbeitet habe. Ich kenne sie gut. Ich bin voller Vorfreude auf dtv und die neuen Kolleginnen und Kollegen.“

Ulrike Schieder: „Nach vielen beglückenden Jahren bei Rowohlt freue ich mich nun auf den Wechsel zu dtv, dem schon lange meine Sympathie als Leserin gilt. Denn die Bücher dieses Verlags haben mich begleitet, seit ich lesen kann. Und dort jetzt etwas Neues zu beginnen, zumal mit Barbara Laugwitz, reizt mich sehr.“

Barbara Laugwitz, verlegerische Geschäftsführerin: „Die Begeisterung könnte kaum größer sein, nach vielen gemeinsamen Jahren bald wieder mit Alexander Fest zusammenarbeiten zu können. Ich habe viel von ihm gelernt … und er vielleicht auch ein wenig von mir … Und nicht weniger Freude empfinde ich darüber, dass auch Ulrike Schieder zu uns kommt, eine der besten literarischen Lektorinnen, die ich kennengelernt habe. Im Ganzen: eine Riesenchance für uns beim dtv, der nun noch stärker in die Zukunft geht!“

Stephan Joß, kaufmännischer Geschäftsführer, fügt hinzu: „Mit dieser personellen Verstärkung verbinden wir einen Meilenstein in der strategischen Entwicklung des dtv zu einem Verlag, mit dem man rechnen muss.“

 

Pressemitteilung dtv