Thalia spendet erneut rund 7.000 Euro zur Stärkung des Ehrenamtes in der Leseförderung

Das Ehrenamt ist in Deutschland beliebt – fast 16 Millionen Menschen ab 14 Jahren engagieren sich derzeit in ihrer Freizeit. Ein Bereich, in welchem ehrenamtliche Vorbilder besonders gebraucht werden, ist dabei die außerschulische Jugendarbeit. Denn Kinder und Jugendliche orientieren sich an Vorbildern, lernen von ihnen und können von ihnen motiviert werden. Aus diesem Grund setzt die Stiftung Lesen für die Leseförderung auf die Stärkung ehrenamtlich Vorlesender. Dank der Zusammenarbeit mit starken Partnern wie der Thalia Bücher GmbH schafft sie hierzu vielseitige Angebote wie das Ehrenamtsportal, das es Interessierten ermöglicht, ganz leicht selbst aktiv zu werden.

Jedes fünfte Kind verlässt die Grundschule, ohne ausreichend lesen zu können. Ein Weg aus der Misere: eine stärkere Leseförderung. Mit einer Spende über 7.000 Euro unterstreicht die Thalia Bücher GmbH ihr anhaltendes Engagement für die Leseförderung als Stifterratsmitglied und langjähriger Projektpartner der Stiftung Lesen. Die Spendensumme ergibt sich aus dem Verkauf des exklusiven Vorlesebuchs, mit welchem sich Thalia auch im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags für das ehrenamtliche Vorlesen einsetzt. Als Abschluss der Aktion wurde nun für jedes bis zum 31.12.2022 verkaufte Buch ein Euro an die Stiftung Lesen gespendet, welcher direkt in die Stärkung des Ehrenamts in der Leseförderung fließt. Denn häufig verfügen Bildungsinstitutionen nicht über die ausreichenden Kapazitäten für Kinder, die besondere Hilfe benötigen. Der Beitrag ehrenamtlich Vorlesender in Schulen, Kindergärten und Bibliotheken als außerschulischer Zugang zum Lesen ist daher heute so bedeutend wie nie zuvor. Aus diesem Grund bildet auch Thalia seit 2022 in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen eigene Vorlesende aus, die nun damit starten, ihre neue Kompetenz in Buchhandlungen, Kitas und Schulen einzubringen.

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen: „Das ehrenamtliche Engagement ist als Säule unserer Gesellschaft eine wichtige Voraussetzung dafür, um Kindern und Jugendlichen einen erfolgreichen Bildungsweg zu ermöglichen und ihnen vielfältige Kontaktpunkte zum Lesen zu bieten. Aus dieser Motivation heraus wollen wir das Ehrenamt in der Leseförderung kontinuierlich ausbauen und sind auf diesem Weg ausgesprochen dankbar für so starke Partner wie Thalia, die auch schon in der Vergangenheit unsere Ehrenamtsplattform gefördert haben.“

Mehr Informationen rund um das Ehrenamt und die Möglichkeiten, als ehrenamtliche Leseförderin oder ehrenamtlicher Leseförderer aktiv zu werden, finden Sie unter http://www.stiftunglesen.de/ehrenamtliches-engagement-fürs-lesen.

 

Presseaussendung Thalia Bücher GmbH

Anika Germann übernimmt Vertriebsleitung

Anika Germann übernimmt zum 1. Februar die Vertriebsleitung Buchhandel bei der wbg. Sie folgt auf Joseph Seidel, der mit Beginn dieses Jahres in die verlegerische Geschäftsführung wechselte. Anika Germann kam im November 2021 als Key-Account-Managerin zur wbg. Zuvor verantwortete sie mehr als sechs Jahre den Print- und Digitalvertrieb bei der Frankfurter Verlagsanstalt.

Joseph Seidel: Wir freuen uns sehr, Frau Germann für diese Aufgabe gewonnen zu haben. Sie hat in kürzester Zeit unser Partnershop-Modell weiter ausgebaut. Mit rund 70 Standorten beim filialisierenden und inhabergeführten Handel sind wir weiterhin voll auf Wachstumskurs. Aus ihrer Zeit bei der FVA bringt sie umfassende Kenntnisse zur Steuerung des Buchhandelsgeschäfts in der DACHRegion mit. Sie ist unsere absolute Wunschbesetzung.

 

Presseaussendung wbg

Tabea Horst neue Leiterin des Belletristik-Programms bei Ullstein Hardcover

Im Januar 2023 hat Tabea Horst die Leitung des belletristischen Programms im Ullstein Hardcover übernommen. Sie ist seit 2018 bei den Ullstein Buchverlagen und hat in den vergangenen Jahren als Lektorin für verschiedene Imprints gearbeitet.

Diana Stübs, Verlagsleiterin Belletristik: „Seit ihrem Volontariat 2018 akquiriert und betreut Tabea Horst wichtige deutschsprachige und internationale Autor:innen in der Belletristik, darunter Taylor Jenkins Reid, Sofía Segovia, Antonia Wesseling, Joan Didion und Fatima Daas. Sie wird das Programm im Ullstein Hardcover mit ihrer Tatkraft, Leidenschaft und Ambition inspiriert steuern und gestalten – wir sind froh, dass wir sie für diese Aufgabe gewinnen konnten, sie hat unser ganzes Vertrauen!“

Katrin Fieber hat sich nach fünf Jahren erfolgreicher Programmarbeit entschieden, wieder als Seniorlektorin zu arbeiten: „Ich freue mich darauf, endlich wieder mehr Zeit für die Akquise und meine Autor:innen zu haben.“ Sie wird als Programmleiterin sehr vermisst werden, umso mehr freuen wir uns, dass sie nun für Ullstein mit ganzer Kraft dort tätig sein wird, wo ihr Herz schlägt und das des Verlags: bei den Büchern und bei Autor:innen wie Jo Nesbø, Susanne Matthiessen, Marc Raabe, Brigitte Glaser, Torrey Peters oder Annette Hess.

 

Personalmeldung Ullstein Buchverlage

Neuer Verleger bei Schöffling & Co.

Philipp Werner, bis dato Programmleiter Publikumsmarkt im Reclam Verlag, übernimmt am 1. März 2023 die Nachfolge von Klaus Schöffling als Verleger von Schöffling & Co.
Sabine Baumann, seit 2009 im Schöffling-Lektorat, fungiert neu als Programmleiterin. Silke Tabbert teilt sich künftig die Geschäftsführung mit Philipp Werner.

Klaus Schöffling verkaufte den 1994 von ihm und seiner Frau Ida Schöffling gegründeten Verlag zum 1. Januar 2022 an Kampa-Verleger Daniel Kampa. Am 1. Januar 2023 startete die Vertriebskooperation LIBERTÉ, die neben Schöffling & Co. und Kampa auch den Jung und Jung Verlag umfasst, aber auch anderen Verlagen offensteht.

Philipp Werner, Jahrgang 1979, ist Literatur- und Musikwissenschaftler. Nach Stationen im Frankfurter Goethe-Haus und im Lektorat für deutschsprachige Literatur des S. Fischer Verlags war er Lektor bei Hoffmann und Campe in Hamburg. Zuletzt war er seit 2018 im Reclam Verlag als Programmleiter Publikumsmarkt (Literatur/Sachbuch/Geschenkbuch) beschäftigt.

Daniel Kampa: »Philipp Werner, den ich seit vielen Jahren kenne und dessen Art und Arbeit ich ungemein schätze, ist durch seinen Werdegang, sein literarisches Wissen und Gespür, seine menschlichen Qualitäten und seine Leidenschaft für Bücher und fürs Büchermachen für mich der ideale Kandidat, um Verleger von Schöffling & Co. zu sein. Bei Hoffmann und Campe habe ich ihn als exzellenten Lektor kennengelernt, allen voran für deutschsprachige Literatur, als gewieften Programmmacher, als ideenreichen Trommler für seine Bücher, als hochgeschätzten Verbündeten seiner Autorinnen und Autoren. Philipp Werner wird die Schöffling-Traditionen bestens wahren, dem Verlag aber auch seine ganz persönliche Handschrift geben. Und mit den Frankfurter Kolleginnen und Kollegen hat er ein ganz wunderbares Team an seiner Seite.«

Philipp Werner: »Ich freue mich sehr auf die großartigen Autorinnen und Autoren des Schöffling Verlags und auf die Zusammenarbeit mit seinem engagierten und sympathischen Team. Es wird mir eine Ehre sein, an dem Fortgang der Geschichte dieses besonderen literarischen Hauses mitzuschreiben. Nicht zuletzt bin ich froh darüber, dass Daniel Kampa fest an die Zukunft der Literaturmetropole und Verlagsstadt Frankfurt glaubt und Schöffling & Co. weiter zum reichen literarischen Leben der Stadt beitragen kann.«

 

Pressemitteilung Schöffing & Co

Niels Brockmeyer neuer Sachbuch-Lektor bei Hoffmann und Campe

Niels Brockmeyer hat zum 1. Januar 2023 das Sachbuch-Lektorat im Hoffmann und Campe Verlag übernommen. Zuvor war er bei den Verlagen C.H. Beck, Ullstein und S. Fischer im Sachbuch-Lektorat tätig.
Niels Brockmeyer folgt auf Erik Riemenschneider, der Hoffmann und Campe zum 31. Dezember 2022 verlassen hat.

Tim Jung, verlegerischer Geschäftsführer von Hoffmann und Campe: »Ich freue mich sehr, Niels Brockmeyer für Hoffmann und Campe gewonnen zu haben, der unser sehr erfolgreiches Sachbuchprogramm weiter befördern wird.«

 

Pressemitteilung Hoffmann und Campe

Moritz Trüg wechselt von Amazon zu Bonnier

Moritz Trüg (37), bisher bei Amazon Books für die Geschäftsentwicklung ausgewählter führender (inter-)nationaler Publikumsverlage und Gruppen sowie Print on Demand bei Amazon Retail in Deutschland zuständig, wechselt Mitte Januar zur Bonnier Media Deutschland GmbH. Moritz Trüg wird innerhalb der Bonnier Holding für verlagsübergreifende Themen zuständig sein. Dabei wird er sich insbesondere um das Thema „Logistik im Dreiklang zwischen Auslieferung, Kunde und Verlag“ kümmern sowie weitere Themen aus dem Bereich „Business Development“ übernehmen. Vor seiner Tätigkeit bei Amazon war Moritz Trüg bei der Strategieberatung Monitor Deloitte und zuvor bei Ernst & Young (EY) tätig.

Christian Schumacher-Gebler, CEO der deutschen Bonnier Gruppe, äußert sich wie folgt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Moritz Trüg einen buchaffinen Kollegen gewinnen werden, der bei Amazon viel Know-how im Buchbereich erworben hat, das ihm und uns bei seinen neuen Aufgaben für die Verlage der Bonnier Gruppe behilflich sein wird.“

Moritz Trüg dazu: „Nach fünf spannenden Jahren bei Amazon und der Zusammenarbeit mit der Bonnier Gruppe ist dieser Wechsel für mich eine bewusste Entscheidung für die Verlagsbranche und meine Leidenschaft für Bücher. Ich freue mich sehr darauf, nun auf Verlagsseite bei Bonnier die weitere Geschäftsentwicklung dieses traditionsreichen Unternehmens mitzugestalten.“

 

Pressemitteilung Bonnier Media Deutschland GmbH

Deutsche Bibelgesellschaft: Neuer Leiter Vertrieb & Marketing

Seit 1. Januar 2023 ist Matthias Rau neuer Leiter für Vertrieb und Marketing bei der Deutschen Bibelgesellschaft. Er folgt auf Folkert Roggenkamp, der die Stiftung zu Beginn des Jahres verlassen hat. Rau war zuvor bereits seit Herbst 2019 im Vertriebsteam der Deutschen Bibelgesellschaft als Key Account Manager tätig.

„Ich freue mich sehr auf das erweiterte Aufgabenfeld und die neue Herausforderung“, sagt der 33-Jährige. „Für mich ist die Bibel auch heute noch das bedeutendste aller Bücher, als Grundlage unserer Kultur, als Buch des Glaubens und damit auch als konkrete Kraftquelle im Alltag.“

„Mit Matthias Rau haben wir einen Experten für die Vertriebs- und Marketingarbeit im Verlagswesen in den eigenen Reihen“, sagt Dr. Christoph Rösel, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft. „Als Key Account Manager war er 2021 an der erfolgreichen Einführung der BasisBibel beteiligt und kennt bereits die Kund:innen und Partner:innen unseres Verlags.“

Matthias Rau war vor seiner Tätigkeit für die Deutsche Bibelgesellschaft bis Sommer 2019 als Vertriebsleiter Handel bei der SCM Verlagsgruppe GmbH in Holzgerlingen beschäftigt. Rau ist verheiratet und lebt mit seiner Familie im Kreis Böblingen.

 

Pressemitteilung Deutsche Bibelgesellschaft

Henriette Kuch neue stellvertretende Leiterin der Presseabteilung bei Hanser

Henriette Kuch (39) ist seit dem 1. Januar stellvertretende Leiterin der Hanser-Presseabteilung. Sie kam 2014 nach einem Studium der Germanistik und Angewandten Linguistik und einem Pressevolontariat im Berlin Verlag zu Hanser, verantwortete 2015/16 als Elternzeitvertretung die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Nagel & Kimche in Zürich und kehrte anschließend zurück nach München in das Team um Christina Knecht.

 

Pressemeldung Carl Hanser Verlag

Kanon Verlag: Lotti Mischke neu im Lektorat

Lotti Mischke verstärkt seit Januar 2023 das Kanon-Lektorat. Nach ihrem Studium in den Niederlanden und dem Master in der Angewandten Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin arbeitete sie für die Agentur Petra Eggers und die Verlage Aufbau, S. Fischer und Kein & Aber.

„Wir freuen uns sehr, dass Lotti Mischke das Kanon-Team mit ihrer Leidenschaft und Expertise als feste Mitarbeiterin unterstützt“, sagt Verleger Gunnar Cynybulk.

 

Personalmeldung Kanon Verlag

Aus der Zeitfracht GmbH wird die Zeitfracht Medien GmbH

Die Zeitfracht GmbH hat ihre Unternehmensbezeichnung geändert und firmiert mit der heutigen Eintragung in das Handelsregister Erfurt in Zukunft unter dem Namen Zeitfracht Medien GmbH.

Thomas Raff, Vertriebsvorstand in der Zeitfracht-Gruppe und Sprecher der Geschäftsführung der Zeitfracht Medien GmbH: „Dies trägt dem Wachstum des Unternehmens Rechnung und auch dem Umstand, dass wir uns mit der Ausweitung des Print-on-Demand Angebots und unserer Druckerei und Mediengestaltung am Standort Nürnberg in diesem Jahr ein gutes Stück weiter in Richtung Full-Service-Anbieter entwickelt haben. Mit diesem Zusatz möchten wir auch noch einmal in der Außendarstellung unser klares und langfristiges Bekenntnis zum Buchmarkt und der Medienbranche kommunizieren.“

Die technische Umsetzung der Mailsignaturen, des Internetauftritts oder auch der Briefköpfe erfolgt nach der Eintragung ins Handelsregister ab jetzt sukzessive. Trotz der Umfirmierung bleiben der Firmensitz, die Handeslregister- und Steuernummer sowie die Bankverbindungen gleich.

Über die Zeitfracht Medien GmbH

Die Zeitfracht Medien GmbH ist der führende Logistikdienstleister für die Buch- und Medienbranche. Das Unternehmen ist darüber hinaus auch als Dienstleister für das komplette Fulfillment für Marken aus vielen weiteren Produktbereichen tätig. Zeitfracht beschäftigt etwa 1.600 Mitarbeiter an den Standorten Erfurt, Stuttgart und Nürnberg. Das Logistikzentrum der Zeitfracht Medien GmbH in Erfurt zählt zu den größten und modernsten Logistik-Anlagen Europas.

 

Presseaussendung Zeitfracht Medien

Die wbg hat eine neue Geschäftsführung

Neue Leitung bei der wbg: Mit Joseph Seidel folgt Anfang des neuen Jahres der bisherige Vertriebsleiter Buchhandel auf Dr. Beate Varnhorn. Diese hatte die verlegerische Verantwortung im März 2022 interimistisch übernommen. In seiner neuen Rolle wird Seidel das operative Geschäft verantworten und Claudia Ferber in ihrer Funktion als kaufmännische Geschäftsführerin ergänzen. Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch Michael Heinrich, der für den Bereich Business Development zuständig sein wird. Heinrich, bisher Leiter der Zentralen Dienste, ist seit Mai 2021 bei der wbg.

 

Pressemitteilung wbg

Karl-May-Verlag spendet 4.000 € an das Aktionsbündnis „Nothilfe Ukraine“

Die Spendenaktion „Karl Mays Friedenswege“ des Karl-May-Verlags ist sehr erfolgreich. Der gesamte Netto-Umsatz des gleichnamigen Buchs aus dem Verkauf von 2022 in Höhe von 4.000 € kommt dem Aktionsbündnis Katastrophenhilfe „Nothilfe Ukraine“ zugute.

Der Verlag bedankt sich bei allen Kundinnen und Kunden für die Unterstützung. Leider hat sich der Buchhandel kaum an der Aktion beteiligt. Diese wird auch im nächsten Jahr weitergehen.

 

Pressemitteilung Karl-May-Verlag

Westermann Österreich übernimmt Lernhilfensegment von Ivo Haas Lehrmittelhandel

Westermann Österreich baut sein Lernspiel- und Lernhilfenangebot weiter aus: Ab Jänner 2023 übernimmt der Verlag E.Dorner GmbH, Mitglied der Westermann Gruppe in Österreich, den Vertrieb des Lernhilfe- und Lernspielsegments der Ivo Haas GmbH. Das Angebot ist auch in der österreichischen Schulbuchaktion als therapeutische Unterrichtsmittel erhältlich. Es handelt sich um 1.550 Titel des in Österreich in diesem Segment führenden Lehrmittelhändlers.

Mit der Titelübernahme stärkt Westermann Österreich seinen im vergangenen Jahr aufgebauten Programmbereich „Fördern und Fordern“. Im Herbst 2021 hatten die österreichischen Verlage der Westermann Gruppe bereits die Vermarktung von 2.100 Titeln des Verlags Westermann Lernwelten (eh. Georg Westermann Verlag) in Österreich gestartet.
In Zukunft stehen Eltern, Kindern sowie pädagogischen und therapeutischen Fachkräften gebündelt bei einem Ansprechpartner eine Vielzahl an Materialien zu Verfügung. Sie dienen der Stärkung der Lese- und Rechenkompetenz, der Förderung von Koordination und Konzentration, der Sinnesförderung und der Bewegung in der aktiven Pause. Auch Montessori-Material ist im Angebot integriert.

Ivo Rigaud, Eigentümer Ivo Haas GmbH: ,,Seit über 30 Jahren haben wir dieses Segment kontinuierlich ausgebaut. Die Ivo Haas GmbH hat mehrere Tätigkeitsbereiche, zukünftig wird unser Fokus auf dem Fernabsatz mit diversen Onlineshops in Österreich und Deutschland liegen. Wir denken, dass Westermann neben dem Know-how vor allem die Ressourcen hat, diesen Bereich bestens weiterzuentwickeln. Die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern ist zukunftsweisend für eine modere Bildungslandschaft. Westermann bietet nun ein noch breiteres Sortiment und Service an. Die Kunden und Kundinnen, aber vor allem die Schüler und Schülerinnen können sich freuen!“

Iris Blatterer, Geschäftsführerin der Verlage der Westermann Gruppe in Österreich: ,,Wir wurden von Kathi und Ivo Rigaud bereits umfassend geschult, um das Angebot in ihrem Sinn und für die Kundinnen und Kunden in gewohnter Weise weiterzuführen. Als wir sahen, wie toll die Artikel unser bereits bestehendes Angebot ergänzen und welch reichhaltige Unterstützungsmaterialien wir nun anbieten können, waren wir begeistert. Unser Team und ich konnten gar nicht genug bekommen vom Testen und Ausprobieren. Wir freuen uns sehr darauf, damit zu starten.“

Über Westermann Österreich

Westermann Österreich ist mit drei Bildungsmedienverlagen Teil der Westermann Gruppe in Braunschweig. Das Unternehmen ist einer der großen Anbieter für Bildungsmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es umfasst Verlage, Druckereien und einen Logistikbetrieb.

 

Presseinformation Westermann

Delius Klasing Buchverlage künftig mit Doppelspitze

Kirsten Lenz, bisherige Buchvertriebs- und Marketingleiterin, und Edwin Baaske (Leiter Corporate Publishing und Programmleitung Autobuch) verantworten ab dem 1. Januar 2023 die Buchverlagsleitung von Delius Klasing und dem Tochterverlag DIE WERKSTATT. Sie übernehmen die Leitung von Dr. Nadja Kneissler, die nach vierzehn erfolgreichen Jahren an der Spitze des Buchbereiches Ende 2022 ausscheidet. Sie bleibt der Branche vorerst weiter als Vorsitzende des Ausschusses für Verlage im Börsenverein des Deutschen Buchhandels ebenso verbunden wie als eine der Sprecher*innen der Interessengruppe (IG) Nachhaltigkeit. Dem Thema Nachhaltigkeit wird sich die promovierte Biologin in Zukunft auch als Beraterin für Unternehmen widmen.

Kirsten Lenz und Edwin Baaske führen die beiden Delius Klasing-Buchverlage ab dem 1. Januar 2023 als Doppelspitze. Zudem wird der Geschäftsbereich Corporate Publishing künftig Teil des Buchverlages sein und somit auch in der Verantwortung des Duos stehen.

„Ich bedanke mich – auch im Namen von Konrad Delius – bei Nadja Kneissler für die intensive, von Vertrauen und Innovationsmut geprägte und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit sowie für ihr großes Engagement, mit dem sie ihre Führungsrolle in den vergangenen vierzehn Jahren ausgefüllt hat“, würdigt Delius Klasing-CEO Nils Oberschelp die langjährige Buchverlags-Chefin und ergänzt: „Sie hat darüber hinaus in den letzten vier Jahren auch die Interessen der Verlage als Vorsitzende des Ausschusses für Verlage im Börsenverein des Deutschen Buchhandels vertreten. Für diesen Einsatz gebührt ihr ebenfalls unser besonderer Dank. In dieser Funktion wird sie der Branche vorerst ebenso weiter verbunden bleiben wie als eine der Sprecher*innen der IG Nachhaltigkeit. Als Vordenkerin auf diesem Gebiet hat sie auch dafür gesorgt, dass Delius Klasing die ersten Schritte auf dem Weg zum klimaneutralen Medienunternehmen bereits umgesetzt hat.“

Dr. Nadja Kneissler resümiert: „Zusammen mit den vielen leidenschaftlich für unsere Themen brennenden Autorinnen und Autoren und einem hochmotivierten und begeisterungsfähigen Verlagsteam war es ein großes Vergnügen und ein spannendes Abenteuer, den Buchverlag Delius Klasing und den Tochterverlag DIE WERKSTATT in die mediale Zukunft zu führen. Das alles lege ich vertrauensvoll in die Hände meines Nachfolge-Duos und freue mich, dass Kirsten Lenz und Edwin Baaske diese Arbeit im jetzt größeren Rahmen unter dem Dach der Mediengruppe KLAMBT fortführen können.“

Delius Klasing

Delius Klasing zählt zu den führenden Special Interest Verlagen Europas. Das gedruckte und digitale Zeitschriften-Portfolio von Delius Klasing (u.a. BIKE, YACHT und TOUR) umfasst insgesamt 18 regelmäßig erscheinende Magazine sowie die entsprechenden Digital-Ausgaben und diverse Sonder- und Jahrespublikationen. Rund 1 000 lieferbare Bücher und 630 E-Books zählen zum Programm des Buchverlages. Zudem veranstaltet das Unternehmen rund 30 eigene Events. An den Standorten Bielefeld, Hamburg und München arbeiten aktuell 226 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Verlag, der seit September 2022 Teil der Mediengruppe KLAMBT ist. Lars Rose, Verleger des Unternehmens mit Sitz in Speyer, steht seitdem in gleicher Funktion an der Spitze von Delius Klasing. Er verantwortet die Geschicke des Special Interest-Medienhauses gemeinsam mit CEO Nils Oberschelp (Vorsitzender der Geschäftsführung) und COO/CDO Tim Ramms.

 

Presseinformation Delius Klasing

Ravensburger feiert 25 Jahre „Wieso? Weshalb? Warum?“

Wieso kaut die Kuh so lange? Weshalb gibt es eine Rutschstange in der Feuerwehrwache? Warum pocht mein Herz so doll, wenn ich schnell renne? Diese und tausende andere Kinderfragen beantwortet die beliebte Ravensburger Sachbuchreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ seit 25 Jahren. Immer auf Augenhöhe, immer mit viel Liebe zum Detail und immer mit den charakteristischen Entdecker-Klappen. Das Jubiläum feiert der Verlag 2023 mit vielen Neuheiten, tollen Aktionen für Endkunden und attraktiven Maßnahmen für den Buchhandel. Schwerpunkttitel im Frühjahr ist der neue Band „Mutig, stark und selbstbewusst“ von Patricia Mennen.

Das wird gefeiert

25 Jahre „Wieso? Weshalb? Warum?“, das sind:
• mehr als 6.000 Klappen, hinter denen sich witzige, spannende und außergewöhnliche Antworten auf Kinderfragen verbergen
• fast 47 Millionen Sachbilderbücher, die aufeinandergestapelt 76-mal höher sind als der Mount Everest
• 16 Sprachen, in denen die Kinder die Welt von „Wieso? Weshalb? Warum?“ erleben
• über 600 Produkte, die unter dem Logo seit 1998 erschienen sind

Mit einem Marktanteil von über 20 Prozent ist „Wieso? Weshalb? Warum?“ die erfolgreichste deutschsprachige Kindersachbuchreihe. Diesen Erfolg feiert Ravensburger ein Jahr lang mit vielen Aktivitäten, wie Angeboten für den Buchhandel, einer Handreichung mit Projektideen für Kindergärten und einer Wissensrallye im Ravensburger Spieleland.
Im Jubiläumsjahr erscheinen vier neue Bände aus der Kernreihe, vier „junior“ Bücher, vier Erstleser Bücher, sechs Beschäftigungstitel sowie zwei Puzzles und ein Spiel. Mit einer besonderen Ausstattung wartet der Titel „Leuchte und Entdecke: Dinosaurier“ im Herbst auf. Zusätzlich zu den gewohnten Klappen können Kinder mit der beiliegenden Papp-Taschenlampe auf dunklen Folien verborgene Details entdecken.

Wofür „Wieso? Weshalb? Warum?“ berühmt ist

Rund 400 Fragen stellt ein vierjähriges Kind durchschnittlich am Tag. Wie darauf altersgerecht, spannend und dennoch verständlich antworten? 1998 gab es für die vielen Fragen von Kindergartenkindern noch keine passende Sachbuchreihe. Das erkannte Ravensburger und entwickelte mit Illustrator:innen und Autor:innen ein innovatives Konzept, das die alltäglichen und typischen Kinderfragen in den Fokus setzte. Viele der Urheber:innen von damals zeichnen und texten heute noch für die Reihe. Los ging die Erfolgsgeschichte mit den ersten vier „Wieso? Weshalb? Warum?“ Bänden: „Wir entdecken unseren Körper“ von Doris Rübel, „Alles über die Feuerwehr“ von Wolfgang Metzger, „Auf dem Bauernhof“ von Constanza Droop und „Wir entdecken die Tierkinder“ von Heinz-Helge Schulze. Klassiker-Themen, die heutzutage noch in den Bücherregalen stehen und immer wieder neu aufgelegt werden. Auch die Zielgruppe von damals – Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren – hat sich bis heute als Kern für die Sachbuchreihe gehalten.

Katrin Fürst, Programmleiterin Kindersachbuch bei Ravensburger: „Es freut uns besonders, dass es mittlerweile Eltern gibt, die als Kinder selbst schon ihr eigenes „Wieso? Weshalb? Warum?“ Lieblingsbuch hatten und dieses nun ihren Kindern vorlesen. Gerade die gemeinsame Zeit beim Entdecken und regelrechten Eintauchen in die Bücher ist für Kinder und Eltern wichtig und stärkt die Bindung.“

Charakteristisch für die Buchserie „Wieso? Weshalb? Warum?“ sind die beliebten Bewegungsklappen. Kinder haben durch sie ein haptisches Erlebnis beim Entdecken der Bücher. Sie können selbst agieren und nicht nur zuschauen. Hinter den Klappen versteckt sich Witziges, Spannendes und natürlich Wissenswertes. So sorgen sie immer wieder für den großen Aha-Moment. Springt das Pferd über das Hindernis oder scheut es? Klappe auf und das Geheimnis wird gelüftet. Es gibt wohl kaum einen „Wieso? Weshalb? Warum?“ Band ohne Lieblingsklappen, die die Kinder immer und immer wieder begeistern.

Im Lauf der 25 Jahre ist eine enorme Themenvielfalt entstanden. 600 verschiedene Titel sind seit 1998 erschienen. Ob Technik, Geschichte, Natur, Mensch, Umwelt, Lern- oder Alltagsthemen – für nahezu jede Kinderfrage gibt es ein Buch mit Antworten, die einen realistischen Einblick in verschiedene Sachgebiete bieten. In vielen Regalen der Kinderzimmer haben sich meterweise „Wieso? Weshalb? Warum?“ Bücher angesammelt und bilden so eine Art Enzyklopädie.

„Viele Kinder lesen die Bücher über Jahre hinweg, holen sie immer wieder hervor, studieren sie allein oder mit Freunden oder lassen sie sich von Mama, Papa, den Großeltern oder der Tante vorlesen. So werden die Kids zu richtigen Wissensprofis. Viele Eltern staunen, was ihre Sprösslinge alles zu bestimmten Themen wissen. Und oft können die Kleinen dann den Großen noch etwas erklären“, so Katrin Fürst.

Vom Sachbuch zur Wissenswelt

2004, sechs Jahre nach dem Start von „Wieso? Weshalb? Warum?“, erweiterte Ravensburger die Reihe um die „junior“ Bände für Kinder ab zwei Jahren. 2010 kamen die Sachbücher für das audiodigitale Lernsystem tiptoi® hinzu, im Jahre 2013 stellte Ravensburger „ProfiWissen“ für Kinder ab acht Jahren vor. Spezielle Bücher der „Wieso? Weshalb? Warum?“ Reihe für Erstleser:innen erscheinen seit 2021. Sticker- und Aktivhefte sowie Sonderbände gehören ebenso zum Angebot wie Puzzles und Spiele. Die Titel der Reihe werden regelmäßig ergänzt und überarbeitet.

Selbstbewusst ins Jubiläumsjahr

Im Januar 2023 bringt Ravensburger das Buch „Mutig, stark und selbstbewusst“ heraus und setzt damit den Fokus auf starke Kinder für eine starke Zukunft. „Jedes Kind ist auf seine eigene Art mutig oder stark. Unser Titel möchte vermitteln, wie wichtig es ist, dass Kinder ihre Stärken erkennen und selbstsicher durchs Leben gehen“, so Katrin Fürst.
Geschrieben wurde „Mutig, stark und selbstbewusst“ von Patricia Mennen und illustriert hat ihn Susanne Szesny. Der Titel ist der Marketingschwerpunkt im Frühjahr.

 

Aussendung Ravensburger

Audio 2.0: Der Hörverlag, Random House Audio und cbj audio stellen sich neu auf

Vor dem Hintergrund des großen digitalen Wachstums bei gleichzeitig rückläufigem CD-Umsatz haben sich Der Hörverlag, Random House Audio und cbj audio unter der Verlagsleitung von Robert Wildgruber unter dem Dach der Penguin Random House Verlagsgruppe an zentralen Positionen neu aufgestellt:

Renate Schönbeck – bisher Programmleiterin im Hörverlag – hat die Gesamtprogrammleitung für den Hörverlag, Random House Audio und cbj audio übernommen.

Anke Susanne Hoffmann – vormals Programmleiterin von Random House Audio und cbj audio – leitet nun als „Director Strategy & Digital Management Audio“ die neu etablierte Abteilung „Strategy & Digital Management Audio DHV/RHA/cbj audio“.
Mit diesem Schritt reagieren die Audioverlage in München auf die Dynamik, Komplexität und stetig steigende Relevanz der digitalen Vertriebskanäle.

Ziel dieser und weiterer organisatorischer Veränderungen, die die Bereiche Lektorat, Digital, Bildredaktion, Grafik und Herstellung betreffen, ist eine zusätzliche Schärfung und Stärkung der drei Marken.

Die Neuaufstellung eröffnet zudem neue Möglichkeiten, die dynamische digitale Marktentwicklung weiterhin mit hoch attraktiven Programmen langfristig aktiv mitzugestalten und zusätzliche Ressourcen freizusetzen, die in die Entwicklung des wachsenden Digital-Programms und von Originals und Podcasts fließen.

 

Pressemitteilung Penguin Random House

Markus Dohle tritt als CEO von Penguin Random House zurück, Nihar Malaviya wird Nachfolger – Briefe an die Mitarbeiter*innen

Die Schreiben von Markus Dohle und Nihar Malaviya, die an alle Mitarbeiter*innen von Penguin Random House global adressiert sind:

 


 

Markus Dohle

Liebe Freund*innen und Kolleg*innen der Verlagsgruppe,

nach der kartellrechtlichen Entscheidung gegen den Zusammenschluss von Penguin Random House und Simon & Schuster in den USA habe ich mich nach 15 Jahren als CEO von Random House und Penguin Random House entschieden, das nächste Kapitel unserer gemeinsamen Geschichte an eine neue Führung zu übergeben.

Mit großer Freude und Überzeugung darf ich Euch und Ihnen heute mitteilen, dass unser allseits beliebter und hoch geschätzter US Chief Operating Officer Nihar Malaviya Anfang kommenden Jahres interimistisch CEO von Penguin Random House wird.
Nihar und ich haben vom Tag meiner Ankunft bei Random House in New York vor fast 15 Jahren bis zur Entwicklung unserer globalen Wachstumsstrategie für die kommenden Jahre sehr eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Nihar bringt nach mehr als 20 Jahren bei Bertelsmann und in unserem Verlagsgeschäft alles mit, um Penguin Random House erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Für mich geht mit diesem Schritt meine fast drei Jahrzehnte lange Karriere bei Bertelsmann zu Ende – beinahe! Ich freue mich sehr darauf, Bertelsmann auch zukünftig in beratender Funktion verbunden zu bleiben. Für die Unterstützung meiner Entscheidung und das jahrzehntelange Vertrauen möchte ich mich bei Bertelsmann und der Familie Mohn – ganz besonders bei Liz Mohn und Christoph Mohn – ganz herzlich bedanken.
Wie einige von Euch und Ihnen wissen, habe ich meine gesamte Karriere nicht nur bei Bertelsmann sondern speziell in unserem Buchgeschäft verbracht. Erst in der Distribution unserer Bücher bei der VVA, später in der Buchproduktion unter anderem bei Mohn Media und im GGP. In der zweiten Hälfte meiner Karriere durfte ich dann unsere Verlage auf der ganzen Welt – auch hier in der Verlagsgruppe – bei der Akquisition und Veröffentlichung unserer Bücher und Geschichten unterstützen. Damit habe ich in verschiedenen Funktionen fast 30 Jahre „für die Verlagsgruppe in München gearbeitet“. Auch deshalb liegen mir unser deutsches
Verlagsgeschäft – insbesondere Ihr und Sie alle – und natürlich unsere Autor*innen, Buchhändler*innen und letztendlich unsere Leser*innen sehr am Herzen!

Wir hatten einen ziemlich coolen Lauf in den vergangenen 15 Jahren, haben gemeinsam viele Chancen ergriffen, viele der allerbesten Geschichten veröffentlicht und zahlreiche Herausforderungen und Krisen gemeistert: von der Finanzkrise in 2008 bis zur digitalen Transformation und vom größten Merger in der Geschichte des Verlagswesens – der jetzt auch unseren Firmennamen hier in München schmückt – bis zur ersten weltweiten Pandemie in hundert Jahren. Und keines dieser Ereignisse konnte uns davon abhalten, unsere Geschichten und Bücher mit Kreativität und Leidenschaft zu verlegen – „one book at a time!“
Ich sage immer, dass das Verlagswesen „Kultur und Kommerz“ ist – und zwar in genau dieser Reihenfolge. Und auf die kommerzielle Seite können wir ebenfalls stolz sein: In den letzten 15 Jahren hat sich unser Umsatz weltweit mehr als verdoppelt und unser Gewinn verfünffacht, mit einem Rekordergebnis in 2021.

Natürlich weiß ich sehr genau, dass dieses Jahr geprägt war von makroökonomischen und geopolitischen Herausforderungen und Krisen. Und doch bin und bleibe ich bezüglich der zukünftigen Entwicklung des globalen Buchgeschäftes sowie unserer Rolle und Position als Penguin Random House in unserer Branche überaus optimistisch – meine Überzeugung basiert auf Daten und Fakten!
Ich bin mir sicher, dass Ihr und Sie alle in den kommenden Jahren weiter die Zukunft des Buchs und des Lesens für künftige Generationen gestalten werden. Bücher verlegen ist zuallererst eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Damit ist und bleibt Eure und Ihre tagtägliche Arbeit in unserer geliebten Buchwelt von zentraler Bedeutung – und zwar weit über das Wohlergehen unserer Verlagsgruppe hinaus!

Insgesamt dürfen wir heute alle gemeinsam mit Stolz auf das Erreichte zurückblicken und mit Zuversicht und Vertrauen auf das, was da für uns kommen mag, in die Zukunft schauen. Ich danke Euch und Ihnen allen für Eure/Ihre Unterstützung und Euer/Ihr Vertrauen in all‘ den Jahren und ja, Jahrzehnten.

Glück auf – und wir sehen uns!
Euer und Ihr
Markus Dohle

 


 

Dear Colleagues,

As you have heard from Markus, I will assume the role of interim CEO of Penguin Random House, effective January 1, 2023. I want to give my deepest thanks to Markus, Thomas Rabe, and the Bertelsmann Executive Board, and to all of the Penguin Random House and Bertelsmann colleagues I’ve had the pleasure of working with over the past 20-plus years.

My love for books began at an early age. As a young boy growing up in India, I regularly walked 45 minutes to our local library and read each and every book in the children’s section. My passion for reading continued when I moved to the United States, and I was thrilled when, in 2001, I started my career in the book business: first at Bertelsmann, and a couple of years later at Random House.

Since then, I’ve partnered with many of you across functions and various countries, and I’ve experienced firsthand the abundance of talent that we have in our community. We all agree that books provide an experience that no other media form does, and without a doubt, they will continue to inspire, change, and entertain millions of people around the world.

It is an incredible honor for me to lead the premier publishing company in the world, and I look forward to working with even more of you to build on the energy and dynamic culture we have collectively created. Starting in January, I plan to meet with as many of you as possible across our businesses to learn more about your thoughts and suggestions.

Until then, I wish everyone a restorative, healthy, and happy break, and I look forward to meeting and working with you in the new year.

Thank you, Nihar


 

Aussendung Penguin Random House

Don Bosco Medien GmbH erweitert ihre Geschäftsführung

Dr. Ferdinand Auhser (40) ist neues Mitglied in der Geschäftsführung der Don Bosco Medien GmbH. Provinzial P. Reinhard Gesing, Gesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrates des Münchener Medienunternehmens der Salesianer Don Boscos, führte den 40-jährigen gebürtigen Österreicher in seine Aufgabe zum 1. Dezember 2022 ein.

„Die Don Bosco Medien GmbH wurde in ihrer fast 75-jährigen Geschichte von zwei Salesianern, Pater Edmund Johannes Lutz (1948-1988) und Pater Alfons Friedrich, maßgeblich mitgestaltet“, erklärte der Provinzial im Rahmen der Amtseinführung. Schon von Beginn an hätten externe Personen in verantwortungsvollen Positionen mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Entwicklung und den Erfolg des Unternehmens mitbestimmt, so Gesing. Da der Orden keine eigene Fachkraft für den Medienbereich abstellen kann, wurde deshalb in den vergangenen Monaten nach Personen Ausschau gehalten, die mit verlegerischer Erfahrung die Erfolgsgeschichte des Unternehmens weiterschreiben können.

„Mit Herrn Dr. Auhser haben wir eine Person gefunden, die mit hoher Fachkompetenz und als Persönlichkeit für diese Aufgabe sehr geeignet ist und mit Stefan Höchstädter und P. Alfons Friedrich die nächsten Schritte in der Geschichte des Unternehmens setzen wird“, ist Gesing überzeugt.

Ferdinand Auhser

Ferdinand Auhser stammt aus Tulln an der Donau, Niederösterreich. Nach bestandener Matura und einer Zeit als „Zivildiener“ in einem Altenpflegeheim nahm er 2002 das Studium der Philosophie an der Universität Wien auf. Nach der Erlangung des Magistergrades erfolgte 2012 die Promotion zum Dr. phil. durch eine Dissertation mit dem Titel „Morgendämmerung – Versuch einer dynamischen Ontologie“.
Erste berufliche Schritte als Verleger setzte Dr. Auhser mit Projekten zur Sprachförderung durch Musik. 2016 gründete er den Vermes-Verlag, der neben Titeln zur sprachlichen Frühförderung mit einem kleinen, attraktiven Kinderbuchprogramm aufwartet; eine Veranstaltungsfirma und eine Filmproduktionsgesellschaft kamen in den nächsten Jahren dazu.
Dr. Auhser übernimmt bei Don Bosco Medien die Verantwortung für die verlegerische Weiterentwicklung und Positionierung des führenden Fachverlags für Frühpädagogik und arbeitet zusammen mit Stefan Höchstädter (Finanzen und Controlling) sowie P. Alfons Friedrich. Mit Eintritt wird Auhser auch seinen Verlag in die Don Bosco Medien GmbH einbringen, um das verlegerische Programm unter den Marken Don Bosco bzw. Vermes fortzuführen und auszubauen.

Don Bosco Medien GmbH

Die Don Bosco Medien GmbH mit Sitz in München gehört zu den führenden, traditionsreichen und konzernunabhängigen Fachverlagen für Frühpädagogik und Religionspädagogik. Ihre berufsbegleitenden Praxis- und Fachbücher, Arbeitsmaterialien sowie innovativen Produkte genießen einen ausgezeichneten Ruf unter Erzieher/innen, Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen in der Gemeindearbeit. Dazu gehören z.B. das Erzähltheater Kamishibai oder die Original Don Bosco Erzählschiene. Zum Medienunternehmen gehören neben dem Verlag mit angeschlossener Verlagsbuchhandlung, eine Redaktion, eine Kommunikationsagentur, eine Druckerei in Ursensollen (Oberpfalz) sowie ein Klosterladen im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern.

 

Pressemitteilung Don Bosco Medien

Ein literarisch-musikalischer Abend für Ludwig Hartinger

Am Freitag, 2.12.2022, fand anlässlich des 70 Geburtstages von Ludwig Hartinger (Lektor, Autor, Herausgeber und Übersetzer) am 12. Dezember ein Abend mit befreundeten Autor:innen im Literaturhaus Salzburg statt – eine gemeinsame Veranstaltung des Literaturhauses und des slowenischen Kulturinformationszentrums SKICA.

Die mit dem Wortlandstreicher seit vielen Jahren befreundeten Autor*innen Karl-Markus Gauß, Karin Peschka, Ilma Rakusa, Elke Laznia und Drago Jan?ar trugen eigens für diesen Abend verfasste Prosa und Lyrik über erste Begegnungen, gemeinsame Erlebnisse oder Erinnerungen vor.
Ludwig Hartinger selbst las aus seinem jüngst erschienenen Lyrikband „Leerzeichen“ (2022). Zu seinen Ehren fanden außerdem Ana Marwan, Brita Steinwendtner, Cvetka Lipuš und Christoph Janacs ihren Weg ins Literaturhaus. Das Duo Nana Mil?inski (Gesang) und Joži Šalej (Klavier, Gesang) begleiteten den Abend musikalisch, der bei Brot und Wein seinen Ausklang fand.

Ludwig Hartinger ist u. a. Lektor im Otto Müller Verlag und dem Verlag seit vielen Jahrzehnten in tiefer Freundschaft verbunden. Zuletzt wurde er mit dem Lavrin-Diplom 2022 ausgezeichnet, das vom slowenischen Literaturübersetzerverband für qualitativ hochwertige Übersetzungen von u. a. slowenischer Belletristik übergeben wird. Im Februar 2023 erscheint „Mein Gedicht ist mein Gesicht – Invention einer orphischen Landschaft“ von Sre?ko Kosovel (Auswahl, Übersetzung aus dem Slowenischen und Komposition von Ludwig Hartinger).

 

Aussendung Otto Müller Verlag

Die mobile Version verlassen