15. Schweizer Buchpreis: Verlage melden 88 Titel an

Für den Schweizer Buchpreis 2022 wurden von 58 Verlagen insgesamt 88 Titel eingereicht. Die feierliche Verleihung ist für Sonntag, 20. November 2022 im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel geplant. Der Preis wird vom Verein LiteraturBasel und vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV vergeben.

Die Leseliste für die Jury des Schweizer Buchpreises 2022 steht: 58 Verlage haben insgesamt 88 erzählerische oder essayistische Werke eingereicht. 40 der teilnehmenden Verlage haben ihren Sitz in der Schweiz, 15 in Deutschland und fünf in Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 52 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 23 werden im Herbst erscheinen und 13 sind bereits seit vergangenem Herbst auf dem Markt.

Teilnahmeberechtigt sind Schweizer*innen sowie Autor*innen, die seit mindestens zwei Jahren in der Schweiz leben und arbeiten, wobei die Anmeldungen durch die Verlage erfolgen. Jeder Publikumsverlag kann zwei Titel aus dem aktuellen oder geplanten Programm für den Schweizer Buchpreis einreichen; weitere können der Jury empfohlen werden.

Die Bekanntgabe der Shortlist, mit den fünf nominierten Büchern erfolgt am Mittwoch, 21. September 2022. Ab 9. Oktober beginnt die Lesetour der Nominierten mit einer Sponsorenlesung. Insgesamt sind 14 Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant, dazu kommen kurzfristigere Events in digitalen Formaten. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 20. November 2022 um 11.00 Uhr im Theater Basel statt.

Fachjury

Die von der Trägerschaft einberufene Fachjury setzt sich 2022 wie folgt zusammen: Tanja Bhend (Buchhändlerin, Buchhandlung Buch am Platz, Winterthur, NEU), Sieglinde Geisel (freie Kritikerin und Schreibcoach), Annette König (SRF Literaturredaktion und Buchbloggerin), Martina Läubli (Kulturjournalistin «NZZ am Sonntag», Leiterin von «Bücher am Sonntag» NEU) und Yeboaa Ofosu (Kulturwissenschaftlerin, Literaturverantwortliche Migros-Kulturprozent (MGB) NEU).

 

Pressemitteilung Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV

Viel Herz & Applaus beim 1. Tyrolia Romance Festival in Innsbruck

Die rege Tiroler Romance-Szene traf sich erstmals live am Freitag, den 13. in der heurigen Buchhandlung des Jahres in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße.
9 Autorinnen, viele Buchblogger:innen und natürlich jede Menge echter Romance-Fans trafen sich bei halbstündlichen Lesungen und bei einem Gläschen zum Plaudern, Signieren und genossen den Nachmittag in vollen Zügen.
Am Abend war dann der Auftritt von Maren Vivien Haase der krönende Abschluss mit Goodie-Bags und Moderatorin Beate Niedermühlbichler von Life Radio Tirol. Mit dabei Lexis Able, Sabine Buxbaum, Sara Erb, Yasemin Grißmann, Melanie Horngacher, Anna Loyelle, Nina May, Carmen Redolfi und Catherine Snow – Fortsetzung folgt 2023!

 

Tyrolia Verlag und Buchhandel

Hueber bietet dem Buchhandel kostenfreies Webinar zu Deutschlernmaterialien an

Die aktuelle Situation in der Ukraine ist unverändert. Bereits mehr als 600.000 Ukrainer sind bereits nach Deutschland geflüchtet. Das geht aus einer Auswertung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hervor. Die Sprache ist der Schlüssel für Verständigung und Integration und daher ist es wichtig, dass allen Geflüchteten Zugang für einen Deutschkurs geboten wird.

Der Hueber Verlag, weltweiter Marktführer für Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache, unterstützt den Buchhandel und bietet am 02. Juni 2022 ein kostenfreies Webinar zu den wichtigsten Deutschlernmaterialien an. In diesem Webinar soll Zusatzwissen zu den Unterlagen vermittelt und damit Beratungskompetenz der Buchhandelsmitarbeiter gestärkt werden.

„Wir möchten dem Handel viele Produktinformationen zur Beratung der Lehrenden und Ehrenamtlichen geben, damit sie fachmännisch beraten können“, so Sylvia Tobias, Geschäftsführerin Marketing & Vertrieb.

Das Webinar wird aufgezeichnet und im Nachgang auf der Handelsseite von Hueber angeboten.

 

Pressemeldung Hueber

Leipziger Buchmesse wird in den April 2023 verschoben

Der Verbund aus Leipziger Buchmesse, Manga-Comic-Con, Leipzig liest und Antiquariatsmesse wird vom 27. bis 30. April 2023 in Leipzig stattfinden.

„2023 wird es eine spätere Leipziger Buchmesse in den Leipziger Messehallen und in der gesamten Stadt Leipzig geben“, so Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Mit all unseren Partnern werden wir endlich wieder das Lesen feiern. Die Terminierung auf April bietet den sichersten Rahmen, um den Veranstaltungsverbund mit spannenden Konzepten weiterzuentwickeln.“

Die Anmeldung für die Leipziger Buchmesse 2023 ist ab August möglich.

Buchmessedirektor Oliver Zille ergänzt: „Die diesjährige Absage hat einen regelrechten Sturm in der Buchbranche ausgelöst, die uns eins zeigte: Wir alle wünschen uns diese Buchmesse, brauchen diesen Treffpunkt der Buch- und Medienwelt – die Pandemie bleibt aber weiterhin unberechenbar. Um trotz dieser Unwägbarkeit größte Planungssicherheit zu ermöglichen, verschieben wir die Leipziger Buchmesse im kommenden Jahr auf Ende April.“

Anmeldung ab August möglich

Die Anmeldung für die Leipziger Buchmesse 2023 ist ab August möglich. Dann werden auch die Details zu Programmschwerpunkten, Präsentationsmöglichkeiten und Teilnahme-bedingungen bekannt gegeben. Ab 2024 plant die Leipziger Buchmesse wieder mit ihrem ursprünglichen Termin im März.

 

Pressemitteilung Leipziger Buchmesse

Joshua Cohen gewinnt den Pulitzer-Preis 2022

Joshua Cohen erhielt gestern den Pulitzer-Preis in der Kategorie »Bester Roman«. Die Auszeichnung erhielt der 41-jährige in New York lebende Autor für seinen Roman »The Netanjahus«.

Der im Original 2021 erschienene Campusroman behandelt die komplizierte Beziehung zwischen Israelis und amerikanischen Juden anhand einer wahren Begebenheit aus dem Leben der berühmten Familie.

Die deutsche Übersetzung von Ingo Herzke erscheint geplant im Frühjahr 2023 bei Schöffling & Co. Erst im Februar 2022 ist Cohens Opus magnum »WITZ« in der Übersetzung von Ulrich Blumenbach bei Schöffling & Co. erschienen.

Aus »WITZ« werden Cohen und Blumenbach im Mai/Juni in der Schweiz lesen. Die Termine für die Lesereise sind auf der Verlagsseite einzusehen.

 

Pressemeldung Schöffling & Co / Red.

Nachbericht zur Buchpräsentation von „Radieschen von unten“

Am Donnerstag, den 05.05. 2022, einem lauen Spätfrühlingsabend, lud der Residenz Verlag in die Meierei im Volksgarten zur Buchpräsentation des Kurzkrimibandes „Radieschen von unten“, zusammengestellt und herausgegeben von der legendären Figur der Wiener Buchbranche, Leporello-Gründerin und Gartenenthusiastin Rotraut Schöberl.

Der Veranstaltungsort ist zugleich ein Tatort, so klärt die Sesselfrau in der gleichnamigen Geschichte der Erfolgsautorin Alex Beer einen Mord in der ehemaligen Milchtrinkhalle, die jetzt als Meierei bekannt ist, auf. Aber nicht alle der Autor*innen haben einen grünen Daumen: So erzählte Thomas Raab, dass ihn sein Umzug in den Kleingartenverein und die durch ein zu großes Haus verursachten Repressalien und ein Bezirksrat zu seiner Geschichte inspirierten. Theresa Prammer bediente sich an den Erlebnissen ihrer Bekannten auf Dating Apps, während Bettina Balàka zugab, sich mit ihrer Geschichte vor allem an einem ungeliebten Kaktus, der Opuntie, zu rächen. Eva Rossmann verriet, dass in neuem Werk Sard*innen eine große Rolle spielen, die überdurchschnittlich alt werden. Clementine Skorpil kam vom Steinewaschen für den Gartenteich zur Lesung und gestand einen Betondaumen zu haben. Peter Zirbs, dessen Kater Handke auch in dieser Anthologie vertreten ist, spielte die eigens für das Buch komponierten Stücke und bedauerte seine geringen botanischen Kenntnisse. Auch Erwin Riedesser merkte an, selbst wenig gärtnerisches Geschick zu haben. Die Bestsellerautorin Martina Parker bedankte sich, wie ihre Kolleg*innen, für die große Ehre von Rotraut Schöberl ausgewählt worden zu sein. Margarita Kinstner hat nicht durch ihre Tätigkeit für das Literaturmagazin Radieschen eine große Vorliebe für die kleinen Rettiche.

Die Autor*innen wurden von der Residenz-Verlagsleiterin Claudia Romeder mit einem Radieschenstrauß überrascht, die zahlreichen Gäst*innen labten sich an liebevoll dekorierten Radieschenbroten.

 

Residenz Verlag

1. Pressebörse der österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage

Mehr als vierzig Journalist:innen, Buchhändler:innen und andere Multiplikator:innen nutzten am 4. Mai das Angebot und informierten sich in persönlichen Gesprächen mit acht Pressevertreter:innen unter dem Motto Einblick – Ausblick – Überblick über die Neuerscheinungen und die künftigen Programme der österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage. Mit dabei waren Bibliothek der Provinz, Edition 5Haus, Edition Nilpferd, G&G, Verlag Jungbrunnen, Leykam, Picus und Tyrolia.

Ort der 1. Pressebörse der österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage war die Bibliothek im Hauptverband des österreichischen Buchhandels – ein sehr schöner und würdiger Rahmen, da waren sich alle Teilnehmenden einig. An den einzelnen Verlagstischen fanden die konzentrierten Gespräche statt und im Rosa Salon konnte man sich bei Brötchen und Getränken austauschen und vernetzen.

„Es war toll, das kinder- und jugendliterarische Schaffen Österreichs so gesammelt auf einen Blick zu haben. Die Atmosphäre war total einladend, angenehm und anregend“, resümierte eine begeisterte Teilnehmerin.

Nach der erfolgreichen Premiere ist klar: Diese Pressebörse wird jetzt zur Tradition und regelmäßig stattfinden.

Durchgeführt wurde die Pressebörse von der ARGE österreichischer Kinder- und Jugendbuchverlage – einer Arbeitsgemeinschaft innerhalb des Hauptverband des österreichischen Buchhandels, in der sich die Mitglieder regelmäßig austauschen, für Kooperationen zusammenschließen und sich gemeinsam für das österreichische Kinder- und Jugendbuchschaffen stark machen.

 

Pressemitteilung Tyrolia Verlag

 

 

Benefiz-Aktion: Kinderbücher verbinden

Gerne möchten wir Sie auf eine gemeinsame Benefiz-Aktion von sechs österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlagen und ihren Künstler:innen aufmerksam machen:

„Wie die Donau verbinden auch Kinderbücher Menschen miteinander. Vom Schwarzwald bis zum schwarzen Meer.”

Aus dieser Motivation heraus stellen wir besondere Dankeschön-Pakete rund ums österreichische Kinderbuch zur Verfügung, die man gegen eine Spende erhält. Die Pakete richten sich an Kinder, Familien, Bibliotheken, Institutionen und Kunstinteressierte und beinhalten wertvolle Originalillustrationen, signierte Bücher, Veranstaltungen oder andere besondere Aktionen. Das eingenommene Geld geht zu 100% an die Hilfsorganisation JUGEND EINE WELT für ihre Ukraine-Hilfe.

Zur Aktionsseite geht es hier: https://www.startnext.com/kinderbuecher-verbinden

 

Aussendung Tyrolia Verlag

JVM-Abend „Wie funktioniert der Vertrieb im Verlag?“

Nach einem verlängerten Winterschlaf möchten wir nun endlich wieder mit dem JVM-Veranstaltungsreigen loslegen. Den Auftakt macht ein Abend, der letztes Jahr auf viel Interesse gestoßen ist, den wir aber leider im letzten Moment absagen mussten:
Wir treffen Friederike Harr, Leiterin Vertrieb und Kommunikation des Brandstätter Verlags, und ihre Kollegin Stefanie Hager, die für den Digitalvertrieb zuständig ist. Die beiden erzählen uns, was passiert, wenn Verlagsvertreter:innen kein gutes Haar an einem Titel lassen, wie die Zusammenarbeit mit dem Buchhandel funktioniert und worauf beim Feilschen um Auflagenhöhe und Verkaufspreis geachtet wird.

Und weil wir die Frühlingstemperaturen genießen und Corona keine Chance lassen wollen, treffen wir uns im Grünen Prater:

JVM-Abend rund um das Thema Vertrieb
Donnerstag, 12.5., 19 Uhr
Café Bar Restaurant „Der Garten”
Spenadlwiese 1, Hauptallee
(Endstation der Straßenbahnlinie 1)

Bitte schickt uns bis spätestens 10.5. eine kurze Mail, wenn ihr dabei sein wollt.

 

Aussendung jvm

Aktion der Buchhandlung Plautz zum Welttag des Buches

Im November 1995 erklärte die UNESCO auf Antrag des spanischen Staates den 23. April zum Welttag des Buches und des Urheberrechts.

In einem Statement von Milagros del Corral, der zuständigen Direktorin der UNESCO, heißt es: „Es gibt Bücher zu allen Themen, für jedes Publikum und zu allen Zeiten. Aber wir müssen sicherstellen, dass Bücher für jeden und überall zugänglich sind.“

Die UNESCO möchte mit dem Welttag des Buches und den damit verbundenen weltweiten Aktivitäten Buch und Lesen fördern.

Nach dieser Tradition zogen Petra Schaller und Barbara Reitzer aus der Buchhandlung Plautz mit Bücherwägen voller Lesestoff durch Gleisdorf und verschenkten Lesenswertes. Von den Passanten wurde die Aktion mit großer Freude angenommen und die Buchhändlerinnen konnte vielen Leserinnen und Lesern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 

Pressebericht Buchhandlung Plautz GmbH

Gmeiner-Verlag und VIVA Cruises blicken auf erfolgreiche Krimi-Flusskreuzfahrten zurück

Vom 12. Februar bis zum 26. März 2022 veranstaltete die Düsseldorfer Reederei VIVA Cruises in Kooperation mit dem Gmeiner-Verlag sechs erfolgreiche Krimi-Flusskreuzfahrten. Dafür konnte der Meßkircher Verlag 14 Autor:innen gewinnen, die ihre aktuellen Kriminalromane im Rahmen von Lesungen auf dem Schiff MS Swiss Ruby vorstellten.

Die einwöchigen Touren führten dreimal von Düsseldorf über Duisburg, Münster, Minden, Wolfsburg, Magdeburg, Brandenburg und Potsdam bis nach Berlin sowie dreimal wieder zurück. Pro Tour gingen je drei Autor:innen an Bord, die an unterschiedlichen Tagen den Gästen in stilvoller Atmosphäre ein unterhaltsames Programm boten.

„Die Krimi-Kreuzfahrt 2022 war ein erfolgreiches Ereignis, welches den regionalen Krimi in einer ganz besonderen Form gefeiert hat, ein fahrendes Regional-Krimi-Festival mit vielen spannenden Einblicken in die Welt der Kriminalgeschichten. Wenn es eine Wiederholungstat geben sollte dann mit diesem Event“, so der Initiator Felix Schmidt. „Ich freue mich schon jetzt ungemein auf die nächste Krimi-Kreuzfahrt in 2023.“

Auch von Verlagsseite ist die Begeisterung groß.

„Als Felix Schmidt bei uns mit seiner Idee aufschlug, waren wir direkt begeistert. Endlich mal wieder eine neue Idee in diesen pandemischen Zeiten. Die Ruhe der vorbeigleitenden Landschaften ist die perfekte Kulisse für Lesungen. Felix Schmidt war der perfekte Partner dafür, mit dem wir gerne auch weitere Projekte angehen“, resümiert Vertriebs- und Marketingleiter Jochen Große Entrup vom Gmeiner-Verlag.

Die Planungen für eine Neuauflage und weiteren Kooperationen im kommenden Jahr haben bereits begonnen.

 

Pressemeldung Gmeiner-Verlag

Präsentation „Lebensmotor Bewegung“ bei Thalia Wien Mitte

Molekularbiologe und Bestsellerautor Slaven Stekovic und der Top-Manager der internationalen Gesundheitsindustrie und Gründer der John Harris Fitness-Studios Ernst Minar entschlüsseln in ihrem Buch „Lebensmotor Bewegung“ den Körpercode des Menschen. Was heißt das? Sie erklären sehr anschaulich was Bewegung in unserem Körper bewegt – im Gehirn, in den Organen, in den Muskeln. Und dass man mit ganz „normaler“ Bewegung sehr viel bewegen kann!

Bei der von Thomas Köpf moderierten Buchpräsentation wurde eindringlich vor Augen gehalten:

„Das beste Medikament, um gesund zu bleiben, ist Bewegung“, so Minar.

Unter den zahlreichen Gästen waren Alfons, Arabella Kiesbauer, Sänger Cesär Sampson, Maria Rauch-Kallat und mit Fabian Kitzweger und Roman Schindler gleich zwei Mr. Austria!

 

Aussendung Ueberreuter

Deutscher Buchpreis 2022: 202 Romane von 124 Verlagen eingereicht

Rekorde beim Deutschen Buchpreis 2022: Das dritte Jahr in Folge steigt die Zahl der Einreichungen auf einen bisherigen Höchstwert: 124 deutschsprachige Verlage schickten insgesamt 202 Titel ins Rennen um den Roman des Jahres. Das sind 5 Titel mehr als im Rekordjahr 2021. 83 Verlage sitzen in Deutschland, 22 in der Schweiz, 19 in Österreich und einer in Luxemburg.

Von den eingereichten Titeln stammen 121 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 69 weitere kommen im Herbst auf den Markt. 12 Titel sind bereits im vergangenen Herbst erschienen. Jeder Verlag konnte maximal zwei Titel einreichen, die zwischen Oktober 2021 und dem 20. September 2022 (Bekanntgabe der Shortlist) erschienen sind bzw. erscheinen. Darüber hinaus konnten bis zu fünf weitere Titel empfohlen werden. Auf der Empfehlungsliste landeten dieses Jahr 124 Romane – 12 mehr als im Vorjahr. Aus der Liste können die Juror*innen Titel für den Auswahlprozess anfordern.

Die Jury

Bei ihrer ersten gemeinsamen Jurysitzung wählten die Jurymitglieder Miriam Zeh (Deutschlandfunk Kultur) zu ihrer Jurysprecherin. Der Jury gehören außerdem an: Erich Klein (freier Kritiker, Wien), Frank Menden (stories! Die Buchhandlung, Hamburg), Uli Ormanns (Agnes Buchhandlung, Köln), Isabelle Vonlanthen (Literaturhaus Zürich), Selma Wels (Kuratorin und Moderatorin, Frankfurt) und Jan Wiele (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Die Jury entscheidet über den Roman des Jahres in einem mehrstufigen Auswahlverfahren. Am 23. August 2022 gibt sie die 20 nominierten Titel bekannt. Aus dieser Longlist wählen die Juror*innen sechs Titel für die Shortlist, die am 20. September 2022 veröffentlicht wird. Erst am Abend der Preisverleihung, am 17. Oktober 2022, erfahren die sechs Autor*innen, wer von ihnen den Deutschen Buchpreis gewonnen hat.

Der Deutsche Buchpreis

Der Deutsche Buchpreis wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben. Hauptförderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche?Bank?Stiftung, weiterer Partner ist die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Informationen zum Deutschen Buchpreis 2022 können Interessierte unter www.deutscher-buchpreis.de abrufen.
Der Hashtag zum Deutschen Buchpreis 2022: #dbp22

 

Pressemitteilung Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Das war der Andersentag bei Thalia mit Internet-Star Ingrid Hofer

Österreichs größte Buchhandlung, Thalia W3, lud anlässlich des Andersentages am Samstag, den 2. April 2022 zu einer Kinderbuchlesung der besonderen Art.
Die Vorarlberger Kinderbuchautorin, Songwriterin, Sängerin und Entertainerin Ingrid Hofer präsentierte ihr neuestes Buch „Teddy Eddy im Zirkus“ mit einer Bühnenshow vom Feinsten.

Auf YouTube bereits seit Jahren mit über 30 Millionen Klicks ein Internet-Star, trat sie nun endlich live vor ihren zahlreichen Fans auf, die alle gekommen waren, Ihren Lieblingsstar und den kleinen Plüschhelden Teddy Eddy endlich einmal persönlich kennenzulernen.

Ingrid Hofer brachte die Thalia-Bühne mit ihren Songs und Tänzen zum Mitmachen zum Beben. Nach unzähligen Geschichten, Mitmach-Songs und zahlreichen Zugaben stand das Allround-Talent noch eine Stunde für Autogramme und Fotos mit ihren über hundert kleinen Fans zur Verfügung, die geduldig für ein Erinnerungsfoto an das meet & greet mit ihrem Star Schlange standen.

 

Presseinformation G&G Verlag

BuchBerlin – Die Berliner Buchmesse wechselt 2022 in den September

Die BuchBerlin – deutschlandweit drittgrößtes Literatur-Event nach Frankfurt und Leipzig – wird nach acht Jahren erstmals nicht im November, sondern am 17. und 18. September 2022 stattfinden.

„Durch den neuen Termin erhoffen wir uns zum einen, dass wir eine Messe mit wenigen Corona-Beschränkungen erleben können, zum anderen wird der zeitliche Abstand zur Buch Wien und zur BuchLust in Hannover vergrößert, was vielen Ausstellenden entgegenkommt“, erläutert Steffi Bieber-Geske, geschäftsführende Vorsitzende des Bücherzauber e.V., der hinter der Berliner Buchmesse steht.

Veranstaltungsort ist nach dem begeisterten Feedback 2021 erneut die ARENA Berlin. Das interaktive Erlebniskonzept der Messe soll fortgesetzt werden: Die Gänge tragen statt Buchstaben sprechende Namen, Autorinnen und Autoren werden als „literarische Reiseführer“ wirken und die Drei-???-Autoren Cally Stronk und Christian Friedrich bieten wieder ihr eigens entwickeltes Live-Escape-Adventure an und machen so die Messe selbst zur Geschichte. Eine Fachtagung ist ebenfalls geplant.

„Wir haben Kapazitäten für rund 400 Aussteller, rechnen aber in diesem Jahr aufgrund des neuen Termins und der erneuten Absage der Leipziger Buchmesse mit höherer Nachfrage. Wir empfehlen daher eine zeitnahe Anmeldung“, so Steffi Bieber-Geske. Seit Anfang März wurden bereits rund 40 Prozent der Stände vergeben.

Die Lesemotive Entspannen, Eintauchen, Nervenkitzel sowie Entdecken und Erfahren sind auch in diesem Jahr wieder Grundlage für die vier Messe-Bereiche. Zur besseren Orientierung werden die klassischen Genres im Standplan und im Ausstellerverzeichnis für die Besucher erkennbar sein. Die Schirmherrschaft haben Bestsellerautorin Brigitte Riebe (auch bekannt unter den Pseudonymen Teresa Simon, Lara Stern und Felicitas Gruber) und der stellvertretende Berliner Bürgermeister und Kultursenator Dr. Klaus Lederer übernommen.

Weitere Informationen unter www.buch-berlin.de.

Das Kinder- und Jugendbuchfestival BuchBerlinkids wird nach zweijähriger Corona-Pause wieder stattfinden: vom 16. bis 19. Juni 2022 im FEZ-Berlin. Lesen werden unter anderem die Schirmherr:innen Anna Böhm, Lena Hach, Boris Pfeiffer und Tobias Goldfarb. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Workshopangebot rund ums Buch, das Geschichtenerzählen und Kreativsein. Die Ausstellungsfläche im Foyer bietet Platz für rund 25 Kinderbuchverlage und -autor:innen, 18 sind bereits angemeldet.

Infos und Anmeldung unter: www.buch-berlin-kids.de.

Der deutschlandweite BuchBerlinkids-Lesesommer, der 2021 als Ersatz ins Leben gerufen wurde und 100 Lesungen in Schulen, Bibliotheken und ähnlichen Einrichtungen möglich machte, wird mit Hilfe von Neustart Kultur-Mitteln in reduzierter Form fortgeführt.

 

Presseaussendung BuchBerlin

Buchpräsentation Conny Hörl: In Balance

Die Health- und Lifestyle-Expertin Conny Hörl präsentierte am 28. März 2022 in der Thalia-Filiale in der Wiener Mariahilfer Straße ihr neues Buch „In Balance – Du musst nicht perfekt sein, um ein perfektes Leben zu führen“ aus dem Goldegg Verlag.

Sie gab auf unterhaltsame Weise Anregungen dazu, wie man auf unkomplizierte Weise, praxisnah und mit Blick auf philosophische Lehren mehr Kraft, Gelassenheit und Lebenslust im Alltag entwickelt. Sie zeigte den Gästen zwei praktische, leicht durchzuführende Übungen und sparte nicht mit nützlichen Tipps, wie man seinen eigenen Balanceakt meistert.
Zum Ausklang beantwortete die Autorin Fragen aus dem Publikum und signierte einige Exemplare.

 

Mitteilung Goldegg Verlag

LITERATUR HILFT. Spenden für die Ukraine

Autorinnen und Autoren, Leserinnen und Leser möchten der Ukraine in der aktuellen schrecklichen Situation mit praktischer Hilfe beistehen.

Geplant ist, einen Lastwagen mit dringend benötigten Gütern zu beladen: Kindernahrung, Hygieneprodukte, Medikamente, Verbandsmaterial, haltbare Lebensmittel etc.
Die Tiroler Speditionsfirma Nothegger stellt den LKW sowie die notwendige Logistik zur Verfügung, um den Transport zu ermöglichen.

In ausgewählten Buchhandlungen und an anderen Orten der Literatur werden Spendenboxen mit dem Logo und der Aufschrift „Literatur hilft. Spenden für die Ukraine“ zu finden sein.

Das Literaturhaus NÖ eröffnet ein Spendenkonto unter demselben Titel, im Rahmen des Festivals „Literatur & Wein“ (21.– 24. April 2022 im Stift Göttweig und im Literaturhaus NÖ) werden vor Ort ebenfalls Spendenboxen eingerichtet.

Die gesamte Aktion wird dokumentiert und transparent gemacht.

Es wäre ein schönes Zeichen der Humanität, Empathie und Solidarität, würde es gelingen, einen LKW randvoll mit benötigten Gütern zu füllen und somit ein wenig zur Linderung des Leids der Menschen im Kriegsgebiet beizutragen.

Spenden sind ab sofort möglich, die Weiterverbreitung dieses Spendenaufrufs ist ausdrücklich erwünscht.

Mit großem Dank im Voraus!

SPENDENKONTO „Literatur hilft. Spenden für die Ukraine“
Bankverbindung: Kremser Bank
IBAN AT60 2022 8000 0043 9752
BIC: SPKDAT21XXX

Das Personenkomitee Literatur hilft:

Christoph W. Bauer, Barbara Frischmuth, Sabine Gruber, Elfriede Jelinek, Alfred Komarek, Christian Nothegger, Christoph Ransmayr, Gerhard Ruiss, Julian Schutting, Michael Stiller, Sylvia Treudl, Peter Turrini

Das Netzwerk Literatur hilft:

Christoph W. Bauer (Koordination der Innsbrucker Buchhandlungen Haymon, Wagnersche, Tyrolia, Liber Wiederin, Buchhandlung Riepenhausen sowie TLM Ferdinandeum und Literaturhaus am Inn) Sabine Gruber (in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Bühnen Bozen, dem Teatro Stabile di Bolzano, der Stiftung Haydn von Bozen und Trient und der Stiftung Stadttheater Bozen) Christian Nothegger (Standortleitung Wien der Spedition Nothegger, Transport Logistik GmbH., Rechnungsprüfer des Literaturhauses NÖ) Literaturhaus NÖ IG Übersetzerinnen Übersetzer IG Autorinnen Autoren Tirol Literatur Vorarlberg IG Autorinnen Autoren (Gerhard Altmann, Manfred Chobot, Gregor Fink, Christl Greller, Nils Jensen, Hahnrei Wolf Käfer, Erika Kronabitter, Ludwig Laher, Heinz Lunzer, Werner Richter, Gerhard Ruiss, Gabriele Russwurm-Biro, Siljarosa Schletterer, Sylvia Treudl, Renate Welsh, O.P. Zier)

Wien, 28.3.2022

 

Aussendung Literaturhaus

Internet-Star, Kinderbuchautorin & Sängerin Ingrid Hofer live in Wien

Die Vollblut-Entertainerin und Kinderbuchautorin Ingrid Hofer zählt zu den Stars der Kinderbuch-Szene in Deutschland und Österreich. Mit 30 Millionen Klicks auf YouTube ist sie seit Jahren auch ein Internet-Star!
Soeben hat sie ihr neues Buch und einen neuen Song herausgebracht, in denen es wieder um ihren beliebten Plüsch-Helden Teddy Eddy geht. Nun kommen die beiden endlich nach Wien!

WANN?

ANDERSENTAG – Internationaler Kinder- und Jugendbuchtag
2. April 2022, 15:00 Uhr

WO?

Thalia W3 – Wien Mitte
Landstraßer Hauptstraße 2a
A-1030 Wien

inkl. meet & greet und Signierstunde

Die Künstlerin ist vom 1. bis 3. April 2022 in Wien und steht in der Zeit für Interviews und Pressetermine zur Verfügung.
Anfragen bitte an den:
G&G Verlag zH Elisabetta De Luca | 01/876 30 63 oder: 0650/652 685 6 | presse@ggverlag.at

 

Aussendung G&G Verlag

Buchhändlerabend Südtirol

In Südtirol gab es am 24.03.2022 in Eppan (BZ) ein ganz besonderes Zusammentreffen zwischen Buchhändlerinnen und Buchhändlern sowie Verlagen: der Folio Verlag aus Bozen und Wien sowie der Moritz Verlag aus Frankfurt am Main hatten zum Verlagsabend ins Gasthaus Platzegg des Sternekochs (und Folio-Autors) Herbert Hintner geladen. Gemeinsam wurde über aktuelle und kommende Programme gesprochen und zusammen gespeist.

Markus Weber, Verleger des Moritz Verlags, hatte im Anschluss an die Kinderbuchmesse Bologna für den Termin in Südtirol Station gemacht. Neben seinem Kinderbuchprogramm hatte er auch eine wichtige Botschaft dabei: Dass das Sortiment sich in besonderem Maße für den Verkauf von Büchern aus der Ukraine einsetzen und die Plakataktion „Alle Welt für die Ukraine“, unterstützen möge. Dies stieß auf offene Ohren. Die Südtiroler Buchhändler*innen zeigten sich außerordentlich interessiert und ihrerseits bewegt.

So entwickelte sich ein geselliger Abend, bei dem nicht nur das Geschäftliche im Vordergrund stand. „Es ging auch darum, sich untereinander auszutauschen“, sagte Folio-Verleger Hermann Gummerer. Der persönliche Kontakt kommt im Tagesgeschäft – selbst innerhalb einer kleinen Region wie Südtirol – oft viel zu kurz. Denn arbeiten wollen schließlich alle, und darin war man sich einig, mit Freude an und Begeisterung für die Sache.

 

Pressemeldung Folio Verlag

Benefizabend mit Andrej Kurkow

„Am 24. Februar wurden wir um 5:00 morgens von Explosionen geweckt. Und das war die Antwort auf die Frage, ob der Krieg in die Ukraine kommt oder nicht.“ – Schriftsteller Andrej Kurkow

Am 24. März, ein Monat nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine, sprach Andrej Kurkow bei einer Benefizveranstaltung in Wien mit der ZEIT-Redakteurin Simone Brunner über die aktuelle Lage.
Das Kasino am Schwarzenbergplatz war ausverkauft.
Es wurden Spenden in Höhe von 3.500 € für die ukrainische Nicht-Regierungsorganisation Pirogov First Volunteer Mobile Hospital (PFVMH) gesammelt. Der Haymon Verlag verdoppelte den Betrag.

Die Veranstaltung war eine Kooperation des Haymon Verlags mit dem Burgtheater, dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten Sektion V, dem OeAD-Kooperationsbüro Lemberg, dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) und der Alten Schmiede.

Andrej Kurkow

Andrej Kurkow wurde 1961 in St. Petersburg geboren und lebt(e) seit früher Kindheit in Kyjiw. Er ist trotz seiner Zugehörigkeit zur russischsprachigen Bevölkerung, ein beharrlicher Kritiker von Wladimir Putin und dessen aggressiver Ukraine-Politik. Andrej Kurkow studierte Fremdsprachen (spricht insgesamt elf Sprachen), war Zeitungsredakteur, Kameramann und schrieb zahlreiche Drehbücher. Seit 1996 ist er freier Schriftsteller und arbeitet daneben für Radio und Fernsehen. Aktuell berichtet er auf Twitter und für internationale Medien über die aktuelle Lage in der Ukraine.

Simone Brunner

Simone Brunner, 1984 in Klagenfurt geboren, absolvierte das Studium der Slawistik und Germanistik in Wien und St. Petersburg. Seit 2009 ist sie Journalistin für Dokumentarfilm, Print und Online mit Fokus auf Osteuropa. Seit 2014 ist Simone Brunner für die Berichterstattungen aus der Ukraine für die ZEIT Österreich verantwortlich.

 

Presseinformation Haymon Verlag

Die mobile Version verlassen
%%footer%%