18. Kriminacht in Wien am 12. Oktober

In mehr als 30 Kaffeehäusern und Eventlocations lesen bei freiem Eintritt 40 heimische und internationale Autor:innen aus ihren Thrillern vor.

Die Kriminacht in den Kaffeehäusern gehört schon zum Herbst wie Allerheiligen und Allerseelen. Die spannungsgeladenen Lesungen fanden selbst in den Pandemiejahren ein begeistertes Publikum. Heuer ist die Kriminacht wieder mit voller Besetzung vor Ort.

Zum Auftakt der Kriminacht wird bereits am 11. Oktober um 19.00 h der literarische Botschafter der Ukraine Andrej Kurkow aus seinem Krimi „Samson und Nadjeschda“ in der Hauptbücherei Wien vorlesen. Er ist Präsident des Schriftstellerverbandes PEN Ukraine und einer der international bekanntesten Autoren des Landes.

Am Abend des 12.10. geht’s los: da beginnt die wohl spannendste Nacht des Jahres!

Eingeleitet wird die Kriminacht allerdings schon am Nachmittag mit einem Warm-up für alle Autorinnen und Autoren und der Verleihung des Leo-Perutz-Preises, der jedes Jahr vom Hauptverband des österreichischen Buchhandels und der Stadt Wien an die/den besten Krimi-Autor:in des Jahres verliehen wird.

5 Krimi-Autor:innen sind nominiert und werden u.a. bei der Kriminacht lesen:

  • Uli Brée – Du wirst mich töten
  • Heidi Emfried – Wiener Auferstehung
  • Georg Haderer – Seht ihr es nicht
  • Josef Kleindienst – Mein Leben als Serienmörder
  • Gudrun Lerchbaum – Das giftige Glück

Erstmals gibt es bei der Kriminacht auch Philosophie, denn im Café Schwarzenberg wird Helmut Schneider (Chefred. WienLive) mit dem bekannten Philosophen Konrad Paul Liessmann über „Das Böse“ diskutieren, das seit Kurzem wieder Konjunktur zu haben scheint.

Hofrat Ernst Geiger, ehemaliger Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung der Bundespolizeidirektion Wien, erzählt in seinem neuen Buch von den Ermittlungen zu einem der spektakulärsten Diebstähle Österreichs – die Entwendung der Saliera aus dem Kunsthistorischen Museum.

Eva Rossmann wird ihre zweite Heimat Sardinien verlassen, um ihren neuen Maria-Valenski-Kriminalroman „Tod einer Hundertjährigen“ bei der Kriminacht zu präsentieren. Dabei geht es um das mörderische Geschäft mit dem Älterwerden.

Eine exzeptionelle Performance zur Kriminacht wird der Autor, Filmregisseur und Sänger Max Gruber in der Aufbahrungshalle 2 am Zentralfriedhof bieten: Balladen über den Tod, zu dem die Wiener so ein ambivalentes, skurriles, ja fast schon verliebtes Verhältnis pflegen.

Treue Gäste der Kriminacht sind auch heuer wieder: Stefan Slupetzky, Herbert Dutzler, Christian Klinger, Beate Maly, Manfred Rebhandl, Maria Publig, Günther Zäuner, Lukas Pellmann und Constanze Scheib.

Nähere Informationen auf der Website www.kriminacht.at

Die Kriminacht findet statt mit der Unterstützung der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien Sektion Kaffeehäuser.

 

Presseaussendung Echo Media

Deutscher Buchpreis 2022: Sechs Romane im Finale

Die Jury hat diese sechs Romane für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2022 ausgewählt:

  • Fatma Aydemir: Dschinns (Carl Hanser, Februar 2022)
  • Kristine Bilkau: Nebenan (Luchterhand, März 2022)
  • Daniela Dröscher: Lügen über meine Mutter (Kiepenheuer & Witsch, August 2022)
  • Jan Faktor: Trottel (Kiepenheuer & Witsch, September 2022)
  • Kim de l’Horizon: Blutbuch (DuMont, Juli 2022)
  • Eckhart Nickel: Spitzweg (Piper, April 2022)

Jurysprecherin Miriam Zeh, Deutschlandfunk Kultur: „Ein Roman gibt sich eigene Gesetze und steht doch unweigerlich in Kontakt zur Gegenwart, in der er geschrieben und gelesen wird. Alle sechs Titel der Shortlist 2022 konnten uns in ihrer ästhetischen Eigenheit überzeugen. Mit sprachlicher Brillanz und formaler Innovationskraft beschreiben sie soziale Realitäten und Phantasmen, vermessen Mitte und Ränder, umkreisen Trauer und Komik. Damit bilden die nominierten Autor*innen die thematische wie stilistische Vielfalt der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ab. Gemeinsam ist ihnen: eine künstlerische Unbedingtheit. Mit ihren Büchern beziehen sie Position, zeigen sich streitbar und zugleich offen für den Dialog. So laden wir mit der Lektüre dieser Shortlist auch ein, in einen Austausch zu treten und den eigenen Blick auf die Welt neu zu justieren.“

Jury 2022

Die sieben Jurymitglieder haben seit Ausschreibungsbeginn 233 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2021 und dem 20. September 2022 erschienen sind. Der Jury gehören neben Miriam Zeh an: Erich Klein (freier Kritiker, Wien), Frank Menden (stories! Die Buchhandlung, Hamburg), Uli Ormanns (Agnes Buchhandlung, Köln), Isabelle Vonlanthen (Literaturhaus Zürich), Selma Wels (Kuratorin und Moderatorin, Frankfurt) und Jan Wiele (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Deutscher Buchpreis

Mit dem Deutschen Buchpreis 2022 zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Der oder die Preisträger*in erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalist*innen erhalten jeweils 2.500 Euro. Die Preisverleihung findet am 17. Oktober 2022 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt und wird live übertragen. Interessierte können die Preisverleihung unter www.deutscher-buchpreis.de verfolgen.
Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur übertragen die Veranstaltung live über den Sonderkanal „Dokumente und Debatten“ im Digitalradio und als Livestream auf Dokumente und Debatten | deutschlandradio.de.
Hauptförderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Ab 4. Oktober 2022 werden Auszüge aus den Shortlist-Titeln in englischer Übersetzung und ein englischsprachiges Dossier zur Shortlist auf dem Internetportal www.new-books-in-german.com präsentiert.
Auf der Webseite und den Social-Media-Kanälen des Deutschen Buchpreises vermitteln Videoporträts einen Eindruck von den nominierten Werken und ihren Autor*innen.
Der Hashtag zum Deutschen Buchpreis lautet: #dbp22

 

Presseinformation Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Carl Ueberreuter Verlagsfest 2022

Am 30. August lud der Carl Ueberreuter Verlag seine Autor:innen zum Verlagsfest beim Heurigen Schübel-Auer in Nussdorf.

Unter den zahlreichen Gästen waren u.a. Lukas Resetarits – dessen Jugenderinnerungen „Krowod“ diesen Herbst bei Ueberreuter erscheinen –, Fritz Dittlbacher mit Frau Lou Lorenz-Dittlbacher, Gerhard Loibelsberger, Michael Horowitz und der Maler Peter Sengl.
Am späteren Abend gesellten sich dann noch die Autoren von „Medizin und Ihre Feinde“ Dr. Christoph Zielinski und Dr. Herbert Lackner zu der Runde.

Es war ein schöner Abend voller gutem Essen, Wein und interessanter Gespräche, die bis spät in Nacht dauerten.

Noch mehr Fotos bietet die Website des Carl Ueberreuter Verlags.

 

Red.

50 Jahre Österreichische Schulbuchaktion – eine Erfolgsgeschichte feiert Jubiläum

Die Österreichische Schulbuchaktion, die seit dem Schuljahr 1972/73 gratis Schulbücher für rund 1,1 Mio. Schüler:innen pro Jahr gratis zur Verfügung stellt, feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen. Der Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), das Familien- und das Bildungsministerium nehmen das Jubiläum zum Anlass, bei einer Veranstaltung in Wien am 9. September die aktuelle Situation und Weiterentwicklung der Bildungsmedien zu beleuchten.

Nach einem Keynote-Vortrag von Univ. Prof. Klaus Zierer, Ordinarius für Schulpädagogik an der Universität Augsburg, werden Familienministerin Susanne Raab und Bildungsminister Martin Polaschek bei einem Round Table über die „Zukunft des Schulbuchs“ diskutieren.
Zudem präsentieren Kinder der „Volksschule am Himmel“ die Lieblingsschulbücher der österreichischen Volksschüler:innen 2022. Auf Platz 1 wählten Schüler:innen aus 177 Volksschulen die Schulbuchreihe „Alles klar!“ von Notburga Grosser und Maria Koth aus dem Verlag Veritas. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Reihen „Playway“ (Verlag Helbling) und „Karibu“ (Verlag E. Dorner).

Hinterschweiger: Hybrider Weg ist idealer Medienmix der Zukunft

Mit der Schulbuchaktion wurde vor einem halben Jahrhundert ein Kapitel kontinuierlicher Medienentwicklung aufgeschlagen, die sich im laufend den inhaltlichen, technischen und pädagogischen Herausforderungen stellt. Bereits 2002/03 boten die Bildungsverlage mit SbX („Schulbuch extra“) die ersten Internetzusätze zum Buch an. Seit 2016 befassen sich die rund 400 Schulbuchhändler:innen mit DIGI4SCHOOL und liefern zusätzlich zu den gedruckten Büchern auch E-Books an. Wenige Jahre später ist es, nicht zuletzt befeuert durch das Home-Schooling während der Corona-Pandemie, heute für Österreichs Schüler:innen gang und gäbe, mit „E-Book-plus“ Gelerntes im multimedialen Bereich zu üben.

„Der hybride Weg – also Gedrucktes und Digitales miteinander zu kombinieren – ist der ideale Medienmix der Zukunft“, sagt Fachverbandsobmann Friedrich Hinterschweiger.

Österreichische Schulbuchaktion: 50 Jahre Sachleistungen für Chancengleichheit

Im Jahr 1972 kündigte der damalige Bundesminister für Unterricht und Kunst, Fred Sinowatz, die Schulbuchaktion an, um Familien finanziell zu entlasten sowie die Ausbildung und Chancengleichheit der Kinder zu fördern. Seit dem Schuljahr 1972/73 finanziert der Familienlastenausgleichsfond die Schulbücher von rund 1,1 Mio. Schüler:innen pro Jahr als gratis Sachleistung. Etwa 8,6 Mio. neue Bücher und 8.000 verschiedene Werke werden jährlich ausgegeben. Das Bundeskanzleramt (BKA) und das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) sind Träger der Schulbuchaktion, der Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft der WKÖ ist Partner als Repräsentant der Schulbuchverlage und des Schulbuchhandels. (PWK344/ES)

Termininfo: „150 Jahre Österreichische Schulbuchaktion“

Datum: Freitag, 9. September 2022 – Beginn: Empfang ab 9:45 Uhr, Beginn um 10:30 Uhr
Ort: Expedithalle Wien, Absberggasse 27/8, 1100 Wien
Anmeldung: E-Mail: buchwirtschaft@wko.at

 

Presseaussendung Wirtschaftskammer Österreich

Alle Jahre wieder … Straßenfest in der Wiener Wollzeile

Die Wollzeile hat auch heuer wieder die „Remasuri“ gefeiert – und mit ihr die gesamte Innenstadt. Zur lieben Tradition ist die „Remasuri“ geworden, jenes Straßenfest in der Wollzeile, das alljährlich am ersten September-Samstag stattfindet.

Für die Buchhandlung MORAWA ist die aktive Teilnahme an diesem Fest seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit. Neben einer Schnitzeljagd, bei der sich im Geschäft fünf Wiener Dialektwörter „versteckten“ und von den BesucherInnen gefunden werden mussten, gab es heuer erstmals eine von der Firma Piatnik geführte Brettspiele-Veranstaltung für Jung und Junggebliebene.

Für ein absolut gelungenes Sommerferienschluss-Fest sorgte neben vielen von den Geschäftstreibenden der Wollzeile organisierten Attraktionen das perfekte Wetter eines von nur wenigen harmlosen Wölkchen getrübten Sommertages.

 

Morawa Wollzeile / Red.

Morawa Wollzeile startet in die Herbst-Veranstaltungsreihe

Mit einer Lesung des Kaffeehauskrimi-Autos Hermann Bauer (aktueller Roman: „Schachmatt mit Melange“, Verlag Gmeiner) startete die Wiener Innenstadtbuchhandlung MORAWA am 30. August in ihre sehr prominent besetzte Herbst-Veranstaltungsreihe.

Angesagt haben sich für den Oktober namhafte AutorInnen wie Christian Wehrschütz, Paul Lendvai, Alfred Komarek und Chris Lohner. Im November folgen dann u.a. Joesi Prokopetz (mit seinem Krimi-Erstlingswerk!), Alex Beer, Susanne Scholl und Otto Jaus (der gemeinsam mit seiner Frau Mama unter dem Titel „Jausmannskost“ einen interessanten Mix aus Koch- und Erinnerungsbuch abliefert).

Wie der rege Publikumszuspruch zur Veranstaltung mit Hermann Bauer zeigt, herrscht derzeit offenbar großer Nachholbedarf an kulturellen Veranstaltungen. Der Erfolg dieser Lesung lässt darauf hoffen, dass die Begeisterung an qualitativ hochwertiger Literatur und das Interesse daran, die hinter den Werken steckenden Autorinnen und Autoren auch einmal persönlich kennenlernen zu dürfen, bei der Leserschaft auch in Zukunft anhalten wird.

 

Mitteilung Morawa Wollzeile

Bonnier-Verlage mit gemeinsamer Pop-up-Eventbühne auf der Frankfurter Buchmesse

Zum ersten Mal präsentieren sich die vier Kinder(hör)buchverlage arsEdition, Carlsen, Thienemann-Esslinger und Hörbuch Hamburg mit dem Imprint Silberfisch auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse mit einer Pop-up-Eventbühne in der Halle 3.0.

Von Mittwoch bis Sonntag bieten die Bonnier-Verlage im Gang G 103 der Halle 3.0 ein vielfältiges Programm für alle Besucher:innen der Messe. Für die Fachbesucher- wie Publikumstage wurden verschiedenste Formate konzipiert, in denen sich die Vielfalt der Verlagsprogramme – vom Bilderbuch über erzählende Literatur bis hin zur Comickunst – spiegelt. Im Stundentakt wechseln Gesprächsrunden und Interviews, Lesungen, Signierstunden und Kreativworkshops einander ab. Und natürlich stehen auch Begegnungen mit beliebten Kinderbuchheld:innen wie dem Räuber Hotzenplotz, Conni oder der Hummel Bommel auf dem hochkarätigen Programm, das insgesamt mehr als 30 Veranstaltungen umfasst.
Deutschsprachige wie international renommierte Autorinnen und Autoren werden auf der Frankfurter Bühne erwartet: Anna Woltz (NL), Davide Morosinotto (I), Elise Kova (USA) und Marie Pavlenko (F) haben zugesagt, ebenso die Autorin und Literaturaktivistin Chantal-Fleur Sandjon, das Comic-Autoren/Zeichner-Duo Thomas von Steinaecker und David von Bassewitz sowie am Wochenende Peter Maffay und Hendrikje Balsmeyer, Bernhard Hoëcker und Sabine Bohlmann.

„Die vergangenen Jahre haben uns gezeigt, dass wir auch in den Verlagen die Veranstaltungskultur neu denken müssen. Alle sind anspruchsvoller geworden, stetig kommen neue Möglichkeiten der Inszenierung hinzu. Dabei ist die Lust auf Begegnungen – bei aller Vorsicht und Rücksichtnahme auf die Gegebenheiten – so groß wie nie. Die Pop-up-Fläche passt perfekt zu diesem Wandel. Sie ist unser gemeinsamer Beitrag zu einer vielfältigen Messe mit Unterhaltungsfaktor, sie soll Menschen verbinden und dem Austausch eine neue Bühne schenken“, erklärt Dagmar Becker-Göthel, Verlegerin bei arsEdition und Impulsgeberin für die Eventbühne, im Namen der beteiligten Verlage.

Mit großer Vorfreude und Spannung sieht man in den Verlagen diesem Experiment entgegen.

„Es ist für uns alle aufregend zu sehen, welche Begeisterung das Konzept entfacht. Alle haben große Lust, das einfach mal auszuprobieren und neuen Schwung in den Messeauftritt zu bringen, nachdem wir in den letzten Jahren coronabedingt ja leider nur mit ‚leichtem Gepäck‘ reisen durften“, betont Rebecca Caicedo, Eventmanagerin bei arsEdition.

Sie bildet gemeinsam mit ihren Kolleginnen Petra Siebel von Carlsen und Katrin Menke von Thienemann-Esslinger das Kernteam des Projekts.

Die Verlage unterhalten die Eventbühne in diesem Jahr als Pilotprojekt zusätzlich zu ihren Messeständen und freuen sich auf viele Besucher:innen und spannende Begegnungen.

Vorläufiges Programm

EVENT-Bühne arsEdition, CARLSEN, Thienemann-Esslinger, HörbuchHamburg – Frankfurter Buchmesse 2022 Halle 3.0 G 103

Mittwoch, 19.10.2022

  • 13:00 – 13:45 Uhr „Manchmal ist da einer“ – Tobias Krejtschi spricht über sein hochaktuelles Bilderbuch zum Thema “Frieden finden”
    Für Fachpublikum (u.a. Pädagog:innen in Schule und Kita)
  • 14:00 – 14:45 Uhr Wie machen wir Kinder zu (Kleinen) Lesehelden?! Gesprächsrunde zu Lesekompetenz und Leseförderung mit Michael Schlienz, Verleger Ernst Klett Verlag und Bärbel Dorweiler, Verlegerin Thienemann-Esslinger Verlag
    Für Fachpublikum (u.a. Pädagog:innen in Schule und Kita)
  • 15:00 – 15:45 Uhr Queere Protagonist:innen in der Jugendliteratur – Sarah Sprinz und Marie Graßhoff im Gespräch über ihre aktuellen Romane
    Für Auszubildende im Buchhandel und Verlagswesen
  • 16:00 – 16:45 Uhr „Die Sonne, so strahlend und Schwarz“: Chantal-Fleur Sandjon und Christine Knödler im Gespräch über lyrische Prosa und Diversität im Jugendbuch
    Für Auszubildende im Buchhandel und Verlagswesen und anderes Fachpublikum
  • 17:00 – 17:45 Uhr Dein „Flow”-Moment – Gemeinsam herunterkommen und den Messetag beschließen
    Für Messebesucher:innen mit dem Wunsch, den Flow des Tages ausklingen zu lassen

Donnerstag, 20.10.2022

  • 10:00 – 10:45 Uhr Digitale Buch-Rallyes für Schulen am Beispiel von Büchern von Sarah Welk und Ay?e Bosse
    Für Fachpublikum (u.a. Pädagog:innen in Schule und Kita)
  • 11:00 – 11:45 Uhr Pressekonferenz „100 Jahre Otfried Preußler in 2023“
    Für Fachpublikum
  • 12:00 – 12:45 Uhr Davide Morosinotto – Der italienische Kinder- und Jugendbuchautor im Gespräch zu seinen aktuellen Büchern
    Für Auszubildende im Buchhandel und Verlagswesen und anderes Fachpublikum
  • 13:00 – 13:45 Uhr „Ich bin Mari” – Shari und André Dietz stellen ihr erstes gemeinsames Bilderbuch über Tochter Mari vor
    Für Fachpublikum (u.a. Pädagog:innen in Schule und Kita)
  • 14:00 – 14:45 Uhr „Kleiner großer Bagger – Eine unglaubliche Reise“ – Erfolgsmusiker Sebastian Horn spricht und singt über sein erstes Bilderbuch
    Für Messebesucher:innen mit dem Wunsch nach Entertainment, Pädagog:innen in Schule und Kita und Fans der Banana Fishbones
  • 15:00 – 15:45 Uhr „True Crime 2“ – Das Duo vom beliebten Podcast „Eyes in the Dark“ spielt mit dem Publikum ein spannendes Escape Room-Abenteuer
    Für Besucher:innen auf der Suche nach dem Messe-Thrill
  • 16:00 – 16:45 Uhr „Stockhausen. Der Mann, der vom Sirius kam“ – Thomas von Steinaecker und David von Bassewitz im Gespräch zu ihrer Graphic Novel
    Für Comic- und Graphic Novel-Fans
  • 17:00 – 17:45 Uhr „Beta …civilisations volume II“ – Jens Harder im Gespräch über den dritten Teil seiner Bildergeschichte der Menschheit
    Für Comic- und Graphic Novel-Fans

Freitag, 21.10.2022

  • 10:00 – 10:45 Uhr „Ich bin wie der Fluss“ und „Die Welt, von der ich träume“ – Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022. Jordan Scott, Sydney Smith & Marie Pavlenko im Gespräch mit Tobias Goldfarb
    Für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene
  • 11:00 – 11:45 Uhr „Sanctuary“ – Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022. Paola Mendoza & Abby Sher im Gespräch zu ihrem Jugendbuch Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
  • 12:00 – 12:45 Uhr „Nächte im Tunnel“ – Die preisgekrönte niederländische Autorin Anna Woltz im Gespräch mit Florian Valerius (@literarischernerd) über ihr neues Jugendbuch
    Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
  • 13:00 – 13:45 Uhr Loomlight-Autorinnen im Gespräch – Julia Dippel, Ivy Leagh, Teresa Sporrer und Isabel Kritzer
    Für Blogger:innen, Jugendliche ab 13 Jahren
  • 14:00 – 15:00 Uhr „Das Katzenhuhn“ – Bernhard Hoëcker und Eva von Mühlenfels stellen ihr neues Kinderbuch vor
    Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren und Fans
  • 15:00 – 15:45 Uhr Tobias Goldfarb – Der Kinder- und Jugendbuchautor im Gespräch zu seinen aktuellen Büchern
    Für Eltern und Erzieher:innen sowie interessierte Kinder und Jugendliche
  • 16:00 – 16:45 Uhr „Escape Room – Das Hotel der tausend Augen“ – Bestseller-Autorin Eva Eich lädt ein zu einem interaktiven Escape Room-Abenteuer
    Für Besucher:innen auf der Suche nach dem Messe-Thrill
  • 17:00 – 17:45 Uhr Let’s play LIVE: Retro-Videospiele und Gaming-Wissen mit Rocket Beans TV-Experte Gregor Kartsios („Das ABC der Videospiele Level 2“)
    Für jugendliche und erwachsene Gaming-Fans
  • 18:00 – 18:30 Uhr Treffen mit dem CARLSEN-Blogger*innen-Team
    Für alle Romance begeisterten Blogger:innen & Leser:innen

Samstag, 22.10.2022

  • 09:00 – 09:45 Uhr Family-Blogger Speeddate – Networken von Family-Blogger*innen
  • 10:00 – 10:45 Uhr “Young & New Adult, Romantasy Hörbücher & mehr: Ein Gespräch mit Autor*innen und Sprecher*innen über Communitys, Fandom und Audiobookstagram”
    Für alle Messebesucher:innen, Audio-Begeisterte und Blogger:innen, die sich für Content in einer Altersgruppe zwischen 15 und 25 Jahren interessieren
  • 11:00 – 11:45 Uhr Triff den Kleinen Siebenschläfer und Sabine Bohlmann!
    Für Familien mit Kindern ab 3 Jahren
  • 12:00 – 13:45 Uhr „Anouk, dein nächstes Abenteuer ruft“ – Das Bestseller-Paar Hendrikje Balsmeyer und Peter Maffay signiert gemeinsam mit Illustratorin Joëlle Tourlonias
    Für alle Familien, Anouk-, Joëlle-, Hendrikje- und Peter Maffay-Fans
  • 14:00 – 14:45 Uhr „So bin ich“ – Family-Bloggerin Marisa Hart und Illustratorin Anne Stettner im Gespräch zu ihrem Buch
    Für Eltern und Fans
  • 15:00 – 15:45 Uhr „Air Awoken“ – Die amerikanische Bestseller-Autorin Elise Kova stellt ihr Buch dem deutschen Publikum vor, Moderation: Annabelle Stehl
    Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
  • 16:00 – 17:45 Uhr Meet & Greet: Julia Dippel
    Für Jugendliche ab 14 Jahren und Fans

Sonntag, 23.10.2022

  • 09:00 – 09:45 Uhr Triff die Hummel Bommel!
    Für alle Familien und Hummel Bommel-Fans ab 2 Jahren
  • 10:00 – 10:45 Uhr „Die magische Krone von Lyoness“ – Sandra Regnier stellt Band 1 ihres neuen Fantasy-Romans vor
    Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
  • 11:00 – 11:45 Uhr „The Witches of Silent Creek 1: Unendliche Macht” & „Schattenthron 2: Bringerin des Lichts“ Ayla Dade & Beril Kehribar stellen ihre neuen Titel vor
    Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
  • 12:00 – 12:45 Uhr Die große Conni-Party – Komm und feiere mit!
    Für Familien mit Kindern ab 3 Jahren
  • 13:00 – 13:45 Uhr Manga und Irezumi – Japanische Zeichenkunst präsentiert von Dominik Jell („Mortalis“)
    Für jugendliche Manga-Fans
  • 14:00 – 14:45 Uhr Die große Räuber Hotzenplotz-Party: Wir feiern 60. Geburtstag!
    Für Familien und Fans
  • 15:00 – 15:45 Uhr „Ein Mädchen namens Willow“ – Sabine Bohlmann liest aus allen drei Bänden
    Für Kinder ab 10 Jahren und Fans
  • 16:00 – 16:45 Uhr „How to Bookstagram?“ Panel-Gespräch zu allen Fragen rund um deinen Instagram-Account?Für alle Leser:innen, Blogger:innen, und solche die es werden wollen

 

Presseinformation Carlsen Verlag

Thalia und BMG starten gemeinsam neues Veranstaltungsformat

Thalia, marktführender Buchhändler im deutschsprachigen Raum, und das in Berlin ansässige internationale Musikunternehmen BMG präsentieren gemeinsam ein neues Veranstaltungsformat ‚The Sound of Literature‘. Ziel ist es, neue Zielgruppen für Buch und Musik zu erschließen.

Den Auftakt der Partnerschaft bilden drei Veranstaltungen im September in den Thalia und Mayersche Buchhandlungen in Düsseldorf und Kassel sowie in der Stadthalle Hagen. Zu den prominenten Gästen zählen die Sängerin, Komponistin und Texterin Inga Humpe sowie die Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Helene Hegemann. Sänger und Autor Chris Jagger begleitet die Abende musikalisch und liest aus seiner Biografie ‚Talking To Myself‘. Moderiert wird das neue Format von dem FAZ-Journalisten und Schriftsteller Rainer Schmidt.

Ingo Kretzschmar, Vorsitzender der Thalia Geschäftsführung: „Mit ‚The Sound of Literature‘ bieten wir gemeinsam mit BMG ein spannendes neues Veranstaltungsformat an, welches Leser*innen und Musik-Fans in unseren Buchhandlungen zusammenbringt. Damit erreichen wir nicht nur neue Zielgruppen für Thalia, sondern locken mit unserem hochkarätigen Programm ein kulturinteressiertes Publikum in die Innenstädte.“

Seit Juli testet das Buchhandelsunternehmen zudem ein ausgewähltes Vinyl-Sortiment an Standorten in Düsseldorf, Hamburg, Köln, Münster und Osnabrück.

BMG CEO Hartwig Masuch sagt: „Die Medien Buch und Musik haben in den vergangenen 15 Jahren einen radikalen digitalen Wandel durchlebt, der den Konsument*innen einen komplett neuen Service bietet. Das haptische Erlebnis von gebundenen Büchern oder einer Schallplatte ist und bleibt aber unersetzlich. Wir glauben, dass wir im Rahmen der Kooperationen mit Thalia viele Synergien in der Zielgruppenansprache nutzen können.“

Vorbild der Veranstaltungsreihe ist der 2015 von Rainer Schmidt gegründete und seitdem regelmäßig in Berlin veranstaltete Salon ‚Writers’ Thursday‘. Zu den bisherigen Gästen zählen u.a. Ronja von Rönne, Campino, Alexa Hennig von Lange, Sven Regener, Heike Makatsch, Flake und viele mehr. BMG unterstützt diese exklusive und beliebte Veranstaltungsreihe seit vielen Jahren.

Termine – The Sound of Literature:

  • Dienstag, 06.09.2022 – 20:15 Uhr
    Thalia Mayersche, Königsallee 18, 40212 Düsseldorf
  • Mittwoch, 07.09.2022 – 20:00 Uhr
    Stadthalle Hagen, Wasserloses Tal 2, 58093 Hagen (Ausweichort aufgrund einer Baumaßnahme in der Thalia Buchhandlung)
  • Donnerstag, 08.09.2022 um 20:15 Uhr
    Thalia Kassel, Obere Königsstr. 30, 34117 Kassel

Tickets sind in Thalia Buchhandlungen oder unter https://thalia.reservix.de erhältlich.

 

Pressemeldung Thalia Bücher GmbH

Start des Manga Day 2022 rückt näher

Am 27. August 2022 findet der erste Manga Day in Deutschland und Österreich statt. Die Resonanz aus dem Handel hat alle Erwartungen der Verlage, die zu diesem Aktionstag aufgerufen haben, weit übertroffen. Mehr als 720 Buch- und Comichandlungen haben sich für den Tag angemeldet und werden zum Stichtag rund 380.000 Gratis-Manga an Fans verteilen.

Im Zuge des Manga Day findet zusätzlich ein breit gefächertes Angebot an Aktionen in den Buch- und Comichandlungen statt, das Fans eine Plattform zum Austausch und einen spannenden Tag verspricht. So bieten viele Händler*innen Wettbewerbe und Infoveranstaltungen rund um das Thema Manga an. Einige der teilnehmenden Verlage stellen zudem noch gesondert Werbemittel wie Buttons, Mini-Shikishis und vieles mehr exklusiv zu diesem Tag zur Verfügung.

Um den Manga Day ins Leben zu rufen, haben sich acht deutsche Manga-Labels zusammengeschlossen. Beteiligt sind altraverse, Carlsen Manga, Egmont Manga, Hayabusa, Kazé Manga, Manga Cult, Reprodukt und Tokyopop. Ziel ist es, mit der Unterstützung des stationären Handels die Strahlkraft des Mediums Manga weiter zu erhöhen und das derzeit nahezu ungebremste Wachstum der Warengruppe noch weiter voranzutreiben.

Eine Liste der Manga-Titel der teilnehmenden Verlage sowie weitere Infos rund um den Manga Day finden sich unter: www.mangaday.de.

 

Pressemitteilung Egmont Manga

200 Jahre KOSMOS – Jubiläumsausstellung in Stuttgart

Es ist angerichtet: Schnitzeljagd und Schnitz-Workshop, Experimentier- und Zauber-Shows, CATAN, EXIT, Die drei ??? und Natur-Events. Das StadtPalais – Museum für Stuttgart feiert gemeinsam mit dem Stuttgarter KOSMOS Verlag dessen 200. Geburtstag mit einem großen Rahmenprogramm zur Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis.“ vom 8. Juli bis 6. November 2022.

In vielen Ländern der Welt kennt man den KOSMOS Verlag für seine erfolgreichen Familienspiele wie „CATAN“, aber auch für clever aufgebaute Experimentierkästen, spannende Buchreihen wie „Die drei ???“ sowie fundierte Ratgeber und Sachbücher zur Wissensvermittlung. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens ist eng mit der Stadt Stuttgart verknüpft, in dessen Innenstadt der traditionsreiche Verlag 1822 gegründet wurde – und von wo das Familienunternehmen bis heute in die ganze Welt wirkt. Seine Entwicklung von einem kleinen, mutigen Buchverlag zu einem der führenden Spiele-, Experimentierkasten-, Ratgeber- und Kinderbuchverlage erzählt die Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ vom 8. Juli bis zum 6. November 2022 im StadtPalais – Museum für Stuttgart.

Zu entdecken sind dabei unter anderem das erste verlegte Buch aus dem Jahr 1823, der allererste, 100 Jahre alte Kosmos Experimentierkasten und das Aufnahmegerät, mit dem Vogelgezwitscher für die ersten Vogelstimmen-Schallplatten aufgezeichnet wurden. Spannend ist auch die Geschichte des Familienspiels „CATAN“, ehemals „Die Siedler von Catan“, das 1995 zum Spiel des Jahres gekürt wurde und mit dem der KOSMOS Verlag im Spielsegment damals richtig durchstartete. Die Ausstellung zeigt nicht nur den von Klaus Teuber handgefertigten Prototyp des erfolgreichen Familienspiels, sondern auch die vielen verschiedenen CATAN- Sondereditionen wie das Baden-Württemberg und Ritter-Sport CATAN, sowie die große 3D-Edition. Die Ausstellung lädt die ganze Familie zum Spielen, Lesen, Hören und Experimentieren ein.

Winfried Kretschmann MdL, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg sagt im Hinblick auf die Geschichte des Stuttgarter Verlags: „Vor 200 Jahren als kleiner Buchverlag gegründet, hat sich mit Pioniergeist und Weitblick aus einem kleinen Buchverlag ein moderner Medienverlag entwickelt, der bis heute Jung und Alt fasziniert. Kosmos leistet mit seinen Spielen, Büchern und Ratgebern, besonders jedoch seinen Experimentierkästen einen wichtigen Beitrag, Kinder wie Erwachsene für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu begeistern. Vor dem Hintergrund von Klimawandel, Ressourcenschonung und Artensterben ist das eine ungemein wichtige Beschäftigung und eine tolle Inspiration für unsere Erfinderinnen und Erfinder von morgen.“

Über die Kooperation zwischen dem StadtPalais – Museum für Stuttgart und dem KOSMOS Verlag freut sich Dr. Frank Nopper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart: „Der KOSMOS Verlag hat eine große Tradition und eine vielversprechende Zukunft in unserer Stadt. Der international bekannte Verlag wirkt unter anderem mit seinen erfolgreichen Spielen wie „Catan“ oder dem Jugendbuch-Klassiker „Die drei ???“ weit über den Kessel hinaus. Dass die Jubiläumsausstellung im StadtPalais stattfindet, zeigt die enge Verbundenheit zwischen dem KOSMOS Verlag und der Stadt Stuttgart.“

„Der KOSMOS Verlag hat von Beginn an aus Stuttgart heraus in die Gesellschaft gewirkt: Als liberal demokratische Stimme, als Verleger von bezahlbarer Literatur, als innovativer Wissensvermittler für Groß und Klein – und nicht zuletzt als Entwickler von weltweit begeisternden Familienspielen“, würdigt Dr. Torben Giese, Direktor des StadtPalais, das Verlagshaus, das nach wie vor seinen Sitz in der Stuttgarter Innenstadt nahe des Olgaecks, hat.

Vielen bekannt dürfte auch der direkt an der Alexanderstraße gelegene KOSMOS Shop sein, der für viele Kinder zu den beliebtesten Orten in Stuttgart gehört – denn hier darf direkt gespielt und ausprobiert werden.
Vielfältige Möglichkeiten zum Spielen, Zaubern, Experimentieren und Lernen – das bietet auch das begleitende Rahmenprogramm zur Ausstellung im StadtPalais. Neben mehreren KOSMOS Familiensonntagen, an denen Spiele und Experimentierkästen ausgeliehen und ausprobiert werden können, gibt es eine große Experimentiershow (31. Juli), unglaubliche Zaubereien mit dem bekannten Magier Mellow (1. Oktober), eine Astronomie-Nacht (15. Oktober) sowie Event-Tage mit „Die drei ???“ und EXIT-Rätseln. In Workshops können Kinder lernen, wie man richtig und sicher schnitzt und Feuer macht. Und bei einer „Expedition“ durch den Garten des StadtPalais erfahren sie eine Menge über echt coole Tiere in der Stadt.

„Nur wenige Verlage blicken auf eine derart lange Geschichte zurück wie der KOSMOS Verlag“, erklärt KOSMOS Geschäftsführer Michael Fleissner. Für die Ausstellung sind er und sein Team gemeinsam mit dem StadtPalais auf Spurensuche gegangen: „Welche Menschen, Ideen und Visionen prägten die Programmgestaltung in den verschiedenen Epochen? Mit welchen Widrigkeiten und Krisen sah sich der Verlag konfrontiert? Was waren die Meilensteine der Programmgestaltung? Und welche Rolle spielte die Stadt Stuttgart als kontinuierlicher Verlagsstandort?“

Antworten auf diese Fragen sind ab dem 8. Juli in der Jubiläumsausstellung zu entdecken, mit der nicht nur 200 Jahre KOSMOS Verlag, sondern auch 100 Jahre KOSMOS Experimentierkästen gefeiert werden.
Familien, Kinder und Schulklassen können sich beim Museumsbesuch als echte Meisterdetektiv*innen beweisen, wenn sie besondere Aufgaben und Rätsel zum KOSMOS Verlag lösen. „Kinder werden große Augen machen und der ein oder andere Erwachsene wird sich sicher beim Betrachten der älteren Experimentierkästen, Buchcover und Spiele an seine eigene Kindheit erinnern“, so Silvia Gebel, Kuratorin der Ausstellung und Leiterin für Bildung und Vermittlung im StadtPalais.

Bis zum 6. November richtet sich die Sonderausstellung an die breite Zielgruppe von 6 bis 99 Jahren und führt durch die vier großen Welten des KOSMOS Verlags: Da gibt es die Experimentierwelt mit den ersten Experimentierkästen, die das Unternehmen vor genau 100 Jahren auf den Markt gebracht hat. Dazu kommt die große Bücherwelt mit Werken aus den Verlagsanfängen, zum Beispiel von Wilhelm Hauff und Eduard Mörike, aber auch spannenden Informationen über „Die drei ???“ sowie zu den Ratgebern und Naturführern von damals und heute. Hörspiele locken in die bunte Phantasiewelt, während die Spielewelt Geheimnisse von Spieleentwicklern lüftet. Natürlich sind hier auch die Erfolgsschlager von KOSMOS wie „CATAN“, „Ubongo“ und die „EXIT“-Reihe zu entdecken.

Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis. Ausstellung 08.07.2022 bis 06.11.2022, Salon Sophie, StadtPalais – Museum für Stuttgart, Eintritt frei

Ausstellungseröffnung, 07.07.2022, 18 Uhr, StadtPalais – Museum für Stuttgart, Eintritt frei

Programm

Sonntag, 10.07., 11.09., 06.11.2022 14 –18 Uhr
KOSMOS Familiensonntag mit Spielen und Experimentierkästen
Spiel- und Experimentierspaß für alle! Im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ können von 14 bis 18 Uhr KOSMOS Spiele und Experimentierkästen kostenlos entliehen und im Museumsgarten gespielt werden. Spiele- und Experimentiererklärer*innen stehen für Fragen zur Verfügung.

Sonntag, 31.07.22 14 –18 Uhr
100 Jahre KOSMOS Experimentierkästen – Experimentieren und Experimentiershow mit Felix Homann
Im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ feiert der Stuttgarter KOSMOS Verlag nicht nur sein 200-jähriges Verlagsjubiläum, sondern auch 100 Jahre KOSMOS Experimentierkästen. Aus diesem Anlass ist der 31. Juli voll und ganz dem Experimentieren gewidmet. Um 14 Uhr begeistert zunächst der Wissenschaftsentertainer Felix Homann mit seiner Bühnenshow BAFF! Groß und Klein. Hier kann gestaunt, gelacht und gelernt werden, wie spektakulär Physik und naturwissenschaftliche Experimente sind. Anschließend stehen die KOSMOS Experimentierkästen zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung, sodass selbst experimentiert werden kann. Auch hier sind KOSMOS Erklärer*innen für Fragen vor Ort.

Sonntag, 14.08.22 13–17 Uhr
Natur hautnah entdecken mit Véro Mischitz
Was haben Insekten, Tauben und Ratten gemeinsam? Diese Tiere sind viel cooler als du denkst! Véro Mischitz ist Diplom-Biologin, kennt sich deswegen mit Tieren und Natur bestens aus, und ist außerdem KOSMOS Autorin und Illustratorin, u.a. von „Insektenwelt für Ahnungslose“ und „Fiese Viecher?“. In ihrem exklusiven Workshop im StadtPalais im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ können Kinder ab 6 Jahren spielerisch Natur und Tiere kennenlernen und begeben sich auf eine Schnitzeljagd im Garten des StadtPalais – hier werden sich echte Naturforscher*innen finden!
Workshop-Zeiten: 13 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr, Workshop-Dauer: 1 Stunde, begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung über den Besucherservice. E-Mail: stadtpalais@stuttgart.de, Tel. 0711/216-25800

Sonntag, 28.08.22 14–18 Uhr
Schnitz- und Feuerworkshops mit Astrid Schulte
Im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ gibt „Dein Spiegel“-Bestsellerautorin und Naturpädagogin Astrid Schulte Workshops zum Schnitzen und Feuer machen. Sie ist KOSMOS-Autorin von „Meine Schnitzwerkstatt“ sowie vom brandneuen „Das Feuerbuch“. Hier lernen Groß und Klein, wie das perfekte Outdoor-Erlebnis gelingt: Mit dem optimalen Holz, dem richtigen Werkzeug und den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen.
Workshop-Zeiten werden über die Website des StadtPalais noch bekannt gegeben.
Begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung über den Besucherservice. E-Mail: stadtpalais@stuttgart.de, Tel. 0711/216-25800.
Sicherheits- und Anmeldehinweis: Es dürfen ausschließlich Kinder zwischen 7 und 11 Jahren teilnehmen. Jedes Kind muss von einem Erwachsenen begleitet werden. (Diese Voraussetzungen werden vor Workshop-Beginn kontrolliert.)

Sonntag, 11.09.22 14–18 Uhr
KOSMOS Familiensonntag mit Spielen und Experimentierkästen
Spiel- und Experimentierspaß für alle! Im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ können von 14 bis 18 Uhr KOSMOS Spiele und Experimentierkästen kostenlos entliehen und im Museumsgarten gespielt werden. Spiele- und Experimentiererklärer*innen stehen für Fragen zur Verfügung.

Samstag, 01.10.22 14–16 Uhr
Zauber-Show mit Mellow
Der renommierte und berühmte Zauberer Mellow kommt im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ mit seiner Zauber-Show ins StadtPalais! Hier gibt es ab 14.30 Uhr eine 45-minütige Zaubereinlage der Extraklasse, die Groß und Klein zum Staunen bringt! Einlass ab 14 Uhr.
Begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung über den Besucherservice. E-Mail: stadtpalais@stuttgart.de, Tel. 0711/216-25800.

Samstag, 15.10.22 18–22 Uhr
Nacht der Sterne mit Astronomie-Fotograf Stefan Seip und KOSMOS-Astronomie-Redakteur Sven Melchert
Das StadtPalais und KOSMOS laden im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ zur Nacht der Sterne ein. Wenn ab 18 Uhr die Sterne am Stuttgarter Himmel zu sehen sind, stehen der Astronomie-Fotograf Stefan Seip und der KOSMOS Astronomie-Redakteur Sven Melchert bereit: Auf dem Balkon des StadtPalais kann mithilfe eines Teleskops der Sternenhimmel auf ganz besondere Art und Weise betrachtet werden, im Saal Marie hält der Astronomie-Fotograf Stefan Seip einen spannenden Vortrag über Astronomie-Fotografie und zeigt seine schönsten Werke.

Sonntag, 30.10.22 14–18 Uhr
Die drei ???-Eventtag mit Cally Stronk und Christian Friedrich
Im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ kommen am 30.10. die berühmten Die drei ??? ins StadtPalais. Hier erwartet euch unter anderem eine interaktive und spannende Lesung von den beiden KOSMOS Autoren Cally Stronk und Christian Friedrich. Mit ihrem neuen Buch „Die drei ??? und das Phantomkrokodil“ nehmen sie Detektiv-Fans ab 10 Jahren mit nach Rocky Beach, wo ein mysteriöser Fall aufgeklärt werden muss. Hier wird gemeinsam mit euch gerätselt und ermittelt!
Begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung über den Besucherservice. E-Mail: stadtpalais@stuttgart.de, Tel. 0711/216-25800

Montag, 31.10.22 16–19 Uhr
Halloween-Special mit EXIT Kids-Autor Jens Baumeister
An Halloween wird es im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ mystisch. Der KOSMOS Autor Jens Baumeister kommt mit seinem neuesten EXIT Kids-Buch ins StadtPalais und nimmt Rätselliebhaber*innen ab 8 Jahren in seiner Lesung mit zu einer „Spur im Spiegel“: Das interaktive Live-Escape-Erlebnis wartet mit kniffligen Hinweisen, versteckten Schätzen und lauernden Gefahren auf – hier müssen alle gut lauschen, kombinieren und das Rätsel gemeinsam lösen!
Begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung über den Besucherservice. E-Mail: stadtpalais@stuttgart.de, Tel. 0711/216-25800

Sonntag, 06.11.22 14–18 Uhr
KOSMOS Familiensonntag mit Spielen und Experimentierkästen
Spiel- und Experimentierspaß für alle! Im Rahmen der Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis“ können von 14 bis 18 Uhr KOSMOS Spiele und Experimentierkästen kostenlos entliehen und im StadtPalais gespielt werden. Spiele- und Experimentiererklärer*innen stehen für Fragen zur Verfügung.

Pressemitteilung StadtPalais – Museum für Stuttgart

Longlist des Crime Cologne Award steht fest

Vom 25. September bis 4. Oktober 2022 findet das Krimifestival Crime Cologne statt. Ab sofort wird bereits es mörderisch spannend – die Longlist des Crime Cologne Award steht fest! Die Jury bedankt sich bei allen Verlagen für über 70 Einreichungen.

Folgende 13 Titel wurden ausgewählt und werden nun in den kommenden Wochen weiter geprüft:

  • Martin von Arndt: »Wie wir töten, wie wir sterben« (ars vivendi)
  • Robert Brack: »Blizzard« (Ellert & Richter Verlag)
  • Ellen Dunne: »Boom Town Blues« (Haymon Verlag)
  • Horst Eckert: »Das Jahr der Gier« (Heyne Verlag)
  • Linus Geschke: »Das Loft« (Piper)
  • Tommie Goerz: »Frenzel« (ars vivendi)
  • Petra Ivanov: »Stumme Schreie« (Unionsverlag)
  • Michael Jensen: »Blutgold. Syndicat Berlin« (Aufbau Verlag)
  • Wolfgang Kaes: »Das Lemming-Projekt« (Rowohlt Polaris)
  • Carla Mori: »Heavy – Tödliche Erden« (Gmeiner Verlag)
  • Sybille Ruge: »Davenport 160 x 90« (Suhrkamp)
  • Jan Costin Wagner: »Am roten Strand« (Galiani Berlin)
  • Tanja Weber: »Betongold« (Hoffmann und Campe)

Sobald die Shortlist feststeht, informieren wir Sie. Wir freuen uns über den wachsenden Zuspruch, den der Preis jedes Jahr erhält.

Crime Cologne Award

Die Jury besteht aus dem Buchhändler Mike Altwicker (Vorsitz), dem Autor, Journalisten und WInzer Carsten Henn, der Journalistin Petra Pluwatsch, der Journalistin Birgitt Schippers und der Literaturkritikerin Margarete von Schwarzkopf.

Mit dem Preis zeichnen die Veranstalter des Crime Cologne Festivals jährlich den besten deutschsprachigen Krimi des Jahres aus. Ziel des Preises ist es, dem deutschsprachigen Kriminalroman eine Bühne zu bereiten.

Der Preis ist mit € 3000 dotiert, die die Preisträgerin oder der Preisträger erhält. Das Preisgeld wird bereitgestellt vom Kulturamt der Stadt Köln. Alle Shortlist-Nominierten erhalten den Ehrenpreis »Die silberne Lupe«.

 

Pressemitteilung Crime Cologne e.V.

Leo-Perutz-Preis 2022: Das ist die Shortlist

Die Shortlist für den Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur 2022 steht fest. Der Preis wird von der Stadt Wien Kultur und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels heuer bereits zum dreizehnten Mal gemeinsam ausgerichtet. Die Stadt Wien Kultur stiftet dabei das Preisgeld in der Höhe von 5.000 Euro.

Folgende Titel sind nominiert:

  • Uli Brée – Du wirst mich töten (Amalthea Signum Verlag)
  • Heidi Emfried – Wiener Wiederauferstehung (Verlag Anton Pustet)
  • Georg Haderer – Seht ihr es nicht? (Haymon Verlag)
  • Josef Kleindienst – Mein Leben als Serienmörder (Sonderzahl Verlag)
  • Gudrun Lerchbaum – Das giftige Glück (Haymon Verlag)

Die Preisverleihung

Welches Werk den Preis tatsächlich gewinnt, wird am 12. Oktober im Rahmen eines Autor:innenempfangs der Kriminacht im Wiener Kaffeehaus bekanntgegeben. Anschließend werden alle nominierten Autor:innen in verschiedenen Wiener Kaffeehäusern bei freiem Eintritt aus ihren Werken lesen. Alle Informationen zur Kriminacht finden Sie unter: kriminacht.at

Die Jury

Die Jury 2022 besteht aus Jury-Sprecherin Sylvia Fassl-Vogler (Stadt Wien Kultur), Susanne Remmer (HVB, Buchhandlung Franz LEO & Comp.), Sabina Naber (Krimi-Autorin), Ina Rossak (Thalia) und Silvia Vertetics (Bestattung Himmelblau).

Der Preis

Mit dem Leo-Perutz-Preis, der jährlich vergeben wird, sollen Krimis ausgezeichnet werden, deren Qualität und literarischer Anspruch an den namensgebenden österreichischen Literaten erinnern. Darüber hinaus sollen die ausgezeichneten Werke möglichst innovativen Charakter haben und einen Wien-Bezug aufweisen.

Im Vorjahr ging der Preis an Anne Goldmann für ihren Kriminalroman Alle kleinen Tiere (Ariadne Verlag). Die weiteren Preisträger*innen der letzten Jahre: 2020 Ursula Poznanski mit Vanitas – Grau wie Asche (Droemer-Knaur).2019 Alex Beer mit Der dunkle Bote (Limes Verlag), 2018 Fritz Lehner mit Nitro (Seifert Verlag), 2017 Alex Beer mit Der zweite Reiter (Limes Verlag). 2016 Andreas Gruber mit Racheherbst (Goldmann Verlag), 2015 Theresa Prammer mit Wiener Totenlieder (Marion von Schröder Verlag) und 2014 Eva Rossmann mit Männerfallen (Folio Verlag).

Der Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur wird mit freundlicher Unterstützung der Bestattung Himmelblau vergeben.

 

Presseaussendung Hauptverband des Österreichischen Buchhandels

LYX Verlag: Erste Pop-up-Tour durch Deutschland schafft einzigartige Erlebniswelt

LYX läutet den Sommer mit einem besonderen Highlight ein: Vom 19. Juli bis zum 04. August 2022 richtet der Verlag die erste große Pop-up-Tour aus. In fünf deutschen Großstädten bringt LYX seine Autorinnen und Leser:innen in einer einzigartigen LYX-Erlebniswelt zusammen.

Von Köln über Hamburg, Berlin und Würzburg bis nach München: An allen Stationen der Pop-up-Tour kreiert der Verlag für je einen Tag eine eigene LYX-Welt in besonderen Locations und schafft exklusive Begegnungen mit Autorinnen und dem LYX-Team. In jeder Stadt werden vier Autorinnen Signierstunden geben und bei einer exklusiven Abendveranstaltung einmalige Einblicke in ihre Arbeit mit den Besucher:innen teilen. Die Besetzung wechselt von Stadt zu Stadt, mit dabei sind SPIEGEL-Bestsellerautorinnen wie Mona Kasten, Laura Kneidl, Bianca Iosivoni oder Sarah Sprinz sowie viele weitere erfolgreiche und beliebte New-Adult-Stimmen. Auf der Gestaltung der Location liegt der ganz besondere Fokus: An jedem Tour-Stopp öffnet für einen Tag ein Pop-up-Store im kompletten LYX-Design seine Türen. Kreative Fotospots und exklusives Pop-up-Tour-Merchandise runden den Store-Besuch ab.

Simon Decot, Vorstand Programm, freut sich: „Mit der Pop-up-Tour setzen wir ein völlig neues Veranstaltungsformat um. Von Lesungen, Messen und Conventions wissen wir, wie sehr Leser:innen die Begegnung mit ihren Lieblingsautor:innen schätzen. Nun wollen wir einen Schritt weitergehen und diese besonderen gemeinsamen Momente in einer kompletten LYX-Welt erlebbar machen.“
„Endlich ist die Zeit gekommen, dass wir wieder Live-Begegnungen ermöglichen können, auf die wir alle lange warten mussten. Wir wollen mit dieser Tour der Community – wie auch den Autorinnen und uns – ganz besondere Wohlfühl-Momente schenken und wir haben uns dafür einige kreative Überraschungen ausgedacht“, ergänzt LYX-Verlagsleiterin Ruža Kelava.

Mit auf Tour sind folgende Autorinnen: Kara Atkin, Evie Dunmore, Bianca Iosivoni, Mounia Jayawanth, Mona Kasten, Yvy Kazi, Lena Kiefer, Laura Kneidl, Morgane Moncomble, Kim Nina Ocker, Anne Pätzold, Ava Reed, Anna Savas, Mehwish Sohail, Sarah Sprinz, Anabelle Stehl und Sabine Steindor.

Die Pop-up-Stores sind an den jeweiligen Terminen von 10-18 Uhr geöffnet. Der Besuch der Signierstunden und der Lesungen erfolgt über kostenlose Tickets, die hier gebucht werden können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Landingpage zur Pop-up-Tour: https://www.luebbe.de/lyx-pop-up-tour/

Die Termine und Autorinnen im Überblick:

  • 19. Juli 2022, Köln: GREATLIVE, Luxemburger Str. 41-43, 50674 Köln
    Autorinnen: Lena Kiefer, Anna Savas, Sarah Sprinz, Sabine Steindor
  • 26. Juli 2022, Hamburg: MS Altona Mietstudio für Foto, Film und Event, Borselstraße 9, 22765 Hamburg
    Autorinnen: Mona Kasten, Morgane Moncomble, Kim Nina Ocker, Anne Pätzold
  • 28. Juli 2022, Berlin: FORUM factory, Besselstraße 13-14, 10969 Berlin
    Autorinnen: Evie Dunmore, Bianca Iosivoni, Mounia Jayawanth, Laura Kneidl
  • 02. August 2022, Würzburg: Bürgerbräu Maschinenhalle, Frankfurterstr. 87, 97082 Würzburg
    Autorinnen: Kara Atkin, Yvy Kazi, Ava Reed, Anabelle Stehl
  • 04. August 2022, München: nakedstudios, Fäustlestr. 7, 80339 München
    Autorinnen: Bianca Iosivoni, Lena Kiefer, Laura Kneidl, Mehwish Sohail

Der Buchverkauf in den Pop-up-Stores erfolgt über die Handelspartner Dussmann (Berlin), Hugendubel (München und Würzburg) und Thalia (Hamburg und Köln).

 

Pressemeldung Bastei Lübbe

#klassezwanzigzukunft: So feierte der öbv das 250-Jahr Jubiläum

Mehr als 300 Gäste kamen gestern in den Wiener Sofiensälen zu einem stimmungsvollen Abend zusammen – im Mittelpunkt stand die Zukunft der Bildung.

Vor 250 Jahren ließ Maria Theresia den Österreichischen Bundesverlag (öbv) gründen. Mit der allgemeinen Schulpflicht, die zwei Jahre später eingeführt wurde, sollte es schließlich einheitliche Schulbücher geben. Seither übersetzt der öbv Lehrpläne in verständliche Inhalte und hilft Schülerinnen und Schülern, sich für die Zukunft zu rüsten – und ihre Potenziale zu entfalten. Zum Jubiläum hat der Verlag das Jahr der Bildung ausgerufen, um einmal mehr Bildung in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Diskurses zu rücken. Neben einer Kampagne und einem Bildungspodcast stellte die gestrige Gala in den Wiener Sofiensälen ein Highlight des Jubiläumsjahres dar.

Ein Abend im Zeichen der Bildung

Durch einen kurzweiligen Abend führte ORF-Moderatorin Eser Akbaba. Auf der Bühne begrüßte sie neben öbv-Geschäftsführer Maximilian Schulyok und Tilo Knoche, Vorstand der Klett Gruppe, auch hochrangige virtuelle Gäste:

„Seit Beginn an ist der öbv ein wichtiger Bestandteil in der Bildungslandschaft und wird es mit der Erfahrung aus Jahrhunderten und dem Weitblick für die Anforderungen von morgen weiter sein,“ ließ Bundespräsident Alexander van der Bellen per Videobotschaft ausrichten.

Auch Bildungsminister Martin Polaschek gratulierte dem Verlag per Videobotschaft: „Der Österreichische Bundesverlag zählt seit seiner Gründung zu den bedeutendsten Schulbuchverlagen in Österreich. Seine 250-jährige Tradition kann nur erreicht werden, wenn zukunftsorientiert mit dem richtigen Maß an Neuerungen höchst professionell gearbeitet wird.“

Abgerundet wurde der Abend durch einen inspirierenden Vortrag von EU-Jugendbotschafter Ali Mahlodji sowie einer dreidimensionalen Multimedia-Performance als Bildungsreise in die Zukunft.

öbv-Geschäftsführer Maximilian Schulyok resümierte: „Wir alle können die Zukunft der Bildung beeinflussen. Ich freue mich, dass wir gemeinsam die Weichen stellen, um die Potenziale unserer Kinder bestmöglich zu entfalten.“

 

Presseaussendung öbv

Literaturfestival O-TÖNE im MuseumsQuartier – 7. Juli bis 25. August

Eröffnet wird am 07. Juli mit dem Bestseller-Autor Wolf Haas und seinem neuen Brenner-Krimi „Müll“. Das große Literatur-Open-Air präsentiert in seiner 19. Ausgabe wieder ein hochkarätiges, literarisches Programm. Im Haupthof des MuseumsQuartier Wien erwarten die Besucher*innen Lesungen acht bekannter Autor*innen sowie acht spannende Debüts quer durch aktuelle Neuerscheinungen und kommende Herbsttitel.

In den kommenden Wochen folgen Marie Gamillscheg („Aufruhr der Meerestiere“, 14.07.), Reinhard Kaiser-Mühlecker („Wilderer“, 21.07.) und Margit Schreiner („Mütter. Väter. Männer. Klassenkämpfe“, 28.07.). Im August dann Fiston Mwanza Mujila („Tanz der Teufel“, 04.08.) und Teresa Präauer („Mädchen“, 11.08.), bevor die O-Töne mit zwei glanzvollen Buchpremieren ins Finale gehen: Thomas Stangl präsentiert am 18.08. seinen neuen Roman „Quecksilberlicht“, am 25.08. bringt abschließend Heinrich Steinfest im Zwiegespräch mit Denis Scheck sein neues Buch „Der verrückte Berg“ auf die Festivalbühne.

Die diesjährigen Erstlingswerke bei den O-Tönen stammen von Magdalena Schrefel („Brauchbare Menschen“, 07. Juli), Constantin Schwab („Das Journal der Valerie Vogler“, 14.07.), Ursula Knoll („Lektionen in schwarzer Materie“, 21.07.), Anna Silber („Chopinhof-Blues“, 28.07.), Kurt Fleisch „Aibohphobia“, 04.08.), Moritz Franz Beichl („Die Abschaffung der Wochentage“, Buchpremiere 11.08.), Marcus Fischer („Die Rotte“, Buchpremiere 18.08.) und Bettina Scheiflinger („Erbgut“, Buchpremiere 25.08.).

Für das Programm verantwortlich zeichnen die Literaturwissenschafter*innen Daniela Strigl und Klaus Kastberger.

Alle Infos unter www.o-toene.at

O-TÖNE 2022

Aktuelle Österreichische Literatur im MuseumsQuartier 07. Juli bis 25. August, jeden Donnerstag, 20h MQ Haupthof, Eintritt frei Eine Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien www.o-toene.at

  • 07.07. Eröffnung
    O-Töne Debüts: Magdalena Schrefel „Brauchbare Menschen“ (Suhrkamp)
    Eröffnungslesung: Wolf Haas „Müll“ (Hoffmann und Campe)
    Moderation: Daniela Strigl
  • 14.07.
    O-Töne Debüts: Constantin Schwab „Das Journal der Valerie Vogler“ (Droschl)
    Lesung: Marie Gamillscheg „Aufruhr der Meerestiere“ (Luchterhand)
    Moderation: Daniela Strigl
  • 21.07.
    O-Töne Debüts: Ursula Knoll „Lektionen in schwarzer Materie“ (Edition Atelier)
    Lesung: Reinhard Kaiser-Mühlecker „Wilderer“ (S. Fischer)
    Moderation: Katja Gasser
  • 28.07.
    O-Töne Debüts: Anna Silber „Chopinhof-Blues“ (Picus)
    Lesung: Margit Schreiner „Mütter. Väter. Männer. Klassenkämpfe“ (Schöffling)
    Moderation: Kristina Pfoser
  • 04.08.
    O-Töne Debüts: Kurt Fleisch „Aibohphobia“ (Kremayr & Scheriau)
    Lesung: Fiston Mwanza Mujila „Tanz der Teufel“ (Zsolnay)
    Moderation: Klaus Kastberger
  • 11.08.
    O-Töne Debüts/Buchpremiere: Moritz Franz Beichl „Die Abschaffung der Wochentage“ (Residenz)
    Lesung: Teresa Präauer „Mädchen“ (Wallstein)
    Moderation: Florian Baranyi
  • 18.08.
    O-Töne Debüts/Buchpremiere: Marcus Fischer „Die Rotte“ (Leykam)
    Buchpremiere: Thomas Stangl „Quecksilberlicht“ (Matthes und Seitz)
    Moderation: Klaus Kastberger
  • 25.08. Abschlussveranstaltung
    O-Töne Debüts/Buchpremiere: Bettina Scheiflinger „Erbgut“ (Kremayr & Scheriau)
    Einleitung: Klaus Kastberger
    Buchpremiere: Heinrich Steinfest „Der betrunkene Berg“ (Piper)
    Moderation: Denis Scheck

 

Presseaussendung O-Töne

BMKÖS/Ernst-Jandl-Lyriktage: Brigitta Falkner erhält Ernst-Jandl-Preis 2021

Die Wiener Autorin und Zeichnerin Brigitta Falkner wird am 18. Juni 2022 nachträglich mit dem Ernst-Jandl-Preis für Lyrik für das Jahr 2021 ausgezeichnet. Der Preis wird im Zuge der Ernst-Jandl-Lyriktage 2022 überreicht, die von 17. bis 19. Juni in Neuberg an der Mürz in der Steiermark stattfinden. Im vergangenen Jahr waren die Lyriktage und damit auch die Preisvergabe coronabedingt ausgefallen.

„Es freut mich, dass es uns in diesem Jahr endlich möglich ist, Brigitta Falkner den Ernst-Jandl-Preis 2021 zu überreichen. Brigitta Falkner erschafft mit viel Witz und Wissen außergewöhnliche poetische Welten für ihre Leserinnen und Leser – sie versteht es, uns mit jedem ihrer literarischen Werke aufs Neue zu überraschen. Ich gratuliere herzlich zur wohlverdienten Auszeichnung“, so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer. „Die Ernst-Jandl-Lyriktage in Neuberg an der Mürz sind eine bedeutende Literaturveranstaltung, die eindrucksvoll zeigt, was Dichterinnen und Dichter und ihr Werk auch in einer digitalisierten, globalisierten und instabilen Welt zu leisten imstande sind. Hier kommt die Lyrik direkt zu den Menschen – schön, dass das heuer wieder möglich ist.“

Der Ernst-Jandl-Preis für Lyrik wurde zum Gedenken an den am 9. Juni 2000 verstorbenen Autor und Dichter Ernst Jandl initiiert. Der Preis wird seit dem Jahr 2001 im Zwei-Jahres-Rhythmus für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Lyrik an eine deutschsprachige Autorin bzw. an einen deutschsprachigen Autor vergeben. Die Auswahl trifft eine fünfköpfige Jury, der Paul Jandl, Thomas Poiss, Ferdinand Schmatz, Monika Rinck und Hanna Engelmeier angehören.

Dem ersten Preisträger des Ernst-Jandl-Preis für Lyrik im Jahr 2001, Thomas Kling, folgten 2003 Felix Philipp Ingold, 2005 Michael Donhauser, 2007 Paul Wühr, 2009 Ferdinand Schmatz, 2011 Peter Waterhouse, 2013 Elke Erb, 2015 Franz Josef Czernin, 2017 Monika Rinck und 2019 Oswald Egger.

Ernst-Jandl-Lyriktage 2022

Die Ernst-Jandl-Lyriktage 2022 finden von 17. bis 19. Juni 2022 in Neuberg an der Mürz/Steiermark statt. Eröffnet werden sie am Freitag, 17. Juni 2022, mit der Aufführung von Gemeinsame Kindheit, einem Hörspiel von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker, das von den beiden Ensemblemitgliedern des Burgtheaters Dorothee Hartinger und Philipp Hauß gemeinsam mit dem Komponisten, Klang- und Medienkünstler Tobias Leibetseder eingerichtet, adaptiert und live präsentiert wird. Mit dabei ist auch der Arbeitersängerbund Maienzeit aus Neuberg an der Mürz.

Der Samstag, 18. Juni 2022, gehört den Dichterinnen und Dichtern. Es lesen Ann Cotten, Daniel Falb, Franziska Füchsl, Martina Hefter, Maren Kames, Monika Rinck, Caca Savic, Ferdinand Schmatz und Anja Utler. Am Abend wird der Ernst-Jandl-Preis für Lyrik an Brigitta Falkner überreicht.

Am Sonntagvormittag, 19. Juni 2022, stehen ein Vortrag und ein Gespräch mit der Preisträgerin Brigitta Falkner auf dem Programm.

Das detaillierte Programm zu den Ernst-Jandl-Lyriktagen 2022

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Über Brigitta Falkner und Jurybegründung

 

Presseaussendung Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport 

ARGE Österreichische Privatverlage lud wieder zu traditionellen Buchhändler*innen-Tagen

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause nahm die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Privatverlage ihr traditionelles Buchhändler*innen-Treffen in Wien wieder auf. Vom 20. bis 22. Mai folgten 21 Buchhändler*innen aus Deutschland der Einladung der Verlage ins Palais Strudlhof, wo die anwesenden Verleger*innen im Rahmen von kurzweiligen Verlagspräsentationen ihre neuesten Bücher persönlich vorstellten.

Für einen umfassenden Meinungsaustausch bot auch das Abendprogramm ausgiebig Gelegenheit: Ein Spaziergang führte u. a. durch die Wiener Innenstadt und durch die Stefan Zweig-Ausstellung im Literaturmuseum, durch den Karl-Marx-Hof in Döbling sowie zum Heurigen nach Nußdorf.

„Fröhlich, sehr inspiriert und hoch motiviert bin ich in meine Buchhandlung zurückgekehrt – noch immer beeindruckt von der ansteckenden Begeisterung und dem Einsatz der Verlegerinnen und Verleger. Voller Bewunderung habe ich gesehen, mit welcher Überzeugung sie jedes einzelne ihrer Bücher begleiten. So viel geballtes Engagement springt über.“ – Nicola Bräunling, Buchhandlung Bräunling, Puchheim

„Ich bin mit großen Erwartungen und viel Neugier gekommen – und die Erwartungen wurden übertroffen! 15 unabhängige österreichische Verlage haben uns eine solche Vielfalt vermittelt, es war toll! Mögen in den kommenden Jahren viele weitere Buchhändlerinnen und Buchhändler diese Verlage kennen und schätzen lernen – und viel bei ihnen einkaufen!“ – Göran Schöfer, Der kleine Buchladen im Karl-Liebknecht-Haus, Berlin

„Eine Veranstaltung an einem derart historischen Ort mit so überbordend-inspirierenden Vorträgen und Vortragenden habe ich lange nicht erlebt! Für viele, mitunter sehr persönliche Gespräche, für mindestens einen Sack voll Anregungen, Ideen, Inspirationen, für wichtige sachliche (Hintergrund-)Informationen und tiefe Einblicke in die österreichische Verlagswelt kann ich gar nicht genug danken. Glücklich, wer an dieser Veranstaltung teilnehmen konnte.“ – Hubertus Waterhues, Bücher Beckmann GmbH, Werne

„Eigentlich denkt man ja: Buchhändler*innen etwas über tolle Bücher zu erzählen, ist Eulen nach Athen tragen. Aber an diesem Wochenende wurde mit so viel Herzblut und Leidenschaft über Bücher und das Büchermachen gesprochen, dass es nochmal ein ganz anderes Feuer in mir entfacht hat.“ – Judith Thierkopf, Neues Kapitel, Berlin

„Menschen kennenzulernen, die mit einer solchen Begeisterung ein Verlagsprogramm gestalten, verändert nachhaltig meinen Blick auf den Buchhandel, der mich durchaus auch schon müde gemacht hat durch seine Schnelllebigkeit und Beliebigkeit. Das Wochenende mit euch hat nachhaltig meinen Blick geweitet. Ihr steht für Qualität, Einzigartigkeit und das Besondere. Und ein so lebhafter Austausch war besonders nach der ruhigen Zeit in den vergangenen Jahren wunderbar.“ – Eva Jacobi, Buchhandlung im Schloss Elmau, Elmau

„Nach den unzähligen Lockdowns war es eine Freude, sich mit Kolleg*innen austauschen zu können und ganz neue (literarische) Ecken Wiens zu erkunden.“ – Regina Strunden, Der Buchladen Haar, Haar

„Der BuchhändlerInnen-Workshop wurde von Verleger*innen mit Herzblut und Arbeitswut (im positivsten Sinne) präsentiert. Das Rahmenprogramm mit Ausstellungsbesichtigung und Stadtführung war ebenfalls super!“ – Sabine Schlag, Buchhandlung am Obertor, Radolfzell

Insgesamt 15 Verlage nahmen an dem Buchhändler*innen-Treffen der Arbeitsgemeinschaft teil: bahoe books – Bibliothek der Provinz – Braumüller – Czernin – Drava – Droschl – Folio – Haymon – Löcker – Otto Müller – Picus – Promedia – Ritter – Sonderzahl – Wieser.

Die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Privatverlage ist ein Zusammenschluss privater österreichischer Verlage zur gemeinsamen Interessensvertretung sowie zur verlagsübergreifenden Kooperation. Sie wurde im Herbst 1987 gegründet und vereint heute über 20 Verlage unterschiedlichster Programmstruktur. Ihr Sprecher ist Alexander Potyka vom Picus Verlag.

 

Presseaussendung ARGE Österreichische Privatverlage

FeierAbend am Fluss: Verlagsfest Linde Verlag

Am Donnerstagabend lud der Linde Verlag unter dem Motto „FeierAbend am Fluss“ Autor*innen und Referent*innen zum Verlagsfest ins wake_up an der Neuen Donau ein. Rund 200 Gäste aus Wirtschaft, Finanz, Justiz, Wissenschaft und Lehre freuten sich über das persönliche Wiedersehen in sommerlicher Atmosphäre.

Mit hochwertigem Content in die Zukunft

Mag. Klaus Kornherr und Benjamin Jentzsch, Geschäftsführer des Linde Verlags, eröffneten die Veranstaltung, begrüßten die Gäste und stellten sofort den gemeinsamen Austausch in den Vordergrund. Die lang vermisste Gelegenheit zum Netzwerken und dem persönlichen Dialog wusste man von Beginn des Abends an zu nutzen.

Gemeinsam mit den Gästen blickte Mag. Kornherr auf die Pandemiejahre und die jüngsten Entwicklungen in Europa: „Es haben kältere Zeiten Einzug gehalten, auch wenn dieser laue Sommerabend mit Ihnen allen darüber hinwegtäuscht. Klimawandel, Rohstoffknappheit, Inflationsbeschleunigung und Krieg führen zu massiver Verunsicherung auf den Märkten und auch privat bei uns allen. Diese Unsicherheit können wir als Linde Verlag leider nicht beseitigen, aber wir können unseren Kund*innen Klarheit durch erstklassigen Content bieten. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass Fachwissen auf allen Kanälen stark nachgefragt war. Als Medienhaus sind wir mehr als gefordert, unseren Kund*innen den Content so aufzubereiten, wie diese ihn benötigen. Und Sie, liebe Autor*innen und Referent*innen, und Ihre Expertise sind der Garant dafür.“

Innovation mit Blick auf die Wurzeln

Benjamin Jentzsch ergänzte und betonte den Vorteil der Schwesternschaft mit der Druckerei Jentzsch: „Mit dieser im Rücken sind wir in der Lage, schnell zu reagieren und unsere Printprodukte mit Vorsprung auf den Markt zu bringen. Wir sind ein absolut verlässlicher Partner und können Entscheidungen rasch selbst treffen, weil wir ein zu 100 % österreichisches Familienunternehmen sind.“

Abschließend kündigte Benjamin Jentzsch für den Herbst noch das Investment in das Tech-Start-up sproof an, das sich mit digitalen Signaturprozessen beschäftigt, um die erfolgreiche Weiterentwicklung in den Bereichen Steuern, Wirtschaft und Recht voranzutreiben, betonte aber zugleich, dass Bücher und Zeitschriften das starke Fundament des Verlags sind.

Die schönsten Fotos des Abends sind zu finden in der APA-Fotogalerie.

 

Presseaussendung Linde Verlag

Neuer Stützpunkt der Wagner’schen Buchhandlung im Heblinghaus gebührend gefeiert!

Die bereits sechste Buchhandlung der Wagnerfamilie hat es unumgänglich gemacht, nun eigene Büroräumlichkeiten anzumieten. Der neue Stützpunkt befindet sich seit Februar diesen Jahres im ehrwürdigen Innsbrucker Helblinghaus, nur wenige Gehminuten von der Wagner´schen Buchhandlung in der Museumstrasse 4 und dem Wagner´sche Altstadtshop in der Herzog-Friedrich-Straße 22 entfernt.

„Es ist für mich, meinen Geschäftspartner Markus Hatzer (Haymon Verlag) und unserem Team eine große Ehre, dass so viele Freunde und Geschäftspartner aus ganz Österreich unserer Einladung zur Eröffnung gefolgt sind“, zeigte sich Gastgeber Markus Renk sichtlich gerührt.

Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi und die Tiroler Landtagsabgeordnete Cornelia Hagele (in Vertretung für Tirols Landesrätin Beate Palfrader) ließen es sich nicht nehmen, persönlich an der Eröffnung teilzunehmen und Grußworte an die geladenen Gäste zu richten.
Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste mit heimischen Schmankerln vom Gasthaus Goldenes Dachl. Als musikalisches Highlight hatte Markus Renk den Mädchenchor „HitINN“ (Jugendland) auf den Balkon des Goldenen Dachls gebeten. Nicht nur die Ehrengäste, die dem Spektakel von den Fenstern des Helblinghauses aus – einige mit Opernguckern wie in einer Theaterloge – folgten, zeigten sich begeistert von Kulisse und Konzert, auch die zufällig vorbei flanierenden Altstadtbesucher blieben spontan stehen und spendeten Applaus.

Weitere Persönlichkeiten, u.a. die wichtigsten Vertreter der Österreichischen Buchbranche, die am Opening teilgenommen haben: Rotraud Schöberl (Buchhändlerin der Nation, Leporello Wien), Rainer Fritthum (Mohr Morawa), Johann Larcher (Zeitfracht), Bernhard Borovansky (Buchmedia), Stephan Bair und Gottfried Kompatscher (Tyrolia-Vorstände), Michael Spartmann (Bookhit), Sonja Bruch (Riepenhausen), Moserholding-Vorstand Hermann Petz, Stefan Wanner (Wirtschaftskammer Tirol), Sarah Brandacher (Innsbruck Marketing) und Robert Neuner (Zentrumsverein).

 

  • Stützpunkt Wagner’sche Buchhandlung im Helblinghaus
    Herzog-Friedrichstrasse 10
    6020 Innsbruck

 

Presseinformation Wagner’sche Buchhandlung

Lesefestival „Buchfink“ eroberte die Region Gleisdorf

Die Stadtgemeinde Gleisdorf veranstaltete von 15. bis 20. Mai 2022 zum 4. Mal ein Lesefestival, welches in Kooperation mit der Stadtbücherei Gleisdorf, der Öffentlichen Bücherei Nitscha und der Buchhandlung Plautz konzipiert und durchgeführt wird. Das Lesefestival, welches alle zwei Jahre über die Bühne geht, umspannte wiederum die gesamte Kleinregion. Da die Bedeutung des Lesens in allen Altersgruppen unbestritten ist, richtet sich das Festival an alle Bevölkerungsschichten und Generationen – von Kleinkindern über Jugendliche bis hin zu SeniorInnen.

In der Festivalwoche gelang es tausende von Menschen, davon ca. 2000 Kinder und Jugendliche, mit dem Thema Buch und Lesen in Berührung zu bringen. Alle Bildungseinrichtungen der Kleinregion Gleisdorf, vom Kindergarten bis zum Gymnasium, haben zum bunten Festivalprogramm beigetragen, sei es durch die Gestaltung von Schaufenstern im Stadtzentrum, Installationen im öffentlichen Raum, aber natürlich vor allem durch diverse Leseaktivitäten inner- und außerhalb des Kindergarten- und Schulgebäudes.

Weiters konnten Institutionen wie das Eltern-Kind-Zentrum, die Stadtwerkstatt Gleisdorf, das Jugendzentrum AUSZEIT, die Chance B, die Barmherzigen Brüder und das Bezirkspflegeheim Gleisdorf an Bord geholt werden, welche ebenfalls Programmpunkte zum Lesefestival beisteuerten (Bastelwerkstatt, Dekorationen, Generationenlesen, Jugend-Lesung etc.).

Durch das Engagement und die Vielzahl an beteiligten Einrichtungen ist es gelungen, ein besonders vielfältiges Festival auf die Beine zu stellen, welches aus der Region nicht mehr wegzudenken ist.
Das Festivalteam freut sich schon jetzt auf das Frühjahr 2024, in dem sich der Buchfink bereits zum fünften Mal in die Lüfte schwingt!

 

Pressebericht Buchhandlung Plautz

Die mobile Version verlassen