Tasche „Bücher statt Bomben“ – angeboten vom Europa Verlag

Der Europa Verlag steht für die Freiheit, die Verteidigung des Wortes und der Gesinnung gegenüber drohenden Einschränkungen – und damit auch für den Mut, andere Meinungen auszuhalten: lesbar wird das auf einem exklusiv für den Buchhandel gefertigten Produkt, welches der Verlag im Herbst 2022 den Buchhändlern und Literaturbegeisterten anbietet: eine wertige Biobaumwoll-Tasche, die die Slogans trägt „ Bücher statt Bomben“ und „Für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“.

Damit geben wir als Verlag und Branchenverantwortliche – und geben die Träger und Trägerinnen dieser Tasche – ein Statement ab: eine widerständische Haltung gegenüber der drohenden Einschränkung von Denk- , Meinungs- und Handlungsfreiheit. Wir alle müssen angesichts der derzeitigen Situation – Angriffskrieg gegen die Ukraine – einen reifen, entschiedenen Habitus zeigen: Mit den Mitteln, die Verlagen zur Verfügung stehen, nämlich der mutigen Nutzung von Sprache, wird hier einer wichtigen, der Demokratie gewidmeten, Kampagne der Boden bereitet: “Bücher statt Bomben“! – das ist die Haltung unseres Verlages in Zeiten der Kriege.

Tasche Bücher statt Bomben

Produktbeschreibung: Hochwertige, nachhaltig produzierte EarthAware® Tasche aus Naturfaser für Ihre Kunden als praktischer Shopper, für die Reise oder den Bucheinkauf
15,00 € (D) / 15,50 € (A) | Beidseitig zweifarbig bedruckt | Stabiles belastbares Material
Maße: 50 x 36 x 18 cm | Best.-Nr. 260-95538 | Im Handel ab 24.6.2022

 

Aussendung Europa Verlag

Neue Werbeleiterin bei Diogenes

Sandra Rothfeld hat ab April 2022 als Nachfolgerin von Renata Sielemann die Werbeleitung ?bei Diogenes übernommen.

Nach der Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print studierte Sandra Rothfeld Buchhandel / Verlagswirtschaft in Leipzig. Es folgten Stationen in Münster, Berlin und Hamburg, wo sie beim Rowohlt Verlag die Stabsstelle Geschäftsführung Marketing und Vertrieb innehatte sowie das Marketing für das Kinder- & Jugendbuch-Programm verantwortete. Zuletzt war sie als Marketingleiterin beim Hoffmann und Campe Verlag tätig.

 

Personalia Diogenes Verlag

Hubert v. Goisern Kulturpreis 2022 geht an G&G Autorin Ingrid Hofer

Der Hubert von Goisern Kulturpreis zur Förderung von Talent und Beharrlichkeit wird vergeben für außerordentliches Engagement und Leistungen im Bereich Musik. Zur Unterstützung inspirierter und inspirierender Menschen, sowie zur Förderung innovativer Lösungen und Ideen, die dem Gemeinwohl zugute kommen. – www.hubertvongoisern.com

2022 wurde nun die G&G Autorin Ingrid Hofer für ihr Engagement ausgezeichnet, auch gehörlose Kinder zum Tanzen zu bringen. Für dieses Projekt hat sie ihre erste CD mit Kinderliedern mit dem Titel „Teddy Eddy – Achtung! Fertig! Los!“ zu einer Tanz- und Bewegungs-DVD erweitert und in die Österreichischen Gebärdensprache übersetzt.

„Es ist ein Pilotprojekt, das in der Gehörlosen-Community seinesgleichen sucht. Bescheiden meint Hofer, ihr Projekt solle „einfach nur Freude machen“. Und doch tut es weit mehr. Es fördert die Sensibilisierung für ein Thema, das noch allzu oft überhört wird. Die Standhaftigkeit, mit der die Vorarlbergerin Hofer an ihrem Projekt festhält, ist beeindruckend. Und ebenso beeindruckend ist es, wie es ihr gelingt den Fokus auf einen Rand der Gesellschaft zu werfen. Dieser Rand meint nicht nur jene, die mit Hörbeeinträchtigung leben müssen, sondern Kinder überhaupt. Sie sind – Corona hat es gezeigt – oft und recht schnell an den Rand gedrängt, doch es ist eben genau dieser vermeintliche Rand, aus dem die Zukunft wächst. Für diese Zukunft schafft – ganz im Sinn einer inklusiven Gesellschaft – Ingrid Hofer durch ihre Arbeit Inspiration.“ so die Jury des Kulturpreises.

Der G&G Verlag ist stolz auf seine Autorin und gratuliert ihr herzlich zur Auszeichnung!

 

Presseinfo G&G Verlag

15. Schweizer Buchpreis: Verlage melden 88 Titel an

Für den Schweizer Buchpreis 2022 wurden von 58 Verlagen insgesamt 88 Titel eingereicht. Die feierliche Verleihung ist für Sonntag, 20. November 2022 im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel geplant. Der Preis wird vom Verein LiteraturBasel und vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV vergeben.

Die Leseliste für die Jury des Schweizer Buchpreises 2022 steht: 58 Verlage haben insgesamt 88 erzählerische oder essayistische Werke eingereicht. 40 der teilnehmenden Verlage haben ihren Sitz in der Schweiz, 15 in Deutschland und fünf in Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 52 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 23 werden im Herbst erscheinen und 13 sind bereits seit vergangenem Herbst auf dem Markt.

Teilnahmeberechtigt sind Schweizer*innen sowie Autor*innen, die seit mindestens zwei Jahren in der Schweiz leben und arbeiten, wobei die Anmeldungen durch die Verlage erfolgen. Jeder Publikumsverlag kann zwei Titel aus dem aktuellen oder geplanten Programm für den Schweizer Buchpreis einreichen; weitere können der Jury empfohlen werden.

Die Bekanntgabe der Shortlist, mit den fünf nominierten Büchern erfolgt am Mittwoch, 21. September 2022. Ab 9. Oktober beginnt die Lesetour der Nominierten mit einer Sponsorenlesung. Insgesamt sind 14 Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant, dazu kommen kurzfristigere Events in digitalen Formaten. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 20. November 2022 um 11.00 Uhr im Theater Basel statt.

Fachjury

Die von der Trägerschaft einberufene Fachjury setzt sich 2022 wie folgt zusammen: Tanja Bhend (Buchhändlerin, Buchhandlung Buch am Platz, Winterthur, NEU), Sieglinde Geisel (freie Kritikerin und Schreibcoach), Annette König (SRF Literaturredaktion und Buchbloggerin), Martina Läubli (Kulturjournalistin «NZZ am Sonntag», Leiterin von «Bücher am Sonntag» NEU) und Yeboaa Ofosu (Kulturwissenschaftlerin, Literaturverantwortliche Migros-Kulturprozent (MGB) NEU).

 

Pressemitteilung Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV

Viel Herz & Applaus beim 1. Tyrolia Romance Festival in Innsbruck

Die rege Tiroler Romance-Szene traf sich erstmals live am Freitag, den 13. in der heurigen Buchhandlung des Jahres in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße.
9 Autorinnen, viele Buchblogger:innen und natürlich jede Menge echter Romance-Fans trafen sich bei halbstündlichen Lesungen und bei einem Gläschen zum Plaudern, Signieren und genossen den Nachmittag in vollen Zügen.
Am Abend war dann der Auftritt von Maren Vivien Haase der krönende Abschluss mit Goodie-Bags und Moderatorin Beate Niedermühlbichler von Life Radio Tirol. Mit dabei Lexis Able, Sabine Buxbaum, Sara Erb, Yasemin Grißmann, Melanie Horngacher, Anna Loyelle, Nina May, Carmen Redolfi und Catherine Snow – Fortsetzung folgt 2023!

 

Tyrolia Verlag und Buchhandel

Verlagsgruppe Oetinger und IGUS starten BLICK

Die Hamburger Verlagsgruppe Oetinger und die IG Unabhängiges Sortiment des Börsenvereins (IGUS) haben das Branchen-Austauschprogramm BLICK ins Leben gerufen. Die jährliche Austauschwoche innerhalb der Buchbranche soll die Zusammenarbeit zwischen Buchhandel und Verlagen verbessern, das Verständnis füreinander fördern und den Blick auf die gemeinsamen Herausforderungen schärfen.

Das Programm startet im September 2022 mit einem Pilotprojekt, in dem der Austausch zunächst interessierte Buchhandlungen und die Verlagsgruppe Oetinger umfasst.

„Die Buchbranche befindet sich in einem massiven Strukturwandel und es ist wichtiger denn je, dass wir voneinander lernen, ein noch besseres Verständnis füreinander erlangen und uns gemeinsam den Herausforderungen stellen.“, so Thilo Schmid, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Verlagsgruppe Oetinger.

Ab 2023 soll BLICK allen Verlagen offenstehen. Schon jetzt sind alle unabhängigen Buchhandlungen eingeladen, sich zu beteiligen.

Mitarbeiter*innen erhalten in einem jeweils fünftägigen Schnupperpraktikum Einblick in die Arbeitswelt des Austauschunternehmens.

„Nichts beflügelt Veränderung so sehr wie der ‚BLICK‘ über den eigenen Tellerrand – dafür ist unser gemeinsames Austauschprogramm perfekt“, findet IGUS-Sprecherin Iris Hunscheid.

Die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich, den Austausch entsprechend des BLICK-Leitfadens zu gestalten.
Weitere Informationen: https://www.oetinger.de/angebot-und-aktionen

 

Presseaussendung Verlag Friedrich Oetinger GmbH

Programm- und PR-Rauschen: Vier Neuzugänge bei den Styria Buchverlagen

Stefan Schlögl steigt als verantwortlicher Programm-Manager für den Molden Verlag ein und wird künftig gemeinsam mit Ulli Steinwender das Programm des Molden Verlages neu positionieren. Schlögl, ausgebildeter Journalist und früher u. a. Chef vom Dienst bei der Tageszeitung „Der Standard“, kommt von der Edition 5Haus, einem Wiener Startup, für das er bisher als Verlagsleiter tätig war.

Auch die Programmverantwortung für den Kneipp Verlag Wien wird neu besetzt: Die Ökotrophologin Ilka Grunenberg, früher u. a. stellvertretende Verlagsleiterin von Umschau und Fackelträger, übernimmt die Programmleitung von Österreichs größtem Gesundheitsverlag. An ihrer Seite steigt Katharina Reiserer als Junior-Programm-Managerin bei Kneipp ein.

Das Presse- und Marketingteam der Styria Buchverlage bekommt mit Julia Herrele Verstärkung. Sie verfügt über Redaktionserfahrung in Publikumsverlagen und wird für Social Media und Veranstaltungen verantwortlich sein.

„Wir freuen uns sehr auf die neuen Kolleg:innen, die zusammen mit dem bestehenden Team für ein gehöriges Rauschen in Programm und PR der Styria Buchverlage sorgen werden“, so das GF-Duo Matthias Opis und Elisabeth Stein-Hölzl.

 

Pressemeldung Verlagsgruppe Styria

Hueber bietet dem Buchhandel kostenfreies Webinar zu Deutschlernmaterialien an

Die aktuelle Situation in der Ukraine ist unverändert. Bereits mehr als 600.000 Ukrainer sind bereits nach Deutschland geflüchtet. Das geht aus einer Auswertung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hervor. Die Sprache ist der Schlüssel für Verständigung und Integration und daher ist es wichtig, dass allen Geflüchteten Zugang für einen Deutschkurs geboten wird.

Der Hueber Verlag, weltweiter Marktführer für Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache, unterstützt den Buchhandel und bietet am 02. Juni 2022 ein kostenfreies Webinar zu den wichtigsten Deutschlernmaterialien an. In diesem Webinar soll Zusatzwissen zu den Unterlagen vermittelt und damit Beratungskompetenz der Buchhandelsmitarbeiter gestärkt werden.

„Wir möchten dem Handel viele Produktinformationen zur Beratung der Lehrenden und Ehrenamtlichen geben, damit sie fachmännisch beraten können“, so Sylvia Tobias, Geschäftsführerin Marketing & Vertrieb.

Das Webinar wird aufgezeichnet und im Nachgang auf der Handelsseite von Hueber angeboten.

 

Pressemeldung Hueber

Leipziger Buchmesse wird in den April 2023 verschoben

Der Verbund aus Leipziger Buchmesse, Manga-Comic-Con, Leipzig liest und Antiquariatsmesse wird vom 27. bis 30. April 2023 in Leipzig stattfinden.

„2023 wird es eine spätere Leipziger Buchmesse in den Leipziger Messehallen und in der gesamten Stadt Leipzig geben“, so Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Mit all unseren Partnern werden wir endlich wieder das Lesen feiern. Die Terminierung auf April bietet den sichersten Rahmen, um den Veranstaltungsverbund mit spannenden Konzepten weiterzuentwickeln.“

Die Anmeldung für die Leipziger Buchmesse 2023 ist ab August möglich.

Buchmessedirektor Oliver Zille ergänzt: „Die diesjährige Absage hat einen regelrechten Sturm in der Buchbranche ausgelöst, die uns eins zeigte: Wir alle wünschen uns diese Buchmesse, brauchen diesen Treffpunkt der Buch- und Medienwelt – die Pandemie bleibt aber weiterhin unberechenbar. Um trotz dieser Unwägbarkeit größte Planungssicherheit zu ermöglichen, verschieben wir die Leipziger Buchmesse im kommenden Jahr auf Ende April.“

Anmeldung ab August möglich

Die Anmeldung für die Leipziger Buchmesse 2023 ist ab August möglich. Dann werden auch die Details zu Programmschwerpunkten, Präsentationsmöglichkeiten und Teilnahme-bedingungen bekannt gegeben. Ab 2024 plant die Leipziger Buchmesse wieder mit ihrem ursprünglichen Termin im März.

 

Pressemitteilung Leipziger Buchmesse

Generationsablöse in Lhotzkys Literaturbuffet

Generationsablöse in Lhotzkys Literaturbuffet, 1020 Wien: Kurt Lhotzky (65) ist mit 1. März in Pension gegangen, sein ältester Sohn, Daniel Scepka (39), der schon früher mehrere Jahre in der Buchhandlung tätig war, führt die Geschäfte weiter.

Erste Änderungen bei der Gestaltung der Verkaufsräume signalisieren – das Literaturbuffet macht sich fit für die neuen Herausforderungen im Buchhandel.

 

Lhotzkys Literaturbuffet

Umbau der Buchhandlung Seeseiten

Die Seeseiten Buchhandlung hat sich vergrößert. Nach fünf Wochen Umbauarbeiten stehen die Türen offen für noch mehr Lesegenuss in der Seestadt. 72 Quadratmeter mehr Verkaufsfläche und die Büroräumlichkeiten wurden mehr als verdoppelt. Die Kund:innen erwartet ein breites Sortiment an Spielen, wobei hier der Fokus auf Gesellschaftsspiele gelegt wird.

Zusätzlich dazu gibt es neu eine kleine Gastro. Es werden selbstgebackene Mehlspeisen serviert und das Kaffeeangebot wurde erweitert.

Am 10. Mai eröffnete Martina Parker die neue Buchhandlung mit einer Lesung. Die Kund:innen sind sehr begeistert vom Raumkonzept und die Mitarbeiter:innen sind hin und weg von der neuen erweiterten Seeseiten Buchhandlung, die wieder von Architekt Volker Höpfl aus Bad Goisern geplant wurde.

 

Red.

Joshua Cohen gewinnt den Pulitzer-Preis 2022

Joshua Cohen erhielt gestern den Pulitzer-Preis in der Kategorie »Bester Roman«. Die Auszeichnung erhielt der 41-jährige in New York lebende Autor für seinen Roman »The Netanjahus«.

Der im Original 2021 erschienene Campusroman behandelt die komplizierte Beziehung zwischen Israelis und amerikanischen Juden anhand einer wahren Begebenheit aus dem Leben der berühmten Familie.

Die deutsche Übersetzung von Ingo Herzke erscheint geplant im Frühjahr 2023 bei Schöffling & Co. Erst im Februar 2022 ist Cohens Opus magnum »WITZ« in der Übersetzung von Ulrich Blumenbach bei Schöffling & Co. erschienen.

Aus »WITZ« werden Cohen und Blumenbach im Mai/Juni in der Schweiz lesen. Die Termine für die Lesereise sind auf der Verlagsseite einzusehen.

 

Pressemeldung Schöffling & Co / Red.

Nachbericht zur Buchpräsentation von „Radieschen von unten“

Am Donnerstag, den 05.05. 2022, einem lauen Spätfrühlingsabend, lud der Residenz Verlag in die Meierei im Volksgarten zur Buchpräsentation des Kurzkrimibandes „Radieschen von unten“, zusammengestellt und herausgegeben von der legendären Figur der Wiener Buchbranche, Leporello-Gründerin und Gartenenthusiastin Rotraut Schöberl.

Der Veranstaltungsort ist zugleich ein Tatort, so klärt die Sesselfrau in der gleichnamigen Geschichte der Erfolgsautorin Alex Beer einen Mord in der ehemaligen Milchtrinkhalle, die jetzt als Meierei bekannt ist, auf. Aber nicht alle der Autor*innen haben einen grünen Daumen: So erzählte Thomas Raab, dass ihn sein Umzug in den Kleingartenverein und die durch ein zu großes Haus verursachten Repressalien und ein Bezirksrat zu seiner Geschichte inspirierten. Theresa Prammer bediente sich an den Erlebnissen ihrer Bekannten auf Dating Apps, während Bettina Balàka zugab, sich mit ihrer Geschichte vor allem an einem ungeliebten Kaktus, der Opuntie, zu rächen. Eva Rossmann verriet, dass in neuem Werk Sard*innen eine große Rolle spielen, die überdurchschnittlich alt werden. Clementine Skorpil kam vom Steinewaschen für den Gartenteich zur Lesung und gestand einen Betondaumen zu haben. Peter Zirbs, dessen Kater Handke auch in dieser Anthologie vertreten ist, spielte die eigens für das Buch komponierten Stücke und bedauerte seine geringen botanischen Kenntnisse. Auch Erwin Riedesser merkte an, selbst wenig gärtnerisches Geschick zu haben. Die Bestsellerautorin Martina Parker bedankte sich, wie ihre Kolleg*innen, für die große Ehre von Rotraut Schöberl ausgewählt worden zu sein. Margarita Kinstner hat nicht durch ihre Tätigkeit für das Literaturmagazin Radieschen eine große Vorliebe für die kleinen Rettiche.

Die Autor*innen wurden von der Residenz-Verlagsleiterin Claudia Romeder mit einem Radieschenstrauß überrascht, die zahlreichen Gäst*innen labten sich an liebevoll dekorierten Radieschenbroten.

 

Residenz Verlag

1. Pressebörse der österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage

Mehr als vierzig Journalist:innen, Buchhändler:innen und andere Multiplikator:innen nutzten am 4. Mai das Angebot und informierten sich in persönlichen Gesprächen mit acht Pressevertreter:innen unter dem Motto Einblick – Ausblick – Überblick über die Neuerscheinungen und die künftigen Programme der österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage. Mit dabei waren Bibliothek der Provinz, Edition 5Haus, Edition Nilpferd, G&G, Verlag Jungbrunnen, Leykam, Picus und Tyrolia.

Ort der 1. Pressebörse der österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlage war die Bibliothek im Hauptverband des österreichischen Buchhandels – ein sehr schöner und würdiger Rahmen, da waren sich alle Teilnehmenden einig. An den einzelnen Verlagstischen fanden die konzentrierten Gespräche statt und im Rosa Salon konnte man sich bei Brötchen und Getränken austauschen und vernetzen.

„Es war toll, das kinder- und jugendliterarische Schaffen Österreichs so gesammelt auf einen Blick zu haben. Die Atmosphäre war total einladend, angenehm und anregend“, resümierte eine begeisterte Teilnehmerin.

Nach der erfolgreichen Premiere ist klar: Diese Pressebörse wird jetzt zur Tradition und regelmäßig stattfinden.

Durchgeführt wurde die Pressebörse von der ARGE österreichischer Kinder- und Jugendbuchverlage – einer Arbeitsgemeinschaft innerhalb des Hauptverband des österreichischen Buchhandels, in der sich die Mitglieder regelmäßig austauschen, für Kooperationen zusammenschließen und sich gemeinsam für das österreichische Kinder- und Jugendbuchschaffen stark machen.

 

Pressemitteilung Tyrolia Verlag

 

 

Bilderbuch-Klassiker „Das kleine Ich bin ich“ auf Ukrainisch-Deutsch

Der Verlag Jungbrunnen bringt in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Kinderfreunden und Sponsoren eine zweisprachige Ausgabe des Kinderbuchklassikers „Das kleine Ich bin ich“ heraus. Ab 17. Mai 2022 ist das Bilderbuch im Handel erhältlich, 5.000 Exemplare werden Hilfsorganisationen für ukrainische Kinder gespendet.

Kaum hatte der Krieg in der Ukraine begonnen, hatten viele Köpfe dieselbe Idee: Sie wollten den geflüchteten Kindern in ihrer traurigen Lage zumindest ein bisschen Freude bereiten und ihnen ein Buch in ihrer Sprache schenken. So wurde im Verlag Jungbrunnen die Idee, eine ukrainische Übersetzung von „Das kleine Ich bin ich“ in die Wege zu leiten, von zahlreichen Anfragen aus dem Buchhandel, von Organisationen und Privatpersonen beflügelt und in die Tat umgesetzt.

Buchhandel

Das Bilderbuch „Das kleine Ich bin ich“ erscheint ab 17. Mai 2022 im österreichischen Buchhandel als zweisprachige Ausgabe auf Deutsch und Ukrainisch.
In Deutschland und der Schweiz ist das Buch ab Ende Mai 2022 erhältlich.

Sponsorenausgabe

Die Österreichischen Kinderfreunde organisieren die Verteilung von 5.000 Spendenexemplaren, die Dank zahlreicher Sponsoren finanziert werden konnten.
„Das kleine Ich bin ich“ wurde für das Projekt ausgewählt, weil es davon handelt, dass jedes Lebewesen und jedes Kind einzigartig und wertvoll sind. Jedes Kind sollte überall willkommen sein und das geht nur, wenn Frieden herrscht.
Details zur Sponsorenausgabe

Mehrsprachigkeit verbindet

Mehrsprachige Bücher erleichtern das Deutschlernen und werden erfolgreich in der Integrationsarbeit eingesetzt. Bereits seit 2010 gibt es „Das kleine Ich bin ich“ in einer viersprachigen Ausgabe (Deutsch, Türkisch, Serbisch und Kroatisch). 2012 kam eine russische Ausgabe hinzu und 2014 folgte eine englische Ausgabe.
2016 erschien eine dreisprachige Ausgabe auf Deutsch, Arabisch und Farsi.

„Das kleine Ich bin ich“

Mira Lobe | Susi Weigel
„Das kleine Ich bin ich“ – zwei Sprachen in einem Band
Deutsch und Ukrainisch
ISBN 978-3-7026-5973-8

Mehr Informationen zu Mira Lobe und ihren Büchern im Verlag Jungbrunnen.
Mehr Informationen zu Susi Weigel und ihren Büchern im Verlag Jungbrunnen

 

Presseinformation Verlag Jungbrunnen / Red.

Caroline Adler neue Marketingleitung bei Hoffmann und Campe

Caroline Adler hat zum 1. Mai die Marketingleitung bei Hoffmann und Campe übernommen. Die studierte Kommunikations- und Kulturwissenschaftlerin kommt vom Piper Verlag bei dem sie lange Jahre Titelkampagnen umgesetzt hat und die strategische Gesamtverantwortung für alle Bereiche des Endkundenmarketings innehatte. Zuletzt hat sie dort interimsweise auch die Leitung der Marketingabteilung verantwortet. Caroline Adler tritt die Nachfolge von Sandra Rothfeld an, die den Hoffmann und Campe Verlag auf eigenen Wunsch zum 31. März verlassen hat.

Christine Hamm, kaufmännische Geschäftsführerin: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Caroline Adler eine hochkompetente Marketing-Expertin gewinnen konnten, die mit ganzheitlichen Konzeptionen und crossmedialer Ausrichtung den Hoffmann und Campe Verlag in der Vermarktung stärken und weiterentwickeln wird.“

 

Personalmeldung Hoffmann und Campe

Österreichischer Buchpreis und Debütpreis: Insgesamt 133 Titel von 62 Verlagen eingereicht

Im siebenten Jahr des Bestehens des Preises reichten 58 Verlage 110 Titel für den Österreichischen Buchpreis ein, für den Debütpreis haben sich 18 Verlage mit 23 Erstlingstiteln beworben. Insgesamt sind damit 133 Werke, die zwischen 8. Oktober 2021 und 11. Oktober 2022 erschienen sind bzw. noch erscheinen werden, im Rennen. Unter den 133 eingereichten Titeln aus den Bereichen Belletristik, Lyrik, Drama und Essay stammen 35 Verlage aus Österreich, 26 aus Deutschland und einer aus der Schweiz.

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKOES), dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien vergeben und ist mit insgesamt 45.000 Euro dotiert. Die Arbeiterkammer Wien stiftet hierbei den Debütpreis.

In den kommenden Wochen sichtet die fünfköpfige Jury die eingereichten Titel und trifft eine erste Auswahl. Die zehn Titel umfassende Longlist sowie die drei für den Debütpreis nominierten Titel werden am 6. September veröffentlicht. Aus den Titeln der Longlist wählen die Jurorinnen und Juroren in einem weiteren Schritt eine fünf Titel umfassende Shortlist, die am 11. Oktober verkündet wird.

Die Gewinnerin/der Gewinner des Österreichischen Buchpreises sowie des Debütpreises werden im Rahmen einer Preisverleihung am 21. November zum Auftakt der Buch Wien-Festwoche bekannt gegeben.

Die Jury für den Österreichischen Buchpreis setzt sich 2022 aus Bernhard Bastien (Buchhändler, Buchhandlung Lerchenfeld), Edith-Ulla Gasser (Redakteurin, Ö1), Stefan Gmünder (Literaturkritiker, Der Standard und Volltext), Katharina Teutsch (Literaturkritikerin, FAZ) und Günther Stocker (Literaturwissenschaftler, Universität Wien) zusammen.

Weitere Informationen zum Österreichischen Buchpreis 2022 finden Sie unter oesterreichischer-buchpreis.atZusätzliche Infos, Geschichten und Bücher-Gewinnspiele gibt es auch auf Facebook.

 

Presseinformation Hauptverband des Österreichischen Buchhandels

Komplett-Media jetzt Partnerverlag von Gräfe und Unzer

Gräfe und Unzer holt einen neuen Vertriebspartner an Bord. Zum 01. Juni 2022 wird Gräfe und Unzer die physischen Vertriebsaktivitäten (bis auf B2B und Lizenzen) für den ebenfalls in München ansässigen Komplett-Media Verlag in Deutschland, Österreich und in der Schweiz übernehmen.

Mit Komplett-Media kommt ein inhaberinnengeführter und innovativer junger Verlag im Bereich Ratgeber und Sachbuch ins Vertriebsportfolio von Gräfe und Unzer. Komplett-Media ist diesjähriger Gewinner des Deutschen Verlagspreises und steht mit seinen beiden Verlegerinnen Julia Loschelder und Verena Schörner für ein authentisches und zukunftsgerichtetes Verlagsprogramm. Verlegt werden zwischen 15 und 20 Novitäten pro Jahr in den Themenbereichen Female Empowerment, Bewusster Leben, Ökologie, Gesundheit sowie Naturwissenschaft/Universum und Gesellschaft.

„Wir freuen uns sehr, mit dem attraktiven wie gut aufgestellten Verlag Komplett-Media eine weitere Vertriebskooperation starten zu können. Die beiden Verlegerinnen Julia Loschelder und Verena Schörner haben in den letzten Jahren eine Verlagsperle mit einem mutigen und profilierten Ratgeber- und Sachbuchprogramm aufgebaut, das unser Portfolio wunderbar ergänzt. Die Begeisterung für gute und spannende Bücher ist den beiden Verlegerinnen jederzeit anzumerken und wird sicher auch den Buchhandel überzeugen”, so Joachim Rau, Geschäftsführer Vertrieb von Gräfe und Unzer.

„Gräfe und Unzer gehört sowohl im Ratgeberbereich als auch im Sachbuchsegment zu den Top-Leadern auf dem deutschen Buchmarkt und war unser Wunschkandidat für die Vertriebskooperation. Mit diesem Schwergewicht an unserer Seite setzen wir auf gemeinsames, nachhaltiges Wachstum und eine erhebliche Stärkung unserer Präsenz im Buchhandel“, so Verena Schörner und Julia Loschelder, Geschäftsführerinnen von Komplett-Media.

 

Pressemeldung Gräfe und Unzer

Thalia: Michael Busch übergibt zum 1. Juni 2022 den Vorsitz der Geschäftsführung an Ingo Kretzschmar

Michael Busch (58), geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung von Thalia, zieht sich zum 1. Juni 2022 aus dem operativen Geschäft der Thalia Bücher GmbH zurück. Auf ihn folgt Vertriebsgeschäftsführer Ingo Kretzschmar (42).

Seit 28 Jahren lenkt Michael Busch die Geschicke von Thalia. In diesen nahezu drei Jahrzehnten hat er das Unternehmen entscheidend geprägt. Unter seiner Führung wuchsen Phönix-Montanus, Thalia und viele weitere traditionsreiche Buchhändler zum bedeutendsten Buchhandelsunternehmen in Europa zusammen. Mit Impulsen und Innovationen entwickelte Busch Thalia zu einem der innovativsten Omni-Channel-Händler in Europa.

„Michael Busch ist einer der talentiertesten Unternehmer, die ich kenne. Er hat Thalia zu dem gemacht, was es heute ist“, sagt Mehrheitsgesellschafter und Verleger Manuel Herder und spricht dem geschäftsführenden Gesellschafter seinen großen Respekt und Dank aus.

Unter der Führung von Michael Busch wuchs das Unternehmen seit 1994 von 42 Buchhandlungen und 70 Millionen Euro Umsatz auf über 450 Buchhandlungen, um ein rasant wachsendes Online-Geschäft sowie Verkaufsstellen im Lebensmittelhandel und Kaufhäusern. Thalia ist einer der führenden Lieferanten für institutionelle Großkunden und stellt Partnern im Buchhandel Teile seiner Infra- und Einkaufstruktur als Plattform zur Verfügung. Über diese Plattform werden mittlerweile knapp 1,5 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland, Österreich und der Schweiz erzielt.

„Heute sind wir in einer solch grundsoliden Verfassung, dass ich Thalia genau jetzt an Ingo Kretzschmar und das Team, das ich dafür aufgebaut habe, übergeben kann“, sagt Michael Busch und ergänzt: „Eine gelungene Stabübergabe ist für mich Teil des Lebenswerks.“

Der Diplom-Volkswirt und leidenschaftliche Leser wird den Generationenwechsel bei Thalia in den nächsten Jahren als Sprecher der Gesellschafterversammlung begleiten.

Ingo Kretzschmar

Ingo Kretzschmar ist Diplom-Kaufmann und gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann. Gelernt hat er bei Douglas, dem damaligen Eigentümer von Thalia. Dort begann er 2006 zunächst als Controller. Später leitete er die Sortimentssteuerung, wurde Filial- und Bereichsleiter sowie Vertriebsdirektor. Zuletzt verantwortete er die stationären Buchhandlungen und Verkaufsstellen außerhalb des Buchhandels sowie das Geschäft mit institutionellen Großkunden in Deutschland und Österreich als Geschäftsführer. „Die Vorlage von Michael Busch ist herausfordernd und spannend zugleich“, sagt Kretzschmar. „Zusammen mit dem Team werden wir Thalia auf dem eingeschlagenen Weg mit neuen Impulsen weiter nach vorn bringen. Gemeinsam wollen wir Thalia zum führenden Buchhändler für eine Welt machen, in der Inhalt zählt.“

 

Presseaussendung Thalia Bücher GmbH

Benefiz-Aktion: Kinderbücher verbinden

Gerne möchten wir Sie auf eine gemeinsame Benefiz-Aktion von sechs österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlagen und ihren Künstler:innen aufmerksam machen:

„Wie die Donau verbinden auch Kinderbücher Menschen miteinander. Vom Schwarzwald bis zum schwarzen Meer.”

Aus dieser Motivation heraus stellen wir besondere Dankeschön-Pakete rund ums österreichische Kinderbuch zur Verfügung, die man gegen eine Spende erhält. Die Pakete richten sich an Kinder, Familien, Bibliotheken, Institutionen und Kunstinteressierte und beinhalten wertvolle Originalillustrationen, signierte Bücher, Veranstaltungen oder andere besondere Aktionen. Das eingenommene Geld geht zu 100% an die Hilfsorganisation JUGEND EINE WELT für ihre Ukraine-Hilfe.

Zur Aktionsseite geht es hier: https://www.startnext.com/kinderbuecher-verbinden

 

Aussendung Tyrolia Verlag

Die mobile Version verlassen
%%footer%%