Verfilmung im TV: Kriminalroman »Waidmannsdank« von Alexandra Bleyer am 31. Mai im ZDF

Nach fünf erfolgreichen Krimis rund um Sepp Flattacher in Kärnten kommt nun sein erster Fall »Waidmannsdank« ins deutsche Fernsehen. Verfilmt von ORF und ZDF läuft der Krimi am 31. Mai um 20:15 Uhr im ZDF. In den Hauptrollen sind Pia Hierzegger, Robert Stadlober, Jutta Fastian zu sehen.

Schlagfertig, halsstarrig und stets zänkisch, ein kauziger »Grantnzipf«: Das ist Hauptfigur Sepp Flattacher, der sich durch Kärnten ermittelt.

Die Autorin, ein echtes Kärntner Original, mischt pechschwarzen Humor und ironischen Ton, es hagelt Wortgefechte und Zankereien in urigem Dialekt, dazu kommt die treffsichere Beschreibung des Jägermilieus – und das immer im Rahmen eines äußerst spannenden Kriminalfalls!

Alexandra Bleyer ist Autorin mit Leib und Seele, die zufällig mit ihrer Inspirationsquelle verheiratet ist: Ihr Mann ist Polizist und Jäger und gewährt ihr einen exklusiven Einblick in gut gehütete (Jagd-)Geheimnisse.
Die promovierte Historikerin ist Autorin mehrerer populärer Sachbücher. In ihren in Kärnten angesiedelten Jägerkrimis geht es mit viel schwarzem Humor nicht nur Vierbeinern an den Kragen. http://www.alexandrableyer.at

 

Pressemitteilung Emons Verlag

“Empfehlenswert. Bücher, die im Kopf bleiben” Rowohlt-Autor:innen starten eine Patenschafts-Kampagne

Am 17. Mai starten acht Rowohlt-Autor:innen eine Patenschafts-Kampagne für Bücher aus den Frühjahrsprogrammen unserer Verlage in Hamburg und Berlin. Ziel dieser Aktion ist es, die Autor:innen dieser Novitäten kollegial zu unterstützen und ihnen die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die durch den weitgehenden Wegfall von Lesungen und Veranstaltungen sowie reduzierter Buchmessen gefährdet ist.

Die acht „Empfehlenswert”-Paten sind: Wolfgang Büscher, Horst Evers, Daniel Kehlmann, Carmen Korn, Ildikó von Kürthy, Juan Moreno, Heinz Strunk und David Wagner.
Empfohlen und vorgestellt werden die Bücher dieser Autor:innen:
Gabriele von Arnim, Charlotte van den Broeck, Lena Gorelik, Yulia Marfutova, Melodie Michelberger, Stefan Schwarz, Sylvain Tesson und John Wray.

Dazu Rowohlt-Verlegerin Nicola Bartels: „Ich freue mich ganz außerordentlich über diese Form praktizierter Solidarität unter unseren Autor:innen und bedanke mich ganz herzlich bei den Paten für ihr Engagement.“

Für den Buchhandel stehen acht verschiedene Einlegekarten mit den empfehlenden Zitaten als Bucheinstecker sowie ein großformatiges Plakat zur Verfügung. Parallel dazu wird der Verlag die Zitate sowie Videos über die Social Media-Kanäle und auf rowohlt.de verbreiten. Der Handel wird rechtzeitig über einen Sonder-Newsletter informiert werden. Auch darüber, welcher Pate welche Neuerscheinung empfiehlt.

 

Pressemitteilung Rowohlt Verlag

Mehr Diversität bei den Tonies: Schritt für Schritt zu einer bunteren Tonie-Welt

Passend zum Tag der Diversität am 18. Mai veröffentlichen die Tonies jeweils zwei neue Hautfarben für die Kreativ-Tonies Beere, Blau, Anthrazit, Grün, Pink und Rot. Mit den neuen Hörfiguren und weiteren Maßnahmen macht die Boxine GmbH einen Schritt hin zu mehr Vielfalt.

„Wir sind davon überzeugt, dass Kinder über Geschichten die Welt in all ihrer Vielfalt erfassen lernen. Mittlerweile tummeln sich über 20 Millionen Tonies in den Kinderzimmern und darüber freuen wir uns riesig. Wir sind uns aber auch unserer Verantwortung bewusst und möchten (und müssen) deshalb mit unseren Figuren und Hör-Inhalten dazu beitragen, kleinen, aber auch großen Menschen diese ganze bunte, mehrstimmige und fantastische Vielfalt aufzuzeigen,“ sagt Eva Fey, die als Director Customer Care bei den Tonies auch Ansprechpartnerin für das Thema Diversität ist.

Die Kreativ-Tonies stehen für individuelle Persönlichkeiten, die durch unterschiedliche Charaktere, Kleidung und Themenwelten verschiedene Identifikationsmöglichkeiten bieten. Neben den jetzt neu erschienenen Hautfarben wurden bereits Kreativ-Tonies zu den Themen Krankenhaus, Skateboard, Fußball und Fee mit unterschiedlichen Hautfarben veröffentlicht.

Klassiker und Neues

Das Produktportfolio wird auch inhaltlich beleuchtet:

„Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das bestehende Sortiment sowie künftige Tonies kritisch zu begutachten. Wir möchten anderen Perspektiven mehr Raum geben und Geschichten, die nicht zeitgemäß sind, gegebenenfalls nicht mehr oder aber in anderer Form weitererzählen,“ sagt Eva Fey.

Die sukzessive Aktualisierung von Inhalten wie z.B. Kinderliedern ist bereits gestartet und kann auf dem Tonie-Blog verfolgt werden.

Zuhören und lernen

Bei den Tonies ist man sich im Klaren darüber, dass dies nur erste Schritte hin zu mehr Vielfalt sind und weitere folgen müssen, nicht nur in Bezug auf die Hörfiguren selbst, sondern auch auf die Welt, in der die Tonies leben. So bekommt beispielsweise auch die Homepage ein Update – hin zu geschlechtergerechter Sprache und einer bunteren Bilderwelt. Wie immer bei den Tonies wird es ums Hören gehen, auch um das einander Zuhören, um dazuzulernen, spannende Perspektiven einzunehmen und die bunte Welt der Vielfalt weiter zu entdecken und auszubauen.

Wer mehr zur Haltung der Tonies gegenüber Diversität lesen möchte, findet das klare Bekenntnis zur Vielfalt auf der Website.

 

Pressemeldung Tonies.de

Moin in der Buchhandlung Leuchtturm im Burgenland!

Die Buchhandlung Leuchtturm e.U. in Hornstein wurde von Verena Marczinyas, M.A. unter Mitarbeit von Sabine Gross gegründet und am Welttag des Buches, 23.04.2021 eröffnet. Sie ist in Hornstein im Burgenland angesiedelt und hat sich auf Kinder- und Jugendbuch sowie Belletristik (Krimi, Humor, Erzählungen) spezialisiert. Weiters bietet sie ein kleines Sortiment an Ratgebern zu diversen Themen und Geschenkbücher (Taufe, etc.) an.

Sobald die Richtlinien der Gastroöffnung feststehen, wird es auch Kaffee in gemütlicher Atmosphäre geben; beispielsweise lädt ein frisch renovierter Strandkorb zum Verweilen und Schmökern ein. Frau Gross wird für die „Zuckersnuuten“ unter den Kunden das süße Angebot übernehmen und es wird kleine Leckereien geben.

Zukünftig sind dann auch Vorlese-Veranstaltungen für Kinder, Lesungen von Autoren und Bücheraustauschrunden geplant. Auch Buchbestellungen sind jederzeit möglich.

Buchhandlung Leuchtturm

Alte Bandfabrik 1
7053 Hornstein
Tel.: +43 699 118 237 89
www.buchhandlung-leuchtturm.at

Öffnungszeiten

Montag 09:00 – 16:00 Uhr
Dienstag + Mittwoch 09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag + Freitag 09:00 – 18:00 Uhr
Samstag 09:00 – 14:00 Uhr

 

Aussendung Buchhandlung Leuchtturm

Große Neueröffnung in Eferding: „Harrer by Melanie Hofinger“

Die regionale Buchnahversorgung in Eferding ist gesichert! Am 26. April fand die große Neueröffnung der Buchhandlung „Harrer by Melanie Hofinger“ statt, die mit einem stark erweiterten Buchsortiment und einer Erlebniswelt für Kinder viele Neuigkeiten zu bieten hat.

Für Melanie Hofinger haben regionale Buchhandlungen einen großen Stellenwert. Mit dem neuen Standort in Eferding eröffnete die engagierte Jungunternehmerin nun bereits ihre sechste Geschäftsstelle in Oberösterreich.

Bücheroase mit Kinder- und Erlebniswelt

Die Eferdinger Traditionsbuchhandlung erstrahlt nach dem Umbau in neuem Glanz und freut sich auf den Besuch von Stamm- und Neukunden. Nach einem Totalumbau entstand eine ganz neue regionale Bücheroase, denn zu den bereits bestehenden Schwerpunkten Papier und Bürobedarf sowie Spielwaren wurde jetzt der Buchbereich noch weiter ausgebaut. Die Kleinen dürfen sich über eine eigene Kinder- und Erlebniswelt freuen. So wird der Besuch in der Buchhandlung schnell zum Abenteuer! Das Geschenke-Sortiment erweiterte sich um handgefertigte Taufkerzen sowie generell um Geschenke zu religiösen Festen wie Taufe, Erstkommunion oder Hochzeit.

Melanie Hofinger: „Mit dem neuen Standort in Eferding möchte ich ein weiteres positives Zeichen für den regionalen Buchhandel setzen. Ich freue mich über die geglückte Neueröffnung und die Möglichkeit, mit dem bestehenden Team hier ganz neue Seiten aufzuschlagen“.

Melanie Hofinger GmbH

Die Melanie Hofinger GmbH umfasst mittlerweile sechs Buch- und Kunsthandlungen in Oberösterreich. Melanie Hofinger hat 2018 die VERITAS-Buchhandlung in Linz übernommen, die nun den Namen „VERITAS by Melanie Hofinger“ trägt. Im Jahr 2019 kam ein neuer Standort in der Solarcity in Linz-Pichling dazu und im Jänner 2020 übernahm die Jungunternehmerin die Traditionsbuchhandlung Neugebauer in der Linzer Innenstadt. Weiter ging es im September 2020 mit der Eröffnung der Standorte Lambach und Mauthausen. Im April 2021 wurde die neue Filiale in Eferding eröffnet.
In den Buchhandlungen gibt es nicht nur Bücher sondern auch Schulbedarf, Schreibwaren und Geschenkartikel sowie persönlich gestaltete Kerzen, die im Kerzenatelier in Linz hergestellt werden. Eine weitere innovative Idee wurde mit dem ersten Buchautomaten in Linz realisiert. Melanie Hofinger sieht sich als regionale Buchnahversorgerin und ist heute Chefin von rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. www.veritas-hofinger.com

 

Presseaussendung Melanie Hofinger GmbH

Pixi-Jubiläumsausgabe 2.500 – Regina Kehn: „Kannst du das lesen?“

Die erfolgreichste Bilderbuchreihe aller Zeiten feiert ein Jubiläum: Am 29. April erscheint mit „Kannst du das lesen?“ die 2.500ste Pixi-Ausgabe bei Carlsen! Bereits seit 66 Jahren laden Pixi-Geschichten Kinder zum Betrachten und Lesen ein. Zum runden Geburtstag hat nun die preisgekrönte Bilderbuchkünstlerin Regina Kehn ein besonderes Einzelbuch gestaltet. Mit viel Herz, Leichtigkeit und Humor erzählt sie vom Spaß am Lesenlernen.

Über die Autorin/Illustratorin

Regina Kehn wurde 1962 in Hamburg geboren und studierte an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg Illustration. Seit 1988 ist sie als freiberufliche Illustratorin für verschiedene Verlage und Zeitschriften tätig und wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Über das Phänomen „Pixi“

Die ersten Pixi-Bücher erschienen 1954. Der Verleger Per Hjald Carlsen hatte nach einem Weg gesucht, qualitativ hochwertige Bilderbücher möglichst preisgünstig anbieten zu können. Er wählte das Format 10 x 10 cm und nannte es „pixi“ nach dem englischen „pixy“ (Kobold). Seit dem Erscheinen des ersten Pixi-Buches mit dem Titel „Miezekatzen“ im Jahr 1954 in Deutschland sind über 480 Millionen Exemplare verkauft worden.

 

Presseaussendung Carlsen

„Wanted“! Alle wollen Lucky Luke: Die neue Hommage von Matthieu Bonhomme erscheint

Fünf Jahre nach dem hochgelobten und populären Erfolg von „Der Mann, der Lucky Luke erschoss“ kehrt der französische Künstler Matthieu Bonhomme mit einer neuen, kraftvollen und gar romantischen Hommage an den berühmten Cowboy zurück, der dieses Jahr sein 75. Jubiläum feiert.

„Wanted“ ist mittlerweile schon die vierte Hommage an Lucky Luke und in dieser findet sich der sonst so „lonesome“ Cowboy in einer ungewohnten Situation wieder: Er wird gleich von drei Frauen umworben und zudem des Mordes bezichtigt – kann er dieser ungewohnten Lage Herr werden?

Bonhomme begeistert in diesem Album mit seinem grandiosen Strich, einer Palette prächtigster Farben und besonders treue Leser*innen der Lucky Luke Abenteuer werden sich über die Begegnung mit dem Sohn eines vertrauten Desperados sowie einer altbekannten Bande freuen.

Matthieu Bonhomme, 1973 in Paris geboren, war schon in seiner Kindheit ein großer Comic-Fan, besonders von den Schlümpfen. Der dreifache Gewinner des Internationalen Comicfestivals in Angoulême (2003 Preis für das beste Album „L’âge de la raison“; 2010 Intergenerations-Preis für „Messire Guillaume“; 2017 Publikumspreis für „Der Mann, der Lucky Luke, erschoss“) gilt als einer der begabtesten Comickünstler seiner Generation.

„Wanted – Eine Lucky Luke Hommage von Matthieu Bonhomme“ erscheint

  • am 5. Mai als Hardcover (ISBN: 978-3-7704-0111-6, 16,00EUR, Egmont Comic Collection)
  • und am 6. Mai als Softcover (8,99EUR, Egmont Ehapa Media) im Handel.

 

Presseaussendung Egmont Verlagsgesellschaften mbH

Deutscher Kinderbuchpreis: Zeitfracht-Eigentümerfamilie Schröter stiftet neuen Preis

Die Familie Schröter, Eigentümerfamilie der Zeitfracht Gruppe, stiftet ab diesem Jahr einen mit einem Preisgeld von 100.000 Euro pro Jahr dotierten Deutschen Kinderbuchpreis. Der Preis richtet sich gezielt an Autorinnen und Autoren, die Vorlese- und Selbstlesesebücher für Kinder im leseprägenden Alter zwischen vier und acht Jahren schreiben.

Das Besondere an diesem Preis ist, dass nach einer Vorauswahl durch zehn kompetente Erwachsenenjuroren die Kinder das letzte Wort haben: Das Siegerbuch wird in einer zweiten Juryrunde jedes Jahr von 32 Kindern gekürt – jeweils ein Junge und ein Mädchen aus jedem deutschen Bundesland.

Zeitfracht-Gesellschafterin Jasmin Schröter: „Lesen macht glücklich. Es beflügelt die Phantasie, öffnet die Welt, gibt Zugang zu Bildung und schafft die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Mit dem Deutschen Kinderbuchpreis wollen wir darüber hinaus Autoren und potenzielle Autoren dazu animieren, sich mit dem Thema Kinderbuch zu beschäftigen. Wir wollen die Vielfalt steigern und einen Anreiz für die Beschäftigung mit dem Thema Kinderbuch geben. Daher stiften wir mit 100.000 Euro pro Jahr an nur einen Gewinner auch eine relativ hohe Summe.“

Die eingereichten Bücher können aus drei Kategorien stammen:

  • Vorlesebücher, die das Text- und das Hörverständnis in den Vordergrund stellen. Sie sollen bei den jüngeren Kindern (schon vor dem Eintritt in die Grundschule) die Phantasie anregen.
  • Als zweite Kategorie werden Selbstlesebücher für den Preis akzeptiert, mit denen Kinder im frühen Grundschulalter das Selbstlesen entdecken. In dieser Kategorie ist das Zusammenspiel zwischen Text und Illustration besonders wichtig.
  • Außerdem sollen Bücher gekürt werden, die Selbstlesen und Vorlesen kombinieren und daher genau die Nahtstelle kurz vor und kurz nach dem Eintritt in die Schule ausfüllen.

Der Deutsche Kinderbuchpreis ist mit einem Preisgeld von jährlich 100.000 Euro dotiert, das als Gesamtsumme an eine Autorin oder einen Autor verliehen wird. Der Preis ist verlagsunabhängig.

Der Deutsche Kinderbuchpreis soll in erster Linie kreative neue Kinderbücher würdigen und zeichnet Bücher mit einem hohen charakterbildenden Anspruch aus: Indem sich die Geschichten mit der Gefühlswelt der Kinder auseinandersetzen, vermitteln sie Grundlagen für Wissen und Weltbild und regen die Phantasie der Kinder an. Zudem sollen Kinder an Bücher herangeführt werden.

Der Deutsche Kinderbuchpreis wird gestiftet von Jasmin Schröter und Wolfram Simon-Schröter. Er ist dotiert mit jährlich 100.000 Euro. Eine Erwachsenenjury erstellt eine Shortlist von maximal zehn Titeln, eine Kinderjury wählt den Gewinner aus. Eingereicht werden können Kinderbücher in deutscher Sprache, die zwischen dem 1. Juni 2020 und dem 31. Mai 2021 erschienen sind. Der Preis wird am 2. Oktober 2021 verliehen.

Weitere Informationen: www.deutscher-kinderbuchpreis.com (Die Seite geht am 30. April online.)

 

Pressemitteilung Zeitfracht

Krautlastige Mundart aus dem Innviertel

Zu ihrem 60. Geburtstag beschenkt die beliebte Innviertler Mundart-Autorin und Illustratorin Monika Krautgartner sich und ihre Fans mit einem neuen Buch: Im Linzer Trauner Verlag ist jetzt ihr neues Werk „Faxn” erschienen. Die „Querdenkerin, Feministin und Mutmacherin” aus Ried im Innkreis bezaubert darin mit bunten Wortbildern, lockt mit ungewöhnlichen Themenfeldern und fesselt mit Güte und einer Art Humor, wie er – vielleicht nicht ausschließlich, aber doch bevorzugt – bei standfesten Innviertlerinnen zu finden ist.

Der Buchtitel „Faxn“ ist also gut gewählt für diesen neuen Mundartband zum runden Jubiläum der Schriftstellerin. Rund um ihr persönliches Resümee an einem bedeutungsvollen Punkt im Leben ist auch eine künstlerische Zwischenstandsanalyse zulässig.

„Mit ‚Faxn‘ habe ich ein sehr ehrliches, offenes Buch geschrieben”, sagt Krautgartner. „Ich war mir als Dichterin noch nie so nahe wie gerade jetzt. Und manchmal sitze ich selber staunend und überrascht vor dem Berg an Büchern, die ich in den letzten 30 Jahren veröffentlicht habe.“

Stammplatz in den Herzen anspruchsvoller Mundart-Fans

Monika Krautgartner ist eine gute Beobachterin und spielt in ihren Alltagsgeschichten gekonnt mit Klischees. Berührend, heiter und mitunter schreiend komisch hat die „Buchstabenmutter” aus dem Innviertel, geboren am Pfingstsonntag 1961, längst einen Stammplatz in den Herzen von anspruchsvollen Dialekt-Fans erobert.

„Faxn” macht die Grande Dame der oberösterreichischen Mundart immer noch jederzeit gern, sie finden mitunter als heitere Anekdoten Platz in ihren Büchern, so auch in ihrem neuen Werk.

Verlagsleiter Rudolf Trauner: „Ihre großen Stärken sind Selbstironie und Satire, aber auch das Erzählen der einfachen Dinge des Lebens, des Unausgesprochenen, dem sie auf hintergründige und sehr komische Art und Weise Gesicht verleiht.”

Im Jubiläumsbuch sind ehrende Vorworte von Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer, der Musikerin Stefanie Poxrucker und von Schisprunglegende Andreas Goldberger zu lesen.

Faxn. Krautlastige Mundart aus dem Innviertel
Autorin: Monika Krautgartner
1. Auflage 2021, 112 Seiten
ISBN 978-3-99113-053-6
Preis: 16,90 Euro
www.trauner.at

 

 

 

Pressemitteilung Trauner Verlag

„Fangen wir an! Ideen für ein besseres Morgen“

Lasst uns über die Welt von heute und morgen reden: Am 15. April 2021 startete die Penguin Random House Verlagsgruppe ihren neuen Podcast „Fangen wir an! Ideen für ein besseres Morgen“.
Im zweiwöchentlichen Rhythmus spricht Moderatorin Kristina Deininger mit Expert*innen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt, Digitalisierung, Politik und Persönlichkeitsentwicklung über ihr Herzensthema. Was fasziniert sie daran? Wo sind die Herausforderungen – und vor allem: Was muss geschehen, damit unsere Welt ein bisschen besser wird?
Dabei geht es auch immer darum, was wir als Einzelne konkret tun können. Denn viele kleine Schritte machen einen großen Unterschied. Fangen wir an!

In der ersten Folge begrüßt Kristina Deininger den Meeresbiologen und vielfach ausgezeichneten Fotografen und Filmemacher Robert Marc Lehmann. Er ist weltweit unterwegs in Einsätzen zur Rettung von Wildtieren und im Kampf gegen Umweltkriminalität. „Es gibt nichts Geileres, als echten bestehenden Lebensraum zu schützen“, meint Robert Marc Lehmann. Mit der Gastgeberin spricht er über Artenschutz, Umweltsünden und was wir tun können, um nachhaltiger mit der Natur umzugehen. Sein Buch „Mission Erde“ erscheint am 19. April bei Ludwig.
In den weiteren Folgen sind u.a. die Autor*innen Nono Konopka, Jasmin Schreiber und Janina Kugel zu Gast.

„Podcasts sind ein unglaublich vielseitiges Medium. Viele Hörer*innen lieben sie, weil sie ihnen neue Perspektiven aufzeigen, Inspiration für ihr eigenes Leben geben und sie nach dem Hören ein bisschen mehr wissen als vorher. Mit Fangen wir an! wollen wir genau das erreichen: Inspirieren und neugierig machen auf mehr“, so Beate Muschler, Director Digital Development in der Penguin Random House Verlagsgruppe.

„Fangen wir an! Ideen für ein besseres Morgen“ ist seit dem 15. April auf Audio NOW und überall, wo es Podcasts gibt, abrufbar. Alle Folgen gibt es auch hier: www.fangenwiran-podcast.de

Kristina Deininger hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, Soziologie und Psychologie studiert. Heute ist sie nach diversen Jobs bei Funk und Fernsehen als Radiojournalistin tätig. Sie interessiert sich besonders für Menschen und Geschichten, die neue Blickwinkel aufzeigen, Perspektiven öffnen und unsere Welt ein bisschen größer und bunter machen.

Alle Podcasts der Penguin Random House Verlagsgruppe gibt es hier im Überblick: www.penguinrandomhouse.de/podcasts.rhd

 

Pressemitteilung Penguin Random House Verlagsgruppe